Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Schmerzen

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ich habe letztens ein reportage gesehen in der es um das Schmerzempfingen ging.
Dort wurden gesagt das es durch konzentration und meditation möglich währe das Schmerzempfinden auszuschalten.
So wie es auch immer auf Eurosport diese Budistischen Mönche zu sehen gibt, die sich nen Speer an den Hals legen und der dann zerbricht.

Meine Frage ist nun wie kann man soetwas erleren?
Ich meine gibt es Bücher dazu oder bestimmte Meditationsmethoden?
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
also bevor du versuchst, dass irgendwie in einem sommerkurs zu lernen solltest du erstmal mit simplen konzentrations und atemübungen anfangen. yoga wäre da wohl ne möglichkeit.
wir wollen ja nicht, dass du dich mit nem speer aufspießt ;)
 

KoRnyRoach

Geheimer Meister
4. November 2002
374
ALso leichte schmerzen (kopfschmerzen, nen verstauchten finger.....) kann man ja auch einfach so "vergessen". Man lenkt sich ab, und denkt nicht mehr an die schmerzen, so tuen sie auch nicht weh....
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ne ne das mit dem Speer lass ich lieber, meiner Gesundheit zuliebe. :D
Ja, es wurden 2 wege beschrieben, dass man den Schmerz nicht mehr spürt, einmal durch ablenkung und dann gab es noch die möglichkeit, dass das Schmerzsignal überhaupt nicht ins Nervenzentrum gelang wie es bei den Mönchen der Fall ist.
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
Ne Bekannte von mir hat mal bei'm Zahnarzt zu lernen begonnen (hat aber abgebrochen) und da hatte sie mal'n Patienten, dem mussten die Weißheitszähne gezogen werden und der hat sich keine Spritze geben lassen sondern der hat sich mit Meditation in einen Zustand versetzt, dass er keine Schmerzen mehr spürt (hat sie erzählt...).
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
....die Beherrschung des Körpers durch Meditation hat auch bei den Indern (Yogis) eine lange Tradition.
Durch spezielle Übungen sind diese in der Lage alle Muskeln/Körperfunktionen bewußt zu kontrollieren.

Z.B hab ich vor kurzem gelesen, dass sich ein yogi für einen Tag lebendig begraben ließ..... das ganze war ein Experimient und der Körper wurde mediziisch überwacht. Der Yogi hat seinen Herzschlag auf ein minimum reduziert, so dass er mehrere Stunden aushalten konnte was ein normaler Mensch max. 5min mitmacht.

Bei den Shaolin etc. die es auf eurosport zu sehen gibt ist das einfach jahrelanges Training. Das sind geschulte Akrobaten.
Meditation ist zwar auch wichtig.
Viel wichtiger aber ist das Training. .... die fangen schon sehr früh, mit drei oder vier Jahren an und schinden sich mehrere Stunden täglich.

Das kann niemand erreichen der nicht dieses Training durchgemacht hat.
 

DrCrank

Geheimer Meister
16. Juli 2002
110
An den Beitrag anknüpfend möchte ich folgende Frage stellen:

Kann es nicht sogar möglich sein Schmerzen als schön zu empfinden? Das hat jetzt nichts mit Masochismus zu tun.

gruß
drcrank
 

Octron

Geheimer Meister
28. Januar 2003
176
DrCrank schrieb:
An den Beitrag anknüpfend möchte ich folgende Frage stellen:
Kann es nicht sogar möglich sein Schmerzen als schön zu empfinden? Das hat jetzt nichts mit Masochismus zu tun.

es gibt viele menschen die sich schmerzen zufügen weil sie probleme in der liebe oder sonst was haben...sie schneiden sich bevorzugt mit messern oder so die haut auf...hab ich schon öfters solche reportagen gesehen, diese menschen empfinden den schmerz als "schön"...
 

kassi

Geselle
16. April 2002
8
es gibt viele menschen die sich schmerzen zufügen weil sie probleme in der liebe oder sonst was haben...sie schneiden sich bevorzugt mit messern oder so die haut auf...hab ich schon öfters solche reportagen gesehen, diese menschen empfinden den schmerz als "schön"...


menschen, die sich aufgrund von problemen selbstverletzen und sich auf diese art schmerz zufügen, finden wohl weniger schmerz schön als dass sie versuchen, seelischen schmerz durch körperlich spürbaren, greifbaren schmerz zu überdecken.
übrigends hat grade das schneiden den zusätzlichen effekt des blutens - was als sehr befreiend empfunden werden kann, wenn etwas aus einem herausströmt. (so hats mir ne freundin erklärt, die sich öfter die arme aufgeschnitten hat)
mag sein dass es manche anders empfinden, aber ich vermute, die motivation ist nicht dass der schmerz ansich als schön empfunden wird - sondern as angenehmer als der schmerz, den man damit zu betäuben versucht.

kassi
 
Oben Unten