Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Saddam-Fresser" Dick Cheney verkauft Technologie

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
"Saddam-Fresser" Dick Cheney verkauft Technologie an den IRAK

Das merkwürdige Muster dieser Politik - Die netten Hurensöhne der USA: Hitler - Saddam - Bin Laden - war uns zwar schon im September aufgefallen, und dass der enge Freund der Familie - und eigentliche Chef der derzeitigen Regierung - Vizepräsident Dick Cheney tief in das bushistische Business verwickelt ist, kann auch nicht mehr als Neuigkeit gelten. Schön ist aber dann doch, wenn nun sogar Radiospots darüber erscheinen, dass ausgerechnet Cheney, der lautstark zum Angriff auf Saddam bläst, mit seiner "Halliburton Inc." seit 1998 für 23 Millionen Dollar Technologie an den Irak verkauft hat.
Telepolis vom 13. August 2002
Im Bett mit dem Feind

DICK CHENEY muss es schließlich wissen... schrieb:

Der US-Präsident und sein Stellvertreter
(...but who is who?)
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Was fällt mir dazu ein? Sie züchten sich ihre "Gegner". Widersprüchliche Politik hat Angst vor der Öffentlichkeit.

Sehr guter Beitrag, Bundeskanzler
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Der Gesichtsausdruck Cheney's verrät auch ohne Hintergrundwissen wer er wirklich ist.
Saddam Hussein wird mir immer sympathischer.
Frage: Wäre Saddam Hussein jemals ins Rampenlicht der Weltpolitik gekommen ohne die USA? Alles schlechte was man so von ihm hört kommt seitens der USA.An allem was er jeh verbrochen hatte (z.B. Irankrieg) , hatte ebenso die USA ihre scheinheiligen Schmutzfingerchen im grossen Spiel.
Dies unterstützt indirekt ebenso die Theorie , dass der 2.Weltkrieg von den Alliierten geplant war und Deutschland auferzwungen wurde.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
tja... da kann man ja kaum noch was dazu sagen....

die amerikaner haben diese verwirrende tatktik übrigens auch im balkankrieg ganz exzessiv betrieben... zu zeiten, als sie noch nicht belgrad bombardierten...

da hat man mal diesen und mal jenen mit waffen und mit militärberatern unterstützt.... schließlich hat man die uck zur macht ausgebaut und sie dann hinterher halbherzig wieder entwaffnet...

navy seals waren eigentlich schon zu beginn der streitigkeiten zwischen den völkern jugoslawiens in der region und haben dort... ja was nur ... gemacht..

militärberater? killer auf trainingsgang?

interessant auch, dass die usa zu jeder zeit der letzten jahrzehnte irgendwo im krieg waren mit irgendwem... navy seals operieren in dutzenden von einsatzgebieten... eigentlich permanent und das ohne irgendwelche kriegserklärungen.

nun sind die seals aber eben nicht eine truppe von buchhändlern, sondern es handelt sich um spezialeinheiten der armee.... man stelle sich also vor, dass man eines tages vor sein häuschen geht und man wird von navy seals erschossen, die gerade einen geheimkrieg gegen deutschland führen.....

übertrieben?... nun ja... so genau weiß man ja nicht wo die schlingel rumhüppen
 
A

Anonymous

Gast
Technolgie ist aber ein sehr weitgefaßter Begriff.
Um was genau handelt es sich denn, was Hr. Cheney mit seiner Firma exportiert haben soll? Kaffeemaschinen? Autoradios? Raketen?
Wie korrekt ist die angegebene Quelle? Ist sie zuverlässig?

Ich kann mir aber schon vorstellen, daß Geld das Gewissen eines jeden Politikers beruhigen kann. Warum also nicht auch hier? :x
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Die US-Regierung wird immer die Gegnerschaft des Iraks hervorheben. Von der Vergangenheit wird möglichst wenig aufgetischt. Auch Russland ist mit Irak im Handel - und gehört zu den G8. Hinter verschlossenen Türen kann viel Information fliessen und für die Öffentlichkeit bietet man ein ganz anderes Bild. So verstehe ich mittlerweile auch den Anschlag am 11.9., demzufolge auch der Irak mit einem Mal zur Achse des Bösen gehört. Zuvor wurde mit den Taliban gehandelt. Der Anschlag und die angebliche Feindschaft ist die Einladung für den Einmarsch. Da stimme ich I3leach zu, was er über das Spiel der Geheimdienste in Gladio .... Es arbeiten mehr Leute für die Geheimdienste, als sie sich öffentlich ausgeben - Teil des Spiels. Also ist natürlich Technologieaustausch verdeckt, und natürlich darf es alles sein.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Celtic Frost schrieb:
Technolgie ist aber ein sehr weitgefaßter Begriff.
Um was genau handelt es sich denn, was Hr. Cheney mit seiner Firma exportiert haben soll? Kaffeemaschinen? Autoradios? Raketen?
Wie korrekt ist die angegebene Quelle? Ist sie zuverlässig?

Heise / Telepolis gelten nach meinem Dafürhalten allgemein als sehr zuverlässige und gut recherchierte Quellen.

Aber hier habe ich noch eine Quelle in TEXAS gefunden, die wiederum auf Etnhüllungen der Financial Times in London verweist. Interessant, dass sogar der Betrag mit dem Telepolis-Bericht fast übereinstimmt.

"I had a firm policy that I wouldn’t do anything in Iraq–even arrangements that were supposedly legal," protested the v.p.-to-be. He lied. Indeed, just before election day, the Financial Times of London discovered that two Halliburton-owned subsidiaries sold more oil field technology and equipment to Saddam than any other U.S. corporation, pocketing some $24 million in sales. These deals helped Hussein restore his oil-production capabilities, which are used to finance the militaristic adventures that Cheney now labels "evil." Technically, Cheney’s sales to Saddam were legal, even though they were against official U.S. policy. The trick was that he ran the deals through Halliburton’s foreign subsidiaries, thus appearing to be politically clean while raking in dirty money.
Quelle: Texas Observer vom 12.04.2002

Und hier noch ein Beitrag aus The Capital Times vom 5. Juni 2002 - ebenfalls mit Verweis auf die Financial Times - genauer Betrag: 23,8 Mrd. USD

Und hier noch was Deutsches mit vielen Details...
Bush-Cheney Inc.
Florian Rötzer 17.07.2002
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Celtic Frost schrieb:
Technolgie ist aber ein sehr weitgefaßter Begriff.
Um was genau handelt es sich denn, was Hr. Cheney mit seiner Firma exportiert haben soll? Kaffeemaschinen? Autoradios? Raketen?
Wie korrekt ist die angegebene Quelle? Ist sie zuverlässig?

Ich kann mir aber schon vorstellen, daß Geld das Gewissen eines jeden Politikers beruhigen kann. Warum also nicht auch hier? :x

Also, Herr Cheney vertickert auf alle Fälle keine Kaffemaschinen... auch keine Autoradios... Raketen sind ganz nah dran :twisted:
 
A

Anonymous

Gast
In dem Beitrag von Bundeskanzler steht, Chenys Firma hat Ölfeldequipment in den Irak verkauft. Das macht Sinn. Die USA sind schließlich hinter dem Erdöl her.
Gefährlich ist das nicht. Ist es nicht so, daß der Irak (bis vor kurzem oder noch immer?) nur Öl exportieren darf, um im Gegenzug z.B. Lebensmittel für die Bevölkerung aus dem Ausland zu beziehen. War das nicht so in etwa die Beschränkung durch das Embargo?
Die USA werden das natürlich "großzügig" bemessen.
Also versucht Cheney die Ölversorgung der USA zu gewährleisten (in und außerhalb der Grenzen des Embargos). Das ist moralisch anrüchig. Aber kein "Handreichen" an Saddam.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Celtic Frost schrieb:
In dem Beitrag von Bundeskanzler steht, Chenys Firma hat Ölfeldequipment in den Irak verkauft. Das macht Sinn. Die USA sind schließlich hinter dem Erdöl her.
Gefährlich ist das nicht. Ist es nicht so, daß der Irak (bis vor kurzem oder noch immer?) nur Öl exportieren darf, um im Gegenzug z.B. Lebensmittel für die Bevölkerung aus dem Ausland zu beziehen. War das nicht so in etwa die Beschränkung durch das Embargo?
Die USA werden das natürlich "großzügig" bemessen.
Also versucht Cheney die Ölversorgung der USA zu gewährleisten (in und außerhalb der Grenzen des Embargos). Das ist moralisch anrüchig. Aber kein "Handreichen" an Saddam.

Das Öl kriegen die Amis auch ohne Saddam mit entsprechender Technologie auszustatten. Es ist erklärte US-amerikanische Außenpolitik, KEINE Geschäfte mit Saddam zu machen - und der VP himself verstößt gegen diese Policy.

Es ist auch nicht das erste Mal. die USA haben Saddam massiv im Krieg gegen den IRAN unterstützt (Geld, Waffen, Logistik). Wahrscheinlich bekommt im Moment der IRAN einen Haufen Unterstützung, um Saddam platt zu machen - "axis of evil" hin oder her.

Die USA schaffen sich ihre Feinde immer selber!
 
A

Anonymous

Gast
Es ist ja auch nicht sonderlich gerecht, ein ganzes Land für seine Regierung zu bestrafen. Lieber sollte man die Regierung absetzen.
Und das geht nur, wenn man das Volk gegen die Regierung aufbringt, oder einen zerstörerischen Krieg durchführt. Letzteres finde ich schlecht.

Öl können die Amis NIE genug bekommen, das sollte jeder bemerkt haben.
Und wenn es auch nur ein wenig hilft, werden die Ölfirmen der USA dem Irak "helfen". Militärisch unterstützt man Saddam damit nicht.
Er hat nix davon. Wie gesagt: Nur Tausch Öl gegen Lebensmittel & Co.!
 
A

Anonymous

Gast
Der Einwand galt allumfassend.

Parallelen zwischen Hitler und Hussein sind übrigens offensichtlich.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Celtic Frost schrieb:
Der Einwand galt allumfassend.

Parallelen zwischen Hitler und Hussein sind übrigens offensichtlich.

ICh bin dumm, ich weiß. Kannst du mal n paar Parallelen näher erleutern?
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
- Verfolgung von Menschen einer bestimmter Glaubensrichtung (Juden | Moslems)

- Einrichtung von Konzentrationslagern (Auschwitz | Guantanamo Bay)

- Geheimpolizei und Spitzelsysteme (Gestapo | Heimatschutzbehörde/TIPS)

- Das Ziel, eine "Amerikanische Weltfriedensordnung" zu schaffen | "Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen"

- Sukzessive Ausschaltung parlamentarischer Kontrolle | Ermächtigungsgesetze

- Vorbereitung und Durchführung von Angriffskriegen (Afghanistan, Irak | Tschechoslowakei, Polen...)

- Massive militärische Aufrüstung, Entwicklung von Massenvernichtungswaffen

usw. usf.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
:?: Dich mein ich doch garnicht :wink:

Ich wollt eher die zwischen Hussein und Hitler (jetzt mal echt).
Würd mich echt interessieren, wieviel an der ganzen Sache echt dran ist.
Dass Hussein nicht die personifizierte Nettigkeit ist, ist mir auch klar.
 
A

Anonymous

Gast
Da gibt es einige Vergleichbarkeiten:
Menschenrechtsverletzungen (SH:Kurden; AH:Juden,Homosexuelle,Zigeuner), Hetze gegen Juden (SH:heute Israel; AH:"Bolschewistisches Weltjudentum"), Vergrößerung des Terretorien (SH:Kuwait; AH: Europa, Teile Asiens und Afrikas), die geächtete Stellung in der Welt, den Erhalt der Macht mit Gewalt und Unterdrückung der Opposition,...
Für Details rate ich zum Studieren mehrere Zeitungen oder einiger Bücher (Amazon besuchen).
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten