Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Open Science Projekt!

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Wie denkt ihr über eine Open Science Projekt?

Ich habe mir das so vorgestellt:

Man gründet einen eingetragenen Verein, der von Mitgliedsbeiträgen finanziert wird. Sagen wir mind. 1,-€ pro Mitglied und pro Monat.
In Zeiten des Internet sollten ne Menge Personen zusammenkommen und einen ordentlichen Betrag liefern.
Bei 100.000 Mitgliedern, denen 1,-€ kaum wehtun würde, hat man schnell ein Budget von 100.000€ im Monat.

Mit diesem Geld wird Grundlagenforschung betrieben.
Keine Forschung auf schulwissenschaftlichen Gebieten, sondern an Grenzgebieten der Physik.

So könnte man mit pulsierenden Magnetfeldern experimentieren und schauen, ob einen Beeinflussungung der Quantenfluktuation zu beobachten wäre. Neue Antriebs- und Energieformen könnten hieraus resultieren. Vielleicht entdecken wir die Antigravitation oder ganz andere Dinge!

Bei Erfolg würde man das Wissen patentieren und der Menscheit zur Verfügung stellen. Mit den eingefahrenen Gewinnen könnte man weitere Forschungen betreiben.

Bei Abschluß würde man das Wissen freigeben und jeder hätte Einblick in die Daten. Natürlich hätte auch jeder Einblick auf die Kontobewegungen, damit kein Mißtrauen aufkommt!

Wenn wir nach einigen Erfolgen das Ganzen im weltweiten Maßstab fortführen könnten, hätten wie locker mehrere hundert Millionen Euro pro Monat für weitere Forschungstätigkeiten!

Das Ziel wäre Fortschritt für die gesammte Menschheit, Wissenschaft im Dienste der Menschheit!


Wie denkt ihr darüber?
Könnten wir das durchsetzen?

:arrow: Gilgamesh
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
Prinzipiell gute Idee!

Ich war in Füsik ( wie war das doch gleich ?) schon in der Schule schon scheiße. Wie lange und va wie viel Kohle würde benötigt werden, um etwas wirklich Bahnbrechendes erfinden zu können?!
Ich bein der erste, der sich einen Tesla-Generator in den Keller stellt, nur ob man mit so einem "kleinen" Budget sowas oä erfinden könnte?
 

Acik

Geheimer Meister
6. Juni 2003
325
ich wär auf jeden fall dabei, 1€ im monat ist NICHTS

nur wär das ganze ein wenig riskant, wenn das unternehmen größer wird (geheimdienste, sabotage)
 

yuPooNG

Großmeister
25. Februar 2003
88
hört sich toll an, funktioniert aber nicht..

  • Es wird niemand in etwas investieren was man nicht kennt (Misstrauen)
  • heisst, man müsste erst ein paar Erfolge vorweisen können (können wir nicht ( :?: )
  • es gibt zuwenig Leute die wirklich etwas bahnbrechendes auf die Beine stellen könnten (ich mein Leute mit dem benötigten know-how)) .. oder bin ich der einzige hier der kein Plan von Physik etc. hat :oops:
  • Es gibt garantiert schon solche "Projekte" die auf die Spendengelder angewiesen wären, sie jedoch nicht bekommen..
  • ..da die Menschheit nicht kapiert dass sie indirekt davon provitieren würden.. jedoch sehen sie keine sofortigen Erfolge und machen' Rückzieher

nennt mich Pessimist!
..aber du bist bestimmt nicht der erste der diese Idee hatte Gilamesh..

- yuPooNG
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Acik schrieb:
ich wär auf jeden fall dabei, 1€ im monat ist NICHTS
seh ich auch so...

nur, dass auch 100.000 € eher nichts sind, für die projekte, die du vorhast, gilgamesh. oder?


und ich bezweifle, ich alter miesepeter, dass du überhaupt eine dreistellige anzahl von menschen dazu bewegen kannst.


mehrere hundert millionen euro, wenn das ganze in weltweitem maßstab laufen sollte?

du übersiehst, dass für viele menschen der tageslohn nicht einmal ein euro beträgt, und wenn du von 500 mio euro ausgehst, bedeutet das, dass jeder 12. weltweit (vom afrikanischen kleinkind bis zur tibetanischen oma) da mitmacht... ganz schön viele leute, die du noch nicht einmal erreichen wirst - außer du schickst ihnen post, wobei das porto aber deine einnahmen übersteigt. und dann ist da noch nicht einmal deine arbeitszeit mit eingerechnet...

sorry fürs miesmachen...

:oops: :wink:
 

The-3th

Geselle
14. Oktober 2003
45
1. Werden wir niemals 100.000 Leute mobilmachen, die alle 1€/ Monat spenden :wink: :!:

2. Kommen wir bei wirklich ergeizigen Projekten mit 1.200.000€ nicht soo weit, aber versuchen könnte man es mal, wenn wir ein paar wirklich gute Physiker oder Chemiker hier haben, die das dann HAUPTBERUFLICH ( bedenke auch mal die Zeit, die von nöten ist ) machen wollen :!:

Außerdem müsste man das dann aber dass mindestens Deutschlandweit im großen Stiel publik machen... mit welchem Geld ???

:arrow: Naja.. aber für denn Fall der Fälle bin ich dabei *1€ - *pling* *
:roll:
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Präsentation und Werbung würde übers Internet erfolgen.
Mitglieder bekämen Passwort-Zugriff.
Wissenschaftliche Themen würden ähnlich strukturiert wie hier, nur dass man an diese ständig weiterarbeitet und verfeinert. Es wäre eine Art globales Brain-Storming, unterstützt durch technische Experimente, die einigen Projektgruppen zugeteilt werden.

Alle Experimenet werden protokolliert und Bildtechnisch aufgezeichnet und archiviert. Jeder kann zu jeder Zeit die Dokumente einsehen.

In den höheren Schulen und Universitäten würde man Werbecampagnen starten. Evtl freiwillige auf Promotion-Basis auf Stadtfesten.

Man könnte mit Kinos zusammenarbeiten und bei SciFi-Filmen Werbemittel zufügen. Man könnte Werbeplakate wie zu Wahlzeiten auf den Strassen platzieren. Das Ziel wäre, möglichst viele Personen auf eine Internetseite zu locken, diese dort zu informieren und zu hoffen, dass sie entweder Mitglied werden oder eine Spende überweisen. Er wäre ein gemeinnütziges Projekt zu Dienste der gesammte Menschheit.

Erst würde diskutiert dann experimentiert werden. Das ganze natürlich interdisziplinär. Der Hobby-Forscher kann sich genauso in das Gespräch einfügen, wie der Student der Astrophysik im 4.Semester!

Nur Pessimisten, die können wir nicht gebrauchen.

Wenn jemad z.B. eine Idee für eine Freie-Energie-Mashine hat, dann wird diese durchdiskutiert und schließlich experimentell überprüft. Die Kosten hierfür trägt die Gemeinschaft. Das Resultat gehört ebenso der Gemeinschaft.

Ideen würden nicht als Unsinn oder ähnliches abgeblock. Sie werden einzeln überprüft! Schließlich haben schon viele verrückte Ideen die Welt verändert.

Das Motto müßte heißen:
Alles ist Möglich...., oder so ähnlich.

:arrow: Gilgamesh
 

The-3th

Geselle
14. Oktober 2003
45
Hört sich doch net so schlecht an!

Aber trotzdem, gibt es große Hindernisse!


Und wie gesagt :arrow: Bin dabei + 2 Bekannte auch noch! :wink:
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
um das zu realisieren bräuchten wir ein universalgenie dass eine perfekte organisation, partizipation an den wissenschaftlichen projekten und den verzicht auf freizeit unter einen hut bringen kann..........

prinzipiell isses erstmal ne geile idee aber damit es wirklich was wird müsste zuerst die (sehr professionell aussehende) website zustande kommen. so dass alles bissel geordnet is und so.

dann müsste man auf der page das ganze wissen bereitstellen was benötigt wird - sprich: irgendjemand muss sozusagen internetvorträge zu den grundlagen schreiben weil man ja nich einfach irgendwelche ebooks online setzn kann...

jaaa und dann müsste es eine art forschungsraum geben von dem alle mitglieder etwas haben. also was nützen teure geräte wenn nur ein bruchteil der leute etwas davon hat?
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
mir wäre es zwar lieber ihr überweist mir euer geld, aber die gwup (gesellschaft zur wissenschaftlichen untersuchung von parawissenschaften) nimmt es sicher auch gerne

www.gwup.org

aber:

>>Nur Pessimisten, die können wir nicht gebrauchen. <<

meint wahrschenlich:

>>nur wissenschaftlichen sachverstand, den können wir nicht gebrauchen<<

denn wie sollte jemand mit wissenschaftlichem sachverstand nicht pessimistisch sein bei gilgameschs "theorien"?
und wahrscheinlich klappt das löffelvrebiegen nicht, wenn es zweifler und ungläubige dabei sind.

Hugo de la Smile
 

HeinrichDreier

Geselle
13. Oktober 2003
28
Gilgamesh schrieb:
Mit diesem Geld wird Grundlagenforschung betrieben.
Keine Forschung auf schulwissenschaftlichen Gebieten, sondern an Grenzgebieten der Physik.

Das Ziel wäre Fortschritt für die gesammte Menschheit, Wissenschaft im Dienste der Menschheit!


Wie denkt ihr darüber?
Könnten wir das durchsetzen?

:arrow: Gilgamesh
Sehr tolle Idee,aber versuche mal den Mitmenschen etwas außerhalb der Schulwissenschaften begreiflich zu machen, und das noch im Internet. Da kenne ich mich mitlerweile sehr gut aus, denn ich konnte schon einige Erfahrungen sammeln. Doch 1 Euro kann nicht das Mass sein, das kann sich nicht rechnen.
Sucht besser nicht viele Leute die 1 Euro geben, sondern einige wenige, die viel geben, also Geschäftsleute, die Geld übrig haben, dann kann das was werden.
MfG
Heinrich
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
@ Hugo de la Smile

naja man kann nich einfach sagen "dat mit die löffel is doch totaler quatsch! früher hats das nich gegeben!" also irgend n trick muss ja dahinterstecken und warum müssens immer gleich versteckte elektromagneten oder irgendsowas sein? vielleicht gehts ja wirklich? also man muss auch immer mitn bissel fantasie an sowas rangehen. mit bloßem festhalten an der eigenen wirklichkeit hat noch keiner bahnbrechende erkenntnisse gewonnen ;-)


ahja die gwup-page is lustich 8)
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
um das zu realisieren bräuchten wir ein universalgenie dass eine perfekte organisation, partizipation an den wissenschaftlichen projekten und den verzicht auf freizeit unter einen hut bringen kann.......
Nicht unbedingt. Das Entwicklungsmodell des Basars ist da sehr populär. Sobald ihr Genug Leute habt, ist die Sache nen Selbstläufer. Statt Geld einzusammeln könnte man auch ein Forum für die Forscher schaffen, die einzeln ihre Experimente machen und ihr Wissen frei austauschen (FDL?). Die Gruppen können dann von ner Community direkt ihre Spenden erhalten.
 

HeinrichDreier

Geselle
13. Oktober 2003
28
Es geht alles sehr viel einfacher, doch das was sehr einfach ist, das wünschen manche Menschen nicht, weil Sie selbst an sich arbeiten müssten.
MfG
Heinrich
 
Oben Unten