Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Pyramiden - Verschwörung

Ronny

Geselle
4. Mai 2014
23
In der Archäologie gelten anders als in der Ägyptologie Wissenschaftlich Exakte Bedingungen. Hier ein Beispiel dafür womit wir es zu tun haben. In Abbildung 1 sehen wir eine Aufnahme des Architekten der das Pyramidion der Red Pyramid in Dahshur nachgebaut hat. Es hat eine Höhe von 1Meter und eine Kantenlänge von 1,57Meter. In Abbildung 2 sehen wir das heute der Öffentlichkeit zugängliche Pyramidion. Wir sehen das beide Bilder nicht Identisch ist und das Öffentlich zugänglich in seinen Massen nicht mehr dem Metrischen System sondern der Ägyptischen Königselle entspricht.

Es handelt sich um eine Fälschung. Dies könnte man ja noch als Touristische Maßnahme verstehen, wäre der Original Stein nicht verschwunden. Die Ägyptologie geht davon aus das der Gefälschte Stein Echt ist und baut seine Wissenschaft eben darauf auf.


Abb. 1

Anhang anzeigen 2838

http://www.benben.de/Architektur/RotePyramide/Grafik/SnofruPyr.jpg

Abb. 2

Anhang anzeigen 2839

File:Restoration Project at the Red Pyramid in Dahshur.jpg - Wikimedia Commons


LG
:pfeife:


P.S.: Mehr gibt es in kürze da ich noch alle Bilder mit Links versehen muss, wie mir die Moderation mitteilte, dies hatte ich leider nicht vorbereitet.
 

Semiramis

Geheimer Meister
21. August 2005
135
AW: Pyramiden - Verschwörung

In der Archäologie gelten anders als in der Ägyptologie Wissenschaftlich Exakte Bedingungen.
Das heißt, Du hast es in 25 Jahren Beschäftigung geschafft die archäologisch-wissenschaftliche(!) (Seite der) Ägyptologie erfolgreich zu ignorieren?

Hier ein Beispiel dafür womit wir es zu tun haben. In Abbildung 1 sehen wir eine Aufnahme des Architekten der das Pyramidion der Red Pyramid in Dahshur nachgebaut hat. Es hat eine Höhe von 1Meter und eine Kantenlänge von 1,57Meter. In Abbildung 2 sehen wir das heute der Öffentlichkeit zugängliche Pyramidion. Wir sehen das beide Bilder nicht Identisch ist und das Öffentlich zugänglich in seinen Massen nicht mehr dem Metrischen System sondern der Ägyptischen Königselle entspricht.

Es handelt sich um eine Fälschung. Dies könnte man ja noch als Touristische Maßnahme verstehen, wäre der Original Stein nicht verschwunden. Die Ägyptologie geht davon aus das der Gefälschte Stein Echt ist und baut seine Wissenschaft eben darauf auf.
Das Pyramidion ist zerstört und in Fragmenten gefunden worden, wie man auf Deinen beiden Bildern auch gut sieht. Beide Bilder zeigen Rekonstruktionen mit moderner Ergänzung um die Fragmente herum, die in das moderne Material eingelassen sind (das macht man so bei Ergänzungen). Ich denke, DIE Ägyptologie (immer diese Verallgemeinerungen...) ist durchaus in der Lage, die Dokumentation des gefundenen Materials und die modernen Rekonstruktionen voneinander zu unterscheiden.
Die Basislänge von 1,57 m ist als solche berichtet und stellt die Messung der Ausgräber dar (was auch nicht mehr und nicht weniger bedeutet, als dass es die Messung der Ausgräber war - ob das die originalen Maße sind oder nicht, sei dahingestellt) und es wurde beobachtet, dass alle Böschungswinkel sich etwas unterscheiden, das Pyramidion also in sich unsymmetrisch ist. Das wurde mit der Hypothese erklärt, dass im Pyramidion leicht unterschiedliche Neigungen an der Spitze der Pyramide ausgeglichen wurden.

Gruß,
Semis
 

Ronny

Geselle
4. Mai 2014
23
AW: Pyramiden - Verschwörung

Ich denke, DIE Ägyptologie (immer diese Verallgemeinerungen...) ist durchaus in der Lage, die Dokumentation des gefundenen Materials und die modernen Rekonstruktionen voneinander zu unterscheiden.

Hallo Semiramis,

ich hoffe ich darf eine Frage stellen. Du sagst du Denkst das es so oder so ist? Dies begründest du mit einer Vermuteten Hypothese die im Widerspruch zur 4. Dynastie steht. Bist du damit einverstanden wenn ich solche Behauptungen gerne mit Beweisen untermauert sehen würde?

Aus der 4. Dynastie ist belegt das es ein Pyramidion gegeben hat. Die Ägyptologie macht draus das es für Jede Pyramide einen gegeben hat. Gefunden wurde aber nur einer. Alle da nach gefundenen gehören nicht zur 4. Dynastie und sind wie du geschrieben hast ein Funktionaler Schlussstein kein Pyramidion mehr. Nur die Ägyptologie bezeichnet sie so nicht aber die Schriften die zu den Zeiten gehören in selbigen sie gefunden wurden.

Alle außer eben diesem einen sind Verziert und mit Ornamenten versehen siehe Abb3.

Anhang anzeigen 2840

File:Louvres-antiquites-egyptiennes-img 2865.jpg - Wikimedia Commons

Dazu kommt das bei der Rekonstruktion ein nach innen Abgeschrägter Sockel wie auf dem Bild zu ersehen eingefügt wurde. Dies mir der Begründung damals wurde es so gemacht. Obwohl diese Technik erst Jahrhunderte später beim Obelisken Bau auftaucht. Die Begründung für die veränderte große liefert uns das Museum für altägyptische Kunst Kairo. Zur Zeit der 4. Dynastie wurde in Königsellen gemessen, das Metrische System war zu der Zeit nicht bekannt. Mir ist das alles nicht besonders Wissenschaftlich.


Also hier die eine Frage an dich:
Wir haben also Schriften die von einem Stein Sprechen dem Pyramidion! Wir haben nur einen gefunden! Dennoch soll ich also glauben das, das was in den Alten Schriften steht nicht war ist sondern das was die Ägyptologen sagen?

LG
:pfeife:
 

bibu

Geheimer Meister
24. Dezember 2010
449
AW: Pyramiden - Verschwörung

Es gibt 2 Videos (eine Sendung und eine Doku) wo ich sage die haben eigentlich Recht.

Das eine Video ist von Harald Lesch, wo er alles über den Haufen wirft und meint "Schwachsinn".

Und das eine ist eine Doku, wo die Macher der Doku meinen "die offizielle Version über die Pyramiden ist Schwachsinn".

Gefallen mir beide ;)
Harald Lesch:
http://m.youtube.com/watch?v=6BghoMQGj5U

Pyramiden Lüge:
http://m.youtube.com/watch?v=qnXkgxFC30s
 

Semiramis

Geheimer Meister
21. August 2005
135
AW: Pyramiden - Verschwörung

Hallo Ronny,
Fragen Stellen ist grundsätzich nie verkehrt, denke ich ;-)
(nur das "DIE" Ägyptologie kriege ich wohl nicht aus Dir raus, hm? "DIE" Ägyptologie sind verschiedene Menschen, die auch unterschiedliche Schlüsse aus dem Material ziehen, und Argumentationen und Diskussionen über viele, viele offene Fragen - es gibt kaum feststehende letzte Aussagen zu irgendwas, und auch über das Pyramidion, seine Entwicklung und seine Bedeutungszuschreibungen kann man viel und lange diskutieren (und das tut man auch) - was heißt: abwägen, was aufgrund der Beleglage und der Indizien die wahrscheinlichste Rekonstruktion sein könnte).

"Pyramidion" ist eine moderne Bezeichnung, natürlich. - Und? Das sagt noch nichts aus über die Theorien zur Verwendung und zu den Funktionen eines solchen Objektes.
Es ist richtig, dass das Pyramidion der Roten Pyramide wohl das (momentan?) einzige erhaltene aus der 4. Dynastie darstellt. Das heißt aber nur: Man kann aufgrund dessen annehmen, dass die anderen Pyramiden vielleicht auch eines besaßen, das muss aber nicht so gewesen sein. Ein Indiz ist die Hieroglyhe für Pyramide, die eine Spitze besitzt, d.h. Pyramiden hatten wahrscheinlich eine Spitze - ob die jetzt als Pyramidion ausgearbeitet war (d.h. erst einmal nur als ein Bauelement von Pyramidenform als Schlussstein) oder nicht.
Du selbst hast Dir schon die Antwort gegeben, eigentlich, durch die zwei Beispiele: In der 4. Dynastie und in der 18/19. war ein Pyramidion nicht unbedingt von seiner Bedeutung dasselbe: Das königliche der 4. Dynastie hat keine Inschrift (wie auch die Pyramide weitgehend zumindest), bei den Privaten Gräbern des Neuen Reiches sind sie beschriftet und ausgestaltet. Was spricht dagegen, im "Pyramidion" ein Bauelement zu erkennen (eben die Pyramidenspitze), die nach Zeit und Verwendung (privat / königlich) auch unterschiedlich mit Bedeutung versehen sein kann? Es stellt sich immer die Frage, ob man Berichte und Hinweise aus späteren Zeiten auf Funde aus früheren Zeiten übertragen kann, für die keine solchen inschriftlichen Hinweise vorliegen. Und meistens ist dann die Antwort: Es könnte vielleicht auch für die älteren Zeiten gelten, es muss aber nicht unbedingt (wenn nicht etwas evident dagegen spricht). Ordentliche Wissenschaft ist immer sehr viel "vielleicht" und "aufgrund xy könnte man annehmen, dass".
Was Du mit dem Sockel meinst, habe ich noch nicht verstanden - von welchem Sockel redest Du?

Gruß,
Semis
 

Ronny

Geselle
4. Mai 2014
23
AW: Pyramiden - Verschwörung

Hallo Semiramis,


Wenn ich hier eine wie auch immer geartete Verschwörung aufdecken möchte braucht es für die Gruppe der Verschwörer einen Namen, aber nun gut wenn du so nachhaltig gegen Ägyptologen bist, obwohl alle daran beteiligten sich selber so bezeichnen nennen wir die "Bruderschaft des Pyradonis“ nach dem Bösewicht aus Asterix und Kleopatra.




Kommen wir zurück zum Stein und der Fälschung. Der Fund wurde auf Geheiß des Museums in Kairo unmittelbar nach dem Fund ausgetauscht. Das Original existiert heute nicht mehr. Die Fälschung wurde mit einem Sockel versehen (siehe Abb 2.1) . Dies ist nach Ansicht der "Bruderschaft des Pyradonis“ die einzige Form und Größe die das Original gehabt haben muss weil es sonst ja nicht als Schlussstein eben dieser Pyramide hätte dienen können.


Hier würde ein Wissenschaftliches vorgehen ja eigentlich seien. Okay wir haben etwas gefunden, es passt nicht als Schlussstein, was ist es dann? Die frage wurde nicht erforscht und wird auch nicht als Wissenschaftlich relevant von der "Bruderschaft des Pyradonis“ eingestuft.


Das Original, weist drei für den Pyramiden Bau wichtige Dinge auf, aus dem sich viele Fragen bezüglich Bautechnik und Qualität der Bauphasen herleiten lassen. Ein Pyramidion mit 1 Meter höhe und 1,57 Meter Kantenlänge beinhaltet die Zahl Pi, Phi und das Metrische System. Das Metrische System leitet sich vereinfacht gesagt aus der Größe der Erde ab, also eine Maßeinheit mit direktem Bezug zu dem Planeten auf dem wir leben. Es ist also eine Errechenbare Maßeinheit und keine willkürliche wie Elle, Fuß oder Zoll.


Also halten wir fest anders als mit allen anderen Pyramidions kann mit diesem Stein gemessen und es können für den Bau notwendige Berechnungen gemacht werden, die der Metrischen Genauigkeit die beim Pyramidenbau damals gemacht wurden entsprechen.


Ich hoffe wir können uns an diesem Punkt darauf einigen das die "Bruderschaft des Pyradonis“ nicht nach der wahrscheinlichsten Lösung gesucht hat, der Stein ist nicht der Schlussstein sondern ein Werkzeug, mit einer Fälschung die Geschichte so gebogen hat das Sie zu Ihrer Forschung passt?
Auf diese Annahme sollten wir uns schon als Wahrscheinlich einigen können.

Abb. 2.1
Anhang anzeigen 2847

Quelle: Digitale Bearbeitung von Abb. 2

LG
:pfeife:
 

Semiramis

Geheimer Meister
21. August 2005
135
AW: Pyramiden - Verschwörung

Wenn ich hier eine wie auch immer geartete Verschwörung aufdecken möchte braucht es für die Gruppe der Verschwörer einen Namen, aber nun gut wenn du so nachhaltig gegen Ägyptologen bist, obwohl alle daran beteiligten sich selber so bezeichnen nennen wir die "Bruderschaft des Pyradonis“ nach dem Bösewicht aus Asterix und Kleopatra.
Das ist albern. Aber es demonstriert eigentlich ganz gut meinen Punkt: Eine Gruppe Menschen in einen Haufen zu werfen, und zu behaupten, die sagen alle das gleiche, ist immer falsch, weil es den einzelnen Individuen nicht gerecht wird. Ägyptologen sind Leute, die sich hauptberuflich mit dem Alten Ägypten beschäftigen, nicht mehr, nicht weniger. Es ist keine religiöse Vereinigung mit Heiligem Buch :lol:


Kommen wir zurück zum Stein und der Fälschung. Der Fund wurde auf Geheiß des Museums in Kairo unmittelbar nach dem Fund ausgetauscht. Das Original existiert heute nicht mehr. Die Fälschung wurde mit einem Sockel versehen (siehe Abb 2.1) . Dies ist nach Ansicht der "Bruderschaft des Pyradonis“ die einzige Form und Größe die das Original gehabt haben muss weil es sonst ja nicht als Schlussstein eben dieser Pyramide hätte dienen können.
Das ist doch Unsinn. - Danke für Dein Bild, jetzt verstehe ich endlich, was Du mit dem Sockel meinst. Natürlich ist dieser "Sockel" nicht original, die Originalfragmente deuten auch nicht darauf hin, dass da so etwas druntergewesen sein soll. Die Ergänzung, die Du da als "Fälschung" bezeichnest, hat in der neueren Form diesen Sockel - Und? Vielleicht hat sich der Hersteller gedacht, das Pyramidion ist so besser zu sehen, was weiß ich. Das meinte ich: Die Forscher können da schon gut zwischen Original (die Fragmente) und irgendwelchen nachträglichen Ergänzungen (die beiden Versionen, die du im Anfangspost verlinkt hast) unterscheiden.

Hier würde ein Wissenschaftliches vorgehen ja eigentlich seien. Okay wir haben etwas gefunden, es passt nicht als Schlussstein, was ist es dann? Die frage wurde nicht erforscht und wird auch nicht als Wissenschaftlich relevant von der "Bruderschaft des Pyradonis“ eingestuft.


Das Original, weist drei für den Pyramiden Bau wichtige Dinge auf, aus dem sich viele Fragen bezüglich Bautechnik und Qualität der Bauphasen herleiten lassen. Ein Pyramidion mit 1 Meter höhe und 1,57 Meter Kantenlänge beinhaltet die Zahl Pi, Phi und das Metrische System. Das Metrische System leitet sich vereinfacht gesagt aus der Größe der Erde ab, also eine Maßeinheit mit direktem Bezug zu dem Planeten auf dem wir leben. Es ist also eine Errechenbare Maßeinheit und keine willkürliche wie Elle, Fuß oder Zoll.


Also halten wir fest anders als mit allen anderen Pyramidions kann mit diesem Stein gemessen und es können für den Bau notwendige Berechnungen gemacht werden, die der Metrischen Genauigkeit die beim Pyramidenbau damals gemacht wurden entsprechen.


Ich hoffe wir können uns an diesem Punkt darauf einigen das die "Bruderschaft des Pyradonis“ nicht nach der wahrscheinlichsten Lösung gesucht hat, der Stein ist nicht der Schlussstein sondern ein Werkzeug, mit einer Fälschung die Geschichte so gebogen hat das Sie zu Ihrer Forschung passt?
Auf diese Annahme sollten wir uns schon als Wahrscheinlich einigen können.
Ich muss mich da keinesfalls auf die Interpretation als Schlussstein versteifen, aber sehen wir uns die Fakten an: Das Pyramidion (ich nenne den Stein mal weiterhin so) wurde in der Umgebung der Pyramide gefunden - d.h. einerseits in räumlichem Zusammenhang mit der Roten Pramide und andererseits nicht oben drauf. Es ist nun möglich, dass der Stein ursprünglich oben auf der Pyramide saß, es ist aber nicht fest bewiesen. Dass es sich um einen Schlussstein handeln könnte, dafür sprechen eventuell die späteren (deutlich späteren) Pyramidia der Privatgräber im Neuen Reich und der Umstand, dass die Pyramidenhieroglyphe eine waagerechte Linie an der Spitze aufweist, die darauf hindeutet, dass oben an der Spitze ein optisch unterschiedenes Bauteil gesessen hat. Das sind die Indizien für die Hypothese(!), dass dieses Pramidion der Schlussstein der Roten Pyramide gewesen sein könnte.
Zu Deinem Einwand, der Stein würde nicht passen von den Maßen: Dafür hätte ich gerne Belege. Wie will man bei der Pyramide in der jetzigen Form noch exakt feststellen, ob dieser Stein als Abschluss gepasst hätte oder nicht, wenn man sich im Bereich von nur ein paar Zentimetern bewegt? (Das ist eine rhetorische Frage, ich denke, man kann das so nicht mehr feststellen).
Nun zu Deiner Theorie, welche Indizien sprechen dafür? Du denkst also, das Pyramidion wäre ein Maßen-Modell gewesen. Gut, es gibt meines Wissens keine Argumente, die da direkt gegen sprechen würden, und wir hätten einfach eine weitere Theorie unter vielen. Aber kann man es auch positiv belegen? (Ich würde mich freuen, von Dir hier noch ein paar Begründungen zu lesen, die das untermauern würden). Dass das Pyramidion bei der Roten Pyramide nicht identisch sein muss in seiner Funktion wie die Pyramidia des Neuen Reiches, darüber sind wir uns ja einig. Einen Punkt gibt es da allerdings noch: Dass eigentlich keine zwei Pyramidia die gleichen Maße haben, insgesamt gesehen: Auch die späteren variieren je nach der Größe und den individuellen Winkeln des Bauwerkes, das sie nach oben hin abschließen.

Gruß,
Semis
 

Ronny

Geselle
4. Mai 2014
23
AW: Pyramiden - Verschwörung

Hallo Semiramis,


zuerst einmal, der Gefundene Stein ist kein Modell sondern ein Mess und Rechen Instrument. Ähnlich einem Winkel, Zirkel oder Abakus. Das ist der naheliegende Schluss.
Zur große wurde mit Akustischer Archäologie eine Vermessung gemacht die ergab:

Höhe (ursprünglich): 109,5 m
Höhe (heute): 104 m

Quelle für die höhe: Was die Archäologen nicht Wissen oder wissen wollen, ISBN: 978-3-00-040652-2

Das wäre ein unterschied von 10 Königsellen wie bei anderen Pyramiden auch. Der stein im Orginal ist aber exakt 1Meter, die Fälschung in Neigung und Größe angepasst ist 2 Königsellen 1,05 Hoch.
Das Pyramidion hatte laut einem Bericht Herodots Befestigungen für Metallbleche, der gefundene Stein weist dies nicht auf. Ebenfalls berichtet Herodot von Inschriften auch diese sind nicht vorhanden.

LG
:pfeife:
 

Ronny

Geselle
4. Mai 2014
23
AW: Pyramiden - Verschwörung

Die Diskussion zu Diesem Thema ist an diesem Ort Beendet.
 

bibu

Geheimer Meister
24. Dezember 2010
449
AW: Pyramiden - Verschwörung

Es gibt 2 Videos (eine Sendung und eine Doku) wo ich sage die haben eigentlich Recht.

Das eine Video ist von Harald Lesch, wo er alles über den Haufen wirft und meint "Schwachsinn".

Und das eine ist eine Doku, wo die Macher der Doku meinen "die offizielle Version über die Pyramiden ist Schwachsinn".

Gefallen mir beide ;)
Harald Lesch:
http://m.youtube.com/watch?v=6BghoMQGj5U

Pyramiden Lüge:
http://m.youtube.com/watch?v=qnXkgxFC30s


Sorry das ich nochmal hier die kalte Suppe umrühre...

Evtl. könnte man die Doku (oben aus meinem eigenen Zitat) "Pyramiden Lüge" ab dem Zeitpunkt 01:10:26 anschauen...
Und dann zum Abschluss nochmal das vom Prof.Dr. Harald Lesch nochmal.

Das könnte evtl. Semiramis auf ruhige Art und Weise befriedigen ohne das man hier irgendjemanden zu nahe kommt oder auf den Schlips tretet.

Pleace ✌
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.507
AW: Pyramiden - Verschwörung

Da ist, da ich der Argumentation nicht recht habe folgen können, sehr bedauerlich. Ich hätte gerne noch die eine oder andere Verständnisfrage gestellt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.507
AW: Pyramiden - Verschwörung

An Ronny. Mir ist zum Beispiel der Unterschied zwischen einem Pyramidion und einem Schlußstein (außer einem solchen in Bogenkonstruktionen) nicht ganz klar und ich hätte gern gewußt, ob seiner Ansicht nach im Alten Reich schon mit dem Meter gerechnet wurde.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.507
AW: Pyramiden - Verschwörung

Dann finde ich es bemerkenswert, daß die Franzosen Jahrtausende später auf haargenau denselben Wert gekommen sind, obwohl der Abstand Pol-Äquator afaik gar nicht mit dieser Genauigkeit zu bestimmen und nicht überall gleich ist. In dem von Ronny erwähnten Buch wird es ja auf sehr viele Nachkommastellen genau berechnet.
 

bibu

Geheimer Meister
24. Dezember 2010
449
AW: Pyramiden - Verschwörung

Denke im Grunde wie du und bin auch auf Ronnys Antwort gespannt.

Wie von mir ursprünglich erwähnt:

finde Harald Lesch seine Sendung super aber auf de4 anderen Seite finde ich auch die Doku über die Pyramiden sehr interessant, weil so noch nie gesehen...

Fazit von meiner Seite:

Ich behaupte nichts, da unwissend in diesem Gebiet, und bin auf Ronnys Antwort gespannt.

Peace ✌
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Pyramiden - Verschwörung

in der cheops pyramide wurde eine art mörtel entdeckt der organisches material beinhaltet

mit einer c14 nahen methode konnte jetzt erstmalig eine absolute datierung der cheops pyramide erstellt werden ( und keine relative )

ergebnis: 7000 jahre


tja.....die kritiker, die sich immer so viel mühe gemacht haben alles kaputt zu reden:

ihr könnt jetzt nach hause fahren :winken:

fahrt vorsichtig, und überlegt euch während der fahrt schonmal einen neuen namen für die cheops pyramide


gewonnen :spack:

- - - Aktualisiert - - -

An Ronny. Mir ist zum Beispiel der Unterschied zwischen einem Pyramidion und einem Schlußstein (außer einem solchen in Bogenkonstruktionen) nicht ganz klar und ich hätte gern gewußt, ob seiner Ansicht nach im Alten Reich schon mit dem Meter gerechnet wurde.

hi jäger

ja, die einheit meter war den ägyptern schon bekannt

das is aber auch nix neues.....................
 

Osterhase

Vollkommener Meister
12. Mai 2013
557
AW: Pyramiden - Verschwörung

in der cheops pyramide wurde eine art mörtel entdeckt der organisches material beinhaltet

mit einer c14 nahen methode konnte jetzt erstmalig eine absolute datierung der cheops pyramide erstellt werden ( und keine relative )

ergebnis: 7000 jahre


Ich hab das gegurgelt, bekam aber nix konkretes.
Kannst Du bitte Näheres über wann, wo wer und so reinstellen?

Schönen Sonndichabend noch vom Hasi.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten