Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Planen wir die Weltherrschaft

Martin_II

Geselle
29. Januar 2003
17
Aufrecht stehen!

Meine Frage an euch mit der Bitte sie ernsthaft zu betrachten und zu beantworten: Ist es möglich die Weltherrschaft zu übernehmen?
Auf den ersten Blick erscheint diese Vorstellung etwas zu skurill oder absurd. Aber bei genauerem Hinblick keimt Hoffnung auf, daß es doch funktionieren könnte. Wie, daß will ich nun von euch erfahren. Was benötigt man unbedingt, um die Herrschaft über die Welt zu übernehmen? Ich erwarte eure Vorschläge!
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Übernehmen ja
Halten? Schwer.
Du brauchst eine grosse Armee und musst jedes grössere Land der Welt im Krieg besiegen. Oder du machst es auf Konzernebene aber dann bist du "nur" Monopolist und nicht Weltherrscher.
Der Nutzen wäre wahrscheinlich gleich null. Eine nur durch das Militär durchgesetze Herrschaft kann die Menschen zwar technisch aber nicht ethisch weiterbringen (siehe 3. Reich, Sovietunion).
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Weltherrschaft???

Meines Wissens sind die letzen die es versucht hatten kläglich untergegangen. Seien es die Römer oder andere Kulturen.
Und mal ehrlich, was bringt die Weltherrschaft? Verantwortung, Pflichten und jede Menge Arbeit. Wenn diese Dinge nicht eingehalten werden gleicht das Erringen der Weltherrrscaft als solches einem kurzen, aber schmerzhaften Orgasmus. Denn dann wird das Volk, was ja bekanntlich nicht immer gerne beherrscht wird sich auflehnen und wir beginnen wieder in der Stadtstaaten des Mittelalters. Es lohnt sich nicht nach den Sternen zu greifen, solange man nicht in der Lage ist die Nudeln im Topf nicht anbrennen zu lassen. Nehmt es mir nicht übel wenn ich den Wunsch der Weltherrschaft als kindhafte Unreife bezeichne.


Euer Don
 

Ao

Großmeister
4. August 2002
85
"Gib dem Menschen alles was er will und er wird sich selber zerstören."

Vielleicht kann man nach dem Moto die Welt beherschen.
Einfach die Menschen mit Technick, Luxus und verlogener Selbsterfahrung(und den versprechen nach "Glück") solange überschütten, bis sie sich so von ihren Mitmenschen abgewänden und abhänig davon geworden ist.
Den einen Süchtigen kann man leicht kontrollieren.
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
@ don
wieso ist das kindisch die menschheit endlich ohne grenzen währungs und sprachproblememen zu vereinigen

die weltherrschaft ist zu erlangen man brauch erstens genug geheimverträge mit nderen staaten die einen dabei unterstützen würden(bsp sowas wie der hitler stalin packt) bei bidseitigem einhalten hätts wahrscheinlich auch geklappt was nicht bedeutet das ich dies befürwortet hätte
2. was eigentlich vor 1. komt msste man staatschef sein
Bsp. Bundeskanzler
3. die partei muss einen uneingeschränkt unterstützen
4. man muss ein weltweites atomarwaffen verbot irgendwie durchsetzen (ansonsten macht sich krieg halt scheisse)
5. muss man indem man zwietracht säht die grossen allianzen zerstören
allerdings müssen eigene allianzpartner felsenfest bei einem stehn (insgeheim natürlich)
6. muss man dann im entstandenen chaos erste staaten zum anschluss an sich selbst überreden (da man ja durch seine verbündeten nicht im chaos versinkt)
7. danach muss man erste schwache staaten militärisch übernehmen (natürlich nach starker aufrüstungsphase)
8. diese staaten müssen so gehandhabt werden das es der bevölkerung nach der besetzung besser geht als vorher(dadurch verhinderung von ufständen und partisanenkrieg welcher nicht zu gewinnen ist)
9.jetzt mit verbündeten den rest übernehmen
10.verbündete staatsführer überreden sich nun vollends zu einem staat zusammenzuschließen
11. weltsprache, währung... einführen(langwieriger prozess (sprache nicht unbedingt die eigene))
12. leute gut behandeln und freiheit lassen (also keine unterdrückung allerdings weltumspannender geheimdiestapparat(siehe stasi))


!hohes risiko hoher gewinn!
 

Martin_II

Geselle
29. Januar 2003
17
Die Aufstellung von geschmackloss ist schon recht ordentlich und klingt vor allem sehr einfach. Dies sollte nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Weltherrschaft in ihrer Vollendung länger als ein Menschenleben benötig. Würde sie jemand in Angriff nehmen, so sähe er ihr Ende nicht mehr. Es bedarf also einem Menschen, dem nichts an der Machtausübung und am Herrschertum läge, damit der sich somit in den Dienst des Projektes und seiner Visionen stellen kann.
Und was wäre eine solche Vision? Eben die zitierte Weltübergreifende Sprache? Sie müßte es wohl sein. Die Sprache als Grundlage jeder Kultur und Religion und die verschiedenen Kulturen und Religionen als Grundlage von Konflikten. Möchte man eine friedliche Welt erreichen, so wäre der Weg über die Sprache unumgänglich.
An die Weltherrschaft zu denken ist es nach meines Erachtens jetzt noch zu früh. Falls es dem Menschen gelingt, irgendwann die Welt als Ganzes zu sehen, dann kann sich auch der Gedanke entwickeln, die Welt als Ganzes zu regieren.
Und mit dieser Allsicht meine ich nicht die Globalisierung. Sie ist nur eine kleine Vorstufe dazu. Die Erde als Ganzes kann man nur aus dem Weltraum betrachten. Und solange es keine Möglichkeiten gibt, daß viele Menschen diese Sicht geniessen und mit dieser Sicht verbundene schnelle Reisen zu jedem Punkt der Erde nutzen können, solange bleibt die Erde eine flache Scheibe, in Länder und Staaten eingeteilt.
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
naja eigentlich würde ich sowieso nach der erlangung der weltherrschaft das geld abschaffen
aber auf jeden fall würde eine vereinigte menschheit viele probleme lösen

ausserdem sind für mich sämtliche ländergrenzen sowieso irrelevant
da alle diese grenzen nur aus der herrschsucht einiger weniger entstanden sind und milliarden von menschenleben geopfert haben ausserdem sinalle diese fgrenzen nur durch krieg verschwoerung und diebstahl entstanden
 
Oben Unten