1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtsdruck in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Anonymous, 7. Juni 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Dieses Thema geistert momentan durch alle Medien.
    Ist der Rechtsdruck in Deutschland und Europa gestiegen und werden viele aufgrund der gescheiterten Demokratie in Deutschland jetzt rechts wählen?
    Sind die Niederlande der Vorreiter der rechten Politik oder brauchen wir uns keine Sorgen darüber zu machen?

    Das Zuwanderungsgesetz soll angeblich nur eine mittelfristige Lösung sein, um die auch die Wirtschaftslage in Deutschland zu steigern.

    Es stellt sich auch die Frage, wenn wir rechts wählen müssen wir dann auch rechts denken?

    Ich für meinen Fall werde keine rechte Partei wählen. Komme was wolle.

    Was meint Ihr zu der Lage?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Gast

    Solange die Ultrarechten bundesweit noch nicht einmal zusammen die 5% knacken halte ich solche Befürchtungen für überflüssig....

    Was sagte Bush? "America first!" ???

    Stell Dir mal vor Schröder würde vor der Weltpresse sagen "Deutschland zuerst!"

    Hier wird mit zweierlei Mass gemessen.... :roll:

    Ausserdem krankt nicht unsere Demokratie oder ist gescheitert sondern das gesamte Währungs und Zinssystem wird in den nächsten 50 Jahren scheitern... ;)

    Andreas (JV44)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Wahrscheinlich. Das ganze wirrd natürlich auch ziemlich aufgebauscht.

    Meinst Du wirklich nicht mehr als 5%? Ganz so sicher wäre ich mir da nicht. Es käme aber einer Katastrophe gleich!
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

    mmmm...

    Die "Aktion Möllemann" zeigt mir eigentlich, das die Gesellschaft doch sehr sensibel und aufmerksam mit dieser Thematik umgeht, von daher würde ich mir keine allzugroßen Kopfschmerzen machen.

    "Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit" (Wing Commander 3) ;)

    Andreas (JV44)
     
  5. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    also ich denk schon, dass man von einem rechtsruck in europa sprechen kann...

    man sieht ja, dass immer mehr rechstpopulistische parteien zumindest aber konservative parteien erfolge einheimsen, während die sozialdemokratischen parteien an boden verlieren... beispiel niederlande, frankreich....

    ich denke hintergrund ist nicht zuletzt das in meinen augen unbefriedigende projekt europa.....

    leider ist europa eben keine europäische superdemokratie, sondern eher eine superbürokratie. viele scheinen wohl ein unwohlsein gegenüber der entfernung zu europa zu haben und wünschen sich eine volksnahe politik, das scheinen die eher rechten parteien zu versprechen....


    wobei ich nicht glaube, dass die rechten das wirklich leisten....

    ein weiterer beitrag zu einem rechtsruck sind sicherlich die anschläge vom elften september und der darauf folgende weltkrieg gegen den terror....

    besonders arabische ausländer werden ja sogar von einer sozialdemokratischen bundesregierung wesentlich kritischer beäugt als vorher.. ich erinnere hier an die fahndungen an deutschen universitäten..... da werden besonders arabische studenten bespitzelt....

    auch wenn man den rechtsruck vielleicht weniger an konkreten wahlergebnissen in deutschland merkt, so verändert sich aber die politik schon irgendwie in diese richtung... warum also sollte jemand eine rechtsaußen partei wählen, wenn sich die definitionen von links und rechts eh ändern und die linke eher mitte ist, während die alte mitte eher rechts steht....

    grüße
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    Hat die FDP, die ja vor zwanzig Jahren als linke Partei galt, heute evtl. einen leichten rechten Touch bekommen?

    Deutschland sollte Frankreich und Holland aber nicht als Vorbilder nehmen.


    (Sajonnara Holland, ohne Euch fahren wir zur WM :wink: )
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

    ...Europa muss sich aber zusammenschliessen, alleine schon um ein neues Gegengewicht zur USA zu bilden....

    ...manchmal vermisse ich den kalten Krieg....da hatte der Ami bei seiner "Weltordnung" wenigstens noch den Russen, der die andere Seite mit Material versorgt hat.....

    ...aber ich schweife ab.... ;)

    Andreas (JV44)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Gast

    :lol:
     
  9. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja die fdp sah ich eigentlich nie als ne linke partei... sondern eigentlich hat sie immer schon eher die mitte-rechts für mich repräsentiert...deshalb ja auch immer die schönen koalitionen mit den schwarzen....

    ob die fdp als ganzes einen rechtsruck erfahren hat in letzter zeit... naja würd ich jetzt allein durch diese antisemitismus debatte nicht sagen... schließlich gibt es bei der ganzen diskussion ein paar strittige punkte und es war nicht parteieinheitlich..... populistisch ist die fdp auf jedenfall geworden.. ihr wahlkampf ist ja doch sehr... nun.. substanzlos geworden.... pornoqueen for fdp....war schon ne billige aktion.....

    andererseits haben auch die anderen parteien nicht mehr viel mehr drauf als substanzloses blabla...

    aber als schon ganz schön rechts stehend sehe ich die cdu/csu, aber auch die innenpolitik der regierungskoalition orientiert sich am rechten rand...
    schilly ist ja schlimmer als alles was die cdu/csu-fdp regierungen je an den start bekommen haben.....

    inwiefern populismus ohne politischen inhalt, also reine machterhaltungspolitik ohne inhaltliche interessen und visionen schon ein symptom für eine eher rechte politik ist möchte ich jetzt kein all zu hartes statement abgeben... ich seh da allerdings schon irgendwie einen zusammenhang....

    sicherlich sollten wir uns nicht an frankreich und holland orientieren... aber was hilfts, das ist halt europa und es bestätigt einen trend.... man sehe sich auch italien an... die haben sich glatt einen kleinen führer gewählt... der ist schon heftig der berlusconi...
     
  10. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja hört sich erst mal ein bisschen quer an, aber hat schon was.... es gibt keine alternative vision mehr, die dem kapitalismus der hypermacht usa entgegensteht... eine kohärente opposition wird vermisst.

    auch wenn eine blockaufteilung der welt auch nicht unbedingt so der renner ist... die usa versuchen sowas ja zu etablieren.... eine orwellsche eurasische allianz..... diese soll allerdings eher in afrika liegen... ein leichter gegner...praktisch....
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    @force

    Mach bei Schilly mal das "y" weg. Ein weitere Kandidat, der auf Stimmenjagd ist und bereits hier in NRW auch schon Einzug gehalten hat.
    Hier ist aber fast alles rot.

    Die PDS ist auch stark im kommen. Nur wird sich das Zuwanderungsgesetz auch durchsetzen? Bis 2050 werden wir nur 62 Mio. Bundesbürger haben. Wieviel davon werden Ausländer sein?
     
  12. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.642
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    hmmm ja schill ist schon so ein kleiner tragbarer hammer.... der will ja auch nix anderes als einfach macht und einfluß....

    kaum substanz...billiger populismus und aktionismus.... "die drogensüchtigen aus dem blickfeld bringen" ....




    gute frage... ich befürchte ja, das zuwanderungsgesetz wird sich nicht durchsetzten dafür wird die nächste regierung schon sorgen... und ich denke die nächste regierung ist schwarz....
     
  13. Anonymous

    Anonymous Gast

    @force

    Dein Wort in Gottes Ohr!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

    von links bis zur mitte sind sie alle normal bis du rechts heist es biste radikal - NORMAL???
    nein!!!!!!!!!
     
  15. antimarionette

    antimarionette Geheimer Meister

    Beiträge:
    275
    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Mahlzeit!

    Rechtsruck, Rechtsruck. Mann, mann. Ohne Friedman würde es diese Diskussion auch nicht geben. Aber gut, ich will dennoch meinen Senf dazu beitragen.
    In Deutschland denke ich nicht, daß man von einem Rechtsruck sprechen kann. Die 5% Hürde wird nicht genommen, dafür ist dieses Thema in Deutschland einfach viel zu heiß.
    Ich denke auch nicht, daß viele Rechtsradikale unter diesen Wählern sind. Eher Protestwähler. Die haben einfach die Schnauze voll von unserer hiesigen Politik. Da wurde Kohl nach einer Ewigkeit abgewählt, obwohl ich ihn gut fand aber Schwamm drüber, und Schrödter macht es jetzt halt auch nicht besser.
    Deshalb sind die Leute frustriert. Aber deshalb gelich rechts wählen. Ich denke nicht.
    In unseren Nachbarländern bin ich mir nicht so sicher. Ein Blick nach Frankreich zeigt dies deutlich. Die Menschen dort sind mit ihren ausländischen Mitbürgern nicht gerade glücklich, dazu noch der Teuro. Da wird schnell aus Protest gewählt, nur um irgendwas zu ändern.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    Im September werden wir es alle wissen.

    Mich interessiert natürlich auch brennend, wie weit die FDP kommt. :wink:
     

Diese Seite empfehlen