Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Religiöse Schuld- was ist das?

Locke

Geselle
23. November 2002
39
hallo erstmal!

ich brauche für ein religions-referat unbedingt hilfe. es geht um 'schuld' im religiösem sinne... ausser 'verstoss gegen die 10 gebote' kann ich mir nichts darunter vorstellen... :? meiner lehrerin ist das zu wenig!
kann mir jemand helfen?
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
aha, mal wieder einer, der seine hausaufgaben nicht selber machen will.

:D


schnelle stichworte meinerseits:
adam, eva, erbsünde...

klick den button:
:arrow:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
schuld gibts nur bei den religionen die, damit die menschen untrwerfen wollen. mit glaube oder gar gottes willen hat das nix zu tun.
is ein rein politischer schachzug, um di ekleinen scön klein zu halten, damit die brav ihre steuern zahlen und nicht auf die idee kommen, sie hätten ein andrecht drauf, ein glückliches leben zu führen. hätten es alleine aufgrund ihrer existenz bereits verdient.

und was die erbschuld angeht - das hat adam ganz alleine verbockt. gott hats IHM verboten - eva gabs zu dem zeitpunkt noch gar nicht. :)

grüsslies
zauberweib
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
ich hätte jetzt gedacht,dass religiöse schuld das ist, womit hitler seine vorgehensweise gegen die juden rechtfertigt...
 

SeraPhim

Geselle
8. Juli 2002
21
zauberweib schrieb:
und was die erbschuld angeht - das hat adam ganz alleine verbockt. gott hats IHM verboten - eva gabs zu dem zeitpunkt noch gar nicht. :)

grüsslies
zauberweib

Das haste wohl nicht richtig in der Bibel gelesen. Adam wurde es zwar als erstem verboten, aber es ist ja nun seit jeher bekannt das Eva sich mal wieder nicht beherrschen konnte und vom Baum der Erkenntnis als erstes aß (Genesis 3,6). Eva beging also demnach als erstes die Erbsünde. Wegen ihr ist nun alles so wie es ist.

mfg
Sera
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
klar hat eva vom baum gegegessen.. denn IHR hat gott es nicht verboten. nur ADAM hat gott es verboten. eva hat also nichts schlimmes getan. adam war es, der sich nicht beherrschen konnte. die schwäche des mannes würde der frau in die schuhe geschoben... so alt ist diese taktik schon..

grüsslies
zauberweib
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Schwätz doch nicht... Eva wusste ganz genau, dass sie es nicht durfte.

Eva schrieb:
Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, daß ihr nicht sterbet!

Antrag auf Unzurechnungsfähigkeit abgelehnt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
na, dann lies mal nach, GOTT hat es ADAM verboten. adam hat lediglich ANGENOMMEN, dieses verbot würde sich auch auf eva beziehen. fakt ist jedoch, dass nirgendswo etwas über ein verbot von gott an eva steht, dass sie auch nicht von den früchten essen dürfte.

les es ruhig nach..

grüsslies
zauberweib
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
aber eva hats gewusst!!

gott schrieb:
Da sprach das Weib zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, daß ihr nicht sterbet!
http://www.bibel-online.net/buch/01.1-mose/3.html


sie war nämlich zu der zeit des verbots noch als rippe in adam unterwegs, da hat es gott, der herr, ihr doch gleich mitverboten!


die weiber sind nämlich doch an allem schuld!

:D
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Locke schrieb:
hallo erstmal!

ich brauche für ein religions-referat unbedingt hilfe. es geht um 'schuld' im religiösem sinne... ausser 'verstoss gegen die 10 gebote' kann ich mir nichts darunter vorstellen... :? meiner lehrerin ist das zu wenig!
kann mir jemand helfen?
Vielleicht sowas wie heilige Tiere essen noch ?
Oder heilige Dinge anzweifeln ?
 

Weltenbummler

Großmeister
24. Juni 2002
69
hmmm ...

aus meiner christlichen Sicht bedeutet "Schuld" nicht unbedingt im Justizsinne ein Verbrechen, das man begangen hat ... Gott also irgendwie kräftig in die Eier getreten hat, und er ist jetzt mächtig stinkig und spricht uns alle schuldig.

Die Schuld im religiösen, (und in diesem Fall vermutlich christlichen ... wenn es um den Religionsunterricht in der Schule geht) bezeichnet einen Grundzustand des Menschen, sein Getrenntsein vom Göttlichen und seine Fähigkeit, im täglichen Leben sozusagen gegen Gott zu handeln, z.B. Nächstenliebe zu missachten, zu hassen, zu misshandeln, etc. Das hat dann nicht soviel damit zu tun, dass irgendein fieser Gott diese Menschen schuldig spricht, sondern dass Menschen selbst manchmal spüren, dass diese Welt keine perfekte ist, wundervoll und voller Liebe, sondern halt auch mit viel Dunklem behaftet ist ... und dafür ist ein religiöses Wort eben Schuld oder Sünde.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
antimagnet schrieb:
aber eva hats gewusst!!

was adam zu dem thema meinte.. jep. aber zwischen adam meinung und gottes wille gibts halt schon nen kleinen unterschied. und niemand hat adam gewzungen, von den früchten zu essen. ER war zu schwach. DAS ganz alleine ist das problem.

grüsslies
zauberweib
 
Oben Unten