1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Star-Wars als Religion

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Lief2k, 11. Mai 2002.

  1. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    @ Yoda

    Jetzt wird deine Religon endlich anerkannt! Was sagst du dazu!?

    Quelle: Freenet
     
  2. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich sehe den Jedi-Glauben schon seit ich Star Wars (den ersten Film) vor vier Jahren zum ersten Mal sah, als Religion an. Wegen meiner multitheistischen Weltanschauung bin ich als Konsequenz daraus auch "Jedi", mal ganz abgesehen davon, dass Jedis/Siths einfach cool sind. Ich habe in deinem Poll für "Ja, ich bin Jedi" gestimmt.
     
  3. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh ich mag es nicht mich als etwas zu bezeichnen. Ich bin mein eigener glaube, jeder mensch sollte seinen eigenen glauben etwickeln dürfen und da sind solche offiziellen religionen 8besonders die weltreligionen9 ein Hinderniss.
    Um was gehts eigentlich in dieser Jedireligion?

    liebe grüße
     
  4. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Natürlich kann man das als Religion ansehen!!! Nicht zuletzt, da George Lucas die "Jedi-Ritter" aus verschiedenen anderen Religionen (aus existierenden Religionen) zusammengesetzt hat!!!
     
  5. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    alle religionen sind von menschen gemacht, weshalb sollte diese religion also nicht "echt" sein?

    es grüsst
    das zauberweib
     
  6. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich kenne imemrnoch nicht den inhalt dieser "Religion", wen ihr mir den bitte erläutern könntet wäre das sehr hilfreich ;o)

    liebe Grüße
     
  7. black stone

    black stone Geheimer Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ja klar ich bin Jedi-ritter.. Ha ha!Also die Idee iss schon witzig, wie wärs noch mit einer Geheimschule der Jedimeisterschaft.
    Viel weiß man nicht über die Jedis, denn sie halten ihr Wissen im Verborgenen und wird nur an auserwählte Fans mittgeteilt.
    Neulich ist mir Obi-Wan erschienen und er meinte ich soll den neuen Film
    anschauen.
    Soo genug gestichelt.Ich hoffe Anakin wird überzeugen!
     
  8. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ein Geheimorden? Hm...

    Warum sollte Jedi als Religion nicht toleriert werden? Das ist genauso intolerant wie die Leute im Mittelalter. Überhaupt fallen mir zwischen der heutigen Gesellschaft und der mittelalterlichen immer mehr Paralellen auf.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

    Kein Wunder Tarvoc.....

    Nur die Technik hat sich entwickelt...

    ...der Mensch nicht 8O

    :wink:

    Andreas (JV44)
     
  10. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    halooohooo??? Könnte mir hier einmal bitte irgendjemand diese "Jedireligion" näher erläutern? dessen grundsätze und Ansichtsweisen??
    Ihr sagt alle ihr wärt Jedis ich habe aber den Eindruck ihr wisst nicht einmal was für eine religiopN dahiNter steckt.

    liebe Grüße
     
  11. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die Jedis glauben an ein unsichtbares Kraftfeld, die "Macht", die alle Materie durchdringt und das, was wir "Leben" nennen, erst möglich macht. In unseren Körpern, genauer gesagt in unseren Zellen, befinden sich einzelne Moleküle, die nur sehr schwer nachzuweisen sind, aber die mit unseren Zellen in Symbiose leben. Diese Wesen, "Midiklorianer" (verschiedene Schreibweisen möglich) genannt, sind die einzige Möglichkeit, mit der lebendigen Macht Kontakt herzustellen.

    Die Macht selbst ist neutral, aber es gibt, ähnlich wie im chinesischen Mystizismus, zwei Seiten: Die "helle" Seite, die durch Liebe, Anteilnahme, Freundlichkeit, Freundschaft, Friedfertigkeit, etc. gestärkt wird, und die dunkle Seite, die duch Angst, Furcht, Wut, Hass, Gewaltbereitschaft, etc. in einem stärker wird. Je nachdem, wie du empfindest, bestimmt das den Weg, den du im Leben einschlägst. Du kannst jederzeit von der hellen zur dunklen Seite wechseln (wie man in Episode 2 sehr schön sehen wird), aber eine Umkehr ist kaum möglich (aber nicht unmöglich, siehe das Ende von "Rückkehr der Jedi Ritter").
     
  12. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    danke Travoc! Endlich jemand der sich dazU herablässt mir das zu erklären. Man kann doch nicht über etwas diskutieren, wenn man nicht den inhalt kennt.
    Zu der jedireligion:

    Ich habe alle Filme angeschaut und auch den sinn von "Gut" und "Böse" verstanden.
    Gut dabei fand ich, dass es zwar dieses abgrundtief böse gab, aber auch das tiefe böse, was sich nacher wieder zu guten wendete. naja zweifle zwar immer noch daran ob das ne religion ist , weil mir da irgendwie der inhalt fehlt
    aber ;o) jedem das seine.


    liebe grüße
     
  13. Kaleidoskop

    Kaleidoskop Geheimer Meister

    Beiträge:
    182
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Sorry,ich bin zwar nich sonderlich gläubig,aber es IST EINE ABSOLUTE UNVERSCHÄMTHEITsoetwas zu forden!
    Habt ihr überhaupt keinen Respekt vor Religionen (die schon seit Jahrtausenden existieren,zwar Fehler begangen haben,aber schon Milliarden von Menschen Halt geboten hat)?
    Ich hasse Star Wars,ich mach keinen Hehl daraus,aber auch nüchtern betrachtet kann man keine Sache (ÜBERHAUPT KEINE MEHR) zu einer Religion erklären,erst recht wenn sie erst seit ca. 25 Jahren existiert!
    Wo leben wir hier wenn solche Geisteskrankheiten durchgesetzt werden!

    Kaleidoskop
     
  14. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Kaleidoskop, du bist mehr als intolerant! Ja, glaubst du denn, dein Glauben ist der Einzige richtige? Glaubst du denn, je älter eine Religion ist, desto wahrer muss sie sein? Nur, weil es Star Wars noch nicht lange gibt, heisst das doch noch nicht, dass es "die Macht" nicht doch geben kann. Was hast du gegen Jedi als Religion? Niemand zwingt dich, Mitglied zu werden!

    Sorry, aber Leute wie du waren an der Verfolgung von "Ketzern" während der Inquisition schuld, Leute wie du sind daran schuld, das überall auf der Welt Andersgläubige verfolgt wurden und werden. Tut mir leid, für eine solche Einstellung habe ich kein Verständnis!
     
  15. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @kaleidoskop
    nein, ich habe keinen respekt vor religionen.
    ich respektiere lebewesen - vor allem wenn sie sich entsprechend benehmen, dass man sie auch respektieren kann.

    eine religion zu respektieren fällt mir schwer, wenn es mir nicht gar unmöglich ist. denn wann begegnet einem schon eine RELIGION?

    und äusserst du dich hier nicht selber äusserst respektLOS gegenüber der - wenn ich das richtig verstanden haben - bereits bestehenden religion der jedi-ritter?

    oder darfst du das, weil es ja nicht "deine" religion ist, und du mit "respekt vor den religionen" eigentlich meinst "respekt vor MEINER religion!" - doch selbst dann frage ich dich: wieso siehst du die existenz einer neuen religion als angriff/respektlosigkeit gegen deine religion? leuchtet mir nicht ein???

    wie willst du ernsthaft respekt für deine religion erhalten, wenn du die religionen anderer - hier: der jedi-religion - nicht respektieren kannst?

    weisst du, jede religion und jeder glaube ist es wert, respektiert zu werden. was jedoch die pflicht beinhaltet, sich respektabel zu verhalten.

    respektierliche grüsse
    das zauberweib
     
  16. Kaleidoskop

    Kaleidoskop Geheimer Meister

    Beiträge:
    182
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wurden die Weltreligionen anfangs kommerziel genutzt oder anders gefragt wurden sie erschaffen/entwichkelt um Geld zu machen?
    NEIN!
    Könnte euch eine 'Jedi-Religion' Rückhalt bieten in schweren Situationen,
    wenn ja,wie,indem ihr zu dem heiligen Yoda oder G.Lucas betet?
    Lebt ruhig weiter in eurer Hollywood-Welt!
    Einen George Lucas (als Gründer dieser Sache) praktisch als Gott zu bezeichnen zeugt von Fanatismus!

    @Tarvoc:
    Gehst du nicht ein bisschen weit (natürlich würdest du das nie zugeben,
    da ich dein geliebtes Star Wars diffamiert habe,aber die rhetorische Frage sollte dennoch im Raum stehen bleiben)

    Der 'damals noch ketzerverfolgende' Kaleidoskop!
     
  17. Zerch

    Zerch Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.154
    Registriert seit:
    10. April 2002
    alle schon zuviel "JKII" gezockt.... :)
     
  18. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @kaleidoskop - es ist bei allen religionen dasselbe.. sie werden finanziell ausgeschlachtet. einige davon schrammen sogar schon hart an der gesetzesgrenze vorbei, indem sie mitgliedsbeiträge gleich direkt vom lohn einkassieren.

    und soweit ich weiss, wurde diese religion nicht zum zwecke des kommerz erfunden, sondern war (ist) inhalt eines buches / mehrer bücher.
    die dann verfilmt wurden / werden und diese filme werden natürlich vermarktet. mit der religion hat dies jedoch genausoviel zu tun wie kirche mit christentum.

    es grüsst
    das zauberweib
     
  19. Anonymous

    Anonymous Gast

    Also ich find 'Jedi Knight 2' geil.
    Ich würde aber nie so weit gehen und aus der Jedi Geschichte eine Religion machen.
    Es ist schon war, es sind Elemente von einer Religion zu erkennen (Anakins Mutter hat eine unbefleckte Geburt- Jungfrauengeburt, Die Macht als höhres Wesen oder Kraft), aber es ist doch mehr oder weniger so eine Kaufhaus-ideologie.
    Das was mir passt, kommt in die Religion.
    Und das ist nach meiner Definition nicht der Sinn einer Religion.
    In einer Religion ist doch der oder das der Maßstab, an den oder das man glaubt.
    Von ihm werden die Richtlinien gemacht. Da kann nicht der Mensch herkommen und sagen, so wird's gemacht.
    Klar, es sind schon die Menschen, die Religion leben, aber sie machen sie nicht.
    Überall da, wo Menschen eine Religion machen, wir es unglaubwürdig, da jeder etwas anderes macht.
    So auch bei Star Wars.
    Ich finde es eine wahnsinnig interessante Geschichte und ich liebe Star Wars echt, aber für mich ist es nicht mehr, als ein Spiegel der Menschheit.
    Die MAcht ist soetwas wie die Sehnsucht nach Geborgenheit, die jeder mehr oder weniger in sich trägt. Weil aber niemand das Kind beim Namen nennt, nennt man es Macht.
    Man kann genauso sagen: Möge die Macht mit dir sein = Friede sei mit dir.
    Was dann genau dieser Friede ist, tja das muss jeder selber rausfinden.
     
  20. Nausikaa

    Nausikaa Großmeister

    Beiträge:
    65
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Ich wüßte nicht, warum der Jedi-Glaube jemandem nicht dasselbe geben kann, wie Christen das Christentum. Der Wahrheitsgehalt dessen, was in der Bibel steht, ist IMHO auch nicht riesig, wenn man die große Zeitspanne berücksichtigt, in der nach Jesus Tod das neue Testament geschrieben wurde. Glaube gibt den Menschen in erster Linie eine Lebenshilfe, nimmt Verantwortung ab, stellt Regeln zum Leben auf. Da ist es doch egal, ob diese Religion 2000 oder 10 Jahre alt ist.

    Das man eine Religion entwerfen kann, hat ja schon Tolkien mit der Entstehung Mittelerdes durch Illuvatar und die Valar und den Glauben der Elben an diese gezeigt. Der Anfang des Silmarillions, in dem die Erschaffung Mittelerdes geschildert wird, klingt nicht viel anders als ein religiöser Text (mit fremd klingenden Namen)
    Damit möcht ich jetzt nicht sagen, dass ich mir das zur Religion gemacht habe, aber dass dieser Glaube genausogut auf unsere Welt passen würde, und somit auch, dass der Warheitsgehalt von Religionen IMO relativ unwichtig ist!

    Grüße
    Nausikaa
     

Diese Seite empfehlen