1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Planen Insekten die Weltherrschaft ??

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Anonymous, 16. Mai 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich las neulich das am Amazonas verschiedene Killerameisenarten ein komplettes Dorf der ansässigen Ureinwohner überfallen haben und zahlreiche Einwohner angriffen und teilweise lähmten. Ist dies ein Vorbote einer agressiven Reaktion auf die jahrelange Abholzung des Urwaldes in Brasilien ?
     
  2. Fragender

    Fragender Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Zu wünschen wäre es ja. Wird Zeit, daß da mal jemand was unternimmt, wir Menschen sind ja anscheinend nicht in der Lage dazu.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Fragender, deinem Avatar nach bist du schwer parteiisch! ;-)

    Nun, ich fände es zwar interessant, wenn es neben einer dominanten Spezies (Homo Sapiens S.) auch noch eine intelligente Spezies auf diesem Planeten geben würde...vielleicht erleben wir ja die Anfänge.

    Allerdings würde ich gerne, bevor ich das wirklich annehme, doch gerne mal die Ernsthaftigkeit dieser Meldung an Hand einiger Quellen überprüfen.
     
  4. H-7-25

    H-7-25 Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Gigantischer Ameisenstaat


    Forscher entdeckten kürzlich den größten Ameisenstaat der Erde. Über 6.000 Kilometer zieht er sich an der europäischen Atlantikküste dahin, über die spanische Südküste und Südfrankreich bis nach Oberitalien. Er besteht aus mehreren Milliarden von Einzeltieren und gibt der Wissenschaft so manches Rätsel auf.

    Es handelt sich um eine argentinische Ameisenart mit dem Namen "Linephitema humile", die sich in Europa ausgebreitet hat. Die ersten Exemplare wurden vor rund 80 Jahren als blinde Passagiere auf Importpflanzen eingeschleppt. In dieser relativ kurzen Zeit entwickelte sich ihre westeuropäische Superkolonie zum gewaltigsten Ameisenreich dieser Erde.
    Ameisen gelten eigentlich als die aggressivsten und kriegerischsten aller Tiere. Sie bekämpfen sich bis aufs Messer, wenn Vertreter verschiedener Kolonien aufeinander treffen. Nach dem Motto: "Nur der Stärkste überlebt", gehen sie dabei mit einer unbeschreiblichen Gnadenlosigkeit und Grausamkeit vor. Vergleich schenschlächter, wie die Assyrer oder die Azteken, werden von ihnen weit in den Schatten gestellt. Bei Zusammentreffen bekämpfen sie ihre Artgenossen bis zur totalen Vernichtung. Den unterlegenen Artgenossen zwicken sie mit ihren scharfen Schneidewerkzeugen die Beine und die Köpfe ab. Anschließend werden die Massakrierten zerlegt und verspeist, so dass von ihnen nicht die geringste Spur übrig bleibt.

    In Einzelfällen wird aber auch eine andere Taktik angewandt, die zeigt, dass Ameisen schon längst die "chemische Kriegsführung" beherrschen. Die angegriffenen Nester werden mit einer Chemikalie besprüht, die eine Panikreaktion auslöst. Die Bewohner fliehen in alle Richtungen und lassen dabei ihre Larven im Stich, die eine leicht Beute der Räuber werden.

    Es ist also mehr als unwahrscheinlich, dass es bei diesem aggressiven Verhalten zur Duldung benachbarter Kolonien bzw. sogar zur Entstehung eines riesigen Superstaates kommen kann. Und doch sind schon seit langem derartige Gebilde bekannt. Forscher entdeckten eine der größten Ameisenkolonien in Japan. Sie besteht aus etwa 300 Millionen Ameisen, die in 45.000 miteinander verbundenen Nestern auf einer Fläche von knapp 3 Quadratkilometern zusammen leben. Eine andere Kolonie erstreckt sich von San Francisco bis San Diego und besteht aus mehreren Tausend Völkern.
    Forscher entdeckten kürzlich den größten Ameisenstaat der Erde. Über 6.000 Kilometer zieht er sich an der europäischen Atlantikküste dahin, über die spanische Südküste und Südfrankreich bis nach Oberitalien. Er besteht aus mehreren Milliarden von Einzeltieren und gibt der Wissenschaft so manches Rätsel auf.
     
  5. Fragender

    Fragender Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ Franziskaner:
    Tja, da bin ich wohl überführt worden!
    Ich bin in Wirklichkeit ne große Ameise und möchte auf diese Weise die Weltherrschaft an "uns" reißen :wink:
     
  6. Coolhand

    Coolhand Großmeister

    Beiträge:
    59
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Klingt fast nach uns Menschen - grübel. Nun, zumindest bin ich überzeugt, dass es Insekten geben wird, wenn wir längst ausgerottet wurden / uns selber haben oder so. Wenn jetzt allerdings die Ameisen ein Kollektivbewusstsein entwickeln und zuschlagen, dann kanns zumindest Anfangs ungemütlich werden. Kennt noch wer "Formicula" - buah...
     
  7. Fragender

    Fragender Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hat eigentlich jemand nen Link zu dem Vorfall, den Dosenstecher21 anfangs erwähnt? Ich habe nämlich nichts gefunden :(
     
  8. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Es gab auch mal Ameisen, die wurden von Brasilien nach Nordamerika gebracht - und da haben sie gewütet, es gab nämlich dort keinen natürlichen Feind !
    Ganze Städte wurden deswegen evakuiert und ganze Landstriche mit Insektengift zugepflastert !
    Gegen das waren sie bald aber IMMUN !
     
  9. dkR

    dkR Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.142
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich denke nicht, dass Insekten ausreichend weit vorrausdenken können, um so etwas absichtlich zu machen, warscheinlich war das Dorf einfach im Weg als sie sich ne neue Heimat gesucht haben. Ein planmäßiges Vorgehen würde jede Menge "Denkkapazität" vorraussetzen, und dafür haben Insekten einfach kein Gehirn.
    Und könnte sich hier mal wer angewöhnen seine Quellen mit anzugeben!?
     
  10. Vril-Eulenspiegel

    Vril-Eulenspiegel Geheimer Meister

    Beiträge:
    262
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    wäre toll wenn der ameisenstaat in die eu aufgenommen werden würde, ich finde sie sollten auh den euro bekommen , immerhin sind die wenigstens ein fleißiges volk
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    das wäre doch ein thema für jörg haider. der will doch eh nur das arbeitende volk. ich glaube dieses " Volk " hätte sicher seine unterstützung.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    Alles eine Frage des Blickwinkels

    :wink: ...würde ein Raumschiff unseren Planeten ansteuern und sich einen ersten Eindruck verschaffen, müßten sie wohl zu folgendem Schluss kommen. Das ist der Planet der Insekten, denn kein anderes Wesen auf diesem Planeten tritt in vergleichbar großer Artenvielfalt und Population auf. Allerdings würde ihnen sicher auch auffallen, daß das Erfolgsmodell dieses Planeten, von einer agressiven und stark expandierenden Spezies, namens Mensch, mächtig drangsaliert wird. 8O
     
  13. DrJones

    DrJones Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.006
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Von dieser Superkolonie an der Südküste in Spanien hab ich auch schon gehört. Die einzelnen Ameisenkolonien erkennen normalerweise Ameisen aus anderen Kolonien, hier ist das aber nich der Fall. Alle Arbeiter arbeiten für Alle.
    Aber selbst wenn sie sich entschließen sollten die Städte zu überrennen und Menschen anzugreifen, würden sie sicher versagen!
    Das wäre mir dann doch zu utopisch. Menschheit von Ameisen ausgerottet, also ich weiß nicht... :roll:
     
  14. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    nagut, dann sag mal was du gegen sie machen willst ?
    insektensprey ? dauert nich lang dann sind die dagegen immun !
    bushtaktik: atomwaffen ? pfff, das is wohln witz, das überleben die doch auch locker ...
    also was ? heisses wasser ? supa ...
     

Diese Seite empfehlen