Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
High, friends
aktuell wird ja diskutiert, ob eine Masernschutzimpfung gesetzlich verpflichtend werden soll oder nicht.
Der Anlass soll eine erhöhte Masernerkrankung in Berlin/Bayern sein.
Heute im MoMa meinte Dr.Jörg Hofmann von der Charité Berlin, dass die Vorteile einer Impfung die Nachteile aufwiegen würden, wobei er bei den Nachteilen lediglich erwähnte, dass eine 13-Jahre alte Studie, die belegt hatte, dass es nach Impfungen zu Autismus kommen könne, unrichtig sei.
Bei ungeimpften Kindern können Augen, Ohren + Lungen befallen werden, in seltenen Fällen das Gehirn, was so 15 Jahre später zum Tod führen könne.

Ich möchte nun gerne mit euch die Vor- + Nachteile einer Schutzimpfung diskutieren + ob diese gesetzlich verpflichtend werden sollte!
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Hallo a-roy,

Grundsätzlich halte ich es für falsch, Eltern zu etwas zu zwingen wovon sie nicht überzeugt sind, dass kommt einer Entmündigung über das Kindeswohl nahe.

Der Vorteil einer Impfung sie schwächt die Erkrankung ab, so das kaum was zu spüren ist. Der große Nachteil, die Auffrischungen werden später oft vergessen und wenn ein Erwachsener die Masern bekommt ist die Erkrankung lebensgefährlich.

Zwar können die gegen Masern eingesetzten Lebendimpfstoffe einen lang anhaltenden Immunschutz herbeiführen, selbst wenn nur eine Grundimmunisierung erfolgt ist. Dennoch ist die Dauer dieses Impfschutzes grundsätzlich unsicher und hängt neben der individuellen Immunreaktion eben auch von einer ausreichenden Auffrischung bzw. Wiederholung der Immunisierung ab.
Warum hielt der Masernimpfschutz früher länger an? | Navigator Medizin / Eltern und Kind
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Die Nachteile sind recht schnell erläutert: Es gibt keine.
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.317
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Hi,

Grundsätzlich halte ich es für falsch, Eltern zu etwas zu zwingen wovon sie nicht überzeugt sind, dass kommt einer Entmündigung über das Kindeswohl nahe.
Das klingt schön und gut, hat aber seine realen Schranken. Schon bei der Schulpflicht wird in den Artikel 6 des GG eingegriffen.
Nehmen wir mal den Art. 6 Abs. 2 GG GG - Einzelnorm
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
Es muss aus meiner Sicht eine Abwägung stattfinden zwischen den Wohl des Einzelnen und dem der Gemeinschaft (klingt nach Raumschiff Enterprise ;-)). Ich bin für solche Massnahmen, die in einer anderen Form auch schon bei der Einführung der Anschnallpflicht diskutiert wurden. Denn auch hier besteht ein Restrisiko, wie bei allen solchen Maßnahmen, seien sie technischer oder biologischer Natur. Denn die Gleichung nixtun=Natur=gut halte ich für naiv und ein wenig gefährlich.
[x] dafür
LEAM
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Diese Abwägungsdiskussion ist ein Wiedergänger.
Sie kommt, sie bleibt ein paar Tage und dann geht sie wieder.
Warum nicht mal zur Abwechslung was neues probieren?
Masern ausrotten jetzt!
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Ganz einfach: Impfpflicht.
Jede KITA, jeder Kindergarten, jede Schule hat ein Verzeichnis über den
Impfstatus ihrer Klientel.
Fällt die Zahl der geimpften Kinder unter einen noch zu bestimmenden Wert
(so in der Nähe der 85%) wird sie geschlossen, bis der Impfschutz den Mindestwert ereicht.
Da die nichtgeimpften Kinder hierzulande aus den Haushalten des Bürgertums kommen, wird es sie treffen,
sich plötzlich um die Blagen kümmern zu müssen. Und die Zahlungen an Waldorf und Montessori laufen ja weiter.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

[....]Bei ungeimpften Kindern können Augen, Ohren + Lungen befallen werden, in seltenen Fällen das Gehirn, was so 15 Jahre später zum Tod führen könne.[.....]

Damit hat er ein wenig geschönt, denn dann haben die 2 Kinder

Lage: 14-Jähriger an Spätfolgen von Masern gestorben - SPIEGEL ONLINE Lage - Fünf Monate war er alt, als er sich mit Masern ansteckte - 14 Jahre später ist Michael nun an den Spätfolgen der Infektion im nordrhein-westfälischen Lage gestorben. Der Junge stammte aus Bad Salzuflen und hatte sich, so berichtet es der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), als Baby im Wartezimmer eines Kinderarztes mit den Masern infiziert.
sicherlich eine besondere Form des Virus erwischt. Aber so neu ist diese Debatte dann doch nicht, denn
die Impf-Gegner sind schon seit Jahren gegen das Impfen im Allgemeinen.

Wenn ich es nun richtig verstanden habe, ist eine Wirksamkeit nicht nachgewiesen, weil man ja nicht wissen kann, ob sich die Geimpften auch ohne diese Massnahme nicht angesteckt hätten. :plemplem:

Gesellschaft für Gesundheitsberatung (GGB): Aktuelles + Archiv 5. Zu 2/3 aller möglichen Impfkomplikationen nach Impfungen im Kindesalter ist keine Bewertung möglich, weil es keine geeigneten Untersuchungen gibt (Dittmann; Risiko des Impfens und das noch größere Risiko, nicht geimpft zu sein; Bundesgesundheitsblatt 2002, 45: 316-22).
Von hier auch ein klares Ja zur Impf-Pflicht.

Die entsprechenden Grundlagen für entsprechende Gesetze haben wir hier.

(7) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 6 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 6 ermächtigt. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.317
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Von mir auch ein klares ja zur Masernschutzimpfungspflicht!
Wenn wir gerade dabei sind, wieso dann nicht geich auch Impfpflichten gegen Magen-Darmgrippe oder Mandelentzündungen oder... Ach was rotten wir doch gleich alle Krankheiten aus. So bleiben wir immer gesund.
Das menschliche Immunsystem ist ja leider hochempfindlich und zu schwach ,um ein gesundes und glückliches Leben bis zum Tod zu führen.
Und von den Eltern wollen wir ja garnicht erst sprechen.Die sind ja heute noch nicht einmal in der Lage, selbst zu entscheiden, was für ihr Kind das beste ist.
Deshalb Daumen hoch für alle Impfpflichten:lmaa: ...Upsss das war der falsche Finger

Die Nachteile sind recht schnell erläutert: Es gibt keine.
Nein natürlich nicht. Es gibt ja auch keine Nebenwirkungen...
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.317
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Hi,

Es gibt ja auch keine Nebenwirkungen...
Es gibt keine Alternative, aber von keine Nebenwirkungen war nie die Rede.


Die sind ja heute noch nicht einmal in der Lage, selbst zu entscheiden, was für ihr Kind das beste ist.
Ja, wenn ich das Impfparanoia in Rosenheim – die sanfte Brutalität… | Chiemgau Gemseneier so lese, dann erscheint mir das richtig.
LEAM
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Hallo LEAM;

Es gibt keine Alternative, aber von keine Nebenwirkungen war nie die Rede.
Ein Kinderarzt hat mir gesagt, so schlimm wie Masern heute sind waren sie früher nicht, ich weiss nicht ob das stimmt.

Wenn ich an die Beschneidungsdebatte denke, da wird eine Sonderregelung gegen das Kindeswohl gefällt, was ist wenn Eltern jetzt aus religiösen Gründen nicht Impfen wollen, dürfen nur bestimmte Religionen Sonderrechte genießen?
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Nun, so viel ich weiß, lehnen u.a. Mormonen das Impfen ab.
In Schweden gibt es folgendes:
Sobald eine Mutter mitbekommt, dass ihr Kind die Masern hat, ruft sie andere Mütter an. Die bringen dann ihre Kinder zwecks Ansteckung dahin, damit sie es hinter sich haben, siehe Masernpartys(Quelle:MoMa).
Mir erschließt sich nicht der Sinn, könnte da mal jemand bitte aufklären?!
Ist in Dt. verboten worden.

Welche Nebenwirkungen können denn bei Masernschutzimpfungen(=MSI)auftreten?
Frage an die Eltern unter uns:
Welche Erfahrungen habt ihr mit MSIs gemacht?
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Nein natürlich nicht. Es gibt ja auch keine Nebenwirkungen...
Natürlich, nur sind die Nebenwirkungen erheblich harmloser als Masern - wie das halt so ist bei Risikoabwägungen.

Nun, so viel ich weiß, lehnen u.a. Mormonen das Impfen ab.
In Schweden gibt es folgendes:
Sobald eine Mutter mitbekommt, dass ihr Kind die Masern hat, ruft sie andere Mütter an. Die bringen dann ihre Kinder zwecks Ansteckung dahin, damit sie es hinter sich haben, siehe Masernpartys(Quelle:MoMa).
Mir erschließt sich nicht der Sinn, könnte da mal jemand bitte aufklären?!
Der Sinn ist wie geschrieben ganz einfach, man steckt seine Kinder mit Absicht an. Ob das unbedingt eine gute Idee ist sei mal dahingestellt - allerdings spart man sich auf die Art natürlich die Schutzimpfung. Und die Chancen, dass die Kinder ohne bleibende Schäden überleben ist ja auch recht hoch.
Ich denke mal dahinter steckt die gängige Logik: Infektion = Natur = Gut; Impfung = Pharma = Böse.

Welche Nebenwirkungen können denn bei Masernschutzimpfungen(=MSI)auftreten?
Da Masern ein Lebendimpfstoff sind, die gleichen wie bei echten Masern - nur harmloser und seltener. Da könnte man sich vielleicht mal überlegen, wenn schon der völlig harmlose Weichei Impfvirus Probleme macht, wie es dem Kind mit dem Wildtyp gehen würde.
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.317
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Hi,

Ein Kinderarzt hat mir gesagt, so schlimm wie Masern heute sind waren sie früher nicht, ich weiss nicht ob das stimmt.
Keine Ahnung, aber wir züchten überall resistente Bakterien ("beseitigt 99,9% aller Bakterien! Ihr Klo ist sauber!", das ist doch neu. Insofern klingt es plausibel, ob aber ein kausaler Zusammenhang besteht, kann ich nicht weiter beurteilen.


Wenn ich an die Beschneidungsdebatte denke, da wird eine Sonderregelung gegen das Kindeswohl gefällt, was ist wenn Eltern jetzt aus religiösen Gründen nicht Impfen wollen, dürfen nur bestimmte Religionen Sonderrechte genießen?
Die Lobby macht's :D Im Ernst, eine Beschneidung ist ein direkter Eingriff in die Belange eines einzelnen Menschen, eine Ansteckung jedoch betrifft - ein wenig mit dem Passivrauchen vergleichbar - viele andere. Insofern sehe ich durchaus ein gesellschaftliches Interesse, solche Krankheiten auszurotten.
LEAM
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Seh ich auch so, Leam:
Auf der einen Seite wollen wir Bakterien ausrotten + erreichen nur, dass immer 'bessere' auftauchen.
Auf der anderen ist durch den Hygienewahn der letzten Jahre imho passiert, dass unsere Kinder ein immer weniger entwickeltes Imunsystem haben.
Da Masern ansteckend sind, bin ich auch für eine Pflicht, es sollte aber parallel dazu aber auch verstärkt Aufklärung betrieben werden.

Nochmals zu den Nebenwirkungen: Gibt es außer den Masernsymtomen noch andere, festgestellt Nebenwirkungen, die eine Impfung als gefährlich einstufen könnten?
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Nochmals zu den Nebenwirkungen: Gibt es außer den Masernsymtomen noch andere, festgestellt Nebenwirkungen, die eine Impfung als gefährlich einstufen könnten?
Das Risiko von der Masern Erkrankung gravierende bleibende Behinderungen davon zu tragen ist jedenfalls ungleich höher.
Die Entscheidung nicht zu impfen kann Verschiedenes bedeuten:

das Kind bekommt die Masern und leidet unter Umständen lebenslang an einer der Komplikationen, bis hin zu Tod oder schweren mehrfachen Behinderungen

das Kind bekommt keine Masern, und da diese höchst ansteckend sind, bekommt es sie vor allem deshalb nicht, weil es Nutzniesser davon ist, dass andere die Eltern, ihre Kinder haben impfen lassen, einschliesslich des RestRisikos von Nebenwirkungen

das Kind bekommt Masern ohne irgendwelche Folgeschäden und ist damit ein Ansteckungsrisiko für ungeimpfte Säuglinge, die nämlich zu jung sind um geimpft zu werden, aber ein erhöhtes Risiko für schwere Komplikationen haben


Auf der einen Seite wollen wir Bakterien ausrotten + erreichen nur, dass immer 'bessere' auftauchen....
mal davon abgesehen, dass Masern durch Viren hervorgerufen werden, kann das was in Zukunft möglicherweise, eventuell auftreten könnte, doch kein Argument dafür sein, jetzt vermeidbares Leid zu vermeiden. Da bräuchte man in keinem Lebensbereich irgendeinem Missstand abhelfen, weil immer das Risiko besteht, das etwas Schlimmeres nachrücken könnte.

Auf der anderen ist durch den Hygienewahn der letzten Jahre imho passiert, dass unsere Kinder ein immer weniger entwickeltes Imunsystem haben.
Hygienewahn und überzogenes Sicherheitsdenken ist eine Sache, da stimme ich dir durchaus zu.
Masern aber sind eine hochinfektiöse und keineswegs harmlose Erkrankung, die auch dort, wo große Hygienemängel herrschen, viele Opfer fordert.
Es ist kein Zeichen, für ein besonders gut entwickelte Immunsystem, wenn ein Kind ungeimpftes Kind nicht an Masern erkrankt, sondern indirekter Erfolg der Schutzimpfung.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Absolute Zustimmung.
Zusätzlich möchte ich noch darauf hinweisen, daß es sogenannte Autoimmunerkrankungen gibt,
deren Herkunft auch bei einer durchlebten Masernifektion vermutet wird.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.865
AW: Masernschutzimpfung-gesetzlich verpflichtend-Ja oder Nein

Sry, ich hab mich nicht korrekt ausgedrückt!
Bakterien: Damit meinte ich die im normalen Leben vorkommenden, denen wir mit allen Mitteln zu Leibe rücken. Porentief rein muss alles sein! Unsere Kinder spielen nicht mehr im Dreck+werden 10x am Tag gebadet(polemisch-plakativ). Deswegen meine ich, dass sie/wir nicht mehr so ein gut entwickeltes Immunsystem haben wie vor 50 Jahren.

Masern: Klar sollte da geimpft werden müssen!

Mich würde interessieren, ob tatsächlich die heutigen Masernviren agressiver sind als früher! Hat da jemand Ahnung?
 
Oben Unten