Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
Dieses Thema wurde auf Anregung durch die Userschaft an dieser Stelle abgetrennt: http://www.weltverschwoerung.de/der...gon-und-co-/20756-wtc-faq-freefall-speed.html
Grubi/Mod


Mir fällt da vor allem Khalid Scheich Mohammed ein, der in der Kette dazwischen eine wesentliche Rolle gespielt haben soll. Joa, hab auch schon Fotos von dem gesehn. Und gibt noch ein paar weitere von denen ich bisl was "weiß", auch wenn ich schummeln und nachschauen müsste um Namen (gar korrekt) nennen zu können.
Dann gibts da noch inoffiziell genannte Namen, Saudis bis ins Königshaus, die mit drinhängen sollen. Da ist relativ aktuell ein bisserl was am Brodeln, hatte ich irgendwo in den Threads auch schon drauf aufmerksam gemacht...
Ja, schön. Ich habe mir auch nicht den Wolf recherchiert, sondern nur ein bisschen, und da stösst man natürlich auf irgendwelche Namen. Aber tatsächlich auch nur auf das, mehr nicht. Irgendwelche Namen...
Fakt bleibt, daß die Befehlskette die bei den Attentätern endet nicht einmal ansatzweise bekannt ist. Es gibt weder Beweise noch überhaupt den Hinweis auf eine Art von Beweis. Als Ermittlungsergebnis bei einem Fall dieser Größenordnung finde ich das bemerkenswert dürftig. Du nicht auch?
Ich möchte dieses in meinen Augen erbärmliche Gefasel über die Einsturzgeschwindigkeiten von Gebäuden nun aber auch nicht länger stören. Ihr habt ja Spaß dran, also sei es so.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

[...] erbärmliche Gefasel über die Einsturzgeschwindigkeiten von Gebäuden [...]

Hi Nachbar :hut:,

och - ich weiß nicht. Stell Dir mal die Hexenjagd und Hetze vor, die losginge, wenn die fadenscheinig und in der Sache mangelhaft begründeten Behauptungen wie "Freifall = Sprengung" unwidersprochen stehen blieben und zu unstrittigen Fakten erhoben und damit zur Basis massiver Anschuldigungen würden. Was sich, solcherart scheinbar legitimiert durch auf das erwünschte Ergebnis hingebogene "wissenschaftliche Erkenntnisse" alles anstellen lässt, muss ich ja hier nicht weiter ausführen.

Folglich käme es mir erbärmlich vor, die Fadenscheinigkeit und Mangelhaftigkeit dieser Behauptungen zwar zu sehen, aber dazu zu schweigen. Selbst, wenn's nur in dem ziemlich irrelevanten Mikrokosmos dieses Forums ist und selbst, wenn es dieses Mal einen Personenkreis träfe, der mir a priori auch alles andere als sympathisch ist.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

@Lupo,
ich bewundere Deinen Elan. Wieviele Jahre glaubst Du muß man diesen Zirkus kommentieren?
Die Welt hat sich weiter gedreht, es ist weitgehend irrelevant ob es ein LIHOP oder MIHOP war, die Ergebnisse sind sichtbar
und wären interessant. Das noch immer Verstörte es für nötig erachten immer bescheuertere Theorien zu diesem Ereignis zu verbreiten
zeigt eigentlich nur das Ereignisse dieser Art eine dauerhafte Gemeinde von "Fans" erzeugt. Das lässt sich ja an anderen Stellen auch beobachten (JFK, ...)

Die Relevanz für geostrategische Ereignisse geht immer weiter gegen Null und proportional dazu geht das Interesse von ernstzunehmenden Menschen ebenfalls
gegen Null.

Ob man sowas also wirklich noch kommentieren sollte wage ich zu Bezweifeln.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Hi Mal,

einverstanden, was die Relevanz des Themas WTC 7 selbst betrifft. Mir geht es allerdings gar nicht um geostrategische Relevanz des Themas - ich bin da viel bescheidener und bleibe im Forum:

In einem Thread vergewaltigt jemand die Ingenieurwissenschaften, um irgendwelche Statements aus der Luft zu holen und diese als "ganz neue, fundierte Erkenntnisse und unterdrückte Wahrheit (TM)" an den Mann zu bringen. Zufällig kann ich in diesem Fachgebiet ein bisschen mitmischen und die Schwachpunkte und Brüche in der verkündeten neuen absoluten Wahrheit (TM) deutlich machen.

Beim nächsten Thema werden die absoluten Wahrheiten(TM) in irgend einem Sachgebiet verkündet, von dem ich vielleicht keinerlei Dunst habe. Hier profitiere ich dann, wenn sich jemand anderes die Mühe macht und das Bild gerade rückt.


---

Anmerkung: Die letzten Beiträge sind hier jetzt ziemlich meta - aber vielleicht als eigenes Thema interessant? Vorschlag: "Soll man VTs noch kommentieren?"
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

@Lupo,
nun, wie Du weißt sind hier auch einige meiner Fachgebiete betroffen. Ich habe über die Jahre hier begriffen das eine wirkliche Betrachtung des Themas nicht von Interesse ist, für niemanden.
Niemand macht sich auch nur die Mühe die einfachsten technischen Fakten zu prüfen und tut man das für die Superhelden, dann interessiert es sie nicht. Irgendwo hier in einem Faden habe ich mal die Energie und Impulsgleichungen aufgestellt und berechent, mal ermittelt welcher Stahl da beteiligt ist und wie der sich verhält usw. usw. das führt ins Nichts. Aber wirklich ins absolute "Nichts".
Es ist halt viel interessanter den "gesunden Menschenverstand" zu benutzen und eben nicht das eigene Hirn anzustrengen.

Man kann natürlich argumentieren das man das Kommentieren für die "stillen Mitleser" machen sollte, aber auch das halte ich inzwischen für sinnlos. Entweder die "stillen Mitleser" kommen aus der selbstimmunisierenden Infoblase der Verschwörungstheoretiker oder sie können sowieso schon selber denken. In beiden Fällen braucht es kaum Kommentare zu dem ganzen Unfug.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Ich kann Deinen Punkt und auch Deinen Frust recht gut nachvollziehen.

Ich bin ja auch nicht mehr ganz neu hier und ähnliche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Eine derartige Mühe wie für manche meiner älteren Beiträge würde ich mir heute auch nicht mehr machen. Und dass es sinnlos ist, z. B. mit dem Begründer einer inhaltsfreien Einfach-Religion über Logik diskutieren zu wollen, hab ich inzwischen auch begriffen.

Andererseits wurmt es doch, wenn ein angeblicher Ingenieur allen Ernstes bei einem Tragwerksversagen mit Schmelzpunkt und Umformkräften von Stahl argumentiert, aus Staubwolken "pyroklastische Wolken" macht, usw usf und diese Sammlung von Stuss auch noch als reine Wissenschaft verkauft. Neee .... "alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen, doch wenn dieses er erfuhr, ging's ihm wider die Natur (W. Busch)". Aber da gibt's bestimmt auch individuelle Grenzen der Dünnhäutigkeit.

Last, not least ist natürlich auch ein gewisses Element der Zweckfreiheit bei so ziemlich jeder Freizeitbeschäftigung gegeben, so auch hier ...
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Andererseits wurmt es doch, wenn ein angeblicher Ingenieur allen Ernstes bei einem Tragwerksversagen mit Schmelzpunkt und Umformkräften von Stahl argumentiert, aus Staubwolken "pyroklastische Wolken" macht, usw usf und diese Sammlung von Stuss auch noch als reine Wissenschaft verkauft. Neee .... "alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen, doch wenn dieses er erfuhr, ging's ihm wider die Natur (W. Busch)". Aber da gibt's bestimmt auch individuelle Grenzen der Dünnhäutigkeit.

Last, not least ist natürlich auch ein gewisses Element der Zweckfreiheit bei so ziemlich jeder Freizeitbeschäftigung gegeben, so auch hier ...

Natürlich sollte man die nebenbei laufenden Studien des menschlichen Geistes nicht unterschätzen. Was man hier im Forum an Irrungen und Wirrungen erleben kann ist schon studierens wert.
Damit schaue ich mir das Elend wieder an :D
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
18. Januar 2014
956
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Zufällig kann ich in diesem Fachgebiet ein bisschen mitmischen und die Schwachpunkte und Brüche in der verkündeten neuen absoluten Wahrheit (TM) deutlich machen.

Tu doch nicht so als hätte Deine Feindseligkeit der Wahrheitsbewegung gegenüber irgendwas mit Aufklärung zu tun. Ich hab mir grad noch mal meine Anfänge hier im Forum, hier im Thread (edit: hoppla, wurde nun abgetrennt), reingezogen, Deine Beiträge an mich - und bekomme vor diesem Hintergrund grade Brechreiz bei Deiner aktuellen Selbstbeweihräucherung.


Es gibt weder Beweise noch überhaupt den Hinweis auf eine Art von Beweis. Als Ermittlungsergebnis bei einem Fall dieser Größenordnung finde ich das bemerkenswert dürftig. Du nicht auch?

Damit rennst Du bei wohl so ziemlich jedem Zweifler an der offiziellen Darstellung offene Türen ein.
Aber sieh´s mal so: Wenn Freifallphasen Sprengungen beweisen - und davon sind nun mal einige überzeugt - dann erübrigt sich ein Stück weit die Frage nach der Kette zwischen Bin Laden und den 19 Hijackern. Denn solche Sprengungen könnten wohl kaum von Al-Qaida bewerkstelligt worden sein.
Und noch kurz der allgemeine Hinweis: Wirklich Nachbar, etwas mehr als Du wahrgenommen hast gibt es schon an Beweisen und Erkenntnissen zu den Hintergründen und Drahtziehern.





edit: Toll, was soll das hier werden? Ein weiterer Thread zum fröhlichen VT´ler-Bashen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Wirklich Nachbar, etwas mehr als Du wahrgenommen hast gibt es schon an Beweisen und Erkenntnissen zu den Hintergründen und Drahtziehern.

Auf den Tisch, auf den Tisch, auf den Tisch damit - aber bitte in einem anderen Thread.

edit: Toll, was soll das hier werden? Ein weiterer Thread zum fröhlichen VT´ler-Bashen?

Jaha, genau ;-)

VTler zeichnen sich dadurch aus, dass sie selbst logischen Schlussfolgerungen blind gegenüber stehen.

Bleiben wir mal bei dem 9/11-Ding: Wenn auch nur eines der hier herbeipalaverten Szenarien zutreffen würde, müsste es hunderte, nein tausenden Mitwisser geben. etwa die Leute, die sich im Nachhinein an merkwürdige Aufträge für Reparaturen oder Baumaßnahmen an der tragenden Konstruktion der Twin Towers erinnern: konstruktiv unsinnige Bohrungen, das Anbringen von kleinen Päckchen an strategich wichtigen Stellen etc. Diese Leute würden sich erinnern und die kann niemand 100%ig zum Schweigen bringen, es sei denn, er will riesige Leichenberge hinterlassen (die man dann auch noch mühselig beseitigen müsste durch Verbrennen, in Säure auflösen zum Mond schießen (ach ne da waren wir ja auch noch nicht ;-). Diese völlig offensichtlichen Einwände udn ihre logische Konsequenz stören VTler aber nicht - und solche logischen Argumente gibt es gegen alle VTs und die VTler reagieren immer gleich: Es kann nicht sein, was nicht sein darf, weil es dann nicht in die kruden Vorstellungen passen würde.

Insofern hat es keinen Sinn mit VTler zu diskutieren. Man kann etwa im Fall der FM nur die gröbsten Lügen beennnen - und die VTler ansonsten in Ihrem Sumpf untergehen lassen. Sie wollen es nicht anders.

Das Gehirn sucht immer die Ausnahme von der Norm oder eine Gesetzmäßigkeit, etwa in diesen Zahlrenreihen:

2- 4 - 6 - 8
12 - 14 - 16 - 18
13 - 17 - 23 - 31
99 - 112 - 114 - 130
1001 - 1030 - 1100 - 1102

Allen diesen Reihen liegt nur ein einziges mathematisches Gesetz zugrunde. Denke gut nach, suche und lasse Dir Zeit, das mathematische Gesetz ist zu finden, auch wenn es kompliziert erscheint.
Das Gesetz ist offensichtlich, wie logische Schlusfolgerungen zu VTs offensichtlich sind. was macht Dein Gehirn aus diesen reihen. Ich bin gespannt...

Viel Spaß
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
18. Januar 2014
956
AW: Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Statt Leuten hier nun einen weiteren extra Thread für Ihre Pauschalhetze gegen Truther (bzw "Verschwörungstheoretiker") zu bieten, könntest Du die Leute ja auch einfach mal in rot auffordern, Ihr Desinteresse am Thema gefälligst für sich zu behalten. Mal ehrlich, was soll denn der Scheiß?!? Soll ich jetzt mal zu jedem dussligen Thema das hier im Forum besprochen wird ein paar Kommentare absondern wie dusslig das Thema ist, bis Du dann zu jedem dieser dussligen Themen einen Thread eröffnest, in dem sich darüber ausgelassen werden kann wie dusslig das Thema ist?

Zieh Dir doch mal rein was für nen Schrott hier abgesondert wird. Jetzt soll ich hier irgendwelche Zahlenreihen kommentieren um meine Intelligenz zu beweisen - weil die ja in Zweifel gezogen werden muss wenn ich andere Verschwörungstheorien als die offizielle in Erwägung ziehe oder was? Geht´s noch?
Mach dicht die Scheiße hier!
 

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Nur weil du es nicht ertragen kannst, dass Logik Deine Theorien aushebelt, sollen anderen den Mund halten? Das sieht mir verdächtig nach Feigheit vor dem Feind aus, aber nicht, als hättes du nachhaltige Belege für Deine Theorien (die scheinen ja, wenn ich mir die Diskussion ansehe bislang nicht von Dir gekommen zu sein.

Wenn Du dann auch noch dem Argument, dass die Massen möglicher Zeugen für eine 9/11-Verschwörung nur als Leichen schweigen würden, nichts Beweisbares entgegenzusetzen hast, solltest Du einfach mal den Mund halten, anstatt wie einst bei Marathon den Überbringer der Nachricht zu erschlagen, nur weil er Deine Unfähigkeit belegt hat. Fass Dich an die eigene Nase oder um in Deiner Sprach-Diktion zui bleiben: Lass den Scheiß! ;-)

P.S.: Hast Du das (komplizierte?) mathematische Gesetz in den Zahlenreihen schon gefunden?
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
18. Januar 2014
956
AW: Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Meine Theorien ausgehebelt? Welche denn? Werde doch mal konkret. Es müsste hunderte, nein tausende Mitwisser gegeben haben sagst Du. Woher weißt Du das so genau? Bei welchem konkreten Szenario denn überhaupt?
 

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Nun, bei den angeblichen Sprengungen, den Inside Jobs, , dass es keine Flugzeug ggegeben habe, sondern Mini-Nuces zur Sprengung etc. - kurz bei allem dem 9/11-Unssinn, der auch hier im Forum rumgeistert. Welche nun Deine genau ist, ist dabei wurscht. Es geht schlicht um die Annahme, dass man so eine "gefälschte" Aktion ohne Zeugen oder Leute durchführen kann, die sich im Nachhinein an etwas erinnern, dass sie nicht wissen sollten. Die Wahrscheinlichkeit,dass bei dem benözigten Aufwand an Material, Vorbereitung und Personal, irgendein "kleines Licht" Gewissensbisse bekommt und rdet ist zu groß, als dass dieses "Licht" 14 Jahre unbemerkt bleibt. Edward Snowdon hat bei viel "harmloseren Straftaten" (es geht "nur" ums Auspionieren nicht um 1000fachen Mord) den Mund aufgemacht...

Aber was rede ich: Wer VTs glauben will, glaubt sie halt.

Ach ja: Hast Du das mathematische Gesetz gefunden? Lass Dir Zeit, ich mache Schluss für heute...
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.432
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

edit: Toll, was soll das hier werden? Ein weiterer Thread zum fröhlichen VT´ler-Bashen?

Ein Faden mit grundsätzlichen Überlegungen und philosophischen Betrachtungen zum Thema Verschwörungstheorien ansich.
Wir haben hunderte Fäden mit Verschwörungstheorien, jeder darf ein Thema eröffnen um sein Anliegen zu besprechen, hier können die Interessierten User allgemeine Kritik an Verschwörungstheorien erörtern.
Wenn du magst kannst du einen Faden über VT Kritiker und Skeptiker eröffnen um zu erörtern ob diese Leute VTs nur ins Lächerliche ziehen wollen.
Da schenken sich die diversen Standpunkte zur Zeit eher nichts wenn ich aktuelle Fäden verfolge ;)

Entschuldigung, ich traue den Lesern zu dass sie die verschiedenen Standpunkte erkennen und für sich persönlich einordnen können.
Der Forderung nach Redeverbot kann nicht nachgekommen werden.
Die Themenabtrennung erfolgte wohlwollend und auf Wunsch, mach was aus dem Thema und stelle deinen Standpunkt zur Debatte.
Auf den kleinen Wutausbruch gehe ich nicht ein, passt aber gut zum Thema.

Gruss Grubi
 
Zuletzt bearbeitet:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

Andererseits wurmt es doch, wenn ein angeblicher Ingenieur allen Ernstes bei einem Tragwerksversagen mit Schmelzpunkt und Umformkräften von Stahl argumentiert, aus Staubwolken "pyroklastische Wolken" macht, usw usf und diese Sammlung von Stuss auch noch als reine Wissenschaft verkauft.
Ich bin ja nun wenig an Naturwissenschaften interessiert, aber ich meine, noch soviel aus dem Physikunterricht behalten zu haben, dass mir z.B. Deine bildreichen Erklärungen verständlich und einzig logisch in dem hier besprochenen Kontext erscheinen. Da nervt es schon, wenn dann gerade diese bildreichen Erklärungen als unwissenschaftlich bezeichnet werden, was den Hintergrund hat, sämtliche mit den Bildern illustrierten Argumente wegzuwischen. Und was kommt stattdessen: ein Haufen Pseudo(ja, ich kann das Wort auch benutzen)-Philosophie, die ebenfalls dazu verwendet wird, sämtliche Argumente wegzuwischen. Ich würde einen solchen Stil als "klingt schlau, ist aber eigentlich doof" nennen wollen.

Zur Ausgangsfrage: ich kann Lupo und Malakim gleichermaßen beipflichten und zwar mit meinen Erfahrungen in diversen religionsbezogenen Themen: einerseits spüre ich häufig den Drang, schlicht gesagt, Falsches zu korrigieren und andererseits denke ich mir, wozu eigentlich noch. Es ist so müßig gegen Ignoranz anzureden. Aber andererseits wird ein Falsches nicht dadurch richtig, dass es von einer Mehrheit als Richtig anerkannt wird.
 

Logos

Geheimer Meister
26. Juni 2015
161
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

@Lupo, ich bewundere Deinen Elan. Wieviele Jahre glaubst Du muß man diesen Zirkus kommentieren?
Muss man? Mann mus gar nichts. Es mag auch duraus sein, dass manche lieber in den Kopf in den Sand stecken. Kritischere und fachlich kompetentere Menschen bestehen aber weiterhin auf eine Neuuntersuchung, weil die bisherigen keine wissenschaftlich belastbaren Erklärungen brachten.
Die Welt hat sich weiter gedreht, es ist weitgehend irrelevant ob es ein LIHOP oder MIHOP war, die Ergebnisse sind sichtbar
Selbst nei einem atomaren Weltkrieg, der die gesamte Menschheit auslöscht, "dreht sich die Erde weiter". Also was soll so ein substanzloses Sprüchlien. Wie gerade beweisen besagt "dreht sich die Erde weiter" rein gar nicht über die Wichtigkeit von mneschheitsgeschichtlichen Ereignissen aus! Es ist irrelevant, ob es LIHOP oder MIHOP war? Echt jetzt? Schon mal was von dem "war on terror" gehört? Schon mal was davon gehört, dass mit Verweis auf 9/11 Bürgerrechte eingeschränkt und sogar Kriege geführt wurden? Wie leben AKTUELL in diesem Überwachungswahnsinn, der mit dem angeblichen Kampf gegen den "war on terror", der mit 9/11 beginnend ausgerufen wurde. Wenn gewisse Teile des us-amaerischrn Regierungsapparates und/oder Teile des militätrisch-industriellen komplexes gereit sind, selbst 3000 der eignen Landsleute für ihre interessen zu opfern, was meinst wohl, welche Skrupel die haben, nicht-amerische Leben für ihre Interessen zu opfern? Und dann soll die Frage von LIHOP oder MIHOP irrelevant sein?
Bei so einer Einstellung, wenn die gesellschaftlich weit vertreten ist, ist es kein Wunder, warum die politschen Verhältnisse so katastrophal sind. Die Machthaber können sich doch gar nichts mehr wünschen als Menschen mit deiner Haltung!

Das noch immer Verstörte es für nötig erachten immer bescheuertere Theorien zu diesem Ereignis zu verbreiten
Angesichts meiner obigen Ausführungen zeigt sich, wer hier wohl wirklich zu den Verstörten mit bescheuerten Theorien gehört.
Für die Verstörten wirken die Vernünftigen wie Verstörte.

zeigt eigentlich nur das Ereignisse dieser Art eine dauerhafte Gemeinde von "Fans" erzeugt.
Sie gehen recht in der Annahme, dass mir bekannt ist, dass es Menschen gibt, für die das Konzept aufrichtiger Wahrheitssuche wesensfremd ist

Die Relevanz für geostrategische Ereignisse geht immer weiter gegen Null und proportional dazu geht das Interesse von ernstzunehmenden Menschen ebenfalls gegen Null.
Plumper hätte imo eine Faktenumkehr kaum ausfallen können - das glatte Gegenteil entspricht der Wahrheit:
1) Gerade mit dem Verweis auf 9/11 und dem daraus relustierenden "War on terror" betreiben die usa aktuelle Geostrategie
2) Die Menschen, die mal kritischen ihren Verstand und Sachkompetenz einsetzen und dadurch erkennen, wie blödsinnig, einfältig und wissenschaftlich unhaltbar die offizielle Verschwörungstheorie ist, werden immer mehr! Die aus Architekten und Ingenieuren bestehenden 911eatruth-Mitgleider werden immer mehr!

Ob man sowas also wirklich noch kommentieren sollte wage ich zu Bezweifeln.
Diese Haltung liegt bei vielen anti-truthern doch in der Natur der Sache. Aber welche Relevanz besitzt das? EBEN!

- - - Aktualisiert - - -

In einem Thread vergewaltigt jemand die Ingenieurwissenschaften, um irgendwelche Statements aus der Luft zu holen und diese als "ganz neue, fundierte Erkenntnisse und unterdrückte Wahrheit (TM)" an den Mann zu bringen.
Echt? Wo? Als Ingenieur habe ich was dagegen, wenn jemand Ingenieurwissenschaften vergewaltigt! Kann sich eigentlich nur um ein Vertreter der Anti-truther handeln, denn i.d.R. sind die es, die glauben Weisheit und Erkenntnis mit löffeln gefressen zu haben und sich im Besitz saktrosankter Erkenntnis wähnen. DA wäre ein Wahrheit (TM) angebracht. Wahre Ingenieure hingegen nehmen eine bescheidene Haltung ein und sprechen von "derzeitigen Stand wissenschaftlicher Erkenntnis", was sich zu 100&% mit seriöser wissenschaftlicher Erkenntnistheorie deckt!
Also bitte, zitieren sie diese Behauptungen mit Wahrheit (TM) doch mal? Oder sollte es etwa so sein, dass das nur eine durch und durch unehrliche Verdrehung der Fakten war?

Zufällig kann ich in diesem Fachgebiet ein bisschen mitmischen und die Schwachpunkte und Brüche in der verkündeten neuen absoluten Wahrheit (TM) deutlich machen.
Echt? Wo genau? Lassen sie mal lesen! Ich würde ja praktisch jeden Betrag wetten, dass sie nicht in der Lage sind, hier einen Ingenieur zu benennen, der was von "neuen absoluten Wahrheit (TM)" geschrieben hat. Sein sie mal ehrlich: das ist doch pure, unredliche Unterstellung, oder? Wie gesagt: hier wäre ein Beleg gefragt!

Beim nächsten Thema werden die absoluten Wahrheiten(TM) in irgend einem Sachgebiet verkündet, von dem ich vielleicht keinerlei Dunst habe. Hier profitiere ich dann, wenn sich jemand anderes die Mühe macht und das Bild gerade rückt.
Denn die WAHRE "neuen absoluten Wahrheit (TM)" liegt doch in ihrem "gerade rücken", oder?

- - - Aktualisiert - - -

Bitte mal um Wortmeldung, welcher Anhänger der offiziellen Erklärung zu 9/11 glaubt, mit dem Vorwurf "Verschwörungstheorie" nur die Anderen, die sog truther zu treffen? Ist es möglich, das die Masse der Anti-truther überhaupt noch nicht realisiert hat, wie sehr ihr Vorwurf VT als Kampf- und Diffamierungsbegriff einem Schuss ins eigene Knie gleich kommt?

- - - Aktualisiert - - -

Andererseits wurmt es doch, wenn ein angeblicher Ingenieur allen Ernstes bei einem Tragwerksversagen mit Schmelzpunkt und Umformkräften von Stahl argumentiert, aus Staubwolken "pyroklastische Wolken" macht, usw usf und
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die hier mit Brand und schmelzen pseudoargumentiert hat?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die diesbezügl eines Besenren belehrt werden musste?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die hier wiederholt auf die Aussagen des Nist hingewiesen werden musste?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die hier eine Freifallphase leugneten und erst belehrt werden musste, dass selbst das NIST das eingestanden hat?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die hier belehrt werden mussten, dass die Beschädigungen des WTC7 durch Trümmer eines anderen Towers laut offiziellem NIST-Bericht nicht ursächlich für den Einsturz waren?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die leugneten, dass vorhandener Widerstand freien Fall verhindern würde?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die bis heute nicht in der Lage waren einen belastbaren Beleg zu bringen, dass die Zusammenbrüche keine pyroklastischen Wolken erzeugten
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die trotz zuerst großspuriger gegenteiliger Behauptungen nicht in der Lage waren, die Stelle des NIST-Reports zu zitieren, wo angeblich haarklein erklärt wird, wie es zum Freifall kam?
Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die nicht wahrhaben wollten, dass selbst 1000° heiße, hellgelbrot glühende Stahlträger mit physikalisch ABSOLUTER SICHERHEIT einen freien Fall verhindern und dann von mir eines besseren belehrt werden mussten?
Wären ihre Behauptungen eine Aussage über die Historie, so würde man das Geschichtsklitterung nennen.

diese Sammlung von Stuss auch noch als reine Wissenschaft verkauft.
Den "Stuss" sende ich unbenutzt retour.

"alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen, doch wenn dieses er erfuhr, ging's ihm wider die Natur (W. Busch)".
Zitate als Argumente? Wenn sie meinen - dann nehmen sie das:
„Die größte Sinnestäuschung besteht darin, an etwas zu glauben, weil man wünscht, es sei so.“
– Louis Pasteur

„Die Wahrheit richtet sich nicht nach uns, sondern wir müssen uns nach ihr richten“
– Matthias Claudius

„Jeder Mensch kann irren. Im Irrtum verharren jedoch wird nur der Tor.“
– Marcus Tullius Cicero [1]

„Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist“
– Johann Wolfgang von Goethe [2]

„Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit, fürchtet den Mangel an Menschen die Diesen gehen.“
– Robert Francis Kennedy (1925-1968 )[3]

„Es ist gefährlich, in Dingen recht zu haben, in denen die etablierten Autoritäten Unrecht haben.“
– Voltaire[4]

Und hier eine Erkenntnis, welche anti-truthern zutiefst zuwider sein dürfte und auf 9/11 wie die Faust aufs Auge passt:

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“
– Gustave Le Bon

- - - Aktualisiert - - -

Es geht schlicht um die Annahme, dass man so eine "gefälschte" Aktion ohne Zeugen oder Leute durchführen kann, die sich im Nachhinein an etwas erinnern, dass sie nicht wissen sollten. Die Wahrscheinlichkeit,dass bei dem benözigten Aufwand an Material, Vorbereitung und Personal, irgendein "kleines Licht" Gewissensbisse bekommt und rdet ist zu groß, als dass dieses "Licht" 14 Jahre unbemerkt bleibt. ...
Diese einfältige Mutmaßung wird allein durch die Existenz der geheimen NATO-stay-behind-Armeen widerlegt, die rund 3 JAHRZEHNTE nicht nur unentdeckt blieben, sondern wahrscheinlich weiter geblieben wären, sofern sich ein italienischer Politiker sich nicht vor Gericht entsprechend geäußert hätte. Diese geheimen NATO-stay-behind-Armeen betrieben geheime Waffenlager UND vollzogen flase-flag-Terroranschläge, die erfolgreich den Kommunisten in die Schuhe geschoben wurde.
Obendrein kommt bei 9/11 hinzu, dass exakt an diesem Tag eine usa-weite militärische Übung (Vigilant Guardian) stattfand, in der genau das geübt wurde, was dann tatsächlich passiert ist: dass nämlich Flugzeuge entführt und als Waffen missbraucht werden sollten. Im Schatten dieser Übung ließ sich ganz viel Personal missbrauchen, ohne dass die jemals in einen Plan eingeweiht werden mussten.

... und da geht sie dahin, ihre naive Mutmaßung, dass sich sowas nicht geheim halten ließe. Von harten Fakten widerlegt. Ändert das etwas an ihrer Haltung? Nein? Dacht ichs mir doch! Und dann schrieben ausgerechnet sie:

Aber was rede ich: Wer VTs glauben will, glaubt sie halt.
Sie merken ja nicht einmal, wie evident selbstbezüglich das ist. Ihre Worten treffen sie selbst mehr, als sie wahrhaben wollen. Mutmaßlich ist ihnen nicht einmal bewusst, dass "Wer VTs glauben will" sie vollständig einschließt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: WTC - FAQ: Freefall Speed

@Logos:

Einfach Mal das Gehirn einschalten:

Wenn schon die Grundannahme ("9/11 ist von den USA selbst inszeniert um....") als Schwachsinn angesehen wird (etwa weil die Aktion einen Riesenaufwand wie die Tötung hunderter oder taundsender Zeugen/MItwisser nötig machen würde), muss man sich mit dem Rest der Schwachsinnstheorie erst gar nicht erst beschäftigen.

Insofern: Träumen Sie weiter, entziehen Sie sich der Verantwortung für Ihren Alltag (Wievie Lebenszeit haben sie eigentlich für Ihen Mega-Post vergeudet?), in dem Sie Ereignisse konstruieren oder kommentieren, die so nicht stattgefunden haben, wie sie es meinen. Während Sie über diesen Schwachsinn diskutieren, leben andere Menschen ein wertvolls Leben, ziehen Kinder groß, betreuen Ihre pflegebdürftigen Verwandten oder sind ehrenamtlich für Flüchtlinge tätig und machen Ihr Leben mögich. Viel spaß beim Kneifen ;-)

Und: Ja ich weiß, dass ich an meine eigene Welt glaube, die hat aber nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern damit, dass ich meinen Alltag sinnvoll, mitfühlend und human gestalte. Kurz ein menschliches Leben lebe also kein virtulles, fremdbestimmtes.

Schöne Endlosschleife noch.
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Soll man Verschwörungstheorien noch kommentieren?

Tja, Freestone und was hättest du alles sinnvolles erledigen können, während du deinen Gesprächsgegner gerade herabwürdigst oder ich, während ich diesen Beitrag verfasse.

Ob es Sinn macht, Verschwörungstheorien zu kommentieren hängt imho mehr von den eigenen Motiven, Wertvorstellungen, Selbstbildern und inneren Aufträgen ab, als von den Verschwörungstheorien an sich.



 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821
@Logos,

ich habe den von ihnen zurück gegebenen Stuss geprüft und festgestellt, dass sie ihn entgegen ihrer Aussage bis zur Verschleissgrenze beansprucht haben. Aus ihrem Wust an Behauptungen greife ich stellvertretend für den den Rest nur eine hinaus:

Dann waren es nicht Vertreter der Anti-truher-Fraktion, die bis heute nicht in der Lage waren einen belastbaren Beleg zu bringen, dass die Zusammenbrüche keine pyroklastischen Wolken erzeugten

Ich bin hier einfach Lupo und nicht Angehöriger irgend einer Fraktion. Und ich lasse mich nicht in Sippenhaft nehmen, nur weil sie offenbar ihre Mitmenschen in Schubladen sortieren müssen. Ich würde mich übrigens auch nicht in Sippenhaft nehmen lassen, wenn jetzt jemand kommt und sagt, dass es ja schließlich die dummen Maschinenbauingenieure waren, die den Stuss mit der pyroklastischen Wolke aufgebracht haben.

Nur, um es mal klar zu stellen: Die doppelte Behauptung, bei der Staubwolke handele es sich a) um eine pyroklastische Wolke und dies sei b) ein typisches Merkmal bei Gebäudesprengung, haben sie aufgestellt. Und sie haben es bis heute versäumt, einen Nachweis für diese Behauptungen zu bringen oder sie wenigstens plausibel zu machen. Wie im betreffenden Thread ausgeführt, widerlegt sie bereits der Augenschein, und auch dies konnten sie bis heute nicht entkräften.

Aber sie belegen mit diesem Zitat, dass sie

a) die von ihnen bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit beschworene "seriöse Wissenschaft" und ihre Arbeitsweisen selbst gröblichst verletzen und
b) dass fachliche Einwände sie nicht zum Nachdenken bringen und auch nicht daran hindern, unverdrossen und unermüdlich ihre Behauptungen aufzustellen.

Schade. Es bleibt die im Threadtitel gestellte Frage ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten