Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Quo vadis, Gerhard Schröder?

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Hans-Ulrich Jörges hat im neuesten STERN sinngemäß geschrieben:

Innenpolitisch kann Schröder keinen Blumentopf gewinnen. Aber wenn seine starre Haltung im Irak-Konflikt bewirkt, dass Blair umschwenkt, könnte Europa zur Großmacht werden.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Esajas schrieb:
Hans-Ulrich Jörges hat im neuesten STERN sinngemäß geschrieben:

Innenpolitisch kann Schröder keinen Blumentopf gewinnen. Aber wenn seine starre Haltung im Irak-Konflikt bewirkt, dass Blair umschwenkt, könnte Europa zur Großmacht werden.
Gut das die Britten sich wieder verkrochen haben...
 

BigBang

Großmeister
15. Juli 2002
66
Hmm, prinzipiell hat er schon recht...wenn GB umschwenkt werden die anderen 7 (?) Länder, die auf der US-Seite stehen, wahrscheinlich auch umschwenken...aber deswegen gleich von Großmacht zu sprechen ist doch ein wenig übertrieben....es gibt ja genug Punkte in denen sich Europa uneinig ist.

Aber, wieso sollte Blair von seinem Kurs abweichen???
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Zwei kleine Schönheitsfehler:

1. Blair wird beim Irak-krieg nicht auf die deutsch-französische Position schwenken, sondern mit mit den anderen US-Lakeien Italien, Spanien, etc. bedingungslos den Amis folgen, schließlich muss der böse Terrorismus vernichtet werden!!

2. Europa wird auch in den nächsten 15 Jahren keine Weltmacht werden. Den dazu bräuchte es ein europäisches Militärbündnis (ohne so kommt man nun mal politisch nicht aus) und wie sagte Ex-Kanzler Schmidt so schön im gestrigen Spiegel: "Den Franzosen möchte ich sehen, der seine Atomwaffen dem EU-Ratspräsidenten, der dann Lette oder Luxemburger ist, zur Verfügung stellt." (genau wie H-U Jörges sinngemäß) Ich denke, dass Schmidt da absolut recht hat, aus der EU wird nämlich mittelfristig weder ein Politik- und Militärbündnis, noch langsfristig ein einziger Europastaat. Ganz abgesehen davon, dass die Engländer als US-Außenposten eh wieder ihren eigenen Kram machen...
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Bündnisse werden ja geschlossen, weil sie nötig sind,
und nicht, weil jemand Großmacht werden will.

Wenn die US-Regierung so weitermacht,
könnte ein Bündnis gegen sie,
ein Gegengewicht, nötig werden!
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
entweder er schafft es, dass britannien umschwenkt und ist dann der große held, weil sich die "großmächte" europas gegen die usa gestellt haben, oder er isoliert deutschland und ist dann(nicht mehr nur innen-)politisch am ende
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
isoliert sind im moment vor allem die usa und gb.

auch wenn die das ständig verdrehen..

der planet hat hunderte von nationen und wie viele davon sind für den krieg zu gewinnen?

und dann sagt man uns nach wir seien isoliert....

wißt ihr wie viel vergnügen es mir machen würde bush mal so richtig... öhm...

naja.. schwamm drüber
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
forcemagick schrieb:
isoliert sind im moment vor allem die usa und gb.

auch wenn die das ständig verdrehen..
jepp!
die können weder vor, ohne die UN zu übergehen,
noch können sie zurück ziehen ohne ihr Gesicht zu verlieren.
 

sublogix

Geselle
5. Januar 2003
12
@ sentbygod

gerade das ist der punkt, der mir angst macht.

jemand der in die enge getrieben wird neigt zu überzogenen handlungen.....
 

Fetzy

Geheimer Meister
2. Juni 2002
204
SentByGod schrieb:
noch können sie zurück ziehen ohne ihr Gesicht zu verlieren.
Für die Amerikaner wäre das allerdings ein riesiger Gesichtsverlust wenn sie sich jetzt zurückziehen würden.

Der Truppenaufmarsch ist abgeschlossen,und der Krieg wird kommen.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. :evil:
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
Fetzy schrieb:
SentByGod schrieb:
noch können sie zurück ziehen ohne ihr Gesicht zu verlieren.
Für die Amerikaner wäre das allerdings ein riesiger Gesichtsverlust wenn sie sich jetzt zurückziehen würden.

Der Truppenaufmarsch ist abgeschlossen,und der Krieg wird kommen.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. :evil:
Das "noch" wurde hier nicht als Zeit-Prädikat? benutzt,
sondern als argumentative Verneinung.

'weder dies, noch das...'

(kleine Anmerkung) :wink:
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
Europa

Zu der Frage:
ich halte es für vollkommen aus der Luft gegriffen das unser Herr Bundeskanzler die Engländer überzeugen könnte.

Denn die Engländer halten nicht viel von den Deutschen politisch gesehen, außerdem machen sie ihr eigenes Ding.

Zum großen Starken Europa: da lach ich drüber:
Der Zusammenschluß ist doch nur aus den Gründen vollzogen worden, um den einzelnen Mitgliedstaaten Vorteile, v.a. wirtschaftlicher Art verschaffen zu wollen. Wirtschaftlich will man einen Gegenpol zu den USA schaffen, bzw. in Europa die Zollgrenzen abschaffen, um die Wirtschaft im eigenen Land zu stärken.
Allerdings sollte die EU gegen Staatliche Interessen verstoßen steht sie hinten an.
Die außenpolitische Verantwortung wird so schnell keiner EU unterstellt.
Wenn es hart auf hart kommt macht jeder Staat was er will.
Zur Zeit sogar der Herr Eichel gegen die Wirtschaftsbestimmungen, weil es anders gar nicht mehr geht, allerdings hätte das viel eher geschehen müssen, da die EU uns in ein enges Korsett schnürt.

Die Europäer werden definitiv nicht zu einer Großmacht werden, dafür sind die Meinungen und Vorstellungen viel zu unterschiedlich, denke ich.
Und wenn, dann würden Entscheidungen ewig brauchen, um verwirklicht zu werden.

Noch mal zu den Engländern: die sind doch mit den Amis weit enger Verbündet, als mit Europa, das Festland war doch schon immer ein Gegenpol zur Insel.

zum Europa Thema schlage ich allerdings einen neuen Thread vor?

zu diesem: Nein der Herr Schröder wird es nicht schaffen, und die Idee wäre aus der Luft gegriffen, da die Engländer zwar nicht unbedingt einen Krieg wollen, allerdings die Verbindung zu den Staaten ist sehr stark und soll es bleiben und die Engländer sind für die Lage mit verantwortlich, denn es waren ihre Kolonien, die Leute haben vor 10 Jahren auf die Briten gehofft, also werden sie versuchen sich noch einmal in Erinnerung zu rufen, bzw. ihren ehemaligen Einflußbereich wieder mehr zu fördern.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Fetzy schrieb:
SentByGod schrieb:
noch können sie zurück ziehen ohne ihr Gesicht zu verlieren.
Für die Amerikaner wäre das allerdings ein riesiger Gesichtsverlust wenn sie sich jetzt zurückziehen würden.

Der Truppenaufmarsch ist abgeschlossen,und der Krieg wird kommen.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. :evil:

nett das man sachen aus dem zusammenhang reisst und somit ihrer eigentlich aussage beraubt! SIE KÖNNEN ES NICHT UND DAS SAGTE ICH AUCH
 
Oben Unten