Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Nuklearer Erstschlag der USA? Ein Interview

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
Ich weis, es gibt schon einige Threads zum Thema, durch einen eigenen gibt es aber mehr Aufmerksamkeit...

Schaut euch mal folgendes Interview an:

http://www.weltwoche.ch/ressort_bericht.asp?asset_id=4086&category_id=62

Fühlt sich der eine oder ander in seiner Meinung (von der US-Regierung) bestätigt?

Gegen einen Erstschlag spricht:

1. eine Atomexplosion auf einem Ölfeld käme nicht sehr gut.
2. wenn 1. nicht eintritt ist das Land immer noch verstrahlt ... somit gäbe es auch kein Öl mehr.
3. würde Bush ziemliche Probleme mit der Nato und der UN bekommen.

(Dank an Bundi für diese Argumente)

Gruß, gloeckle
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
ich glaub wenn ne moderne a-bombe hochgeht isses ziemlich wurscht ob drunter öl is. des würd die explosion bestimmt auch nich entscheidend vergrössern. n brennendes ölfeld is dochn witz ggn ne jute alte nukleare bombe. obwohl es wohl garnich brennen würde
:arrow: kein sauerstoff zur verfügung :!:
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
naja andererseits würde es wohl den interessen der amisd ziemlich wiedersprechen das schwarze gold so derbe zu verstrahlen lol :lol:
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
des rätsels lösung sind funkelnigelnagelneue taktische miniatombomben.. damit kann man doch glatt den palast von saddam mitten in bagdad pulverisieren und vom rest der stadt bleibt in der tat mehr übrig als müll...

zumindest waren solche waffen mal im gespräch...

sicherlich werden solche waffen einen strahlenden staub hinterlassen und für die bevölkerung ist das allemal ungesund... aber man könnte damit sehr zeilgenau kleine gebiete treffen.. und ebenfalls kleine strahlenwirkung verursachen... im vergleich zu den multinagasaki-bomben die aus bagdad einen trümmerhaufen machen würden...
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
sehr gutes interview!
der mann spricht klare worte, hat wohl auch nicht mehr viel zu verlieren.

er spricht zwei wichtige punkte an, die klar machen, das es hier um mittlerweile ganz offen vorangetriebene vormachtsstellungen seitens der usa geht.
also nicht mehr nur das einwirken/die unterstützung ihr genehmer regierungen/gruppierungen, sondern eine ganz offen betriebene besetzung eines landes, das somit unter amerikanische hoheit gestellt wird.

Haben Sie Empire gesagt?
Klar. Wir sind schon lange Imperialisten, aber wir haben bisher über Statthalter und Marionetten regiert, wie früher die Briten. Das Erstaunliche, was zurzeit geschieht, ist ein ziemlich offener Übergang zum direkten Empire, wo wir direkt militärisch eingreifen.

Was haben die USA davon?
Diese Regierung ist entschlossen, die Kontrolle über das Öl nicht länger den Statthaltern zu überlassen. Es wird dort, wo sie es für nötig erachtet, zu direkten amerikanischen. Besetzungen kommen, im Irak und möglicherweise auch im Osten Saudi-Arabiens. Ich bin übrigens nicht sicher, ob unsere Ölfirmen das auch unbedingt wollen. Natürlich freuen sie sich über billiges Öl, aber der Aufruhr, der entstehen wird, der Hass auf Amerika, kann nicht in ihrem Sinn sein.
auch das nachfolgend beschriebene szenario erscheint mir nicht unwahrscheinlich, auch wenn sie vielleicht insgeheim davon ausgehen, das die reine drohgebärde ihre wirkung zeigt.
wenn nicht, sind diese irren wohl auch einem atomschlag nicht abgeneigt. ihr land wäre ja nicht davon betroffen und die wirkung auf potentielle abweichler wäre enorm.
das irakische öl könnten dann allerdings nur noch arbeiter mit schutzanzügen fördern... 8O

Sie arbeiteten jahrelang als Pentagon-Spezialist für nukleare Abschreckung. Halten Sie einen Einsatz von US-Nuklearwaffen im Irak für möglich?
Ich halte einen US-Bombenangriff auf den Irak für sehr wahrscheinlich. Danach wird Saddam Hussein vermutlich Nervengas einsetzen und möglichst viele Amerikaner zu töten versuchen – oder Israelis. Darauf werden wir oder Israel möglicherweise mit Nuklearwaffen antworten. Und dann riskiert Israel, ausgelöscht zu werden.

Von wem?
Es braucht nicht viel, Israel auszulöschen: ein paar Nuklearwaffen oder ein grosses Selbstmordattentat auf die israelische Atomwaffenfabrik von Dimona, dann ist Israel mehr oder weniger unbewohnbar. Natürlich würden dabei auch viele Araber sterben. Aber nach einem Angriff auf den Irak wird sich die Anzahl der Selbstmordattentäter vervielfachen, die das in Kauf nehmen, wenn sie auf diesem Weg viele Israelis töten können.

Wer in den USA soll denn einen nuklearen Erstschlag befürworten?
Es gibt Leute in dieser Regierung, denen es sehr wichtig ist, dass wir mit einem nuklearen Erstschlag drohen können. Eine solche Drohung wird viel glaubwürdiger, wenn wir tatsächlich nach Nagasaki wieder Menschen mit Nuklearwaffen töten. Während des Kalten Krieges waren die Amerikaner mehrheitlich dagegen. Sie fürchteten, dass die ganze Welt in die Luft gehen könnte. Aber wenn jetzt US-Soldaten durch Nervengas sterben, wird die Bevölkerung einen nuklearen Erstschlag unterstützen
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Kann mir nicht vorstellen, wie die enorme Energiefreisetzung bei der Kernspaltung auf ein einzelnes Gebäude fokussiert werden soll.
Geht schon aufgrund der Hitze nicht.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
tja soweit ich das verstanden habe sind das einfach kernwaffen die letztlich nur minimale kraft haben...

vorstellbar ist das schon... im prinzip nimmt man einfach entsprechend weniger spaltbares material...

die ersten bomben waren ja noch riesig... die derzeitigen bomben sind verhältnismäßig klein.. der grund liegt darin, dass man den zündmechanismus so weit miniaturisieren konnte... man braucht nur noch ganz weig sprengstoff und die "reaktionskugel" kann auch sehr klein gefertigt werden... so passen die teile jetzt auf eine cruise misile..

wenn man das ding jetzt noch deutlich kleiner gestaltet... vielleicht tatsächlich unterm mikroskop arbeitet.. so könnte man meiner meinung nach vielleicht wirklich eine kernwaffe bauen, die ihre volle wirkung in miniausgabe entfaltet...

also z.b. auf ein zwei straßenzüge begrenzt....
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Da muss ich dich dahingehend enttäuschen, daß man auch nach wie vor eine kritische Masse benötigt, damit die Kettenreaktion überhaupt ausgelöst wird. Mit weniger als ein paar Dutzend Kilo spaltbarem Material ist da nix zu machen.
 
Oben Unten