Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

macht?!

Thakazaker

Geselle
19. Mai 2003
38
Also leute ich will mal wieder was schreiben:
Es wird hier sehr viel über die Illuminaten und andere verschwörungen "gesprochen".ist es nciht irgendwie seltsam, dass die Illuminaten so viel macht haben(wird angenommen)?
Wenn sie so viel macht hätten wie wir alle denken, würden sie diese page hier, 23, filme wie matrix, allerlei medien und geschichtsstoff vernichten, so dass niemand von ihnen erfährt. aber was passiert? nichts, jeder hat seine eigene meinung zu allem und outet sie zB. in diesem forum ohne irgendwelchen kosequenzen! schon eigenartig, man kann sich hier fragen:
-Ob es sie überhaupt gibt
-ob sie das alles planen, geplant haben
-ob sie macht haben oder nicht

vielléicht ist sowas wie dieser chat hier nicht gefährlich für sie, aber anbetrachts der anzahl der user dieses forums müsste es schon beängstingend für sie sein, so etwas zuzulassen, oder?

äußert euch bitte dazu.....
(freue mcih schon auf eure posts)
MfG thakazaker
 

Cyberstar

Geselle
1. Mai 2002
27
Macht

Ich selbst glaube nicht dass es die Illuminaten, in der teilweise hier gezeigten Form, gibt. WENN es sie gäbe, in der Form einer verschworenen Gemeinschaft, würden sie sich glaub ich keine großen Sorgen wegen dieses Forums machen.

Es werden ja hier keine genauen Fakten veröffentlicht sondern meist Gerüchte, Vermutungen, etc...

Es werden weder Personen, Mitglieder oder Hintermänner einer solchen oder ähnlichen Organisation geoutet noch deren Machenschafften enthüllt.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Andere Leute sind aber von ihrer Existenz überzeugt.

Sir Winston Churchill:

From the days of Sparticus, Weisshaupt, Karl Marx, Trotski, Belacoon, Rosa Luxenburg, and Ema Goldman, this world conspiracy has been steadily growing. This conspiracy played a definite recognizable role in the tragedy of the French revolution. It has been the mainspring of every subversive movement during the 19th Century. And now at last this band of extraordinary personalities from the underworld of the great cities of Europe and America have gripped the Russian people by the hair of their head and have become the undisputed masters of that enormous empire.




Justice Felix Frankfurter:

The real rulers in Washington are invisible and exercise power from behind the scenes




Erich Fromm:

If you want a Big Brother, you get all that comes with it.




James A. Garfield:

Whoever controls the volume of money in any country is absolute master of all industry and commerce.




Charles A. Lindbergh, Sr.:

This Act (the Federal Reserve Act, Dec. 23rd 1913) establishes the most gigantic trust on earth. When the President (Woodrow Wilson) signs the Bill, the invisible government of the Monetary Power will be legalised... The worst legislative crime of the ages is perpetrated by this banking and currency Bill.




Rothschild Brothers of London:

The few who understand the system, will either be so interested in its profits, or so dependent on its favors that there will be no opposition from that class. The great body of people, mentally incapable of comprehending the tremendous advantages will bear its burden without complaint.




James Paul Warburg:

We shall have World Government, whether or not we like it. The only question is whether World Government will be achieved by conquest or consent.




Adam Weisshaupt:

Oh mortal man, is there anything you cannot be made to believe?
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
ich bringe mich ums Leben....wer beherrscht mich dann?
sich selbst umbringen darf man ja aus eigenem willen nicht , da man dabei ja fremdes Eigentum zerstört.Und das darf nur vom Eigentümer zerstört werden. :roll:
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Donald Duck:
"Was starrst du mich an, o Ungeheuer? Zuckt schon der Mörderdolch in deiner Hand?"

werden diese theorien denn irgendwie plausibler, nur weil irgendein rothschild oder churchill geglaubt haben, es sei war??
oxygen das widerspricht aber sehr deiner sonstigen einstellung. und dann noch churchill . . .
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Also, dann ärgern wir uns eben mal wieder mit Oxigen herum... :wink: ...

Oxigen schrieb:
Andere Leute sind aber von ihrer Existenz überzeugt.

Sir Winston Churchill:

From the days of Sparticus, Weisshaupt, Karl Marx, Trotski, Belacoon, Rosa Luxenburg, and Ema Goldman, this world conspiracy has been steadily growing. This conspiracy played a definite recognizable role in the tragedy of the French revolution. It has been the mainspring of every subversive movement during the 19th Century. And now at last this band of extraordinary personalities from the underworld of the great cities of Europe and America have gripped the Russian people by the hair of their head and have become the undisputed masters of that enormous empire.

Wenn Du mir für dieses "Zitat" jetzt keine nachvollziehbare und glaubwürdige (weil überprüfbare) Quelle nennen kannst, sinkst Du aber gewaltig in meiner Achtung und ich nehm' Dich nicht zum Rothschild-Treffen nach Luxemburg mit... :lol:

Oxigen schrieb:
Justice Felix Frankfurter:

The real rulers in Washington are invisible and exercise power from behind the scenes

OK, und weiter? Woraus schliesst Du, dass mit den "invisibke rulers" die Illuminaten gemeint sind? Ich glaube auch, dass es gerade in Washington D.C. eine ganze Reihe von "invisible rulers" gibt. Aber ich vermute diese eher in den Konzernen. Wenn Du dir mal anschaust, von wo die Wahlkampfspenden herkamen, dann werden viele der "invisible rulers" schnell sehr sichtbar... :lol:

Oxigen schrieb:
Erich Fromm:

If you want a Big Brother, you get all that comes with it.

Ja schön, Fromm wendet sich gegen eine Überwachungsstaat. Das tue ich auch und Du wahrscheinlich auch und viele andere auch. Wieso belegt dieses Zitat jetzt die Existenz von Illuminaten??? Fromm sagt aus: Wenn Du einen Big Brother willst, bekommst du auch alles andere, was mit ihm zusammenhängt. Richtig! Statt das den Illuminaten zuzustecken, die man "eh nicht bekämpfen kann, da geheim", sollte man lieber aktiv werden gegen diejenigen, die den Überwachungsstaat mehr und mehr einzuführen versuchen. Da wären zum Beispiel ein Herr Schily oder auch ein Herr Beckstein (um nicht einseitig zu werden). Die haben alle Namen und Adresse, also nix mit Illuminaten...

Oxigen schrieb:
James A. Garfield:

Whoever controls the volume of money in any country is absolute master of all industry and commerce.

Stimmt...ich nenne das einfach "Kapitalismus"... Die reichsten und somit einflussreichesten Menschen der Welt haben auch alle Namen und Adressen...

Oxigen schrieb:
Charles A. Lindbergh, Sr.:

This Act (the Federal Reserve Act, Dec. 23rd 1913) establishes the most gigantic trust on earth. When the President (Woodrow Wilson) signs the Bill, the invisible government of the Monetary Power will be legalised... The worst legislative crime of the ages is perpetrated by this banking and currency Bill.

:arrow: s.o.

Oxigen schrieb:
Rothschild Brothers of London:

The few who understand the system, will either be so interested in its profits, or so dependent on its favors that there will be no opposition from that class. The great body of people, mentally incapable of comprehending the tremendous advantages will bear its burden without complaint.

gähn...ja, stimmt die Welt ist scheisse und ungerecht...und man kann was gegen Ungerechtigkeit tun...und was hat's mit den "Illuminaten" zu tun?


Oxigen schrieb:
James Paul Warburg:

We shall have World Government, whether or not we like it. The only question is whether World Government will be achieved by conquest or consent.

Naja, Weltregierung an sich ist ja erst mal nichts negatives oder positives. Es kommt drauf an, ob es eine Weltregierung wäre, die demokratisch legitimiert wäre und sich dem Wohle der Menschheit verpflichtet sähe oder ob wir eine Welt-Diktatur hätten, wo sich schlicht die Macht der Mächtigen koinzentriert.

Ich behaupte, eine gewisse (unsichtbare... :twisted: ) Weltregierung haben wir bereits: nämlich die bereits globalisierte Wirtschaftsmacht. Das die Wirtschaftsmächtigen teilw. mehr das Sagen haben als eine gewählte Regierung, ist ja nicht erst aus den einzelnen Ländern der Welt bekannt.

Wieviele politisch "unpopuläre" Entscheidungen von Regierungen werden denn bereits schon jetzt mit den "(welt-)wirtschaftlichen Zwängen" begründet!?

Also auch hier braucht's nun wirklich keine ominösen Illuminaten...


Oxigen schrieb:
Adam Weisshaupt:

Oh mortal man, is there anything you cannot be made to believe?

Ich hab keine Ahnung, ob der Weishaupt sowas gesagt hat und wenn ja, in welchem Zusammenhang. Bitte Quelle nennen!!!
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
Also, daß es eine mehr oder weniger große Gruppe gibt, die in ihrem eigenen Interesse ( Macht und Geldanhäufung ) die Fäden auf dieser Welt ziehen ist für mich klar. Sonst würde es auf unserer Welt nicht so laufen, wie es läuft...
Nur wer wen und wie kontrolliert oder unterwandert hat und der wikliche Machthaber ist, das ist halt die Große Frage.
Und die Mächtigen wird so ein Forum und andere, Autoren, die über eine solche Idee schreiben und Reportagen über sowas in den Medien sicher nicht stören!!
Es kommt Ihnen sogar entgegen:
Je mehr Gerüchte und Fehlinfos über verschiedene Gruppen und Ziele ( Illus, Zionisten, Aliens, Schlangenmenschen, Arier, Satan und Seelenfresser ... ) in Umlauf sind, je mehr Verwirrung und um so mehr Gerüchte entstehen daraus. Und dies ist Ihren Zielen nur dienlich, da das wahre Ziel der einzigen wahren Gruppe dadurch immer mehr verschleiert wird ohne daß sie einen Finger krümmen müssen.
Und wie wir diese Gruppe nun erst mal nennen´ist doch scheiß wurscht!! Nennen wir sie halt Illuminaten. Auch wenn es sie vieleicht gar nicht gibt...
Doch Irgendwas ist da drausen....
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Mitchell schrieb:
Also, daß es eine mehr oder weniger große Gruppe gibt, die in ihrem eigenen Interesse ( Macht und Geldanhäufung ) die Fäden auf dieser Welt ziehen ist für mich klar. Sonst würde es auf unserer Welt nicht so laufen, wie es läuft...

Warum? Kannst Du diese These auch irgendiwe begründen?

Mitchell schrieb:
Und die Mächtigen wird so ein Forum und andere, Autoren, die über eine solche Idee schreiben und Reportagen über sowas in den Medien sicher nicht stören!!
Es kommt Ihnen sogar entgegen:
Je mehr Gerüchte und Fehlinfos über verschiedene Gruppen und Ziele ( Illus, Zionisten, Aliens, Schlangenmenschen, Arier, Satan und Seelenfresser ... ) in Umlauf sind, je mehr Verwirrung und um so mehr Gerüchte entstehen daraus. Und dies ist Ihren Zielen nur dienlich, da das wahre Ziel der einzigen wahren Gruppe dadurch immer mehr verschleiert wird ohne daß sie einen Finger krümmen müssen.

Hmmm....komisch, das ist das Standard-Argument, was dann immer kommt.

Aber dann heisst es auch immer wieder, dass die Leute, die den Hintergründen zu tief auf die Spur kommen, zum Schweigen gebracht werde oder auch umgebracht etc. Das müssten die doch dann ganz geheim passieren lassen ohne dass es dann einen Anlass geben dürfte, dass solches Ausschalten von "Wissenden" in solchen Foren diskutiert wird. Da würden die "Illus" für den Weltverschwoerungstheoretiker ja soooo viele Spuren hinterlassen, die über "Verwirrung und Gerüchte" hinausgehen, dass... merkst Du was?
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Die freie Meinungsäusserung ist das beste, was den Mächtigen je passieren konnte.
Wenn jeder sagen kann, was er denkt, dann fallen bei der Unmenge von verschiedenen Meinungen auch diejenigen nicht auf, die etwas wirklich Wichtiges zu sagen haben...

Und warum geht ihr eigentlich davon aus, dass die Machtelite "Illuminaten" oder "Illuminati" sind? Ohne Wilson oder Van Helsing würden wohl die wenigsten diese Ausdrücke kennen.
Man muss es wohl immer und immer wieder klarstellen:
1. Weisshaupts Illuminatenorden gibts seit über 200 Jahren nicht mehr! Es gibt zwar heute noch Orden, welche die Illuminaten-Grade bearbeiten (gem. Jürgen Holtorf), aber sie haben ansonsten nichts mit den ursprünglichen Illuminaten zu tun.
2. Der neugegründete Illuminatenorden unter Reuss und Engel war bestimmt kein harmloser Gesangsverein, viel eher ein esoterisch-magisches Mischsystem nach Vorbild von Jesuiten, Illuminaten, Freimaurern, Okkultisten und allerlei spinnerten Ideen...
3. Hab ich letzthin mit ein paar Kumpels (nach reichlich LongIslandIceTea) den "Illuminatenorden zum 4. Akt" gegründet. Vielleicht werden wir uns eines Tages sogar ins Vereinsregister eintragen lassen. Was ich damit sagen will: Jeder darf sich völlig ungestraft Illuminat nennen oder einen Illuminatenverein gründen, selbst wenn der einzige Zweck des Vereins geselliges Zusammensein bei harten alkoholischen Getränken ist...

Natürlich gibt es eine Machtelite. Natürlich gibt es Verschwörungen, Geheimgesellschaften und Erleuchtete. Ich hab halt einfach nur das Gefühl, dass hier einige nicht über die Lektüre von JHV hinausgekommen sind bzw. nicht mal JVH gelesen haben, sondern einfach irgendwas nachplappern. Will damit niemanden beleidigen, aber so kommts mir vor...
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Tubal schrieb:
Die freie Meinungsäusserung ist das beste, was den Mächtigen je passieren konnte.
Wenn jeder sagen kann, was er denkt, dann fallen bei der Unmenge von verschiedenen Meinungen auch diejenigen nicht auf, die etwas wirklich Wichtiges zu sagen haben...
8O
Das meinst Du hoffentlich nicht ernsthaft! Ich gebe Dir mal ein paar Beispiele freier Meinungsäusserung:
- Die Demonstrationen gegen die Atomkraft in den 70-er und 80-er in Deutschland und die Alternativbewegung
- Der Finanzskandal der CDU 2000 (dessen Aufdeckung)
- Die Protestbewegung in den USA gegen den Vietnamkrieg
- Nixons Watergateaffäre (auch wieder dessen Aufdeckung)
- Martin Luther King

Und diese freien Meinungsäusserungen sind von den Mächtigen gewollt?
Du solltest dringend Orwells "1984" lesen und verstehen, wieso Deine Betrachtungsweise (die in letzter Konsequenz "Freiheit ist Sklaverei" heisst) die gewünschte Sichtweise eines totalitärem Regimes ist!
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Tubal schrieb:
Die freie Meinungsäusserung ist das beste, was den Mächtigen je passieren konnte.
Wenn jeder sagen kann, was er denkt, dann fallen bei der Unmenge von verschiedenen Meinungen auch diejenigen nicht auf, die etwas wirklich Wichtiges zu sagen haben...

Naja, dazu hat Vondenburg ja schon was gesgt, dem kann ich mich voll und ganz anschliessen...

Tubal schrieb:
Man muss es wohl immer und immer wieder klarstellen:
1. Weisshaupts Illuminatenorden gibts seit über 200 Jahren nicht mehr! Es gibt zwar heute noch Orden, welche die Illuminaten-Grade bearbeiten (gem. Jürgen Holtorf), aber sie haben ansonsten nichts mit den ursprünglichen Illuminaten zu tun.
2. Der neugegründete Illuminatenorden unter Reuss und Engel war bestimmt kein harmloser Gesangsverein, viel eher ein esoterisch-magisches Mischsystem nach Vorbild von Jesuiten, Illuminaten, Freimaurern, Okkultisten und allerlei spinnerten Ideen...
3. Hab ich letzthin mit ein paar Kumpels (nach reichlich LongIslandIceTea) den "Illuminatenorden zum 4. Akt" gegründet. Vielleicht werden wir uns eines Tages sogar ins Vereinsregister eintragen lassen. Was ich damit sagen will: Jeder darf sich völlig ungestraft Illuminat nennen oder einen Illuminatenverein gründen, selbst wenn der einzige Zweck des Vereins geselliges Zusammensein bei harten alkoholischen Getränken ist...

Natürlich gibt es eine Machtelite. Natürlich gibt es Verschwörungen, Geheimgesellschaften und Erleuchtete. Ich hab halt einfach nur das Gefühl, dass hier einige nicht über die Lektüre von JHV hinausgekommen sind bzw. nicht mal JVH gelesen haben, sondern einfach irgendwas nachplappern. Will damit niemanden beleidigen, aber so kommts mir vor...

Dem allem kann ich so komplett zustimmen.

Ausserdem bin ich auch davon überzeugt, dass es Machteliten gibt. Kein Zweifel! Dass es aber eine zentral gesteuerte Verschwörung gibt, und uns alle Konflikte (selbst Systemkonflikte a la USA/UdSSR, etc.) nur vorgespielt werden usw. oder gar "die Juden" dahinterstecken (und was es da noch alles soi "Theorien" gibt), da wird's dann paranoid...(ist jetzt nicht auf dich gemünzt, Tubal, sondern im allgemeinén...)
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
@ Eingeweihter
Nö, kann ich Dir nicht mit einem wirklichen greifbaren Beweis belegen.
Aber kuckst du Welt an und erkennst ... oder halt nicht.
Wie viele Verbindungen und Verflechtungen gibt es denn in Wirtschaft und Politik und wie viel Leid und Elend gibt es auf der Welt.
Vieleicht geht es nicht um die Weltherrschaft aber eine Weltverschwoerung zur Macht und Geldanhäufung gibt es sicherlich.
Wiso sollte es denn sonst auch zB so viele Orden und Bünde ( skull and bones, rosenkreuzer, und und .. ) geben? Die werden bei Ihren Treffen sicher nicht über das Wetter reden...

Standartargument?! Ja, und? Ist halt das logischste Argument. Genau so siehts doch aus!
Und was soll das mit den Spuren? Jede Spur kann gefaked sein. Die, von der du nur hörst mehr als die, auf die du selber stößt - aber trozdem...
Und wenn mal wirklich jemand beseitigt werden sollte, weil er halt doch aus allen Gerüchten auf die richtige Spur gekommen ist, dann ist er halt weg vom Fenster. Und?! Nur ein Gerücht mehr auf der Welt ( an einem Gerücht kann ja von der Wortdefinition immer noch was wahres dran sein! )
Und nein, ich merke gar nix...
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
@Vondenburg

Ich mein das absolut ernst. Und Orwells Bücher hab ich auch gelesen.

In den sogenannt demokratischen Ländern ist heutzutage eine Zensur beinahe nicht durchzusetzen. Zensur bewirkt einen Überdruck, und irgendwann wird die Masse explodieren.

Nehmen wir mal dieses WV-Board: Jeder kann hier seiner Meinung freien Lauf lassen (mit ein paar wenigen Einschränkungen), und ich hab hier schon einige Posts gelesen, die man sehr wohl als subversiv oder "staatsgefährdend" bezeichnen könnte. Zumindes hätte man die Verfasser noch vor wenigen Jahrzehnten ins KZ oder den Gulag gesteckt. Das schöne an der Sache ist nun aber, dass man heute auch behauten kann, dass George Bush analen Sex mit einem grauhäutigen Alien hat oder dass uns ein Besuch der Marcabianer kurz bevorsteht. Unter lauter Lügen, Spekulationen, Theorien, Halbwahrheiten und abstrusen Behauptungen fällt doch die Wahrheit gar nicht mehr auf...

Die geschichtlichen Beispiele, die du aufzählst, sind m.E. Ventile zur Dampfablassung.


@Eingeweihter
An eine zentral gesteuerte Weltverschwörung glaube ich auch nicht. Ich gehe davon aus, dass es einige (Vielleicht ein Dutzend, möchte mich nicht auf Zahlen festlegen) Gruppierungen gibt, die teilweise Hand in Hand, teilweise als erbitterte Gegner "ihre" neue Weltordung durchsetzen wollen, sei diese nun ideeller, religiöser, wirtschaftlicher oder militärischer Art.
Dazu gehören u.a. die Spitze der Katholischen Kirche, die Anführer der islamischen Fanatiker, die Finanz-Elite insgesamt, die Zionisten, die Scientologen und natürlich auch Teile des Ordes, dem du anzugehören scheinst.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Tubal schrieb:
@Vondenburg

Ich mein das absolut ernst. Und Orwells Bücher hab ich auch gelesen.

In den sogenannt demokratischen Ländern ist heutzutage eine Zensur beinahe nicht durchzusetzen. Zensur bewirkt einen Überdruck, und irgendwann wird die Masse explodieren.
Nun. In der UDSSR wurde strikte Zensur durchgesetzt. Im Naziregime übrigens auch. Trotzdem explodierte da keine Masse. Im Irak existierte eine starke Zensur. Trotzdem explodierte dort auch keine Masse. Warum?
Nach Deiner Einstellung müssten alle Diktaturen auf Grund der Menschenmasse innerhalb kürzester Zeit rebellieren. Ich wundere mich wirklich, dass Du 1984 gelesen hast und trotzdem eine solche seltsame Meinung hast.
Nehmen wir mal dieses WV-Board: Jeder kann hier seiner Meinung freien Lauf lassen (mit ein paar wenigen Einschränkungen), und ich hab hier schon einige Posts gelesen, die man sehr wohl als subversiv oder "staatsgefährdend" bezeichnen könnte. Zumindes hätte man die Verfasser noch vor wenigen Jahrzehnten ins KZ oder den Gulag gesteckt.
Und keiner (oder nur ein ganz kleiner Prozentsatz) hätte in der Zeit diese Meinungen öffentlich vertreten.
Das schöne an der Sache ist nun aber, dass man heute auch behauten kann, dass George Bush analen Sex mit einem grauhäutigen Alien hat oder dass uns ein Besuch der Marcabianer kurz bevorsteht. Unter lauter Lügen, Spekulationen, Theorien, Halbwahrheiten und abstrusen Behauptungen fällt doch die Wahrheit gar nicht mehr auf...
Blödsinn! Wenn Du Dir nicht die Mühe machst, erstens die Informationen nachzuprüfen und zweitens Deinen gesunden Menschenverstand einzuschalten, dann ist das Dein Problem und nicht das Problem der freien Meinungsäusserung! ("Wenn der Bademeister nicht schwimmen kann, dann liegt es an der Badehose!") :roll:
Die geschichtlichen Beispiele, die du aufzählst, sind m.E. Ventile zur Dampfablassung.
Diese Beispiele wären in einer Welt mit Zensur gar nicht möglich, weil die entsprechenden Aktivisten oder Journalisten um Ihr Leben hätten fürchten müssen, wenn sie auch nur an die Regimelinie zweifeln würden, geschweige denn in solch heiklen Sachen überhaupt recherchieren. 2 + 2 wäre dann 5 und jeder, der das öffentlich auch nur anzweifelt, dass es nicht so ist, würde direkt in die KZs oder in Umerziehungslager wandern.
 

Genocide

Geselle
26. Mai 2003
35
in "metoden der manipulation" habe ich gelesen, das es an sich einfacher ist, etwas als unwahr darzustellen, als es zu beseitigen, da es dann auch einfacher zu kontrolieren ist.

gehen wir mal allein von diesem forum aus:
hier sind freidenker, paranodiede usw. versammelt. man kann hier die meinung der betreffenden personen überwachen und eventuel manipulieren (fehlmeldungen usw.). auserdem fällt es niemandem schwer, die hier geschriebenen zeilen zu wiederlegen (sind ja eh alles verückte, die hier was schreiben...).
das selbe prinzip läst sich auch auf filme wie matrix oder 23 beziehen...
fazit: kontrolle ist besser als zerschlagen, da man bei der zerschlagung

ps: hiermit möchte ich nicht sagen, das ich an Illuminaten glaube, wie sie in diesem forum dargestellt sind, allerdings finde ich, dass auch diese theorie genannt und überdacht werden sollte

möge die zeit die wahrheit zeigen
Genocide
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
@Vondenburg
Du scheinst mich nicht zu verstehen. Liegt vielleicht daran, dass ich mich nicht so gut ausdrücken kann. Oder es macht dir einfach Spass, meine Aussagen zu verdrehen und mir Dinge in den Mund zu legen...

Ich versuchs nochmals. Kurzes, einfaches Beispiel auf Bild-Niveau:
Ich darf G.Schröder als unfähigen, korrupten Politiker mit gefärbten Haaren bezeichnen. Das schlimmste was mir passieren kann, ist eine Ehrverletzungsklage und eine kleine Busse.
Würde ich solches einem Diktator an den Kopf werfen, wären mir zumindest einige Jahre Knast oder gar der Tod sicher.
Der Diktator scheint sich also vor der freien Meinungsäusserung mehr zu fürchten als der Demokrat, obwohl beide um den Erhalt ihrer Macht bemüht sind.

Ich wiederhole: Für den Machtmenschen ist die freie Meinungsäusserung eine viel bequemere, angenehmere, unblutigere Art der Machterhaltung als die Unterdrückung des Diktators.
All die Beispiele, die du aufgezählt hast, wie das Naziregime, die UDSSR, der Irak: All diese Diktaturen konnten sich nur mit einem grossen Aufwand an Bespitzelung, Denunziantentum, Gleichschaltung, Kontrolle, Folter und Mord an der Macht halten.
Wie einfach haben es da die Demokratien! Systemgegner und kritische Stimmen werden einfach ignoriert oder dementiert. Klar, hin und wieder kommt mal einer der Politiker zu Fall, aber Tatsache ist, dass die meisten von ihnen ihre kleinen Skandale und Affären einfach aussitzen. Kein Schwein kann sich doch heute noch erinnern, was gestern in der Zeitung stand (ist jetzt überspitzt formuliert und trifft nicht auf dich zu, der du so belesen und abgeklärt bist, aber auf 90% der "demokratischen" Bevölkerung).
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Tubal schrieb:
@Vondenburg
Du scheinst mich nicht zu verstehen. Liegt vielleicht daran, dass ich mich nicht so gut ausdrücken kann. Oder es macht dir einfach Spass, meine Aussagen zu verdrehen und mir Dinge in den Mund zu legen...
Ich nehme nur Deine Aussagen als Grundlage. Glaub mir: ich habe keinen Spass an dieser Diskussion.
Ich versuchs nochmals. Kurzes, einfaches Beispiel auf Bild-Niveau:
Ich darf G.Schröder als unfähigen, korrupten Politiker mit gefärbten Haaren bezeichnen. Das schlimmste was mir passieren kann, ist eine Ehrverletzungsklage und eine kleine Busse.
Korrekt.
Würde ich solches einem Diktator an den Kopf werfen, wären mir zumindest einige Jahre Knast oder gar der Tod sicher.
Ebenfalls korrekt.
Der Diktator scheint sich also vor der freien Meinungsäusserung mehr zu fürchten als der Demokrat, obwohl beide um den Erhalt ihrer Macht bemüht sind.
Er scheint nicht nur. Er fürchtet sich auch in der Realität mehr darüber.
Ich wiederhole: Für den Machtmenschen ist die freie Meinungsäusserung eine viel bequemere, angenehmere, unblutigere Art der Machterhaltung als die Unterdrückung des Diktators.
Hä??
Du hast doch selber gesagt, dass er jedes mal, wenn er Dreck am Stecken hat, dessen Aufdeckung fürchten muss. Darüber muss sich ein Diktator nicht kümmern.
All die Beispiele, die du aufgezählt hast, wie das Naziregime, die UDSSR, der Irak: All diese Diktaturen konnten sich nur mit einem grossen Aufwand an Bespitzelung, Denunziantentum, Gleichschaltung, Kontrolle, Folter und Mord an der Macht halten.
Und? In der UDSSR hielt das System genaugenommen ca. 71 Jahre ohne Probleme. Die Monarchien hielten noch länger. Und dort gab es auch eine dicke Zensur. Wenn Du öffentlich gesagt hättest, dass der König sch*** ist, dann wärst Du schneller am Gelgen, als Dir lieb ist. Die katholische Kirche hatte sogar den Vorteil, dass die Zensur von den Massen selber durchgeführt wurde (siehe Hexenverbrennungen). Galileo hatte sogar so viel Angst vor der Kirche, dass er bereits nach einer Diskussion mit zwei Inquisitoren (mit Diskussion meine ich genau das. Keine Folter und auch kein Verhör!) seine These freiwillig widerief.
Wie einfach haben es da die Demokratien! Systemgegner und kritische Stimmen werden einfach ignoriert oder dementiert. Klar, hin und wieder kommt mal einer der Politiker zu Fall, aber Tatsache ist, dass die meisten von ihnen ihre kleinen Skandale und Affären einfach aussitzen.
Du meinst so wie Nixon über die Watergate-Affäre gestolpert ist? Oder wie Barschel und Engholm wegen der Barschel-Affäre abdanken mussten? Kohl wollte seine Affäre auch nur aussitzen und trotzdem ist er jetzt weg vom politischen Fenster. Die CDU hatte lange Zeit um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen müssen. In Hanau musste sich eine weitere Aussitzerin geschlagen gegen.
Ich hoffe Du kennst diese Beispiele. Wenn nicht, dann solltest Du Dich schnellstens um die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kümmern!
Kein Schwein kann sich doch heute noch erinnern, was gestern in der Zeitung stand (ist jetzt überspitzt formuliert und trifft nicht auf dich zu, der du so belesen und abgeklärt bist, aber auf 90% der "demokratischen" Bevölkerung).
Das ist eine dicke Pauschalisierung. Frag doch mal Deine Familie, wer sich an die CDU-Spendenaffäre und an die Barschelaffäre erinnern kann! Oder frag sie mal nach Brandts Referent. Oder frag sie, wer den Satz "Die Rente ist sicher!" kreiert hat. So schnell vergessen die Leute nämlich nicht.
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Vondenburg schrieb:
Glaub mir: ich habe keinen Spass an dieser Diskussion.
Na toll, dann lassen wirs doch einfach! Und ich nehm' gleich alles zurück, was ich gesagt habe und gebe dir in jedem Punkt recht.
Bis auf zwei zynische Einschübe hab ich sogar versucht, eine anständige Diskussion zu führen, aber gegen Überheblichkeit und chronische Rechthaberei anzukämpfen erachte ich als Zeitverschwendung.

DU HAST RECHT!
bitte entschuldige die andere Meinung! :evil:
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Tubal schrieb:
Na toll, dann lassen wirs doch einfach! Und ich nehm' gleich alles zurück, was ich gesagt habe und gebe dir in jedem Punkt recht.
Bis auf zwei zynische Einschübe hab ich sogar versucht, eine anständige Diskussion zu führen, aber gegen Überheblichkeit und chronische Rechthaberei anzukämpfen erachte ich als Zeitverschwendung.
Das heisst meine Argumente lassen sich nicht widerlegen? Du hast eine Meinung obwohl die Fakten anders liegen? Ist es das, was Du sagen willst?
ok. :roll:
Sinn einer Diskussion ist es neue Informationen zu gewinnen und nicht zu siegen. Keiner von uns beiden hat scheinbar neue Infos erhalten und keiner hat den anderen von seinem Standpunkt abbringen können. Was soll mir Da Dein "DU HAST RECHT!" bringen?
bitte entschuldige die andere Meinung! :evil:
Aha. Wenn Dir die Argumente ausgehen sind die Anderen die Schuldigen. Wenn es dann leichter für Dich ist, von mir aus. :roll:
Eine letzte Frage: Warum stellst Du Deine Meinung zur Diskussion, wenn Du auf keine Diskussion über Deine Meinung aus bist?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten