Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Kaliyuga

Geheimer Meister
24. Juni 2011
211
Mehr linke als rechte Gewalttaten

Im linksextremistischen Spektrum stellte der Verfassungsschutz eine erhöhte Zahl gewaltbereiter Linksextremisten fest, besonders der Autonomen. Sie stieg von 6600 im Jahr 2009 auf 6800 im Jahr 2010.

„Wir haben zwar mehr gewaltbereite Personen in der rechten Szene“, sagte der CSU-Politiker. „Betrachtet man aber die Straftaten, bei denen tatsächlich Gewalt angewandt wird, stellt man fest: Sie werden mehrheitlich von Linksextremisten verübt.“

Die Partei „Die Linke“ werde zu Recht vom Verfassungsschutz beobachtet, sagte der Bundesinnenminister. In ihr sammelten sich Kräfte, die eine Veränderung der bisherigen Staats- und Gesellschaftsform wollten.
Verfassungsschutzbericht: "Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus" - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE

Mehr linke als rechte Gewalttaten??? Ohne mich auf ein politisches Spektrum einzulassen( beide Seiten sind mir wider), aber persönlich halte ich das für ein Gerücht, na klar ist es unserer Regierung lieber wenn man Ausländer anzündet anstatt die Filiale der Deutschen Bank ....das könnte man in diesen Zeilen des "Verfassungsschutzes" hineininterpretieren.
Hauptsache ein Grund die Knüppelschwingenden gewaltätigen grünen Alphamännchen von der Kette zu lassen, jeder Anlass die "Wichsvorlagen Sammlung" des Staates zu erweitern wird begrüßt....aber marschierende Glatzköpfe werden vom Staat eskortiert, gehegt und gepflegt, das rechte Spektrum ist schon lange vom Staat unterwandert.
Notfalls kann man ja wieder eine rechte Wehrsportgruppe durchfinanzieren und wieder ein paar Mütter und Kinder auf dem Oktoberfest in Fetzen sprengen um die Bevölkerung vom bösen Linksterrorismus zu beschützen.

Nur wer beschützt uns vor den Beschützern?:gruebel:
Wer kontrolliert die Kontrollierenden?:gruebel:

gruss
Kaliyuga
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Selektive Wahrnehmung, würde ich sagen.
Aus anderer Quelle zur gleichen Präsentation:
Islamismus: Fragwürdiger Schwerpunkt des Verfassungsschutzes | Politik | ZEIT ONLINE
Fragwürdiger Schwerpunkt des Verfassungsschutzes

Die Zahl islamistischer Anschläge in Deutschland ist gering. Dennoch sieht der Verfassungsschutz den Islamismus als größtes Problem – mehr als rechte und linke Gewalt.
Man kann es aber auch so sehen:
Verfassungsschutzbericht 2010: Etwas bertrieben (02.07.2011) | Kommentare | News | General-Anzeiger Bonn
So berechtigt nun die Warnungen vor Gefahren und Risiken für die offene deutsche Gesellschaft sein mögen: Eine akute Gefahr besteht nicht.
Der Begriff "Propagandaministerium" impliziert etwas, was es hierzulande nicht gibt.
Ein Bundesminister stellt sich vor die Presse und erzählt etwas und anschließend wird in allen Farben des Spektrums analysiert, kritisiert und debattiert.
Wir leben eben nicht in einem Land, in dem die Führung die einzige Wahrheit vorgibt.
Schön so, oder?

Achja, zu deinen Fragen:
Nur wer beschützt uns vor den Beschützern?
Pluralismus und Föderalismus.
Wer kontrolliert die Kontrollierenden?
Meinungs- und Pressefreiheit, Justitia und die Vielfalt von Ausschüssen.


LG
Al
 

Kaliyuga

Geheimer Meister
24. Juni 2011
211
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Der Begriff "Propagandaministerium" impliziert etwas, was es hierzulande nicht gibt.
Ein Bundesminister stellt sich vor die Presse und erzählt etwas und anschließend wird in allen Farben des Spektrums analysiert, kritisiert und debattiert.

...ja aber letztendlich haben wir aufgrund solcher "offiziellen Mitteilungen" inzwischen schon die Sicherheitspakete,Vorratsdatenspeicherung und Indect ect. Trotz all der Debatten und damit verbundenen Kritiken, wird das Thema nicht wirklich in den Massenmedien ernst behandelt, vielmehr wird uns die Illusion einer Debatte vorgespielt, gekoppelt mit einem "bunten Angebot an Bedrohungen" welche man im Wechsel prophylaktisch aus dem Ärmel zaubert....


Vorratsdatenspeicherung: Keine Einigung in Sicht
Koalition - Vorratsdatenspeicherung: Keine Einigung in Sicht - Politik - Berliner Morgenpost - Berlin
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Ähm... was verstehe ich hier jetzt falsch?
Trotz all der Debatten und damit verbundenen Kritiken, wird das Thema nicht wirklich in den Massenmedien ernst behandelt,
Ah...ich ahne es.
Du bemängelst, daß die Massenmedien dem Otto Normalo nicht haarklein erklären, welche Gefahren drohen, was da genau besprochen oder beschlossen wird. Tja...es sind halt Massenmedien.
Schon in den Nachrichten-Sendungen im Fernguck wird bei jedem etwas komplizierteren Thema auf die ergänzenden Informationen im Netz hingewiesen. Der interessierte Mensch hat viele Möglichkeiten, Detailkenntnisse zu erlangen. Er darf aber auch dumm bleiben.
vielmehr wird uns die Illusion einer Debatte vorgespielt,
Aus diesem Halbsatz klingt tiefstes Misstrauen gegen unsere demokratischen Institutionen.
Aber ist das denn wirklich gerechtfertigt?
Die Debatten werden geführt. Gesetze werden nicht in Stein gemeißelt, sondern auf Papier geschrieben.
Dieses Papier wird eventuell nach Karlsruhe oder Straßbourg getragen.
Oder die nächste Regierung macht ein neues Papier, daß das alte aufhebt.
gekoppelt mit einem "bunten Angebot an Bedrohungen" welche man im Wechsel prophylaktisch aus dem Ärmel zaubert....
Tja...
Schau dich im Netz um. Oder im Fernsehen. Oder in den Printmedien.
Selbst die Massenmedien haben sich schon lustig gemacht über Bedrohungsszenarien.
Jede Aussage wird kritisch hinterfragt, jede Statistik wird verschieden interpretiert.
Angesichts der jüngsten Ereignisse in Dresden (http://www.weltverschwoerung.de/geh...taat/23311-uberwachungsstaat-deutschland.html) hat die für dich nicht-existente Debatte noch mal ein wenig Feuer bekommen.

Richtig ist, daß man der Regierung auf die Finger schauen muss.
Falsch ist, daß wir ständig dumm gehalten werden .
Das tun die meisten nämlich selbst, da braucht es keine Regierung für.

LG
Al
 

sus

Lehrling
1. Juli 2011
3
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Falsch ist, daß wir ständig dumm gehalten werden .
Das tun die meisten nämlich selbst, da braucht es keine Regierung für.

jein. würd ich sagen. ein aktuellstes bsp was mir dazu einfällt ist der zensus. aufgrund der -sagen wir mal- schwierigkeiten bei der letzten volkszählung wurde 1. ein neuer name gewählt & 2. vorher so überhaupt nichts darüber berichtet (in den massenmedien).

Jede Aussage wird kritisch hinterfragt, jede Statistik wird verschieden interpretiert.

na ja... kommt drauf an wem sie grad wie ausgelegt am besten in den kram passt, ne?!

lg
sus
 

Alo

Geheimer Meister
11. April 2011
498
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Man sollte aber auch das Verhältnisse sehen.
Linke randalieren, betreiben Sachbeschädigung und besetzen Häuser.
Bei den Rechten sind die Straftaten meist Gewalttaten gegen Ausländer/Linke, Volksverhetzung sowie Holocaust-Leugnung u.ä.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Man sollte aber auch das Verhältnisse sehen.
Linke randalieren, betreiben Sachbeschädigung und besetzen Häuser.
Bei den Rechten sind die Straftaten meist Gewalttaten gegen Ausländer/Linke, Volksverhetzung sowie Holocaust-Leugnung u.ä.
Entschuldige, aber du solltest dir die Berichterstattung noch mal anschauen.
Was der Minister besonders hervorgehoben hat, ist die zunehmende Gewalt der Linksradikalen gegen Personen.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Mir fällt heute zunehmend auf, das man immer nur das liest und als Realität sieht, was man als ebensolche sehen möchte.

Nennt man das nicht auch selektive Wahrnehmung?

Ich denke da nur an manche Nacht ohne Schlaf, weil wieder einmal Alarm war und wir voll aufgerödelt gegen den linken Angriff rausgeschickt wurden. Aber die Linken zünden ja nur Autos an...man, man...

Das soll aber keinesfalls für die Rechten sprechen... nur so als präventive Aussage gedacht...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.962
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Die lösen wohl auch gern mal Radmuttern.

(StUffz von mir ist mal auf der Autobahn von seinem Hinterrad überholt worden, und am Chef-Iltis waren auch mal die Muttern lose. Ist beim TD während der Benutzung aufgefallen, so auf halber Strecke nach Hammelburg.)
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Verfassungsschutzbericht 2010
Wer viel lesen und nicht nur spekulieren will, kann sich hier den Verfassungsschutzbericht von 2010 runterladen
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Die lösen wohl auch gern mal Radmuttern.

(StUffz von mir ist mal auf der Autobahn von seinem Hinterrad überholt worden, und am Chef-Iltis waren auch mal die Muttern lose. Ist beim TD während der Benutzung aufgefallen, so auf halber Strecke nach Hammelburg.)

Häuserkampf-Training ohne Hinterrad ist aber laut ZDV 23-11/23 nicht erlaubt...


Und zu meiner Zeit war der Munga noch Stan-Fahrzeug fürs schiessende Personal.
 

Alo

Geheimer Meister
11. April 2011
498
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Entschuldige, aber du solltest dir die Berichterstattung noch mal anschauen.
Was der Minister besonders hervorgehoben hat, ist die zunehmende Gewalt der Linksradikalen gegen Personen.
Ich hab ihn noch nicht gelesen.
Aber hatte das so bisher in anderen gelesen.
Gegen welche Leute richtet sich die Gewalt denn angeblich? Polizisten?
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Ich hab ihn noch nicht gelesen.
Aber hatte das so bisher in anderen gelesen.
Gegen welche Leute richtet sich die Gewalt denn angeblich? Polizisten?

Erwartest du nun wirklich, das wir dir alles verkauen und dann aufbereitet darlegen?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.962
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Warum denn nicht? Freiwillig wird er es sich nicht raussuchen.

Von den politisch links motivierten Gewalttaten mit extremistischem Hintergrund wurden 443 (2009: 468) Fälle im Themenfeld „Gewalttaten gegen Rechtsextremisten oder vermeintliche Rechtsextremisten“ und 1 (2009: 11) Delikt im Themenfeld „Antiglobalisierung“ ausgewiesen.




Und jetzt bin ich gespannt auf die rabulistische Umdeutung.​
 

KTGR

Erhabener auserwählter Ritter
2. März 2011
1.113
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Ließt ihr oder interpretiert ihr willkürlich herum?


Im linksextremistischen Spektrum stellte der Verfassungsschutz eine erhöhte Zahl gewaltbereiter Linksextremisten fest, besonders der Autonomen. Sie stieg von 6600 im Jahr 2009 auf 6800 im Jahr 2010.

Also dieses Wort erinnert mich an "Minority Report" aus Hollywood...
Wenn das kein Propaganda ist? Was dann?

Gewaltbereit bedeutet nicht das es zu Gewalt kommen muss...

Ich war auch in der nähe einer Demonstration...
Da war ein Mann der einen Einkaufswagen gegen Polizisten geschmissen hat....
Darauf hin rannten 3-4 Polizisten auf ihn los...er flüchtete aber 2 der Polizisten fielen auf einen Demonstranten der sich, um sich zu wehren, seine Hände hob um die 2 von sich weg zu schieben...dann erlebte er das Grauen...beide Polizisten fingen an ihn zu schlagen...ich weiß nicht warum...bis eine Gruppe von Demonstranten ihn befreien konnte indem sie "Halt" "Stopp" gerufen hat und ihn gleichzeitig mit ihren Händen beschützte.
Ein anderer hatte "falsche Zeit" eine Wasserflasche in der Hand...was wohl als Waffe galt für die herbei geeilten Polizisten...

"Links" ist genau so wie "Rechts" sehr extrem...

Aber sehen wir genau hin merken wir das "fast" immer die Polizei etwas damit zu tun hat das die sogenannte "Gewaltbereitschaft" anfängt.
Ich bin kein Experte in solchen Sachen..weiß auch nicht wie man das Wort definieren soll wenn es um Panik, Gewaltbereitschaft, Terror oder Chaotische Situationen geht.

Ich kann mir auch ferner nicht vorstellen das alle die bei der Polizei sind ihre Arbeit als gut bezahlt ansehen...oder das es in ihrer Umgebung alles richtig und gut abläuft...oder das alle "für Atomenergie" sind...oder Vorratsdatenspeicherung wählen...oder das sie alle Stuttgart 21 als richtig betrachten...
Das Motto "die tun nur ihre Arbeit" befreit sie nicht von Mensch sein und Verantwortung gegenüber andere...
Wenn jemand zuschlägt und der andere zurückschlagen darf (vom Gesetz her)...wem wundert es das es dann auch eskaliert?

Ich lasse mich für das was ich stehe auch nicht gerne ein blaues Auge verpassen...wie kann ich das vermeiden?
In dem ich wähle? Was ist wenn es in meinen Land keine Partei gibt die "wirklich" gegen dieses System ist...wie es hier (und auch anderswo) ist?
Die Rechten sollten schon immer verboten werden...ich warte immer noch darauf das Deutschland dieses Kapitel seiner Geschichte abschließt...wohl vergeblich! Wenn gleich der "große Bruder" genauso handelt...muss wohl so richtig sein!
Wem nutzt das? Habt ihr eine Ahnung?

Linke sind/waren schon immer Demonstranten in Demokratische Länder...
Irgendwo ist in einen Demokraten das Wort "Links" ein Gräuel...Aber sollte das Wort "Rechts" (besonders den deutschen) nicht noch zu mehr Scham führen?
Alles was ein System nicht passt wird entweder als Links oder Autonom bezeichnet...??
Rechtsextremismus gilt zwar auch als verwerflich jedoch nur im Juristischen Sinn.

Man könnte auch sagen das die Gesellschaft das "Links sein" verbieten will das "Rechts sein" nicht toleriert...gewaltiger Fehler...
Extrem ist immer gegen eine Gesellschaft...egal ob es "Gewaltbereit" ist oder nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Also dieses Wort erinnert mich an "Minority Report" aus Hollywood...
Ach...der Verfassunsgschutz hat weissagende Mutanten im Keller sitzen?
Interessant....
Wenn das kein Propaganda ist? Was dann?
Was ist denn Propaganda an den Zahlen?
Die Formulierung "gewaltbereit"?
Der VS beobachtet Gruppen und Gruppierungen, von denen Gewaltaktionen ausgegangen sind.
Mitglieder dieser Gruppierungen gewaltbereit zu nennen ist ungefähr so legitim, wie die Mitglieder eines Chores gesangsbereit zu nennen.
Wo versteckt sich jetzt die böse Propaganda?
 

KTGR

Erhabener auserwählter Ritter
2. März 2011
1.113
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Ach...der Verfassunsgschutz hat weissagende Mutanten im Keller sitzen?
Interessant....

Also ich denke das du verstehst was ich meine...

Was ist denn Propaganda an den Zahlen?
Die Formulierung "gewaltbereit"?
Der VS beobachtet Gruppen und Gruppierungen, von denen Gewaltaktionen ausgegangen sind.
Mitglieder dieser Gruppierungen gewaltbereit zu nennen ist ungefähr so legitim, wie die Mitglieder eines Chores gesangsbereit zu nennen.
Wo versteckt sich jetzt die böse Propaganda?

Was an den Zahlen "falsch" ist...
Also ich bin mir sicher das kein Deutscher "noch mehr" Steuern zahlen will...jedoch kassiert der Staat Jährlich Milliarden an solche...
Aber dafür werden wohl die "Weissagenden Mutanten" im Keller nicht gefragt!!!!!!
Ich bin mir ferner sicher das alle deutsche bessere Schulen, bessere Ausbildung, bessere Unis, bessere Straßen, besser Umwelt, bessere Löhne, bessere Lebensverhältnisse, besser Zukunft, bessere Energie, bessere Lebensmittel....haben wollen!
Aber hat wohl niemand eine "Bereitschaft dafür" irgendwie "Gemessen"...
Doch die Linken sind erfasst und vermessen worden...Bravo!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Doch die Linken sind erfasst und vermessen worden...Bravo!
Nicht nur die Linken. Auch die Rechten. Und die Islamisten.
Speziell die Salafisten.

Ja, dieses Land hat eine Behörde, die Verfassungsschutz heißt.
Diese Leute beobachten Menschen, deren Handlungen sich gegen unsere Verfassung richtet.
Beobachten heißt nicht einsperren, es heißt noch nicht einmal bekämpfen.
Ich finde das gut und wichtig.
Und du?
 

KTGR

Erhabener auserwählter Ritter
2. März 2011
1.113
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Was ich?

Du fängst mit der Erklärung des Problems in der Mitte an.
Am Anfang steht das "wollen" des Volkes...oder?

Also was will das Volk? Einen Verfassungsschutz der ihn vor solche Extreme bewahrt oder wäre es besser als Land die nötigen Bewegungen zu machen die solch einen Schutz nicht nötig hätten?

Bedenke das auch ein Mörder z.B. als Gefährlich abgetan wird erst nach dem er einen Mord begangen hat...
So ist es mit einen Staat auch...ist der Staat der Mörder (im übertragenden Sinn) so braucht er dann den Verfassungsschutz um sich zu wehren...
Und was soll der "entmündigte" Bürger tun? Einen Anwalt holen?
Oder 4 Jahre warten bis er zurückschlagen kann? Bis dahin sind "alle Arbeiten" schon längst unter Dach und Fach!

Aber was ist mit der Verfassung? Sind nicht "alle Menschen gleich" wird da nicht von der "Würde des Menschen" geredet?
Glaubst du das du noch eine solche in den Augen deines Staates zu haben?

Ich nicht!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: "Propagandaministerium" erkärt: Stehen an der Schwelle zu neuem Linksterrorismus

Muss ich Geschichtsunterricht erteilen?
Es gibt in jeder freiheitlichen Gesellschaft auch Kräfte, denen diese Freiheit ein Dorn im Auge ist.
Die sich zum Ziel setzen, diese Freiheit abzuschaffen.
Dagegen muss der Staat (in Vertretung für uns) sich wehren dürfen, er muss es sogar können.
Es ist seine verdammte Pflicht, mich vor den Nazis, den Kommunisten und sonstigen Extremisten zu beschützen.
Wenn der Staat dabei zu weit geht, führt das zu Widerstand.
Kannst dich ja mal kundig machen über die Geschichte des Radikalenerlass
Daraus:
Der Radikalenerlass wurde im Laufe der 1980er-Jahre in den einzelnen Ländern abgeschafft oder durch länderspezifische Nachfolgeregelungen ersetzt. In den meisten Ländern wird heute eine sogenannte Bedarfsanfrage beim Verfassungsschutz durchgeführt, wenn sich Zweifel daran ergeben, ob der Bewerber jederzeit für die freiheitliche und demokratische Grundordnung eintreten wird. Dies ist sehr selten der Fall und führt noch seltener zu Konsequenzen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten