Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Schröder: "... nicht verdient, wiedergewählt zu werden!

Java

Geheimer Meister
26. August 2005
120
ich hab da in nem anderem forum was interessantes gefunden:



Spiegel-Titelbild mit Schröder-Zitat 1998

Am 4.12.2002, 19:48 Uhr spricht der Bundeskanzler zu uns, in: "Was nun, Herr Schröder?" (ZDF)

ZDF: "Dass es nicht immer ganz einfach ist, den Bürgern vor der Wahl die ganze Wahrheit zu sagen …" Gerhard Schröder: "… vielleicht nicht einfach, aber notwendig und zwar so, wie man es zu dem Zeitpunkt selber berichtet bekommt und empfindet. Es geht ja manchmal nicht nur um Fakten, sondern auch um Bewertungen."



Oswald Metzger (ehemaliger haushaltspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen): Regierung hat sich im Wahlkampf gegen die Ehrlichkeit entschieden: "Dass wir nicht die Einnahmen erreichen und die Ausgabenlinie aus der Planung halten können, das war von vornherein klar, aber man durfte es nicht sagen. Das galt als Verstoß gegen den Codex: Im Wahlkampf sagt die Politik nicht die Wahrheit, weil ansonsten der Nimbus der Finanzpolitik dieser Koalition im Bereich sparen natürlich schon vor der Wahl kaputt gewesen wäre."

(Quelle: ZDF, Frontal21 am 12.11.2002)



"Das wäre der größte anzunehmende Unfall in der Finanzpolitik für die Regierung gewesen. Und in diesem Abwägeprozess hat sich die SPD und die Bundesregierung und auch der Bundesfinanzminister fürs Weiterregieren für die Möglichkeit entschieden und gegen die Ehrlichkeit."

(Quelle: ZDF, Frontal21 am 12.11.2002)



"An dieser Ehrlichkeit in der Finanzpolitik hat es auch meine eigene Regierung absolut fehlen lassen. Und dann im Nachgang so zu tun, als ob praktisch innerhalb einer Wahlnacht plötzlich ein desaströses Finanzloch im Bundeshaushalt sich auftäte, das glaubt doch niemand."

(Quelle: ZDF, Frontal21 am 12.11.2002)



"Hans Eichel hat mindestens das gewusst, was mir als Haushaltssprecher und Parlamentarier einer Regierungspartei klar war. Ich kann Zahlen lesen und ich kann Konjunkturprognosen hochrechnen. Selbst wenn ein Wunder passiert wäre und wir im vierten Quartal des laufenden Jahres ein Superwachstum erzielt hätten, quasi aus dem Stand ist das überhaupt nicht darstellbar, hätten wir die Drei-Prozent-Hürde gerissen. (…) Also Hans Eichel musste wissen, was ein Oswald Metzger gewusst hat."

(ZDF-Sendung „Frontal 21“, 19.11.2002)
 

Laokoon

Vollkommener Meister
11. August 2004
550
Da wird er ja immer drauf angesprochen...und mal ehrlich......Es ist lange her, dass Politiker im Wahlkampf wirklich die Wahrheit gesagt haben....falls so etwas überhaupt schonmal vorgekommen ist.....
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
soweit so gut...
aber warum machst du da einen eigenen thread auf? gäbs nicht einen bestehenden thread in den das besser passen würde anstatt in einen eigenen?
ich vermisse hier in deinem posting eine entsprechende diskussionsaufforderung und verstehe deinen beitrag eher rein informativ...
hmmm.. ich würde dir jetzt vorschlagen deinen beitrag vielleicht noch etwas zu überarbeiten und noch entsprechend eigene stellungnahmen dazu zu schreiben ( im moment seh ich da ja eher aneinander gereihte zitate aus diversen quellen ) um den lesern mitzuteilen was du nun eigentlich diskutieren willst.. optional kannst du deinen beitrag ja in einem thread ablegen von dem du meinst, dass dein beitrag dort gut aufgehoben wäre ( ich möchte dir da jetzt nicht vorgreifen ) .. wenn du dich für letzteres entscheidest, dann sag mir bescheid damit wir den thread schließen können.. wenn du natürlich hier eine diskussion haben willst lassen wir den thread gerne offen, aber dann sei doch etwas ausführlicher, sonst glaube ich nicht, dass sich hier viel tun wird ..
 

Java

Geheimer Meister
26. August 2005
120
Laokoon schrieb:
Da wird er ja immer drauf angesprochen...und mal ehrlich......Es ist lange her, dass Politiker im Wahlkampf wirklich die Wahrheit gesagt haben....falls so etwas überhaupt schonmal vorgekommen ist.....

ja, die wahrheit bleibt leider seit geraumer zeit auf der strecke, ich glaub die einzigen die wenigstens n bissle mit der wahrheit rausgerückt sind, waren die politiker der ersten generation (adenauer, erhard und co.).

aber ich glaube, wenn das Wahlvolk den VOLKSVERTRETERN vorzeigt das sie die lügnerei satt sind, und dieses öffetnlich auch kundtun, indem sie eben die Lügen öffentlich verbreiten - mit z.b. solchen threads - vielleicht kehrt diese dann der lügnerei den rücken zu. dürfte zwar n langer prozess werden, aber vielleicht wirds ja was.


NUR WER KÄMPFT KANN GEWINNEN, WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN!!!
 

Laokoon

Vollkommener Meister
11. August 2004
550
Dazu haben wir wirklich genug Threads.......Hab sogar mal nen eigenen dazu aufgemacht, im Wortlaut ungefähr so : "DISKUSSION: Verbesserung unserer Demokratie" oder so.......schon was länger her und irgendwann ist der Thread in den Archieven nach hinten gerutscht...aber wir ham noch mehr Threads dazu, echt....
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Och bitte, liebe Genossen, das Kanzleramt ist doch keine Belohnung für geleistete Dienste, sondern im Gegenteil die Bestallung zu einem schweren, rastlosen Fronen!

Es geht doch nicht darum, daß der Gerd das Amt verdient hätte wie einen Orden, sondern darum, daß nur der Gerd für diesen schwierigen Posten geeignet ist! Gerade weil wir so viele Arbeitslose haben, brauchen wir den Gerd als Kanzler, wären es weniger, könnte es vielleicht auch die Merkel, denn ein Tanker wie die Bundesrepublik läßt sich nicht in den höchstens vier Jahren vom Kurs abbringen, die die Angie höchstens am Ruder bliebe.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Ein_Liberaler schrieb:
Och bitte, liebe Genossen, das Kanzleramt ist doch keine Belohnung für geleistete Dienste, sondern im Gegenteil die Bestallung zu einem schweren, rastlosen Fronen!

Es geht doch nicht darum, daß der Gerd das Amt verdient hätte wie einen Orden, sondern darum, daß nur der Gerd für diesen schwierigen Posten geeignet ist! Gerade weil wir so viele Arbeitslose haben, brauchen wir den Gerd als Kanzler, wären es weniger, könnte es vielleicht auch die Merkel, denn ein Tanker wie die Bundesrepublik läßt sich nicht in den höchstens vier Jahren vom Kurs abbringen, die die Angie höchstens am Ruder bliebe.
Du meinst, Gerd ist schuld, und damit er auch in Zukunft schuld bleibt, solln wir ihm weiter in den Untergang folgen um ihn dann zu lynchen? Ok, bin dabei. *SPS-wählengeh* :wink:
 
Oben Unten