Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Olympiade - GELD u. MACHT

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.346
Eigentlich hat im Vorfeld alles gegen die chinesische Hauptstadt als Gastgeber der Olympischen Winterspiele gesprochen: Weder ist Peking eine Wintersportregion, noch werden in China die Menschenrechte geachtet. Dem IOC war das offenkundig egal. Auch Themen wie Nachhaltigkeit, Meinungsfreiheit oder Klimaschutz wurden beiseitegeschoben. Es geht um Macht und Profit, statt um die olympische Idee und deren Werte. Doch immer mehr Athletinnen und Athleten melden sich zu Wort und fordern eine Reform der Olympischen Spiele. Ein Vorreiter dabei ist ARD-Olympia-Experte Felix Neureuther, der den olympischen Geist sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen hat. Seine Mutter Rosi Mittermaier gewann bei den Winterspielen 1976 in Innsbruck zwei Goldmedaillen, Vater Christian nahm als Skifahrer drei Mal an Olympia teil. Auch Felix lebte seinen Olympischen Traum, auch wenn es nie zu einer Medaille reichte. Für ihn sind Winterspiele in Peking der Gipfel der Absurdität.
Hörte mir neulich einen Bericht - vom beliebsten Deutschen an -
Felix-Neureuther

Der Grundgedanke der Spiele sei laut Neureuther aber ein ganz anderer. "Die olympische Bewegung bringt Menschen und Kulturen über den Sport zueinander, und alle feiern ein großes Fest." Was sich am Papier wunderbar anhört, ist in der Realität ganz anders. Im Rahmen der Winterspiele 2014 kritisierte der 37-Jährige die Menschenrechtslage im Austragungsort Russland. "Wehe, es steht jemand für Menschenrechte ein. Das wird vom IOC nicht akzeptiert und sogar bestraft.

https://www.kleinezeitung.at/sport/...-Olympia-und-IOC_Felix-Neureuther_Ich-lasse-m



https://www.br.de/nachrichten/sport/neureuther-erneuert-kritik-an-ioc-muss-einen-knall-geben,SsDKdrS

"Es muss wieder um den Sport gehen - das ist das, was den olympischen Gedanken großgemacht hat. Der Sport, die Sportler und Sportlerinnen sind das Entscheidende, nicht die Nebengeräusche." Felix Neureuther.


Geringer Stellenwert der Sportler beim IOC

Der 37-Jährige prangert aber auch an, welchen Stellenwert die Sportler beim IOC hätten - und nennt ein scheinbar banales Beispiel: So sei es vorgeschrieben, dass ein Zimmer für zwei Athleten 13,9 Quadratmeter groß sein muss. Neureuther teilte sich sein Zimmer mit Stefan Luitz - viele Sachen wie Skischuhe hätte da einfach keinen Platz gehabt. "Und wo wohnen die Funktionäre? Die hausen in großen Hotelzimmern. Nur dieses kleine Beispiel zeigt: Was sind die Sportler dem IOC wert?"



Die Gladiatoren sind wenig wert - doch jeder trainiert dafür. Bedenklich, doch Olympiasieger leben danach recht gut.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.850
Die Olympischen Spiele waren ein religiöses Fest eines politisch zersplitterten und untereinander verfeindeten, aber kulturell einheitlichen großgriechischen Volkes und dienten der Pflege dieser Einheit und Verbundenheit und des Zusammenhalts nach außen. Die OS der Neuzeit sind ihres religiösen Charakters entkleidet und dennoch geeignet, das Zusammengehörigkeitsgefühl der europäischen und großeuropäischen Nationen zu bewahren und zu festigen, die sich in der Tradition Griechenlands sehen und mit den OS ihre gemeinsamen Werte und Wurzeln und ihre Sehnsucht nach Frieden untereinander feiern. Dies auf die ganze Welt mit ihren unterschiedlichen Religionen und politischen Systemen übertragen zu wollen, ist imho vergebliche Liebesmüh. Es verbindet und nichts oder zu wenig mit China, Afrika oder Hinterindien, nur die hohlen Phrasen von Menschheit und Weltfrieden. Wenn wir mit den Chinesen zusammenhalten wollen, gg. wen denn dann bitte? Die Marsmenschen? Die OS zum Weltfest zu machen, macht sie gleichzeitig bedeutungslos. Sie sind ein pompöses Sportfest und könnten genausogut durch die Shanghai-Cola-Games ersetzt werden.

Aber das nur am Rande. Die Spiele in Vorzeigedemokratien durchzuführen, scheitert leider zusehends am Widerstand des wurschtigen und jeder nationalen Begeisterung abholden Teiles der Bevölkerung, der nicht bereit ist, für ein grandioses Treffen von Sportlern aus aller Welt in seiner Heimat ein paar Unbequemlichkeiten in Kauf zu nehmen, dem alles egal ist oder der aus Prinzip immer dagg. und Berufsrandalierer ist. Es sei daran erinnert, wie die Bewerbungen von Berlin und Hamburg gezielt sabotiert wurden, obwohl die beiden Metropolen geradezu prädestiniert für Sommerspiele waren und Sportstätten entweder schon hatten oder gut gebrauchen konnten. In Diktaturen wie China macht man einfach. Es finden da auch alle gut, weil es keine wurschtigen Berufslinken gibt.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Das deutsche Fernsehen kritisiert Menschenrechtsverletzungen...selten so gelacht.

Die Chinesen haben wenigstens die Kohle und den politischen Willen um so was noch auszurichten.


In D gebe es eine Diskussion drüber warum man auf den hölzernen Startsitz der Skisprungschanze keinen Dildo montiert, um gendersensibel die Transphobien abzubaun.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.850
Heute? Ja. Ist aber auch Pandemie, da muß man vorsichtig sein. '36 konnte man Karten kaufen.
 

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.346
Schispringen....1000 ausgesuchte eingeladene Zuschauer...lt. Reporter -ORF, dann sah man wie die oben standen, wenig bis gar keinen Tau -
junge, fast noch Kinder...schwenkten Fähnlein und wirkten einstudiert....Nord Korea
 

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.346
1644220452241.png ohne Hitlergruß wäre man aussortiert worden.
Möchte noch an die KZ's erinnern und in China die Umerziehungslager....Erinnerungen werden wach.
 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.346
Woran? Dein Umerziehungslager oder was hattest Du auszuhalten?
Hast schon recht....doch du kennst dich schon aus.

Erinnerungen was wir durch unseren Geschichtelehrer alles erahren hatte,
besser ausgedrückt....es gleichen sich diese OLYMIADEN
FRAGE: bist du gerne päpstlicher als der Papst.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.850
In der Wehrmacht wurde der deutsche Gruß überhaupt nicht verwendet, wenn mich nicht alles täuscht. Mag mich da aber irren. Wurde er irgendwann nach dem Stauffenberg-Attentat eingeführt?
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Heute? Ja. Ist aber auch Pandemie, da muß man vorsichtig sein. '36 konnte man Karten kaufen.
Sie haben Recht: Heutzutage hat man sich einen anderen Vorwand überlegt.

Schon wieder zu sagen "die Juden sind an allem Schuld" würde ja sehr schlecht ankommen. Deswegen hat man "Juden" gegen "Virus" in der Begründung, warum Diktatur notwendig ist, ausgetauscht.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.867
Ja ihr ward ja LIVE ON STAGE dabei....aber passt schon.

Etwa so wie Du. Aber ich habe/hatte doch recht viele Verwandte und Bekannte die im Krieg gedient haben. Du nicht?

@MatScientists
Stimmt nicht. Die Grünen werben nun schon eine ganze Weile mit totalitären Ansätzen und dies aber doch gezwungen(!) durch den baldigen Weltuntergang durch die menschengemachte Klimaerwärmung.

Menschen kleben sich an Schaufenster und Autobahnen weil sie solche Angst vor dem, kaum noch aufzuhaltenden Weltuntergang, haben :roll:
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Etwa so wie Du. Aber ich habe/hatte doch recht viele Verwandte und Bekannte die im Krieg gedient haben. Du nicht?

@MatScientists
Stimmt nicht. Die Grünen werben nun schon eine ganze Weile mit totalitären Ansätzen und dies aber doch gezwungen(!) durch den baldigen Weltuntergang durch die menschengemachte Klimaerwärmung.

Menschen kleben sich an Schaufenster und Autobahnen weil sie solche Angst vor dem, kaum noch aufzuhaltenden Weltuntergang, haben :roll:
Bei den Grünen glaub ich allerdings, die sind manisch überzeugt und generieren keinen Vorwand für ihren Totalitarismus, sondern halten diesen als unabdingbare Lösung für notwendig.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.867
Bei den Grünen glaub ich allerdings, die sind manisch überzeugt und generieren keinen Vorwand für ihren Totalitarismus, sondern halten diesen als unabdingbare Lösung für notwendig.

Natürlich. Ganz so wie auch die Nazis Ihre Politik für GUT und RICHTIG gehalten haben, so tun die das auch.

So funktioniert das mit dem totalitär.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten