1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von 0lUCiFeRiSdEaTh1, 22. Februar 2017.

  1. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Es ist sehr wahrscheinlich zu 99% so, das wir nicht davon ausgehen sollten, auch nur 1% an Wissen zu besitzen darüber, was alles möglich ist, wir sind noch in den Kinderschuhen. Wir wissen nichts.

    Auf der Erde wird Technologie und Wissen geheimgehalten um die Menschheit zu kontrollieren. Die Mächtigsten verfügen über die fortschrittlichste Technologie und Wissen und hat die Welt mit Absicht darüber im Unklaren gelassen.

    Wenn du eine Gruppe von Menschen kontrollieren willst, dann gibst du ihnen nicht alles, sondern nur das, wodurch sie von dir abhängig werden.

    Ich halte die Antigravitationstechnologie für real und möglich. Möglicherweise ist man in der Lage bestimmte Werte einzugeben, welche dem Zielort entsprechen würden, eine bestimmte Gravitationskonstante eines planetaren Systems, das keinen anderem gleicht und man praktisch dorthingezogen würde ohne selbst etwas von den Kräften zu spüren da diese aufgehoben wären und sich der Raum entsprechend krümmen würde, so das die Entfernung für eine bestimmte Zeit sehr gering wäre.

    Aber ich habe keine Ahnung. Denke nur laut drüber nach.
     
  2. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.572
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Star Wars ist keine Dokumentation,

    last night at Tattoine
     
  3. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    814
    Registriert seit:
    9. August 2012
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Schade, daß das Thema hier irgendwie untergegangen ist. Die Pressekonferenz war doch recht interessant.

    Also 6 Planeten kreisen in 40 Lichtjahren Entfernung um einen roten Zwergstern in einer habitablen Zone
    Hier mal eine Darstellung wie diese Planeten aussehen könnten natürlich ohne Gewähr:

    Den Anhang 3228 betrachten

    Da rote Zwergsterne dazu neigen, viel älter zu werden( man spricht von bis zu 1 Billionen Jahre) als Sterne mit der Masse z.B. unserer Sonne, ist es nachvollziehbar, daß sich dort auch Leben entwickelt hat. In welcher Form auch immer.
    Rote Zwerge geben, anders als unsere Sonne eher infrarote Strahlung ab. Daher würde dort Photosynthese anders funktionieren als hier.

    Ich finde es sehr erheitern darüber nachzudenken, wie Leben in so einem Sonnensystem aussehen und sich entwickelt haben könnte. Wären dort intelligente Lebensformen möglich.
    Wenn ja, gibt es vielleicht dort interplanetare Reisen, in etwa so, wie wir unsere Kontinente bereisen?

    Uns stehen spannende Zeiten bevor
     
  4. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Leben entsteht nie ohne Intelligenz, so etwas gibt es nicht. Auch das Universum und die Ordnung der Natur und die Gesetze, es ist alles einer Absicht entsprungen. Das alles könnte ohne eine unendliche Intelligenz von der wir alle ein Teil sind, nicht existieren. Man kann nur sagen, wenn man von "entwickelt" spricht, das sich Lebewesen ihrer programmierten Genetik entsprechend entwickelten oder das es innerhalb derselben einen gewissen Spielraum zur Veränderung gibt, nie das sie originär aus toter Materie entstanden seien.

    Ein Gedanke muss daher unbedingt verworfen werden. Leben ohne intelligenten Sender. Wenn auf Planeten Lebewesen existieren, dann weil ein intelligenter Schöpfer sie erschuf, der das so beabsichtigte. Welten werden gemacht und entstehen nie aus Zufall.

    Selbst wenn es Trillionen zu hundert Prozent identischer Erden gäbe und unendlicher Zeit, gäbe es weder Tiere noch Menschen auf ihnen, wenn keine Intelligenz sie erschuf. Es gibt keine günstigen oder ungünstigen Bedingungen für was auch immer, sondern alles ist Schöpfung. Ein gigantisches System mit unzähligen Ebenen und Dimensionen und Welten, hinter dem ein ewiger Schöpfer steht. Daher ist Leben auch ewig, da die Quelle ewig ist. Es ändert sich immer nur die Form.
     
  5. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.572
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Und wer erschuf deinen Erschaffer?
     
  6. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    814
    Registriert seit:
    9. August 2012
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Bitte wir haben schon genug threads mit diesem thema....nachher klingt sich noch Manden ein und dann haben wir hier auch wieder eine Endlosschleife

    - - - Aktualisiert - - -

    Leben hat halt die Eigenschaft sich völlig selbstständig unter den dafür vorgesehenen Bedingungen zu entwickeln. Aber die Entwicklung kann natürlich durch "Intelligenzen" beeinflusst werden. Man siehts ja schon hier auf der Erde durch den Menschen
     
  7. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.572
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    manden tobt sich in anderen Foren aus und wird da genauso belächelt. Fehlen tut er wahrscheinlich den wenigsten.
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.649
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: New exoplanet findings to be announced(22/2/17 19 Uhr mitteleuropäische Zeit)

    Ein Planet wird als "erdähnlich" eingestuft, wenn er eine feste Oberfläche besitzt, hauptsächlich aus Gestein besteht und von seiner eigenen Masse zu einer Kugel geformt wird. Wie unspektakulär... Die jetzt beschriebenen Planeten zeichnen sich dadurch aus, daß sie ungefähr Erdmasse haben und wenigstens zum Teil in der "bewohnbaren" Zone um ihr Zentralgestirn liegen. Ob es auf einem dieser Planeten Wasser gibt, ist noch unklar, ebenso, ob sie alle Gesteinsplaneten sind.

    Jetzt Landschaftsbilder (Artist's impression) von diesen Planeten zu veröffentlichen, ist allenfalls Reklame. Landschaftsbilder von Nehwon können denselben Grad von Realismus für sich reklamieren.
     

Diese Seite empfehlen