Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Streit zwischen Israel und Palästina

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
Wisst ihr was ich meinen Landsleuten sagen würde, wenn ich die Israelische Regierung wär:
"Lasst und aufgeben und von hier verschwinden. Immerhin sind wir ja damals einfach in dieses Land gegangen und haben es uns genommen. Wir sollten uns nicht wundern, dass die hier alle sauer auf uns sind. Warum und wozu brauchen wir eigentlich einen eigenen Staat? Die Muslime,die Christen und alle anderen Gläubigen haben ja schließlich auch keinen.
Früher lebten die Juden doch auch in jedem Land auf der ganzen Welt. Das klappt heute sicher auch wieder. Der menschliche Geist offnet sich wieder, den Weltverbrecher Hitler gibt es Gott sei Dank nicht mehr und das jetzige Blutvergießen hätte dann auch ein Ende. Wozu noch auf unserem selbst ernannten Recht bestehen, es hat zu nichts geführt außer zu großem Leid.
Außerden gibt der Klügere auch nach. Zeit wird´s !"

Wäre es schlimm, wenn es so kommen würde? Das wäre doch DIE Lösung oder ;-) Was meint ihr?
(ich gehe jede Wette ein, dass 3-4 gewisse Leute mich jetzt sofort als Antisemiten bezeichnen und mich mit Verachtung bestrafen wollen. Denen sei aber gesagt: Das völlige Gegenteil ist der Fall und wer sein Hirn benutzt, wird feststellen warum.)

Ich respektiere und akzeptiere jede Art von Glauben und kein Mensch ist besser oder schlechter. Was ich allerdings nicht mag ist Verbortheit und Dummheit (oder wissentliches Hinters Licht führen)

Man sollte die Menschheit nicht zum Narren halten.


mfG
EyeOfRa



 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Doie Juden sind da nicht einfach "hingegangen"

Meine Güte. Wenigstens ein wenig sollte man sich doch wenigstens mit der Geschichte Israels (wenn schon nicht des Judentums) befassen bevor man sowas in die Welt setzt. :k_schuettel:

Soviel zum Thema "Verbortheit und Dummheit" LOL

Antisemit? Ne, das was Du geschrieben hat lässt Dich uninformiert aussehen aber nicht als Antisemit darstehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Antisemit? Ne, das was Du geschrieben hat lässt Dich uninformiert aussehen aber nicht als Antisemit darstehen
Warum schreibst du dann nicht gleich wie du es siehst, anstatt wiedermal nur (sinngemäß) zu sagen: "Du bist doof, so war das garnicht". Immer das selbe mit gewissen Leuten.

Meines Wissen nach hat man damals einfach beschlossen dort den Staat Israel zu gründen.
Gründung des Staates Israel

Da das britische Mandat für Palästina am 14. Mai 1948, einem Freitag, um Mitternacht enden sollte, versammelte sich der Jüdische Nationalrat im Stadtmuseum von Tel Aviv um 16 Uhr noch vor Sonnenuntergang und damit vor Beginn des Sabbat Unter einem Porträt des Begründers der zionistischen Bewegung, Theodor Herzl, verlas David Ben Gurion die Unabhängigkeitserklärung. Die Errichtung des Staates Israel erfolge demnach kraft des „natürlichen und historischen Rechts des jüdischen Volkes und aufgrund des Beschlusses der UNO-Vollversammlung“. QUELLE: Wikipedia
Wo bitte ist das was anderes als "Wir nehmen uns..." (weil uns vor 2000 Jahren gesagt wurde wir haben das Recht dazu)? Ziemlich merkwürdige Rechtfertigung oder?
Da das Jüdische Volk seit Beendigung der Nazidiktatur aber so eine Art "Narrenfreiheit" hat, wagt sich auch niemand, das zu kritisieren.
Man kann sich nicht einfach irgendwo den Teil eines Landes nehmen und beschleiießen dort zu leben, ohne dass es interessiert, ob die Menschen die bereits dort leben damit einverstanden sind.



mfG
EyeOfRa
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

An sich hast Du recht, aber bei DEM Anfangs Post weiß man doch nicht wo man anfangen soll die Missverständnisse auszuräumen. Der Zionismus, die Siedlungen, Weltkriege, der 6 Tage Krieg, die Weltgemeinschaft ... DAS hast Du alles ignoriert.

Meines Wissen nach hat man damals einfach beschlossen dort den Staat Israel zu gründen.

MAN und nicht die Israelis, sondern die Weltgemeinschaft hat da was beschlossen. Lies doch mal Deinen Anfangspost und frag Dich wo der Unterschied liegen könnte.


Wo bitte ist das was anderes als "Wir nehmen uns..." (weil uns vor 2000 Jahren gesagt wurde wir haben das Recht dazu)? Ziemlich merkwürdige Rechtfertigung oder?

"Wir geben" ist was ganz ganz anderes als "Wir nehmen".

Da das Jüdische Volk seit Beendigung der Nazidiktatur aber so eine Art "Narrenfreiheit" hat, wagt sich auch niemand, das zu kritisieren.

In D? Ja. In anderen Ländern auf der Welt? Wieso das denn?

Man kann sich nicht einfach irgendwo den Teil eines Landes nehmen und beschleiießen dort zu leben, ohne dass es interessiert, ob die Menschen die bereits dort leben damit einverstanden sind.


Nur das es DARUM garnicht wirklich geht in dem Konflikt.

Du hast ja an sich recht das man sachlich sein sollte. Aber ggf. solltest Du nochmal darüber nachdenken ob dieser Konflikt nicht ETWAS mehr eigene Beschäftigung verlangt. Vor allem BEVOR man mit dem Finger auf eine der beiden Seiten zeigt um Schuld zuweisungen zu machen. GANZ so einfach wie Du Dir das denkst ist das da leider nicht.

Übrigens fordern radikale Juden (sic) ebenfalls die Abschaffung des Staates Israel.
 

blackdeath

Gesperrter Benutzer
8. Dezember 2008
1.017
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Am 29. November 1947 stimmt die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit Zweidrittelmehrheit für den Teilungsplan, der Westpalästina in einen jüdischen und einen arabischen Staat teilen soll.
Mit dem Ziel, tatsächlich einen unabhängigen jüdischen Staat zu gründen und den Überlebenden der Shoa eine Heimat zu schaffen, akzeptiert die jüdische Bevölkerung den Plan. Die Araber lehnen den Plan dagegen ab, da sie die jüdische Präsenz in der Region als Provokation empfinden. Vor allem meinen sie, die UNO drücke ihnen ein Mandat auf, ohne ihre Interessen zu wahren. Sie lehnen in der Folge das Existenzrecht Israels ab, was noch bis zum heutigen Tag Folgen für die Region hat.
Kurz darauf beginnt im Zusammenhang mit dem Angriff der arabischen Staaten auf den neuen Staat Israel die Flucht bzw. Vertreibung der arabischen Bevölkerung aus den nun Israel zugeteilten Gebieten, teilweise begleitet von der Zerstörung ihrer Dörfer, Bauten und Dokumente. Oft ging damit der Nachweis der Existenz der palästinensischen Bevölkerung und somit ihres Rechtanspruchs verloren.


Israel ? Wikipedia
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

nicht die Israelis, sondern die Weltgemeinschaft hat da was beschlossen.
Ich würde eher sagen, dass die Israelis dies nur unter dem Deckmantel der Weltgemeinschaft beschlossen haben.
kraft des „natürlichen und historischen Rechts des jüdischen Volkes und aufgrund des Beschlusses der UNO-Vollversammlung“.
Das sagt doch alles oder?

Übrigens fordern radikale Juden (sic) ebenfalls die Abschaffung des Staates Israel.
Davon habe ich auch schon gehört. Es sollen sogar schon große Siedlungen weltweit (u.a. in Portugal) entstanden sein. Könnte aber auch nur ein Gerücht sein...wer weiß...

GANZ so einfach wie Du Dir das denkst ist das da leider nicht
Vielleicht gerade... Wie gesagt, man sollte oft nur die ganz einfachen gedankengänge nachvollziehen. Dass öffnet einem manchmal viel schneller die Augen. In diesem Sinne


EyeOfRa
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Oh das mit den radikalen Juden ist für mich sicher in sofern als das ich Vertreter dieser Gruppe im Interview gesehen habe. (nagut kann trotzdem alles anders sein aber auch die religiösen argumente waren schlüssig).

Zu Deiner kleinen Verschwörungstheorie:
:hide:

Kann ja alles sein, nur würde ich mich gerade BEI dem Thema zurückhalten wenn ich garnix weiß.

Wenn Du Lust hast lies doch mal " Liebe Tante Fori. Eine Geschichte der jüdischen Kultur, erzählt in Briefen von Martin Gilbert". Das ist tatsächlich ganz hilfreich. Die Geschichte der Juden ist sehr durchwachsen und der Anspruch auf ein Land ist auch nicht ganz so einfach wie Du das so denkst.

... und nein, nicht immer ist es sinnvoll nur die einfachen Gedankengänge zu denken (ausser man kann nicht anders). Die Juden/die Israelis sind ein ziemlich inhomogener Haufen und es sind Menschen von denen Du sprichst. Die allermeisten sind inzwischen DORT in ISRAEL geboren worden und können so richtig garnichts dafür.
Die von Dir vorgeschlagene Lösung "weg mit den Israelis/weg mit Israel" ist wirklich SAU blöd und vor allen Dingen nicht durchführbar. :egal:
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Die Geschichte der Juden ist sehr durchwachsen und der Anspruch auf ein Land ist auch nicht ganz so einfach wie Du das so denkst.
Und genau das ist es ja, was du (und sicher andere auch falsch verstehen(würden) an dem was ich meine.
Für mich spielt die Geschichte der Juden (also einer Glaubenrichtung) dabei überhaupt keine Rolle. Ich sehe sie auch nur als Menschen an wie andere auch. Und kein Mensch sollte sich das Recht einfach nehmen dürfen zu sagen: "Wir leben jetzt hier, weil es uns vor langer Zeit so aufgetragen wurde und wir darauf bestehen! Findet euch damit ab!"

Die von Dir vorgeschlagene Lösung "weg mit den Israelis/weg mit Israel" ist wirklich SAU blöd und vor allen Dingen nicht durchführbar.
Oh Mann, lass es bitte, mir solche Dinge in denMund zu legen. Besonders der Teil:"weg mit den Israelis" könnte (gerade hier in diesem Forum) schnell falsch verstanden werden. Außerdem habe ich das nie geschrieben (und auch nicht gemeint, falls du mir damit kommen möchtest).
Selbstverständlich sind die meisten Leute die dort leben auch dort geboren und können für diesen völlig hirnverbrannten Streit nicht die Bohne etwas. Auch werden die Israelis den Staat Israel nicht aufgeben. Es zwingt sie ja auch niemand dazu. Mir persönlich es es völlig schnuppe, wo auf dieser Welt Menschen jüdischen Glaubens leben (genau so wie Christen, Muslime u.a). Was mich nur wundert ist die Tatsache, dass niemand auch nur Ansatzweise die Verärgerung der Palästinenser versteh(en)t (will). Wie würde es dir gefallen, wenn du ein riesen Grundstück hast welches du überhaupt nicht vollständig nutzt. Irgendwann kommen ein paar Leute mit Brettern,bauen ein paar Hütten darauf und sagen dir dann: "Vor langer Zeit gehörte dieses land mal meine Vorfahren und wir haben das Recht jetzt hier zu leben" Würdest du dann ernsthaft zu ihm sagen: "OK, macht ruhig. Ist zwar jetzt mein Grundstück aber wenn du das sagst dann füge ich mich mal."
Sicher wäre dies die optimale Lösung aber auch die Palästinenser sahen das nicht so. Ist das nicht alles wenigstens ein bisschen verständlich (jetzt wirklich nur aus der Sicht der Palästinenser geshen, nicht aus unserer)?

Auch ist mir klar, dass eine Aufgabe des Staates Israel nicht dürchführbar ist, soll ja auch garnicht sein. Meinem Ersten Post ist zu entnehmen, was ich als Staatsoberhaupt evtl tun würde, nur um diesem dämlichen Streit und dem Blutvergießen ein Ende zu setzen. Vielleicht hätte ich das anfangs dazu schreiben sollen. (Entschuldige meine schlechte Ausdrucksweise an der Stelle.)

Meine einzige Hoffnung liegt allein darin, dass, wenn die "alten" Generationen der Israelis und der Palästinenser einmal verschwunden sein werden, die jungen Menschen (die Nachkommen, 1-2 Generationen weiter) sich vielleicht sagen: Was kümmert´s uns eigentlich? Wir haben mit diesen Streit nichts zu tun.Wir haben nicht mal genug Hintergrundwissen dafür.
Lasst und endlich in Frieden zusammen leben und mit dem Schwachsinn aufhören.

Meinst du dass das möglich werden könnte? In diesem Sinne


EyeOfRa
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Wie gesagt, es ist nicht einfach "uns gehört es weil ... darum wohnen wir jetzt hier" sondern da steckt noch viel mehr dahinter. Unter anderem steckt dahinter das ein Volk geraume Zeit Mord und Vertreibungen ausgesetzt war (nicht nur in Deutschland) und man als Weltgemeinschaft DAS mal abstellen wollte. Ein kleines Detail was man ggf. doch auch mal bedenken sollte. Es waren übrigens auch noch andere Landstriche im Gespräch ausser Israel.
Das die gefundene Lösung alles andere als Perfekt ist sieht man ja gut, aber DAS ist nicht nur Schuld der Israelis oder der UNO oder der Araber sondern da haben alle Teil daran.

Du hast recht, ich tue nicht mehr als Dir zu sagen das Du das zu einfach siehst. Mein Wissen zu diesem Thema reicht gerade dazu aus festzustellen das Du keinen Plan davon hast und darauf weise ich Dich eben hin. In den Mund legen oder Dir etwas unterstellen (ausser das Du Dich ganz offensichtlich nicht genug damit befasst hast um eine sinnvolle Meinung dazu haben zu können) möchte ich nicht.

Mein Wissen reicht NICHT dazu aus:
1. Selber einen sinnvollen Lösungsvorschlag zu machen
2. Eine Lehrstunde in Sachen Israel für Dich zu geben

Man muß auch einfach erkennen können wenn ein Thema zu komplex ist um aus der Hüfte zu schießen und der eigene Wissensstand zu klein ist um sich nicht peinlich zu machen.... :illu:

P.s.: Das mit den jungen Generationen wird nix denke ich.
Die jungen Israelis leisten 3 Jahre Militärdienst und das ist nicht lustig. Die werden kaum umdenken.
Die jungen Palästinenser wachsen in beschissenen Verhältnissen auf und werden von Israelis beschossen. Die werden kaum umdenken.

Alles Asche da unten. Man hat es auf beiden Seiten nicht gerade mit diplomatischen Leuten zu tun die gerne einlenken.
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Die jungen Israelis leisten 3 Jahre Militärdienst und das ist nicht lustig. Die werden kaum umdenken.
Die jungen Palästinenser wachsen in beschissenen Verhältnissen auf und werden von Israelis beschossen. Die werden kaum umdenken.
Damit könntest du allerdings Recht haben, leider!
Das heißt also, die Hirnwäsche der Leute dort geht ungehindert weiter eben deshalb, damit sich absichtlich nichts ändert? kann das sein? Ich habe das Gefühl, dass die herrschenden Israelis das Ganze absichtlich dahingehend beeinflussen weil sie ewig Gestrige sind. die arme Bevölkerung kauft denen jedes Wort ab, das gebietet ihnen ihr Glaube schon.

Sicher habe ich keine sehr tiefen Einblicke in diese Geschichte aber mit von dir sagen zulassen ich sei peinlich mit dem was ich sage muss ich auch nicht wirklich. Ich denke auch wenn man sich vielleicht nur zu 30 % auskennt so wird einem die Quintessenz doch schon am Anfang sehr deutlich. Man muss nur hin und nicht wegsehen. Aber ganau das tun viele nicht und verteufeln statt dessen die, die hinsehen.(und beschimpfen sie oft auch als Antisemit).


mfG
EyeOfRa
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Falls jemand gestern (Fr., 16.1.) die Talkshow "3nach9" geshen hat, der konnte mal wieder wunderbar feststellen, wie jemand (in dem Fall Peter Scholl-Latour) augenblicklich angefeindet und in eine bestimmte Ecke gedrängt wird, der es wagt, den Saat Israel bzw die Israelis in irgendeiner Form zu kritisieren oder irgendetwas anzuzweifeln. Soetwas passiert Herrn Scholl-Latour des öfteren. Mich wundert das allerdings überhaupt nicht. Der Mann kennt sich einfach perfekt aus und nennt die Dinge immer beim Namen, egal worum es geht.
Leider gibt es aber gewisse Leute, die nicht hören wollen wenn er ins Detail geht bzw nicht wollen, dass es andere hören weil sie wissen, dass er Recht hat. Die Wahheit können gewisse Leute aber nicht vetragen!!!

Also, falls das gestern jemand geshen hat, würde mich interessieren wie Ihr das empfunden habt.


mfG
EyeOfRa
 

veterano

Geheimer Meister
12. September 2008
104
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

der konnte mal wieder wunderbar feststellen, wie jemand (in dem Fall Peter Scholl-Latour) augenblicklich angefeindet und in eine bestimmte Ecke gedrängt wird,

P. Scholl-Latour ist sicher der beste Kenner dieses Gebiets und Problems überhaupt.
Natürlich ist ein Mann, der sagt, wie es wirklich ist, das Letzte, was man in der Öffentlichkeit brauchen kann.

Also, falls das gestern jemand geshen hat, würde mich interessieren wie Ihr das empfunden habt.

ich habe es hier in Venezuela natürlich nicht gesehen, aber ich weiß, wie der Mann tickt. Ich kenne ihn nämlich persönlich. Ein ganz beeindruckender Mensch, mit einem sehr hohen Berufsethos, volle Ahnung, und weil er reell alles gesehen und erkannt hat, auch mit dem nicht ausbleibenden Zynismus.

Das kann man aber heute nicht mehr brauchen, heute müssen Heia-Popeia Reden geschwungen und gesülzt werden und Tränendrüse muß arbeiten. Dann ist das telegen, und nicht ein alter Sack, der sagt, wies wirklich ist.

Muß man mit leben oder einen eigenen Sender aufmachen mit Scholl-Latour als Boss. Dann könnte es klappen.

Aber genasu betrachtet, kann man den Mann wirklich nicht mehr in der Öffentlichkeit reden lassen. Der verdirbt ja die Jugend und nimmt ihr den letzten Glauben an unsere Politiker. :|
 
Zuletzt bearbeitet:

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

wie jemand (in dem Fall Peter Scholl-Latour) augenblicklich angefeindet und in eine bestimmte Ecke gedrängt wird, der es wagt, den Saat Israel bzw die Israelis in irgendeiner Form zu kritisieren oder irgendetwas anzuzweifeln.
Was natürlich falsch ist, liest man einfach mal quer durch die aktuellen Nachrichten, stellt man schnell fest, dass Israel auch kritisiert wird. :egal:
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Der verdirbt ja die Jugend und nimmt ihr den letzten Glauben an unsere Politiker.
Weiß schon wie du das meinst ;-) Aber ich denke nicht, dass er die Jugend noch verderben kann mit seinen Worten. Er wird ja immer rechtzeitig abgewürgt und kommt ja gar nicht dazu sich ausführlich zu äußern

Du sagst, du kennst ihn persönlich? Das Vergnügen hätte ich auch gern. Dann grüß ihn mal von mir (jemandem der sich für das interessiert, was er zu sagen hat) falls du ihn mal wieder sehen (oder lesen) solltest und sag ihm, er mögen sich nicht von diesen ewig Gestrigen entmutigen und vor allem nicht den Mund verbieten lassen.

Ich finde es immer wieder bezeichnend, wenn solchen Leuten gewissermaßen der Mund verboten wird. Damit geben die ihm im Grunde doch nur Recht ohne es zu merken.

Was natürlich falsch ist, liest man einfach mal quer durch die aktuellen Nachrichten, stellt man schnell fest, dass Israel auch kritisiert wird.
. Du meinst sicher diese ganzen Harmlosigkeiten, dieses "Ihr Bösen Ihr, hört doch bitte auf mit dem Reketenbeschuss!" kann man sich auch schenken!!!

Ja, schon klar. Selbstverständlich ist das falsch, tut mir leid. Natürlich darf jeder Kritik an Juden, dem Saat Israel und deren Vorgehensweise äußern, ohne dafür angegriffen oder blöd angemacht zu werden.

Ich kann gar nicht so viel essen wie ich da Kotzen möchte!
(entschuldigt die Ausdrucksweise aber das musste mal raus)




mfG
EyeOfRa
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Was möchtest du denn an Kritik lesen? Welcher Art soll die denn sein? Du scheinst da ja konkrete Vorstellungen zu haben ...
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Es geht nicht um irgendwelche Vorstellungen. Es geht darum, dass solcherlei Kritik nicht über ein sanftes Ermahnen hinaus gehen darf. Alles was energischer geäußert wird, wird als Feindseeligkeit gegenüber aller Israelis gedeutet. Das war der Gedanke dazu. Es ging nicht um irgendwelche speziell formulierten Worte sondern um´s Prinzip.


mfG
EyeOfRa
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Sorry, aber bei dem, was ich so lese, handelt es sich um den üblichen journalistischen Stil ... :egal: ... ich kann mir auch gerade nicht genau vorstellen, wie du dir energisch geäußert vorstellst? Hast du da mal ein Beispiel zur Hand?
 

veterano

Geheimer Meister
12. September 2008
104
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Er wird ja immer rechtzeitig abgewürgt und kommt ja gar nicht dazu sich ausführlich zu äußern

aber man kann seine Bücher kaufen und lesen. Da würgt ihn keiner ab.

Du sagst, du kennst ihn persönlich? Das Vergnügen hätte ich auch gern. Dann grüß ihn mal von mir

ich werde ihn sicher nicht mehr sehen in diesem Leben. 1976 habe ich ihn auf der Rhodesien-Konferenz in Genf kennengelernt. Alles war ja damals gegen Ian Smith, der die Macht nicht mit den Schwarzern teilen wollte. Er hat mir damals sehr plastisch erklärt, daß z.B. das indische Kastensystem viel unmenschlicher ist als jede Apartheid.
Ansonsten haben wir über Indochina geplaudert. Das war ja eigentlich seine Welt.
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

... ich kann mir auch gerade nicht genau vorstellen, wie du dir energisch geäußert vorstellst? Hast du da mal ein Beispiel zur Hand?
Falls du Zeit hast, dann schau dir nochmal das Gespräch mit Peter Scholl-Latour aus der Sendung "3nach9" an und sie selber, wie man auf diesen Mann reagiert. Sehr bezeichnend. Solltest du dann immernoch nicht wissen was gemeint ist, tut´s mir echt leid. Deutlicher geht´s kaum noch. Gugst du hier:
Aktuelle Sendung zum Nachsehen - 3 nach 9 - Radio Bremen

@Veterano
aber man kann seine Bücher kaufen und lesen. Da würgt ihn keiner ab.
Da hast du wohl Recht. Aber wer kauft diese Bücher? Das sind Leute wie du und ich und ein paar andere noch. (Zum Glück auch schon sehr viele)
In einer solchen Sendung allerdings erreicht man eine noch viel größere Anzahl an Leuten gleichzeitig mit diesen Informationen und dass das geschieht, weiß man ganz gut zu verhindern.


mfG
EyeOfRa
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: Streit zwischen Israel und Palästina

Falls du Zeit hast, dann schau dir nochmal das Gespräch mit Peter Scholl-Latour aus der Sendung "3nach9" an und sie selber, wie man auf diesen Mann reagiert. Sehr bezeichnend. Solltest du dann immernoch nicht wissen was gemeint ist, tut´s mir echt leid. Deutlicher geht´s kaum noch. Gugst du hier:
Aktuelle Sendung zum Nachsehen - 3 nach 9 - Radio Bremen

@Veterano
Da hast du wohl Recht. Aber wer kauft diese Bücher? Das sind Leute wie du und ich und ein paar andere noch. (Zum Glück auch schon sehr viele)
In einer solchen Sendung allerdings erreicht man eine noch viel größere Anzahl an Leuten gleichzeitig mit diesen Informationen und dass das geschieht, weiß man ganz gut zu verhindern.


mfG
EyeOfRa


leider hab ich gerade keine zeit, alles zu sehen. ich kam bis zu der stelle als die frisch eingeflogene melodie...sagte was israel bezwecke...man höre und staune: es ist eine ganz einfache formel.
1. sicherheit (wo vor sagte sie nicht)
2. ui..frieden (na klar was sonst...das wollen alle menschen)

dazu zitiere ich a-roy: fighting for peace is like fucking for virginity
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten