Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Terror in Hamburg

Hinz

Vorsteher und Richter
24. Januar 2015
766
Mann ruft: „Allahu Akbar“, und sticht in Hamburg Barmbek auf Menschen ein.

 
Zuletzt bearbeitet:

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Wie schön, daß es immer diese erhellten Zeitgenossen gibt, die etwas schon beurteilen können, obwohl sie weder dabei noch in der Nähe waren.
https://www.tagesschau.de/inland/barmbek-messerattacke-101.html schrieb:
"Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine Einschätzung seriös nicht möglich." Auch Berichte, wonach der Angreifer "Allahu Akbar", Gott ist groß, gerufen habe, bestätigte Zill nicht.
Aber Da Man weiß schon Bescheid, telepathisch, vermutlich.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
Bei "Thanks Merkel" kann es dann nur eine False Flag Aktion
der SPD/Grünen gewesen sein um der CDU/CSU bei der BuWa
zu schädigen - Oder?
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.878
Messer-Angreifer von Barmbek war ausreisepflichtig
In Hamburg sind durch einen Messerangriff eine Person getötet und sechs weitere verletzt worden. Der Täter, ein 26-Jähriger Mann der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde, und von der Polizei festgenommen wurde, hätte Deutschland verlassen müssen. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sagte, es handele "offensichtlich um einen Ausländer, der ausreisepflichtig war". Er habe aber nicht abgeschoben werden können, weil er keine Papiere hatte, teilte Scholz am Abend mit.
"Zusätzlich wütend macht mich, dass es sich bei dem Täter offenbar um jemanden handelt, der Schutz bei uns in Deutschland beansprucht und dann seinen Hass gegen uns gerichtet hat".
Scholz sprach von einem "bösartigen Anschlag".
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/hamburg-messerangriff-barmbek-Supermarkt
Ob nun der eine oder andere Politiker mal aufwacht?
Soll das Leben der eigenen Bevölkerung weiterhin weniger wert sein als das von mehrfach-kriminellen Flüchtlingen wie z. B. Anis Amri?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Was soll der Unsinn? War er schon öfter straffällig geworden, oder was ist die Parallele zu Amri? So weit ich das verstehe, hatte er keine Papiere. Das macht dann, will man ihn abschieben, Probleme:wohin denn? Dazu braucht man ein Land, das ihn aufnimmt. Also muß man seine Herkunft ermitteln, was etwas dauert. Für solche Fälle muß man sich etwas ausdenken, einfach nur motzen hilft da nicht weiter.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
Also mir könnten diese Gesellen auch ohne Messer "Allahu Akbar" beibringen, ich würde es Ihnen voll glauben.
Ich frage mich allerdings noch immer, ob es nicht einen Schutz-Spruch gibt.
Vielleicht sowas wie "ERSCHAFFER! DU UNVORSTELLBAR ÜBERLEGENE LOGIK!", um den Angreifer von seinem Vorhaben abzubringen.

Man sollte endlich dieser Verschwörung auf den Grund gehen und die Initialzündung ausfindig machen.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.878
Wann werden nun die ersten Gutmenschen die Tat des Messerstechers relativieren und beschönigen und entschuldigen?
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Das macht dann, will man ihn abschieben, Probleme:wohin denn? Dazu braucht man ein Land, das ihn aufnimmt. Also muß man seine Herkunft ermitteln, was etwas dauert. Für solche Fälle muß man sich etwas ausdenken, einfach nur motzen hilft da nicht weiter.
Abschiebehaft.
Die offensichtliche Lösung wäre gewesen, illegale Immigranten garnicht erst ins Land zu lassen.
 

0lUCiFeRiSdEaTh1

Gesperrter Benutzer
3. März 2016
1.211
Lasst euch nicht davon beeindrucken, seit weiter freundlich zu den Menschen, zu allen Menschen und solidarisiert euch, denn das sind und bleiben Ausnahmefälle. Der ISLAM ist generell friedlich, die Regierungen oder Parasiten in denselben offensichtlich gewaltbereit, schaut euch an was sie militärisch im Ausland machen, sie sind die wahren Terroristen und dabei geht es auch um Wirtschaftskriege, es ging nie darum die eigenen Grenzen am Hindukusch zu schützen, man muss ein Idiot sein, um diesen Unfug zu glauben, das wusste auch ein Köhler, deswegen haben sie ihn abserviert, er hat zuviel geredet.

Wenn ihr eure Logik benutzt und in eurer Umgebung durch die Läden in den Städten zieht und euer Leben lebt, wieviele Menschen tiefen Glaubens aus dem Islam oder Muslime seht ihr und wieviele sind gewaltbereite ISLAMISTEN? Es gibt allerdings Menschen in der Regierung und Europa die einen Plan haben und diesen unter dem verlogenen Vorwand des Krieges oder Schutzes des Terrors umsetzen wollen. Dazu gehört neben der Verschäfung der Gesetze zur Kontrolle der gesamten Bevölkerung auch, das die Menschen sich gegenseitig verunsichert fühlen und tatsächlich durch so idiotische und manipulative Begriffe wie "Islamisten", wie sie gerne von den verlogenen "Experten" in den Fakenews benutzt werden, die Gefahr fanatischer und gewalbereiter Individuen auf alle Menschen dieser Herkunft übertragen. Wenn so eine Meldung kommt, auch nicht gleich alles glauben, denn die Teile der Fakeregierung und Polizei hat schon oft genug auch über die deutschen Grenzen hinweg gezeigt, das sie da involviert sind oder in irgendeiner Form sein müssen. Auch im Fall von München gibt es viele Ungereimtheiten, genauso wie im Fall Amri, das werdet ihr feststellen wenn ihr versucht die Fragen von A-Z selbst zu beantworten und es keinen Sinn ergibt.

Ihr werdet belogen, vieles wird dramatisiert oder einem Individuum auch angehängt, obwohl es nicht stimmt usw., wenn es wirklich so wäre wie die Fake News es immer darstellen, so hätten wir täglich Terroranschläge hier. Die Behörden haben ein Problem! Es geschieht dafür, das sie den Kampf gegen den Terror ständig propagieren zu wenig, deswegen müssen sie ihn inszenieren oder nachhelfen. Und sollte mal einer aus anderen Gründen durchdrehen, weil er private Probleme hat, gibt es ja auch immer wieder, so hängen die Lügenmedien diesem sogleich ohne Beweise zu liefern einen religiöses Motiv an und ihr glaubt einfach alles! Und mit dieser falschen Realität im Kopf lauft ihr dann durch die Gegend und diskutiert mit anderen darüber.

Der künstlich provozierte Streit mit der Türkei kommt von denselben Schurken die den Terror inszenieren. Sie haben Regierungen infiltriert und beeinflussen ihn durch ihre Positionen auch und sind selbst erpressbar, wenn sie nicht das tun was man verlangt, so droht man damit ihre Schandtaten aufzudecken und Leben zu runinieren. Das läuft im Hintergrund alles ab und noch viel mehr. In den Medien wird euch ein zurechtgeschnittenes Szenario präsentiert, um das kollektive Bewusstsein abzulenken und zu beeinflussen alles zu glauben was die Autorität vorsetzt. Verlangt ihr Beweise, bekommt ihr den Knüppel oder Tesafilm. Geht ihr demonstrieren, so schicken sie ihre gewalttätigen, schwarzen, maskierten Männer auf euch und drehen es anschließend in den Medien so hin, das ihr die bösen gewesen seid und als staatsgefährdende Individuen eingestuft wurdet und man infiltriert auch sicherheitshalber Agents Provokateurs in eurer Nähe. Selten bis nie, ist es wirklich so, wie es scheint. Merkt euch das.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Ja, richtig gut. Wegen ein paar Gewalttätern schaffen wir unsere Rechtsprizipien ab und sperren Leute ein, die gar nichts verbrochen haben.
Die offensichtliche Lösung wäre gewesen, illegale Immigranten garnicht erst ins Land zu lassen.
Klingt auf Anhieb erst mal vernünftig. Leider würde das bedeuten, Menschen, die bei uns ankommen und Hilfe erwarten, verrecken zu lassen. Und das ist gar nicht vernünftig. Es ist leider nicht möglich zu verhindern, daß Menschen in den Einfluß von Hasspredigern geraten, die übrigens keine Flüchtlinge sind, wie Pierre Vogel. Die Gefahr wandert nicht ein, sie ist heimisch.
P.S.
Der mutmaßliche Messer-Attentäter von Hamburg ist den Sicherheitsbehörden bekannt gewesen. Es habe Anzeichen für eine Radikalisierung gegeben, sagte Hamburgs Innensenator Andy Grote bei einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt. Der Mann sei als Islamist in die entsprechenden Dateien aufgenommen worden. Man habe ihn aber nicht für unmittelbar gefährlich gehalten.
https://www.tagesschau.de/inland/barmbek-101.htmlBekanntlich muß
Mal wieder. Man muß nichts tun, wenn man eine Gefahr erkennt.
Vielleicht müßte man einigen Polizisten mal klar machen, daß sie nicht für Nichtstun bezahlt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Ja, richtig gut. Wegen ein paar Gewalttätern schaffen wir unsere Rechtsprizipien ab und sperren Leute ein, die gar nichts verbrochen haben.
Illegaler Grenzübertritt ist eine Straftat.
Klingt auf Anhieb erst mal vernünftig. Leider würde das bedeuten, Menschen, die bei uns ankommen und Hilfe erwarten, verrecken zu lassen.
Nein, das heist es nicht. Es ist möglich, außerhalb des deutschen Sozialstaates zu überleben.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Illegaler Grenzübertritt ist eine Straftat.
Nicht in allen Fällen.
Reist allerdings ein Flüchtling ohne ein ggf. erforderliches Visum ein, gilt, dass er hierfür laut dem in Artikel 31 der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) festgelegten Grundsatz nicht bestraft werden darf, sofern er unmittelbar aus einem Gebiet kommt, in dem sein Leben oder seine Freiheit bedroht waren, und sich umgehend bei den Behörden meldet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Illegaler_Grenzübertritt
In anderen Fällen, wenn es eine Straftat ist, braucht es keine Abschiebehaft. Er landet ohnehin im Knast.

Ganz allgemein wäre ich nicht so scharf darauf, einem Menschen, der eine endlose Qälerei hinter sich hat (denn das ist eine Flucht z.B. aus Libyen nach hier) noch zusätzlich Probleme zu bereiten. An der Tatsache, daß unter sehr vielen Menschen, egal wo sie her kommen, auch immer einige sind, die Böses im Schilde führen, ändert es ohnehin nichts.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
Zuletzt bearbeitet:

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
Nun, ich bin zwar auch dafür, dass jeder Flüchtling erstmal willkommen ist, jedoch finde ich auch, dass vor dem Zutritt ins Landesinnere eine Überprüfung stattfinden sollte.
Man könnte an der Grenze vernünftige Unterkünfte errichten, in denen diese Menschen erstmal "leben" würden, bis sich deren Umstände geklärt haben.
Und ich rede von vernünftigen Unterkünften, keine Bretter- oder Blechbuden.
Ich denke für Menschen die aus Angst um Ihr Leben geflüchtet sind und Sicherheit suchen, ist dass mit Sicherheit eine Lösung.

Mag sein, dass das vielleicht etwas schräg und nach einem "Straflager" klingt, aber meiner Meinung nach wäre das eine Möglichkeit Menschen, die auf der Flucht sind ein akzeptables "Heim" und Schutz zu bieten. Bis zur Klärung von Personalien, Herkunft usw. wäre diese Möglichkeit zumindest eine, wo man diese Menschen erstmal unter einer Art Aufsicht hat, bis sie dann weiter ins Landesinnere dürfen um am normalen täglichen Leben teilzunehmen.

Was auch ganz klar ist:
Menschen, die auf Terror aus sind, wird man auch dadurch nicht verhindern. Wie dtrainer schon schrieb, können sie selbst dann noch an irgendwelche Hassprediger geraten und sich radikalisieren.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Ganz allgemein wäre ich nicht so scharf darauf, einem Menschen, der eine endlose Qälerei hinter sich hat (denn das ist eine Flucht z.B. aus Libyen nach hier) noch zusätzlich Probleme zu bereiten.
Ich erwarte, dass sich sowohl der Staat (besonders der Staat), als auch die die Immigranten an geltendes Recht halten.
Wenn der Staat seine Legitimation wiedererlangen will, sollte er damit auch schleunigst anfangen.

Die aktuelle Praxis wird den Sozialstaat ruinieren, den Wohlstand, Ordnung und öffentliche Sicherheit abschaffen und - ich sag das jetzt mal ganz ohne Wertung - Deutschland binnen 2-3 Generationen in ein muslimisches Entwicklungsland umwandeln, das ist einfache Demographie.

Nicht in allen Fällen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Illegaler_Grenzübertritt
In anderen Fällen, wenn es eine Straftat ist, braucht es keine Abschiebehaft. Er landet ohnehin im Knast.
Der deutsche Staat verfolgt nicht mal Kindesmissbrauch bei seinen "Asylanten" (siehe oben). Ich hab noch nirgends gehört, dass auch nur versucht wird, illegalen Grenzübertritt zu verfolgen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten