Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Neue "Weltordnung"

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Wo sehen die Menschen eigentlich das Problem in der sogenannten Neuen Weltordnung oder der Neuen Ordnung der Zeiten?
Was spricht gegen Globalisierung?

Ich bin der Meinung, wir sollten den Aliens als "Menschen" und nicht als Amerikaner, Europäer oder Afrikaner oder sonst was entgegentreten. Was also spricht gegen eine globale Administration? Und da es scheinbar einige nicht kapieren, werden sie halt "Zwangsglobalisiert".
 

Nabelschnur

Geheimer Meister
18. Dezember 2002
375
Ganz schön kompliziert, deine Frage. Das Thema ist sehr verzweigt, und wie immer gibt es auch hier mehrere Antworten.

Ich denke, dass es die Leute vor allem stört, in einer amerikanisch-dominierten Welt zu leben. Ich halte die Amis aber für die einzigen, die es schaffen würden eine NWO durchzusetzten.

Dann besteht die Angst, dass es eine Art Kontrollregime im Stile von 1984 wird.
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
Gegen die globalisierung, wie sie z. zt. geplant ist spricht daß nur die G7 profitieren würden und alle anderen 200 staaten der erde verlieren 8O
 
G

Guest

Gast
was heisst hier geplant? in vollem gange, würd ich eher sagen!! was hier als "neue weltordnung" verkauft wird, ist nichts weiter als eine neoliberale weltweite Plünderung! so lange die globalisierung nicht die bekämpfung der armut als oberstes ziel erklärt, werde ich sie ablehnen! :evil:
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Naja ich denke jeder hätt gern so eine Art geeinte Menschheit. Die Frage ist nur unter welcher Ideologie. Da wird das Hauptproblem liegen. Ich glaube nicht, daß das hinhaut. Man könnte sich ja fragen warum es genau diesmal funktionieren sollte. Wir meinen immer heute haben wir den Abschluß unserer geistigen Entwicklung gefunden. Ich sehe das mehr als einen Art Zyklus. Die Amis von heute agieren auch nicht klüger als die Römer von damals...

Fumarat
 

Entschwörer

Lehrling
16. November 2009
4
AW: Neue "Weltordnung"

GEISTIGE BOMBEN und Weltverschwörungsdenken
DEUTSCHIDEOLOGIE VERSCHÄRFT KRIEGSGEFAHR, - wie vor der großen Irakintervention

Euphorisch fast wird im Nachhall die Obama'sche Ankündigung einer Welt ohne Atombomben gepflegt, - oder die der ernsthaften Verhandlungen mit Russland dazu, was wenigstens unter russischer "Gesichtswahrung" wenigstens zu einer neuen "sauberen" Verschrottungshilfe führen könnte; spezialisierte Islamgegner erfreuen sich an der Klimaerwärmung. - Ohne hier wissenschaftlich-technisch besonders versiert zu sein, empfehle ich ebenfalls das marod werdende Bombenmaterial den Atomkraftwerken zuzuführen, das ist ökonologisch und ökonomisch besser, als die Erde weiter aufzureißen. - Klar, für jeden ordentlichen Islamkritiker ist der Islam das eigentliche Massenvernichtungsmittel und auf Pi-news wird zudem von nichts Ahnung habend)* - "kerngesund" sowieso - genau dieser Weg der Klimaproblematik-Abwehr vorgeschlagen. Aber war da nicht mal was davon, daß gerade "die Bombe" das friedenssichernde Element war, zumindest an den Zentralfronten der Großmächte, speziell Deutschland, - ohne daß die den meisten vielleicht kaum noch gegenwärtigen Berlin-Krisen, Korea, Ungarn, Vietnam, Nahost 1956 und auch der KGB-involvierte und SU-gerüstete antiisraelische JomKippur'73 - kurz, der kalte und Stellvertreter-Krieg mit all seinen am wenigsten bewußten "kommunistischen" Provokationen schnell einmal in den heißen Krieg mitten in Europa umgeschlagen wäre. Ja, hat auch nur einer einmal öffentlich gesagt, nun gut, es ist ja nichts dagegen einzuwenden, wenn statt X0.000en bald nur ein paar Hundert moderne SPRENGKÖPFE vorrätig gelagert würden ?! Wird nicht gar von professionellen Deutschpazifisten wie der 80er-friedensbewegte, TAZ- und WDR-notorische Andreas Zumach dem IRAN ein Atombombenbemühen als "Verteidigung", zumindestens Verteidigungsreflex zugesprochen ?

Da, in dieser Zeit des massen- und medialen deutschen "da haben wir noch-Moore und mit Obama doch wieder Recht gehabt", ist mal wieder deutschypisch, daß sich links wie rechts so wenig wie über die stabilisierende Atombombenwirkung erinnert wird, geschichtsbewußt, so sehr regen sich einige, verbunden mit der Drohung, Obama die geistige Gefolgschaft zu verweigern, auf, wie nach SPIEGELberichten über neue amerikanische Bunkerknackerbomben)** mit konventionellem Sprengstoff oder über andere Maßnamen um zB. den Afghanistankonflikt zu gewinnen, . . . wie es letztens auch einem deutschen Offizier namens KLEIN passiert ist. - Dann ist aber was los ! Und lüge keiner, speziell die Antilinkstümler, daß dies allein aus der Kraft der Islamisierungspartei LINKpd möglich gewesen sei ! Hat keiner Ex-BW-Ministers Jung rundgefunkte Beschwörung gehört, es dürfe keinesfalls in eine Kultur namens Afghanistan eingegriffen werden, als ginge es wie im Labor darum, eine Kultur von Verunreinigung zu schützen ? Sind wir, der Westen, die unermüdlich aufbauende Bundeswehr die Verunreigung, woraufhin die heimische Kultur entartete ?! - Wer sich auch nur über Wikipedia mit der Deutschkultur auseinandergesetzt hat, weiß, daß hier der im 19. Jahrhundert sich entwickelnde, der schnöden westlichen Zivilisation entgegengestellten Kulturbegriff einer Volks-Zucht, funktionell hin zum folgenden der Rasse, herumwabert, vielleicht auch nur im Hinterkopf, aber nicht ungefährlicher. Auch über die Drohung des CDU-Außensprecher-Polenz gegen ISRAEL mit "Selbst-Mord, wenn es so weitermacht ..." regt sich auch keiner der Freunde auf. - Zuviel der Schrecknisse, oder doch keine neue Qualität oder nur deutsch und deshalb nicht so ernst zu nehmen, wie auch BK Merkes Irankritik und Knesset-Freundschaftsbeteuerungen nicht ? Wo ist der Protest gegen die strategischen Lieferungen deutscher Firmen an den Iran ?!

So viel, wie sich an Zweifelsgründen unter den Obama realistischen Rück-Schritten erregt wird und über den Vor-Schlag des Oberst Klein auf die afghanischen Benzin-Tanklaster - für mich ein sehr aussagekräftiges Sinnbild eines Schlages auf die materielle Archillesferse der Freiheit -- so unaufgeregter liegt der Mantel des friedlichen Schweigens über die bisher stärkste Konventionellspreng-Waffe(n), nämlich die RUSSLANDs, über dessen seit Jahren - manchmal weiß man nicht, was ist noch Drohung, was ist realisiert- für die israelische und überhaupt westliche Sicherheit mit entscheidende Aufrüstung mit modern(st)en Panzer- und Flug-Abwehrwaffen ( die den militanten Djihad auch von His & Ham flankieren), über dessen Diplomatie und Ideologie, die nicht zuletzt auch aus traditioneller Westfeindlichkeit zum Georgienkrieg hier mehrheitlch beklatscht wurde; auch die ist links und rechts : So herrscht trotz aller StaSi- oder Kurras-Entdeckungen und Erinnerungen nicht die geringste bewußtseinsmäßige Berücksichtigung zu dem massiven KGB-ideologischen Einfluss im Denken von Millionen Menschen auch des Westens und dessen Nachwirkungen, - nichtmals unter den Islamdiskutanten, die üblicherweise alle Schuld an einer Negativentwicklung den 68er-, DDR- und multikulturalistischen Linken zuscheiben.

- Nebenbei wird noch von beiden Seiten ein mehr oder weniger Primitiv-Diagramm- oder Psychogramm mal mehr des US-Volkes, mal mehr der "geheimen" Machtstruktur gezeichnet und ausgemalt, - natürlich alles ganz friedensbewußt, - mit einer den Franzosen, Russen seit 1903 und bald Deutschen )*** oft gemeinsamen Feindbild-Projektion und eben eine über die stalinistische wie links-völkische Ideologie weit hinaus verbreitete. Und schon ist man selbst geistig im Weltkrieg, auf dessen Vorkriegszeit ab 1900 heute manch andere Daten hinweisen. Lässt man das dem Flottenaufbau eigene typische Wettrüsten weg, sollte man doch den Blick auf etwas mit dem strategischen Bau der Berlin-Bagdad-Bahn Vergleichbarem lenken, - zB. auf das Pipeline-Bau Wettrennen, - Ostsee versus NABUCCO, beide für die "Zentralmächte" wichtiger als für die üblichen "Kolonialisten". Und beide vom Wohlwollen von despotischen Mächten, von islamischen, abhängig - oder von der weiteren Schwächung der Westrivalen, wie es ja mit der "Achse des Friedens" im Rücken der USA+GB-Plus schon weitgehend gelang. Die große sibirisch-amerikanische Pipeline ist jedenfalls schon seit 2003 aus der Planung verschwunden ...

- Das heißt auch, über die Bande durch Schonung der Islammächte, daß die Spaltung der NATO oder Europas Länder untereinander nicht nur Ergebnis unterschiedlicher Re-Aktion auf eine neue Bedrohung und ein eventuelles USamerikanisches "Überziehen" war, sondern - und m.M. nach vor allem - ein Resultat eigener aktiver Machtpolitik: Durch Auslassen, Nichtmitmachen, massenmediale Beeinflussung und Ausmalen samt Ausnutzen amerikanischer Schwächen, - über die Bande eben; mal mit kopftuchbewehrter (schweizer) Reise nach Teheran, mal durch Pflege der milliardenschweren Traditions-Geschäftsbeziehungen auch Österreichs, oder wie es manchem mit Grausen bei den Atomkraft und Geiselbefreiung unentwirrbar-verwirrt vermischten Aktionismus des Präsidenten Sarkozys minutenlang vor Augen kam, - und bald wieder verdrängt war. Allein der deutschen Politik, ob obamafreundlich/amerikafeindlich und merkelverächtlich scheint friedenspolitische Kontinuität beigemessen zu werden und allmählich wie eingeschlichen auch zu sein. - Von den XXL-milliardenschweren Geheimverhandlungen, Petrodollarverschiebungen von den USA nach Europa, Hoch-Tiefem Bunker- und Infastrukturbau und weiterem strategischem Zeugs, - damals noch aber nicht allein im Rücken der anti-Saddam'schen Embargofront -- scheint nicht bewußtseinsverblieben, wie die jüngste, quasi zur Belohnung AchmadiNettshats, deutsche Lieferung die sich schlimmer als manche Waffenladung auswirken könnte, erst garnicht ins Bewußtsein getreten scheint. - trotz des Protestes von STOP THE BOMB gegen den Vertragsabschluss über die Erdgaspumpen, welche einmal mehr Embargo-Bemühungen zunichte machen helfen.

Und genauso, wie heiße Kritiker USamerikanischen Vorherrschafts-Stabilisierens und wirksamer nichtatomarer Bunkerknackwaffen, anderen, selbst dem SPIEGEL-Reporter, kriegsgeile "heißglühende Augen" unterstellen, so wie ihnen die französische oder die deutsch-friedlich im "Normalbetrieb" oder die in und aus Richtung Iran myriadenfach produzierten atomaren Ar- und Partikel absolut nachrangig ist,
genauso ist Ihnen, die hauptsächliche, nämlich eine geistig-psychologische Vergiftmüllung, die im 20. Jahrhundert wiederholt zur MASSENVERNICHTUNGS-Waffe entwickelte e g a l, obwohl diese durch ihre massenhafte Verbreitung aus den Niederungen russischer Pogrom-Gemetzelschriften über den roten MEIN KAMPF-Faden schon ein mal damalige, nach Deutschland geflohene russische "Berater" wie Alfred Rosenberg, und Deutsch-Antiimperialisten selber Schritt für Schritt nach Auschwitz geführt hat, bzw. - ihre Opfer : Nämlich die Propaganda des WELTVERSCHWÖRUNGsDENKENs, das durch den Iran noch wesentlich stärker, als durch die judenfeindlichen Palästinenser und SA.HuSSein(-Anhänger) verbreitet wird, das nach dem Muster der seit 1903 verbreiteten antiwestlich-antisemitischen sogenannten "Protokolle" auch wortwörtlich im Hamas-Statut stecken, aber inzwischen wiederdholt auch Grundlage ägyptischer, türkischer ... Film- und TV-Aufklärungsproduktionen waren. Zumindest deren lenkend-wirkende Matrix taucht auch im Westen massenhaft auch unter der Marke "Warnung vor der NWO" (New WorldOrder) auf, wenn auch oft ohne Hetze gegen Juden, so doch gegen Freimaurer, die in der klassischen rechts-, links- und islam-extremistischen Version jedoch als jüdisch gelenkt gelten und oft eine beängstigende Nähe zur üblichen existenzbedrohenden antizionistischen Propaganda aufweisen. Dies geschieht meist anknüpfend an Zweifeln und "Belegen" gegen die offizielle Darstellung der Ereignisse um dem 11.9.-Megamord, dann immer weitere krisenhafte Erscheinungen mit einbeziehend und vor allem a n g s tmachende, unübersichtliche Themenkomplexe, wie aktuell die Hinweise ( absichtlich) unsichere Schweine- und Vogelgrippestoffe oder auf angebliches Aussprühen von Chemikalien zur Abkühlung des Klimas, was als bewußtes Massenmordprogramm ( "zur Bevölkerungsreduktion") ausgegeben wird. - Wie auch immer dies im Einzelnen zu beurteilen ist, - Tatsache ist, daß die nationalsozialistische Rede zur Mobilisierung einer "Gegen"verschwörung zur Weltsäuberung ohne Weltverschwörungsdenken und gleichzeitig das Ausmalen von Weltuntergangsszenarien unmöglich hinausgekommen wäre über ein paar Massaker an roten Arbeitern, einen (weiteren) reaktionären Putsch oder eine einfache antikommunistische Diktatur.

Natürlich "braucht" man von diesem "Weltverschwörungs"-Kern des Nazismus wie auch zeitweisen späten Propagandamethode des KGB, wie der seit 1919 damit allmählich Fusion eingehenden Mobilisierungsidee des islamischen Djihads von dieser Matrix nichts zu wissen, zumal dies als massenmedialer und Normal-antinazistisches Lesender jahrzehntelang wirklich nicht einfach war (wie über den Islam) , obwohl nach 1995, als Reaktion auf die getarnte - da illegale - Neuausgabe der "Protokolle der Weisen.." im "von Helsing"'schen-"GEHEIMGESELLSCHAFTEN"-Buch einiges an Aufklärungsliteratur erschien.
- Sicher ist, wie schon vor und nach 1 9 3 3, daß, je später und schwächer den Weltverschwörungsgläubigen und den so Indoktrinierenden und Erziehenden, verharmlosend "Hassprediger" genannten, diplomatisch-drohend, möglichst einig und auch ultimativ entgegengetreten wird, und auch je schlechter dabei vor allem deren Opposition unterstützt wird - wie die, die die geheime iranische Atombauten bekannt machten -- desdo wahrscheinlicher und notwendiger werden direkte oder große militärische Aktionen. - Eine Lehre, die erneut aus der Zeit der sogenannten Achse des Friedens gegen eine Irakinvasion gewonnen werden könnte, - einer Invasion die entgegen aller deutsch-ideologischen und ebenfalls nicht nur linken Medien-"Aufklärung" etwas von einem "Überfall" hatte und zu der "Pazifisten" weniger Recht denn je zur Anklage haben, speziell mit dem von ihnen zum geflügelten Häme-Wort gemachten "Colateral" Schaden: So als sei die "da seht ihr es"-Häme die sie bei den totgesprengten US-Soldaten und Zivilisten spüren, nicht ihr eigener Wunsch oder ihre Art blutiger Quittung gegen das angloamerikanische, letztlich gegen-djihadische Projekt; einer "das kommt davon"-Häme zum 11.9. entsprechend, die zwar deutschlich schwächer zuhören war, allerdings ebenfalls links & rechts, und deren inhaltliche Prämissen, entsprechend die über 150 Jahre alten Ressentiments )****
ausagierend zunächst ohne massenmedialen Rückenwind nur um so deutlicher waren: Hier, nicht im "Palästinensergebiet" -- und noch ohne "inside-job"-Studenten-Film "Bestätigung" aus New York, drückte das ein SPD-Exminister und zufällig ehemaliges Parlaments-Geheimdienstausschussmitglied klar so aus: Deshalb werde der islamische Terrorismus und jetzt der ölreiche Irak ohne hinreichenden Beweis zur globalen Bedrohung "hochgefälscht, und ich", sagt Bülow, "tue, was in meinen Kräften steht, um gegen dieses Hochkitzeln einer neuen Feindschaft mit dem Islam Front zu machen". - Neuen Feindschaft, (diesmal) mit ... oder neuen Feindschaft mit dem Islam ?! Egal : Die Überlegenheitskultur-Nation hatte ihr neu-altes, nach den Palsätinensern, na(r)zistischbesetztes Indianerschutz-Objekt gefunden.- Ich würde Euch sogern vergleichshalber aus einer Broschüre über den grausamen englischen Indienkolonialismus aus einer so deutschen Schulungsbroschüre für das geneigte Wehrmachtspublikum aus dem Jahre 1936 vorlesen !

So setzten sich intellektuelle Berufs-Antiamerikaner bald an die Spitze jener "Friedensdemonstranten", die früh G.W. Bush oder auch den Zionisten Sharon ("Busharon" und "USrael") als die "eigentlichen" Terroristen ausmachten, wie die "seriöseren" Antiimperialisten sich spätestens nach "lupenrein" Schröders Aufruf gegen amerikanisches "Abenteurtum" dem anschlossen, - Außenminister Villepen ("Hyperimperialismus"), "ich stelle nur Fragen"-von Bülow, G. Grass und der applaudierende PENklub, der (eben deshalb) Nobelpreiträger H.Pinter, um nur wenige und auch außerdeutsche zu nennen oder Sir Ustinow, der den Geschmack treffend den Mordanschlag auf das Leben Tausender zum Teil des Kampfes der unterdrückten Armen gegen Reichen uminterpretierte, - so, wie es gegen den "Goliath" ISRAEL längst eingeübt worden war. - Damit, oder wie auf gefühlsdramturgisch-taktischer Ebene bspw. die ZDF-Nachrichtenredaktion (!) schon während der Afghanistanintervention der Abwurf von Fresspaketen als Lockmittel in Minenfelder nahelegte und wie WDR-Redakteure US-Ministeraussagen verfälschten, hatten sie selbst eine Fährte aufgefrischt, die die folgenden "Zweifler" und "Wahrheitssucher" auch vor dem Nichtfinden der irakischen Massenvernichtungmittel nur noch aufnehmen und breitertrampeln mußten. - MVMs, die in den 90er Jahren immerhin allseits bekannt vorhanden oder als A-Waffe zur Überraschung der CIA nicht weit vor ihrer Vollendung standen, - ja noch 2000/2001, als nach ihrer Beseitigung durch UN-Inspekteure+CIA, in einer BBC-ARD-Dokumention mit entflohenden irakischen Waffeningenieuren und Satellitenbildern mit Sprengfolgen (!) als neue einsatzfähig wiederholt gezeigt wurden . . und wieder aus dem Bewußtsein gedrängt wurden. Das E r d ö l aber -- als sei das des Iraks wie auch an den französischen 100-$-Geheimverhandlungen )*5 sichtbar, für die "Mittelmächte" nicht wichtiger als für die USA, und für das sich anstatt einem höheren Maß an Rivalengerissenheit und die Tolerierung der französisch, deutsch und russisch gedeckten embargo-durchlöchernden UNO-Korruption oder einfach ein Aufgeben des Embargos gegen das Hussein -Regime, kein Krieg lohnte bei zudem zu erwartenden 40 Mrd. reinen Reparatur-Investitionen, dieses Öl wurde, deutsch-antiimperialistischer Tradition gemäß der ehemals "VölkischenBeobachter"-Parole "Kein Blut für Öl", voll ins Bewußtsein gespült.- Eigentlich eine Empörungs-Bombe, die von "den Rechten" nicht genutzt wurde, eben.

Während so "nur" virtuell und "diplomatisch", aber von RUSSLAND ensprechend seiner alten, an sich antikommunistischen KGB-Logik der Iran und andere übelst-antisemitische Kräfte mit entscheidenden "Defensiv"-Waffen aufgerüstet wird, - während in vielen Internet-Foren schlimmer als an (angeblich) düstersten CSU-Stammtischen die geistig-moralüberlegene Wende und pro-islamisch(wirkend)e Ideologisierung zumindest durch systematisch einseitiges Auf- und Ausblenden der jeweiligen Seiten und Gefahren angetrieben wird, währenddessen beliefern alte Kriegstreiber wie SIEMENS ( oder Deutschland ??) mit festem strategischem Material auch den Iran. - So, wie unmittelbar nach der Wieder"wahl" AchMadiNettShoots mit dem Liefervertrag der DEUTSCHEN BASELL POLYOLEFINE GmbH für Erdgaspumpen belohnt wurde, so daß die islamfaschistische Mullahdiktatur noch mobiler und im Falle von Embargo und Krieg noch flexibler werden, - also der Aufwand der inoffiziellen Hauptfeinde USA, ( ISRAEL und die säkularen Iraner ) das gefährliche Regime zum Nachgeben zu bringen auf die Spitze getrieben wird, - die, wie man auch in Sachen GEORGIEN pro-russisch massiv erleben konnten, am Ende wie üblich alles schuld sind, aber wie üblich den Europäern den Arsch retten dürfen, - auf die aber mit den scheinheilig oder zunächst noch unblutigen Fingern gen Westen und die "zionistische" Lobby gewiesen werden kann, so LINKparteiisch argumentativ wie auch die NPD.

- Da ist es ein kleiner Fortschritt, wenn trotz der Rede-Bombe Obamas in Kairo, einer pro-islamischen Geschichtsverdrehung im Kilotonnenbereich, wenigsten mit einer Tiefbunker-durchschlagenden technologischen Waffe nachgerüstet wird. Doch diese wird auch hier die Projektion faschistischer Gelüste auf die USA nicht pulverisieren können; eher werden die Foren-, NWO- oder NGO-Spezialisten, wie beispielsweise die YouTube-promotete Band und Duisburger Politprojekt "Bandbreite" "herausfinden", daß bei einem großen Anschlag in Deutschland dies von "Schäuble-2.0" oder "direkt" vom CIA kommt, "um zu ...um zu...", wie die typische verschwörungstechnische Formel lautet, die der "finalistischen Schlussweise" der Einpassung von Realitätsbruchstück-Puzzlesteinen in die vorher fertige Ideologievorlage ist ! - Oder, wie auch unter Antiislamern noch Gott sei Dank selten der Bogen zum völkischen Deutschtum bekommen wird, findet Islamisierung statt "um zu" die "Völker zu zerstören/vermischen", so wird während an antiamerikanischem "Verschwörungswissen" angeknüpft und hier trotz realpolitischer Anteile, dann würde Antiislamismus wirklich "struktuell" zu so etwas wie Rassismus. - Tatsächlich etwas wie es in dem PI-news-AUFRUF zur "Rettung des Vaterlandes" im September 2008, unmittelbat nach HAIDERs Tod dort veröffentlicht wurde, nicht ohne "realistisch" die dazu notwendige "Zurückstellung" echter Gegenislamisierungs-Bemühungen anzumahnen.

Diese Art auch hier und unter Islamgegnern giftköchelnde Suppe die sich für die Republik zum Nitroglyzerin entwickeln könnte, hindert, für mich auch an vielen Beiträgen und YouTube-Seiten im Internet ersichtlich, die Wahrnehmung des international wie vor Ort vordringenden Islamismus, so als auch einige dem 11.9. folgenden schwere, zB. auch die Londener Verkehrsbombenanschläge, wie in der linksvölkisch-antiimperialistischen "junge welt", verschwörungsspekulativ zu Falschflaggen-Manöver umgedreht wurden. Inzwischen hat selbst dort vor über einem halben Jahr an der selbst mitgelegten Mental-/Zentralbombe Lunte gerochen und Faschismusalarm geschlagen.
Übrigens - mal abgesehen von der ganzen gemeinsamen islamisch-deutschen SS-Geschichte und deren Verdeckung und Verharmlosung bis heute, abgesehen von den gemeinsamen russischen und deutschen Schweinereien mit SAddam und dem Ablenken vom Versagen(?) des Polizei-Aufbaus beim "kultur"-/moral-überlegenen Afghanistaneinsatz, abgesehen davon von der Giftgas-Vorarbeit auch i.S. Vietnam/Agent Orange . . . und vielen anderen Dingen, die man ausschließlich den USA zuschiebt,-- war es Deutschland das vor 1914 das Kalifat aufrüstete und dann den Djihad als weltpolitische Waffe geradezu erweckte. ( s. wikipedia: Nachrichtenstelle für den Orient ; Historiker w.Wolfg. G. Schwanitz,- Soviel zu "Deutschkultur")

- Wenn man aber von solchen strategischen Vorgehensweisen weis, die aus dem Bewußtsein verdrängte vor-9-11BBC-deutschen TV–Dokumentation über den gelungenen bzw. viel häufigere Darstellung als als nahenden A-Bombenbau S. Husseins, - dazu nicht vergisst die bis Mitte der 90er Jahre aufgedeckten Waffenexporte und strategische Hilfen an das Irakregime, - wenn man sich an einige seltsame BND-Verhaltensweisen erinnert, die US-Kollegen als seltsam empfanden und an Behinderungen speziell betreffend der irakischen Überläufer, u.a. mit dem Verdacht iranischen Doppelagententums, - Fälle die zwar veröffentlicht, aber nicht öffentlich diskutiert wurden, dann könnte dies besagen, daß Deutschland evtl. gemeinsam mit Frankreichs eindeutig antiamerikanischem Personal und Öl/Uran-Lobbyisten Villepen-Chirak, die USA in eine Falle gelockt haben. Und hat nicht die BRDeutschland lange vorbereitet )*6, während dem gesamten YU-/Bosnienkrieg auch den dort seit 1991 steigenden militärischen Einfluss der iranischen und BinLaden’schen Djihadisten verschwiegen ?!. . . - Dann, alles zusammen erinnert mich das an die Geheimdiplomatie und an Anstacheling und Zusammenarbeit mit dem islamischen Djihad vor und während dem 1. und 2. Weltkrieg gegen den Westen, oder an den deutschen Export der Lenin-Revolutionswaffe durch die OHL Richtung Russland !.

Das Problem ist nur, der islamische SCHWANZ des deutsches Djihad “Hilfsvolks” hat zudem vom Ost-West-Blockkampf befreit begonnen mit dem HUND zu wackeln, was natürlich auch France usw. betrifft, wobei man rückblickend nicht so richtig wissen kann, wer wen treibt, betrachtet man vor allem die verheerenden brennenden "Er-Folgen" des auch als französische "Einbindungsversuche" übersetzbaren Regierungs-Antiamerikanismus. -- Diese SCHWANZ-Stärke ist, neben des traditions- und verfassungsfeindlichen Islamorganisations-"Imports", natürlich auch ein "Erfolg" des - trotz der seit 1972/77/80 offenen und brutalen terroristischen und Ölembargo-Bedrohungen -- weiterhin monopolistisch im technologischen Prinzip abgebremsten ökologisch-energie-technologischen Fortschritts, - eine andere große, bisher sträflich kaum beachtete, aber strategische Seite des Problems Zuspielung zum Djihad )*7, die ab sofort beantwortet werden muss. - Die Röhrenproduktion und Lagerung auf Rügen, vor Kurzem noch ohne politische Gesamtgenehmigung läuft längst auf Hochtouren, und September/Oktober gabs ein regelrechtes Austricksen der Mittelmacht-Europäer zwischen Gazprom/Schröder, Teheran und Erdogan-Türkei, bei der sich auf der Kaspischen Energie Konferenz uns Joschka laut gegen Schröder gestellt hat, der tönte, mit der NABUCCO-Pipeline gabs wegen Knappheit kein Gas vom Kaspischen Meer, "wir" sollten gucken, daß wir mit Iran zurecht kämen, - brutal , schon gewußt ?!
Das heißt wir befinden uns in einer allmählich sich von mehreren Seiten zuspitzenden spannungsvollen, labilen Lage, von der uns - Gott gebe, es gehen wenigstens die restlichen Multi-Billionen-Treibminen nicht hoch und "die" schaffen es mit einer kontrolliert mäßigen Inflation -- keine zuversichtlichen Reden im Zusammenhang mit den noch halbwegs erfreulichen Wirtschafts- und Beschäftigungszahlen ablenken sollte, und in der uns keinerlei Berufen auf und Verteidigen einer wie gezeigten äußerst zwiespältigen deutschen Kultur helfen kann, die ihren bedeutenden Anteil an der Öffnung Europas für den Islam hat. Das kann nur eine thematisch un d geographisch weit über Deutschland hinausschauende Strategie, - und dafür gibt es Vorschläge.

Schon allein der zuvor herausgestellte Motiv-Zusammenhang, natürlich auch "wegen dem Öl/Gas", dürfte nach der mörderischen Tradition des KGB, den deutsch-traditionellen Kulturmachtkanallien nach ( guckt euch den deutschen Djihad-Chef von 1914 ff. Max Freiherr von Oppenheim auf Wikipedia doch an !! ), aber auch der fraglichen französischen Motivlage nach, zu der nicht zuletzt Eskapaden wie das Ghadaffi-AKW-Geiseln-Geschäft gehört oder der Exports KHOMEINIs, 1946 das Entfliehenlassen des SS-Muftis und deutsch-arabischen Djihadführers, genügend Anlass für riskante oder gar verbrecherische Manöver sein, – so wie es früher die Welt mit an den Rand des ersten Weltkrieg gebracht hat, das Kalifat und den Djihad an die Seite Deutschlands und später die SU nach den nazi-islamischen Zöglingen sogar an die Seite des Irans eines SS-Radio-Schülers der deutsch-palästinensischen-Djihad-Sendungen aus Berlin, Khomeini. - Das aber, was wohl schon vor 2001 mit S. HusSSein lief und sich nach dem Abzug der französischen Flugzeuge bei der Überwachung Iraks 1998 ankündigte und m.M. nach aus purer Gier bestimmter verbündter europäischer Rivalen versucht wurde, - die Auskopplung des Dollars aus dem Ölgeschäft oder überhaupt als Leitwährung läuft nun, nach(?) der Finanzkrise "mit gutem Grund", unter Beteiligung Chinas und Brasiliens )*8. - Man kann es - ohne Spezialwissen zB von Finanzstrategen -- aber auch so sehen : Es war eine deutsch-französisch-/russische Falle zusammen mit Chirak-Duzfreund Saddam ( wer da wen wann Gazprom-mäßig ins Boot der "Friedensachse" geholt oder nur damit nachträglich belohnt hat, wäre einer genauen Studie vorbehalten ), welcher bis zur letzten Minute von den europäischen Emissären beruhigt wurde, evtl. unter Absprachen mit Iran und SaudiArabien, - letztere sollen schon vor dem 11.9. 100-Mrd-Dollarmengen von US-Banken abgezogen haben, - das "selbstsichere" Verhalten des mit russischer Waffentechnologie und nicht nur mit mänischäischem Sendungsbewußtsein gerüstete Irans ist bekannt. Und : Auch vor Bushs post-9-11-Projekt einer Demokratisierung des Iraks standen USA & GB schon auf der moralischen Abschussliste, während gleichzeitig korrumptiv das Embargo zerschossen wurde
-- Zugegeben ist die Fallen-Idee auch etwas spekulativ, aber funktional gedacht und keine "Weltverschwörung", - und warum nicht mal in die andere Richtung ? Geheime Absprachen zum Nachteil Dritter soll es ja geben. Und genau das, samt Denken über die Bande und mit mehr als 2 oder 3 Faktoren müssen Islamabwehrer jetzt lernen, wenn sie erfolgreich werden wollen.

KEINE Freiheitsrechte und kein ISRAEL für Öl und Gas ! Gegen Multi-/Kultur-Schutz für Schariaten und Kulturrelativisten ! Ertränkt den Djihad durch w.desert-greening !



ANHANG :
*( seit den 50er/70er Jahren ist unabhägig voneinander durch Dr. W.Reich, Prof.Dr.Sternglass, die Gebr. Russel u. durch Holger Strohm auch von einer zT. mit Nobelpreis ausgez. Wissenschaftlern die lebensfeindliche Fernwirkung von Niedrigstradioaktivität auch bei Bäumen nachgewiesen worden, zT. darüberhinaus eine wüstenfördernde/klimaschädigende Wirkung "im sicheren Normalbetrieb" mit den erlaubten Abgabedosen, die neben gas-, wasser- und staubförmig weitergegebenen Anreicherungsprozessen auch über spezielle atmosphärische Spannugen wirken.
**( der Spiegel schrieb, diese neue Bombe könne “bis zu 60 Meter dicken Stahlbeton pulverisieren”,
***( etwas über die erneut massive Verbreitung der islamisch und deutsch erfolgreich verbreitet und eingesetzten Mental-Massenvernichtungswaffe in RUSSLAND lesen, kann man sicher noch bei DLF-
Radio/2008 unter >> Die Wiederkehr ( od. Rückkehr) der "Protokolle der Weisen von Zion" nach Russland << - solche Berichte aus Russland verfällen noch nicht dem Verdikt des "Rassismus"
****( Ressentiments = mit Argumenten kaum zu verändernde Falschurteile, nach den Untersuchuingen des Prof. Andrj S. Markovits "Amerika, dich hasst sich's besser" oder Dan Diner's "Feindbild Amerka".
*****( der holländische Romacier und Freund Ayan H. Alis Leon deWinter in/und DIE WELT wiesen wohl 2002 verschiedentlich auf solches hin
******( zur langjährigen stillen Förderung des Jugoslawienzerfalls gibt es den FILM "UNHEIMLICHE NACHBARN" auch andere deutsche Nachbarländer betreffen ; 1992 feuerte die deutsche Anerkennung des
ebfls.zunächst rassistisch-nationalistisch ausgerichteten KROATIENs als Staat maßgeblich den jugoslawischen Bürgerkrieg an ; an führender Stelle arbeitete vor allem die BRD daran, die USA auf
Seiten der sog. Kosovaren gegen Restjugoslawiens in Stellung zu bringen, wie die Sache an sich auch zu beurteilen ist.
*******( bitte nach meinem Aufsatz über den "Pipeline-Ddjihad" fragen und unsere Möglichkeiten des energie-techno-politischen Gegensteuerns, - s. auch w.desert-greening
********( Es gab im Herbst eine Konferenz unter Auschluss der USA, und :
All dies nicht zu berücksichtigen ist unrealistisch, - als hätten die militärisch schwächeren France, Russland und vor allem in Absprache auch D-land nicht auch die Möglichkeit zu aggressiven Vorstößen, die evtl. mit geschickten Taktiken einen dritten Rivalen oder eine vierte aggressiv aufsteigende Kraft beeinflussend motovieren könnte, – da bringt der alte Diplomat Dr. H. Arnold, der noch die alte deutsch-imperialistische Ideologie und Strategie mit der Muttermilch aufgesogen haben könnte, ganz friedenspolitisch einen zu ergreifenden neuen Politikansatz:
>> Mit einer Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europe (OSZE), wie sie der französische Staatspräsident Sarkozy bereits ins Spiel gebracht hat. Dies in Anknüpfung an deren Charta von Paris, die 1 9 9 0 große Hoffnungen auf eine „Sicherheitszone von Vancouver bis Wladiwostok“ geweckt hatte. Warum, so fragt man sich, könnte das nicht eine gemeinsame deutschfranzösische Initiative sein?<< ( Dr. Hans Arnold, geb. 1923, Botschafter a. D.) “ - -
WARUM wohl — so frage ich — geht diese “Sicherheitszone” wohl nicht bis Washington oder Mexiko-Stadt ?!
Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, weshalb ihm zur G.W. Bush-Administration nichts einfällt, was die schon jetzt im Gegensatz zu Obamas Geschichtsrevisionismus und Holocaust-Relativierung von Kairo, richtig tat, – so, wie die Feindbestimmung “islamischer Faschismus”, die Lagebestimmung einer “wie vor 1945″ grundlegenden Herausforderung, so, wie ihm absolut nichts über die Lippen kommt zur Vernichtungsgefahr für unsere republikanisch-freiheitlichen Prinzipien wie des Lebens ISRAELs, das für ihn schon garnicht zu existieren scheint, und so, wie ebenfalls nichts zu der ökologisch und ökonomisch brisanten bis explosiven Lage zur Energieversorgung, wie mit den Pipelines !

- s. auch > Das grüne Band der Symphatie" < von Justus Wertmüller, oder zur Marwa-Mord-Phobie:
"Es lässt sich weder historisch noch aktuell bestreiten, dass es gerade nicht die deutschesten der Deutschen sind, die den Islam hassen, geschweige denn ihn kritisieren würden. Auf das Jahrhunderte alte deutsch-grüne Freundschaftsband, von dem auch die o.g. Schalke-Hymne kündet und zu dessen Stabilität nicht zuletzt die Antirassisten ihren Beitrag leisten, hat anlässlich des Mordes an Marwa El-Sherbini ein Deutscher im Geiste, ein bekennender Araber also, der erfolgreiche ägyptische Autor Alaa al-Aswani zur Freude eines jeden braunen, grünen und bunten Kameraden hingewiesen: Über seinen Lieblingsautor Oswald Spengler stellt er fest: „Wir Araber finden bei ihm Ideen wieder, […] dass Kulturen wie Organismen wachsen, Kindheit, Jugend und Alter haben.“ (Spiegel online 20.7.09)"

Aus einem SPIEGEL-Kommentar, schon am 14.10.2002
Er sagt ( 11-9.-Autor Exminister von Bülow), egal, wer auch immer dahinter stecke, in Wahrheit gehe es darum, die globale Tagesordnung der nächsten 50 Jahre festzuklopfen, um den Zugriff der einzig übrig gebliebenen Supermacht auf Öl, Gas und andere Bodenschätze sicherzustellen. Deshalb werde der islamische Terrorismus und jetzt der ölreiche Irak ohne hinreichenden Beweis zur globalen Bedrohung "hochgefälscht, und ich", sagt Bülow, "tue, was in meinen Kräften steht, um gegen dieses Hochkitzeln einer neuen Feindschaft mit dem Islam Front zu machen".
Widersprüche lösen sich auf in einem System endloser Querverweise, in dem alles mit allem zusammenhängt und in dem entweder alles stimmen muss - oder gar nichts stimmen kann. Unmöglich etwa, im Detail gegen eine These wie diese zu argumentieren: dass die "geopolitischen Schachmeister" im Weißen Haus und im Pentagon "zwei Türme" geopfert hätten, um auf lange Sicht besser dazustehen im Kampf um die "globale Vorherrschaft".
( auch ...) Bröckers' Buch dokumentiert die Denkart eines deutschen Milieus, das sich zwischen Woodstock und "Brainwashington" politisierte, knapp zu jung für 1968, viel zu alt für 1989, aber unerschütterlich im Glauben an die Macht der eigenen Weltsicht, der sich die Wirklichkeit zu fügen hat, nicht umgekehrt. -- Die Aktivisten dieser Weltanschauung begreifen die Attentate des 11. September nicht als Anschlag aufs eigene Denken, sondern machen daraus ein Komplott all der machtbesessenen Täuscher, denen sie schon zu Schulzeiten nicht über den Weg trauten. Dabei will es den Zweiflern heute plausibler vorkommen, dass der gesamte Regierungsapparat der USA, das Militär, die staatlichen zivilen Institutionen von Luftüberwachung bis Feuerwehr in einen gemeinschaftlichen Massenmord verstrickt sind, als dass die USA attackiert wurden von einer islamistischen Terroristenbande. Was für manchen Rechten die "Auschwitz-Lüge" ist, könnte für manchen Linken die "September-Lüge" werden ( und für "Rechte" noch dazu). -- Eine verdrängte Wahrheit, um die Weltanschauung nicht verändern zu müssen.
Die "alternativen Aufklärer" - in Deutschland Bröckers, Bülow und Co., in Frankreich Meyssan und die Seinen, in Amerika die Rupperts und Chossudovskys -, im Fieber des Bestätigungswahns alter Weltbilder behindern sie die Wahrheitsfindung mehr, als dass sie sie beförderten. Sie vergeuden ihre Energie in den Maschen des World Wide Web, statt im konkreten Hier und Jetzt fehlende Fakten auszuforschen. - Es gibt, auch ohne den Glauben an die Weltverschwörung, genug Fragen, genug Stoff, aus dem reale, beunruhigende Geschichten gemacht sind. Aber die irrealen gedeihen besser. Sie wuchern wie Urwald, weil jeder mitreden darf, der einen Computer hat und eine Telefonbuchse.
 

Anubis83

Geheimer Meister
9. September 2009
372
AW: Neue "Weltordnung"

Schaut Euch mal die Doku Endgame an. Sind recht interessante Sachen!
 

Mufretto

Geheimer Meister
30. Oktober 2007
394
AW: Neue "Weltordnung"

@ Entschwörer: es tut mir leid, aber über die ersten fünf Sätze kam ich nicht raus.
Selten ein so verwirrendes und unleserliches Wischiwaschi gelesen. :egal:
 

arjuna

Lehrling
12. Mai 2010
2
AW: Neue "Weltordnung"

Hallo,
also ich wollte auch mal gern was über die neue Weltordnung schreiben:
Habe viel negative Kritik darüber gehört und binn Heute zum Entschluss gekommen ,dass das eine Gute Sache ist , weil wir ja vom Staat beschützt werden und die Regierung sowieso nur unser bestes möchte.
Der Chip und alles andere was dazu gehört ,dient nur unserem Schutz. Die Gegner sind NUR Schwarzmaler , Die Regierungen Europas werden für uns alles richten !
Habe lange darüber nachgedacht und binn jetzt zu genau diesem Schluss gekommen ! Meine Meinung !
Auch habe ich mich mit dem Thema Gott befasst und festgestellt ,dass es sich alles schön anhört , doch
die Wahrheit ist die Theorie Darwins. Es gibt nur dass was wir sehen , sonnst Nichts !
Sollsten wir nicht einfach so weitermachen wie bisher ? Es währe das beste , denn alles ist Gut !
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Neue "Weltordnung"

Hallo arjuna

Willkommen bei den Verschwörern :illu:

Du bist voll auf Linie :)

Du wirst hier viel Spass haben ...

Gruss Grubi
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Neue "Weltordnung"

*lol*ich schließ mich grubi an.
viel spass hier :)
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Neue "Weltordnung"

Verstehe, glauben wir nur das was wir sehen und vertrauen den Medien und der Regierung blind.
Das ist klasse, so lässt sich das Volk mit Leichtigkeit lenken, wohin auch immer.
Ernst genommen wird man hier wohl nur wenn man sämtliche Theorien für Schwachsinn hält, na dann !

Kontrolle als Sicherheit zu verkaufen scheint schon mal gut zu funktionieren !

Ist ja auch einfacher so zu denken, wer fühlt sich schon wohl bei der Vorstellung,dass seine kleine Welt angegriffen wird!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Neue "Weltordnung"

Hallo :argh:

denk dir mal so eins: :ironie:

Um ernstgenommen zu werden, sollte auch etwas vorweisen können, um Behauptungen zu untermaueren.

Ein: Hey ich habs voll gecheckt, hört mal zu wie ich mir das so vorstelle" ist nicht überzeugend genug.
Bei Verschwörungstheorieren sollte man vielleicht auch mal nach dem warum fragen:
zB " Warum sollte man MIR beim letzten Krankenhausaufenthalt einen chip in den Kopf gesetzt haben? Bin ich wichtig oder besonders interessant, so dass die Möglichkeit besteht dass mich schwarze Auts verfolgen???"
Ich denke es wäre ziemlich fies, Leuten hier immer schön Recht zu geben, damit sie sich dann "das draußen" lächerlich machen, weil ihnen wirkliche Argumente tatsächlich fehlen.
Und was wenn die eigentliche Verschwörung die Behauptung einer Verschwörung ist ? Wer abenteuerliches behauptes,muss auch Gegenwind vertragen.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Neue "Weltordnung"

Verstehe, glauben wir nur das was wir sehen und vertrauen den Medien und der Regierung blind.
Das ist klasse, so lässt sich das Volk mit Leichtigkeit lenken, wohin auch immer.
Ernst genommen wird man hier wohl nur wenn man sämtliche Theorien für Schwachsinn hält, na dann !

Kontrolle als Sicherheit zu verkaufen scheint schon mal gut zu funktionieren !

Ist ja auch einfacher so zu denken, wer fühlt sich schon wohl bei der Vorstellung,dass seine kleine Welt angegriffen wird!
Oh, da spüre ich deine Enttäuschung sehr...

Wäre es dir lieber wenn hier jeder Schwachsinn als ernsthafte Theorie behandelt wird ?
Ab und an lasse ich mich ja auf solche Spielereien ein, aber zwischendurch ist auch ein " Realitätscheck" angesagt... sonst wirste hier bekloppt.
Lässt sich eh nicht vermeiden *g*

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Neue "Weltordnung"

Gegenfrage, spüre ich da etwa Angst, dass an der einen oder anderen VT was dran sein könnte ?
Wer behauptet, dass ich alles 1:1 glaube ? Ich hinterfrage und denke nach, mehr nicht.

Schon unangenehm, nicht wahr ?
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Neue "Weltordnung"

Angst ?

Nein, mir ist auch selten etwas unangenehm, schon garnicht kritische Fragen.
Du solltest nur auch selbst kritische Fragen zu absurden Theorien zulassen können.
Wenn du nur mal schnell alle VT Kritiker als "nicht ganz helle" hinstellst hast du noch kein einziges Argument für irgendwas geliefert...
Nur weil es viele Leute gibt die sich im Web an abstrusen Theorien aufgeilen muss das noch lange nicht heissen dass da irgendwas dran ist.

Ganz ehrlich, ich würde es absolut spannend finden wenn wir z.b. regelmässig Besuch von Ausserirdischen bekommen würden.
Da ständen uns möglicherweise ganz neue Welten offen...

Es wäre genial wenn wir Krankheiten ganz einfach mit Kristallen heilen könnten,
oder wenn wir all unsere Energieprobleme mit "freier Energie" lösen könnten.

Und es wäre ein Geniestreich wenn wir für alle Probleme auf diesem Planeten eine kleine Gruppe von Menschen verantwortlich machen könnten, die könnten wir dann schnell mal absägen und die Welt wäre in Ordnung :)

Es ist aber alles viel komplizierter und mit ein paar Parolen wie "wacht auf, die Realität wird euch nur vorgegaukelt" erreichst du nichts, aber auch garnichts...
Ich denke dass heute viele Menschen mit der Informationsvielfalt die sich uns bietet masslos überfordert sind, deshalb neigt man dazu Dinge stark zu vereinfachen, aber schlauer wird man dadurch nicht.

Gruss Grubi


PS: Ich stelle mich hier in einem Verschwörungsforum häufig gegen die "Mainstream Ansichten" der Verschwörungstheoretiker,
meinst du es ist immer angenehm ständig als Herdentier mit eingeschränktem Horizont bezeichnet zu werden ?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Neue "Weltordnung"

Hab ich was verpasst ? Wo und wann, habe oder stelle ich eine Behauptung auf ?

Mir wurde gerade nahegelegt, dass man erst ernst genommen wird wenn man Fakten und Tatsachen aufweisen kann.
Entschuldige bitte, aber wer kennt denn schon die absolute Wahrheit, ihr etwa, dass glaubst Du doch selbst nicht.

Das die Möglichkeit besteht, dass Menschen hinters Licht geführt werden genügt um mir Gedanken zu machen.
Dafür brauche ich keine Ausserirdischen !
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Neue "Weltordnung"

Naja- aber was worüber genau regst du dich auf ?
Auf deinen Thread bez Roboter wurde doch eingegangen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Neue "Weltordnung"

Hab ich was verpasst ? Wo und wann, habe oder stelle ich eine Behauptung auf ?

Mir wurde gerade nahegelegt, dass man erst ernst genommen wird wenn man Fakten und Tatsachen aufweisen kann.
Entschuldige bitte, aber wer kennt denn schon die absolute Wahrheit, ihr etwa, dass glaubst Du doch selbst nicht.

Das die Möglichkeit besteht, dass Menschen hinters Licht geführt werden genügt um mir Gedanken zu machen.
Dafür brauche ich keine Ausserirdischen !
Ich habe dir meine Sicht über Verschwörungstheoretiker allgemein dargelegt, deine Aufregung kann ich gerade nicht verstehen.
Ich schlage vor dass wir unsere Unterhaltung zu einem günstigeren Zeitpunkt vortsetzen...

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Neue "Weltordnung"

1. wer macht sich lächerlich, weil ich Fragen stelle ? Traurige Ansicht !

Argumente brauchst du? Hast du genug nachweisbare Argumente um auch nur irgendeine VT zu wiederlegen ?
 
Oben Unten