Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Adept

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Dezember 2010
1.009
AW: Helfen und Fordern

Es sind halt Schwarzmärkte, dort wird alles mögliche verkauft. Das bedeutet aber nicht das es falsch war den Kämpfern Waffen zu verkaufen.
 

Popocatepetl

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
27. August 2013
4.868
AW: Helfen und Fordern

stimmt, scheinbar ist geld wichtiger als die waffen....


btw, sie wurden nicht verkauft, sondern gespendet....
 

Adept

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Dezember 2010
1.009
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Meinte ich.
Es werden wohl auch Uniformen und allerlei anderes Zeug verkauft.
Die Bundesregierung wird natürlich auch geahnt haben das immer etwas auf den Schwarzmärkten landen wird, trotz irgendwelcher Zusicherungen. Das zu verhindern ist unmöglich.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.259
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Das zu verhindern ist unmöglich.

Ja? Woher weiß man das wenn man es doch nie versucht?
Gerade bei Waffenlieferungen gibt es immer wieder Klauseln die niemals überprüft werden bzw. wo keine Handlung erfolgt obwohl die Klauseln gebrochen werden.
Man könnte ja wenisgtens mal anfangen zu nörgeln wenn sowas passiert.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.110
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Wir könnten als ersten Schritt die nach Deutschland geflohenen Deserteure festnehmen und nach Kurdistan ausliefern.
 

Adept

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Dezember 2010
1.009
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Ja? Woher weiß man das wenn man es doch nie versucht?
Überlegungen und Entwicklungen gibt es ja schon länger, das zB nur mit passenden Fingerabdruck eine Waffe bedient werden kann, oder RFID Chips werden verbaut und dergleichen. Smart Guns gekoppelt mit smart watches.

In Zukunft wird es bestimmt möglich sein den Missbrauch einzudämmen, aber momentan, mit diesen alten Waffen?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.110
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Unjedient, wa? Echt jetzt, Fingerabdruckscanner an Militärwaffen...
 

Adept

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Dezember 2010
1.009
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

Unjedient, wa? Echt jetzt, Fingerabdruckscanner an Militärwaffen...
lol. Nein.
Fingerabdruck ist eh zu simpel gedacht und geht sowieso nicht beim Militär, hat ja mehrere Gründe. Für den Privatgebrauch, wer weiß, ich würde mir so ein Ding jedenfalls nicht holen.

Die Überlegungen könnten dennoch in folgende Richtung gehen:
Jeder Soldat, sagen wir mal eines Regiments(was eigentlich schon zuviele sind) bekommt einen RFID Chip unter die Haut gepflanzt.
Mit diesen speziellen Funksignalen ist es jeden aus dem Regiment möglich eine Waffe welche mit diesen Signal kompatibel ist, auch die seines Kameraden, abzufeuern.

Klingt ja vielleicht erstmal voll gut, da so der Feind nicht die Waffen erbeuten kann, bzw sie wären während des aktuellen Kampfes nutzlos für den Feind. Man müsste diesen, unter der Körperhaut eingespritzen RFID Chip, auch so gestalten das er sich deaktiviert wenn die Vitalfunktionen erloschen sind. Sonst würde der Feind diesen Chip einfach herausschneiden...

Großer Haken an dieser Überlegung ist aber, man könnte wenn man gewiefte Technikspezialisten in seinen Reihen hat, die kompletten Waffen der Gegner per Knopfdruck abschalten.

Im Grunde ist dieses ganze Smart-Gun Zeug usw Müll. Zu anfällig, manipulierbar, usw...aber um beim Thema zu bleiben, es würde trotzdem einen Schwarzmarkt geben.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.259
AW: Peschmerga verkaufen G3 aus Hilfslieferungen auf dem Schwarzmarkt

lol. Nein.
Fingerabdruck ist eh zu simpel gedacht und geht sowieso nicht beim Militär, hat ja mehrere Gründe. Für den Privatgebrauch, wer weiß, ich würde mir so ein Ding jedenfalls nicht holen.

Das gibt es. Es ist gefloppt. Niemand will das.
 
Oben Unten