SPD will Jugendschutzgesetz lockern

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Anonymous, 29. April 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Nun wisst ihr ja alle schon von den Ereignissen in Erfurt. Viele fragen sich auch wie ein Mensch sowas machen, jedoch muß man die wurzeln für so ein geschehen in der Erziehung dieser Person suchen. und hier kommen wir auch schon zum thema. die SPD will das Jugendschutzgesetz lockern und damit den Jugendllichen in unserer Gesellschaft NOCH MEHR freiheiten und verantwortung schenken. Da muß man sich aber gleichzeitig fragen ob das der richtige weg ist um ähnliche vorfälle wie den vom letzten Freitag zu vermeiden.
    äussert eure meinung zu diesem thema !!!
     
  2. Steve-O

    Steve-O Geheimer Meister

    Beiträge:
    152
    Registriert seit:
    10. April 2002
    stimmt, absolut richtig. mit sicherheit sind nicht die musik und die computerspiele schuld daran.

    richtig, wo ist das problem? dann können jugendlich halt etwas länger in diskotheken, etc. bleiben

    nein, muss man sich nicht fragen. diese lockerung des jugendschutzgesetzes war schon lange vor den ereignissen in erfurt geplant. ich versteh nicht, wie man überhaupt auf die idee kommt, das miteinander zu verknüpfen?!?
    aber wenn du verzweifelt parallelen ziehen willst, dann sieh es doch mal so: wenn die jugendlichen mehr zeit in diskotheken verbringen, dann [ironie]können sie nicht am pc für eventuelle amokläufe üben[/ironie]!

    in diesem sinne
    steve-o
     
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich begrüsse die absicht der spd, die gesetze der realität anzupassen.
    das problem liegt mE eher darin, dass eltern und lehrer sich gegenseitig die verantwortung für die erziehung in die schuhe schieben, und somit eins auf der strecke bleibt: die kids zu verantwortungsvollen menschen zu erziehen.
    wer keine leistung bringt, wird fallengelassen, und wer einmal enttäuscht, hat sowieso noch nie was getaugt :-(
    die kids orientieren sich mangels echter zuwendung eben daran, was sie so mitkriegen. und wenn sie von den erwachsenen halt nur mitkriegen, dass man durch ellenbogentaktik weiterkommt als durch teamwork, sollten wir den kids keinen vorwurf machen, wenn sie es uns nachtun.

    es gibt noch einen ganz profanen grund, weshalb anzuraten ist, dass die sog. erwachsenen sich etwas mehr um die kids kümmern - also die erwachsenen ersr mal verantwortung übernehmen: es sind die kids, die später mal unsere rente zahlen - oder doch zumindest von denen wir dereinst im altersheim abhängig sein werden.
    also leutz. net auf die jugend schimpfen, sondern sich daran erinnern, dass wir das selber mal waren...

    es grüsst
    das zauberweib
     
  4. Magna

    Magna Vollkommener Meister

    Beiträge:
    527
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich bin zwar nicht sicher ob das so toll ist, aber was bitte hat das mit dem Amoklauf in Erfurt zu tun?? Der Typ hat meines Wissens nicht mal Alk getrunken!
    Liebe Grüße,
    Magna
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

    dann hab ich mich wohl falsch ausgedrückt! was ich sagen wollte ist dass die bundes regierung zusehen sollte wie sie die jugend schützen kann. das mit den discos hat damit wirklich nichts zu tun, owohl ich auch da nicht zustimmen kann.
    was komisch ist und ich bis vor einigen tagen nicht wußte, wie einfach es ist an eine waffe zu kommen.
    und wie bitte sollen lehrer den schülern mehr aufmerksamkeit schenken wenn zB die schülerzahl an gymnasien in NRW auf 35 erhöht werden soll ?[/quote]
     

Diese Seite empfehlen