Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

ob es wirklich ein Clonbaby gibt?????????

Wollt ihr euch Klonen lassen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    85

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Mich persönlich wundert es, das man zum jetztigen Zeitpunkt nichts mehr hört von den Klonbabys der Raelianer, noch von diesem italienischen Arzt der im Dezember ankündigte, das das erste Klonbaby im Januar zur Welt kommt.
Wie oben gesagt, es gab auch keine Proteste kein garnix, wo man doch sonst bei jedem Furz 3 Wochen ununterbrochen berieselt wird........
 
G

Guest

Gast
Also ich bin total gegen das Klonen.

Alleine was das für "Identitätsprobleme" mit sich bringen würde.
Hat schonmal einer drüber nachgedacht, wie die das mit den Ausweisen machen wollen.
Oder bei Verbrechen, mit dem achso tollen "einzigartigen" genetischen Fingerabdruck?
Ja richtig, geschissen...
Ausserdem, das mit der Gesellschaft voller Genies. Wie soll man das machen?
Wer wählt aus wer Genie ist und wer nicht? Und wer später auch geklont wird.
Also wenn ihr einzigartig bleiben wollt, immer schön "dumm stellen". ;)
Ne, mal ehrlich, es gibt eigentlich so wenige Menschen auf der Welt, die:

1. Genies sind
2. keine auffälligen oder
3. gefährlichen Krankheiten haben
4. überhaupt dazu bereit sind sich klonen zu lassen
5. noch dazu gut aussehen (wenn schon "Supermensch" dann auch ganz perfekt)

Na dann fangt mal an zu suchen. Die wenigen die übrig bleiben... Nachher besteht die gesamte Menscheit nur aus 3 verschiedenen Leuten... Dann ham wer aber.

Ausserdem, ich weiss ja nicht wie ihr das seht, aber ich für meinen Teil glaube daran, dass jeder Mensch eine Seele hat. Wenn aber nun ein Mensch geklont wird, wird dann auch die Seele mitgeklont? Ich denke nicht. Und was kommt dann dabei raus? Lauter Seelenlose Menschen!? o_O

Was noch ein Problem sein wird, stellen wir uns mal vor, das mit dem Klonen klappt. Zappen wir uns mal so 50 bis 70 Jahre in die Zukunft.
Ich kann mir das schon richtig bildlich vorstellen, z.B. einen Streit zwischen 2 Grundschulkindern in der Zukunft.

Kind nimmt Klonkind Lolli weg.
Klonkind guggt dumm, kein einziger Laut, kein weinen, keine Gefühlsregung.
Kind kehrt zu seiner Gruppe von Kindern zurück.

Kind: Seht ihr, ich habs euch doch gesagt, die sind voll komisch, nicht mal weinen können die.
Klonkind: Na und dafür bin ich perfekt.
Kind: Na und dafür hab ich eine Seele.
Klonkind: Dafür werde ich nie irgendwelche Krankheiten kriegen.
Kind: Aber du bist nicht unverwundbar.

Kind schlägt Klonkind erstmal ein blaues Auge, um eben behauptetes zu Beweisen...

Klonkind geht zu seiner Gruppe von Klonkindern zurück. 3 Minuten später baut sich vor dem Kind eine kleiner Formation von Klonkindern auf, ordentlich marschierend wie bei der Armee. Perfekt halt. Und schlägt das Kind zusammen. Das Kind fängt an zu heulen.

Klonkind: Seht ihr, ich habs euch doch gesagt, die sind voll Komisch, bei jeder Kleinigkeit weinen die gleich...

Also ich weiss net wie 's euch da geht, aber ich find die Vorstellug grausig...

~vio~
 

XaDis

Geheimer Meister
10. Januar 2003
231
Manchmal glaub ich wirklich wir Menschen lernens nie...

Zu dem Thema sag ich nur folgendes:

Siehe Mutter Natur was wir Ihr schon angetan haben mit unseren ganzen erschaffenen Mono-Kulturen wir züchten Immer nur eine spez. Spezies und was passiert dann? Überlegt mal womit gerade die Landwirtschaft heutzutage extrem zu kämpfen hat und woher das kommt...

und ihr wollt das die ganze Menschheit nur noch aus Klonen besteht? Na Prost Mahlzeit... erst denken dann machen... Toll Wissenschaftler die nich bis 2 Zählen können! Und was geklonte Organe angeht.. nun grundsätzlich keine Schlechte Idee nur da kommen genau die gleichen Probleme auf uns zu da die Menschen einfach zulange überleben würden... Überbevölkerung etc. Ausserdem finde ich es etwas zu Unmenschlich immer von der gesamten Wissenschaft abhängig zu sein, weiss Gott nix gegen die Wissenschaft ohne Sie hätten wir heutzutage immer noch die Hexenverbrennung! Aber ich finde man sollte Mutter Natur auch sehr, sehr respecktieren.. dieses Verständniss verliert gerade unsere Generation immer mehr und das ist nicht gerade gut!
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Leider wird im Fernsehen oder auch überhaupt in den Medien nur negative Seiten der Gentechnologie dargestellt.
Hier ein paar Vorteile:
Medizinische Vorteile:
- Heilung bisher unheilbarer Krankheiten
- Herstellung von Organen - Spenden von Organen fällt weg
- Ausmerzen der Zivilisationskrankheiten
- Heilung von Erbkrankheiten( fällt eigentlich auch unter Zivilisationskrankheiten)
- Heilung von Schwachsinn und anderen Behinderungen
- Tierarten vor dem Ausrotten retten
- usw.
Wirtschaftlicher Vorteil:
- Herstellung von Nahrung( gut für Afrika)
- Gentechnisch behandelte Nutzpflanzen. Schädlingbekämpfungsmittel ( Herbizide) wären überflüssig. Dadurch würden die Bauer Kaftstoffe für den Traktor und einen Teil der Kosten für die Herbizide sparen und dennoch würden durch die Einsparungen ihre Ertäge steigern. Auch die Chance einer Mißernte wird geringer und die Umwelt wird geschont. Ebenso könnte man angepasste Pflanzen für den Mars herstellen


Heutzutage erzielen Gen- medikamente in Tests erstaunliche Erfolge und der Mensch verträgt sie sogar oft besser als herkömmliche Arzneien!

Und zum klonen: Naja klonen ist ja nicht unbedingt etwas "schlimmes". Schließlich ist der Klon auch nur ein Mensch. Es ist nur sinnlos. Wozu braucht man noch einen XYZ wenn es ihn schon gibt? Das klonen von neuen Menschen ist einfach nur sinnlos.Aber stellen wir uns mal vor, nehmen wir dich als Beispiel XaDis. Stell dir vor du bist tot krank, dann würde ich deine Stammzellen nehmen und diese klonen, aber bevor ein neuer Mensch entsteht, würde ich diese Stammzellen aus der Frau, die ich die Stammzellen eingepflanzt habe, entnehmen. Natürlich sagen jetzt manche religösen- oder Öko Menschen, dass es schon Menschen sind, aber man weiß das diese Stammzellen noch keine Menschen sind. Machen wir weiter, dann würde ich diese gesunden Stammzellen nehmen und dir einpflanzen und es würde dir wieder gut gehen. Ich habs versucht euch so einfach wie möglich zu erklären.
 

Tominaitor

Geheimer Sekretär
31. Juli 2002
657
tja, man braucht aber so viele Versuche, um einen ordentlichen Klon ohne Fehler zu erschaffen...
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Lieber Omni,

leider dreht sich mir der Magen um, bei den von Dir genannten Vorteilen der Gentechnik und ich bin wahrlich kein Öko oder gar religiös! Ich bin ein Mensch und keine Maschine. Ich muß eines Tages sterben und ich will das auch, weil es dazugehört. Unter Nutzung der von Dir genannten Vorteile, platzt die Welt aus allen Nähten. Keiner muss mehr sterben. Die ewige Suche nach dem Sinn des Lebens hätte sich erübrigt. Wir sterben nicht mehr, nur noch Teile von uns, die tauscht man dann aber schnell wieder aus. Wir sind dann unsterblich und leben aus einem Haufen x-mal kopierter Ersatzteile. Die Tiere auch. Wir schlachten metzeln fröhlich weiter. Artenschutz braucht man ja nicht mehr. Wenn dem letzten Elefant der letzte Stoßzahn ausgerissen wurde, geht man schnell man an den Kühlschrank und weiter geht es. Wie respektlos gegenüber dem Leben werden wir dann sein? Wie billig und wertlos wird ein Leben dann sein? Copy'n'Paste!

Aber wird das tatsächlich für alle gelten? Einige Deine Argumente erinnern mich an "tausendjährige" Visionen, die 1945 endeten. Andere, wie Dein eifriger Kampf gegen den Hunger in Afrika, werfen in mir neben dem gräßlichen Problem der Überbevölkerung vor allem die Frage nach den Auswahlkriterien der von der Gentechnik versorgten Gesellschaft auf. Wo sind Deine etnischen und moralischen Bedenken? Hälts Du es tatsächlich für möglich, dass sich allen Ernstes um die Ärmsten der Armen gekümmert wird, wenn Deine positiven Möglichkeiten auf uns zu kommen? Wer legt fest, wer lebenswert ist? Wir sind doch nicht mal ohne Gentechnik in der Lage das Leben zu respektieren und den Platz jedes (!) Lebewesens in der Gesellschaft zu akzeptieren. Mit der Gentechnik wird alles ganz leicht: Die werden durchgefüttert, die werden geheilt, die werden umgebastelt... und was verlieren wir? Vielleicht sogar das LEBEN?

Nein Danke, die Welt ist nicht wahrlich nicht perfekt, aber wenn diese Möglichkeiten auf uns zu kommen - und das würden sie! - werde ich sie nicht erleben. Ich sterbe freiwillig in so einer Welt. Dazu ist mir das Leben zu einzigartig - und mein Tod auch.


R
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
das ist ja genau das problem..

wir könnten jetzt schon den hunger in der welt von heute auf morgen beenden.. wir könnten ganz afrika mit computern ausstatten und wir könnten denen klamotten liefern, dass sie nie wieder welche produzieren müßten...

wir sind momentan in der situation, dass wir einen ganzen kontinent mit wohlstand versorgen könnten und die bevölklerung dieses kontinents müsste keinen finger mehr krumm machen.. ja denen würde es unterm strich, wenn wir einfach nur unsere butter-, brot-, wurstberge unsere diversen seen und hügel aus elektronikschrott und die unmengen von nicht konsumierten aber noch nicht abgelaufenen medikamenten und was weiß ich nicht alles was wir im überfluss produzieren und dann vernichten weils keiner wollte, wahrscheinlich besser gehen als uns bewohnern der großen industrienationen....

wenn mir jetzt jemand sagen würde.. "he du arbeitest für deinen persönlichen wohlstand und außerdem verschenken wir alles mögliche damit die armen afrikaner endlich mal nichts mehr vermissen müssen.. und für die arbeitest du gleich mit... " ich hätte damit kaum ein problem....

aaaaber.. wir tun es nicht... wir vernichten lieber getreide und geben den armen ländern geld, damit sie sich getreide oder waffen oder sonstwas lustiges kaufen können ( von uns natürlich ) ...

die segnungen der gentechnik würden ähnlich verteilt wie alles andere...

wer knete hat, der bekommt gentechnik.. du siehst es ja schon an unserem abbau des gesundheitssystems.. es wird auch bei uns darauf hinauslaufen, dass du ohne, oder mit schlechter versicherung halt sehen kannst wo du bleibst...

wie in den usa .. die machen uns das ja vor... aber anstatt dass es abschrickt steuern wir ja selbst mit highspeed drauf zu...

unterm strich halte ich es schon auch für eine wichtige technologie... aber solange ich mich als relativ armer mensch nur mit den nachteilen rumschlagen darf ( lebensmittel die lustige nebenwirkungen haben können von denne noch kein schwein weiß, irgendwelche mutierten viren oder insekten, die mich killen könnten ) seh ich auch keinen grund in der gentechnologie etwas all zu segensreiches zu sehen...
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
wir sind momentan in der situation, dass wir einen ganzen kontinent mit wohlstand versorgen könnten und die bevölklerung dieses kontinents müsste keinen finger mehr krumm machen.. ja denen würde es unterm strich, wenn wir einfach nur unsere butter-, brot-, wurstberge unsere diversen seen und hügel aus elektronikschrott und die unmengen von nicht konsumierten aber noch nicht abgelaufenen medikamenten und was weiß ich nicht alles was wir im überfluss produzieren und dann vernichten weils keiner wollte, wahrscheinlich besser gehen als uns bewohnern der großen industrienationen....

wenn mir jetzt jemand sagen würde.. "he du arbeitest für deinen persönlichen wohlstand und außerdem verschenken wir alles mögliche damit die armen afrikaner endlich mal nichts mehr vermissen müssen.. und für die arbeitest du gleich mit... " ich hätte damit kaum ein problem....
:!: :!: :!: :!: :!: :!:

Statt dessen Unmut über sinkenden lebensstandard.
"wo kommen wir denn dahin wenn jeder an dem was ich erarbeitet habe teilhaben darf?"


Wie schnell wären wir bei Argumenten, wie
"wo kommen wir denn dahin wenn jeder seine Gene verbreiten kann wie er will"

Gut ....Aber wir können das ja einfach mal annehmen das es ein Segen wäre.

Meine Frage dann
Wer ist es denn wert vervielfältigt zu werden?
Welche Kriterien würdet ihr setzen wenn es in eurer Macht liegen würde den perfekten Menschen zu schaffen.?

Namaste
Lilly
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Ich finde Das reproduktive Klonen für vollkommenen unsinn.
Denn der daraus entstandene Mensch wäre genauso alt wie ichm hätte also mit 15 schon die krankheiten eines 40-Jährigen... WAS FÜR EINE GLORREICHE ZUKUNFT!!!!

Anders sehe ich das mit dem Therapeutischen Klonen. Da mein erbgut einmalig ist, kann zb. das Herz, das aus meinen Stammzellen für mich geklont wurde, nur mir ohne komplikationen eingesetzt werden...
Andererseits ist das alles so teuer, dass sich nur die 100.000 Reichsten Leute in Deutschland sowas leisten können. Bei einer Bevölkerung von über 81 Millionen!!

Ist es sinnvoll, einen klonmensch zu erschaffen, der mit 20 Athrose, Bluthochdruck und andere Alterskrankheiten hätte. dann muss man sich auch fragen: Will der Mensch, der daraus entsteht auch ein klon sein, eine Kopie eines Originals, ein "Nebenprodukt". Ein Mensch ohne Idendität??? Gefällt es ihm wirklich, von Anderen bestimmt in diese Rolle des Testobjektes wieder willen gezwängt zu werden??? Möchte dieser Klonmensch wirklich mit Alterskrankheiten seine Jugend un den Rest seines Lebens verbringen???

Ich finde, dass man den Rubicon nicht überschreiten sollte. Es wird schon seinen Grund haben, dass die NAtur es so eingerichtet hat, dass nicht alle menschen gleich sind. Sonst hätten sie nicht können überleben.
 

schnumm

Lehrling
2. Dezember 2002
2
leute ihr seit die besten!

ich muss grade ne facharbeit über dieses thema schreiben und es auf ethische werte prüfen, ich danke euch! ihr habt mir echt geholfen!
:mrgreen: :D :mrgreen:

wenn ihr noch mehr links anzu bieten hättet, würde ich mich wirklich freuen!
 

Oktron

Geselle
5. September 2002
47
Hi

Ich persönlich halte wie die meisten hier im Forum nichts vom Clonen
denn

1. wer entscheidet darüber wer für eine Clonung in frage kommt
2. die unteren Bevölkerungsgruppen werden sich kein Clonbaby leisten können und somit an den Rand unserer Gesellschaft verfrachtet
3. fehler bei der Vervielfältigung nicht ausgeschlossen werden können
(was wird dann mit diesem außerhalb der Spec liegenden "Produkt" passieren?)
4. die meisten werden das Leben wie es von uns geschätzt wird nicht mehr ernst nehmen. (stichwort Stoßzahn)
5.es werden wahrscheinlich keine oder nur sehr wenige "normale" Menschen in den größeren Firmen unserer Erde Arbeiten. Und wer versichert mir daß nach dem Tode von Penner nummer eins nicht einfach sein Clon eingestzt wird denn für die Firma hat der Penner ja gute dienste geleistet.
(5a) wie wird es mit den Politikern dürfen deren Clone dann nochmal Kanditieren

@Gilgamesch
Du hast vollkommen recht erst serviert man der Bevölkerung eine "Horrorstory", wenn sich dann so gut wie keiner meldet ist alles bereit für Phase 2

edit: ach ja dieses Clonbaby existiert meiner Meinung nach nicht. Aber ich glaube daß es bestimmt schon mehrere im Auftrag der Regierungen gegeben hat.

mfg Oktron
 

FTH

Geselle
4. März 2003
5
ich hab mal auf WDR das Video gesehen wo die Sekte das bekannt gibt das sie einen menschen geclont habe ... naja also wer das gesehen hat der denkt net mehr darüber nach ob sie es geschaft hab sonder das die alles sant in eine anstallt gehören...

zum Video: das steht ein man mit einem weisen kittel sonst aber völlig "normale" ökoklamotten an kuckt dumm ca 5 sek dann fäng er an zuschreien (aber wie!) "we did it we did IT we cloned a human" renn zu einem der in der nähe steht brüllt ihm das gleiche nochmal ins gesicht (dabei stehen sie so nah aneinander das er ihn mit seiner feuchten aussprache trifft) worauf der auch anfängt zu schreien und so laufen sie durch das "haus"/"labor" sah aber mehr aus als ein wohnzimmer indem ein paar medizinische geräte als deco aufgestellt wurden.

glaube wirklich net das die den nötigen IQ dazu haben haben...
 

Philipp

Geheimer Meister
8. Januar 2003
315
also ich glaube nicht das es schon ein klonbaby gibt es geht eher um mitglieder vermehrung und die welt darauf vorzubereiten.

klonen an sich ist ja nur die verdopplung ein un dem selben dna stamm, prblematischer wird es wenn es nicht ums klonen sonder ums verbessern der erbanlagen geht. dann wird nähmlich eine echt 2 klassen gesellschaft enstehen, arme die nix haben und reiche die sich vollkommen vom sozialsystem ausklinken können und die armen nicht mehr unterstützen.

wie willst du einem menschen der hyperintelligent ist kerngesund nicht anfällig für krebs aids oder sonstigen krankheiten das er eine krankenversicherung zahlen soll oder eine arbeitslosenversicherung ....

ich denke da liegt das größte problem

se
ya
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
Klonen is geil - ich würd mich paar ma klonen lassen damit ich n paar leute hab mit denen ich auf auf meinem unnatürlich hohen geistigen niveau kommunizieren könnte... hach ja! und babys ausm katalog - ich würd mir dann so ne spaßbabys wie z.B. kleine blaue schlumpfbabies oder kleine asterixe bestellen. Jaaaa das wär schön wenns denn endlich los gehn würde mit der klonerei : man hätte z.B. riiiieeesige karierte frühstückseier die nach schokolade schmecken oder THC-haltige erdbeern oder biermöhren oder bier-ausm-kühlschrank-hol-katzen oder personenschutz-spechte oder Bonbonlegende Hühner und es gäb kung-fu-filme mit 8-armigen Ninja-Uhu-Menschen...

also ich versteh echt nich was man gegens klonen haben kann
 

Tominaitor

Geheimer Sekretär
31. Juli 2002
657
@ PirAz

du hast vielleicht eine blühende Fantasie....also ne, Bier-hol-Katzen lol, ne ne ne :wink:
 

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Das Klonen selbst finde ich in dem Bereich gut wo es zum Beispiel zur Erhaltung von Tierarten genutzt wird. Obwohl leider alles irgendwie - wenigstens physisch - seine Einzigartigkeit verliert.

Gentechnik wie im Film Gattaca würde ich schon eher befürworten, zumindest wenn es darum geht Erbkrankheiten einzudämmen.

Für alle die den Film nicht gesehen haben: Da konnte man sein Baby vorbestellen aus der weiblichen Zelle und den Männlichen Zellen, da wurden alle "Schlechtikeiten" wie Krankheiten ausgemerzt die wurden halt gereinigt und nur die guten Erbanlagen der Eltern wurden weitergegeben. Das ging zwar in die Richtung hochintelligente, sportliche Supermenschen, würde aber meiner Meinung nach die Zivilisation weiterbringen.

Wenn da nicht das Problem dann wäre mit der zweiteilung der Gesellschaft wie auch im Film verdeutlicht.

Schwierig, wenn man das zu entscheiden hätte...
 

Tominaitor

Geheimer Sekretär
31. Juli 2002
657
SentByGod schrieb:
* blickt sich um *

Es ist so still geworden um das Klonbaby.
stimmt, auf einmal gar nichts mehr, was das zu bedeuten hat, doch kein Klonbaby, dann war das doch nur Werbung für die Sekte, oder das Baby exestiert gar nicht [mehr] wer weiß...
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
.....ich bin ziemlich sicher das die "Neuigkeiten" die im Bereich Wissenschaft und Forschung von der Presse verkündet werden
in etwa 5-10 Jahre hinter dem liegen was bereits möglich ist und was in diversen Labors getan wird.

Die USA und andere werden keine ethischen Skrupel haben. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit lassen sich diverse Bonzen schon mit geklonten Organen versorgen wenn sie diese brauchen.
Für die Massen wird das erst zugänglich wenn es eine preiswerte Methode gibt mit der gut Asche in die Tasche kommt... z.B genetisch angepasste Schweineorgane was ja schon in der Presse war.
 
Oben Unten