1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Dieses Thema im Forum "9/11 - World Trade Center, Pentagon und Co." wurde erstellt von Aragon70, 11. September 2016.

  1. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    941
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.650
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Das wurde zwar schon an anderer Stelle verlinkt, ich schlage aber vor, es hier zu diskutieren.
     
  3. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    739
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Ein Terrorangriff durch Fanatische islamisten wäre ja auch zu einfach, und würde so gar nicht in die Antiamerikanische Denkweise der "Truther" passen. Also bastelt man sich seinen vorwand (ironischer weise wird das den amerikanern vorgeworfen, aber jetzt selber praktiziert) um seine Ablehnende haltung gegenüber den USA zu rechtfertigen.

    Man lässt also wochen oder Monate vor dem Anschlag hunderte von "Monteuren" in die Towers und dort unbemerkt fleißig sprengstoff und schnüre in den verstrebungen und schächten legen und den "Piloten" dann genau mitteilen in welcher höhe zwischen welchen Stockwerken sie einschlagen müssen damit die nachfolgende Sprengung nicht auffällt. :spam:

    Mal im Ernst: Ich glaube der bericht wurde da nur veröffentlicht um den Lesern eine Einsicht in die Welt der Truther zu geben und sie zu erheitern, obgleich ich diese art von Humor zutiefst verabscheue.

    Ich frage mich, wann dieses "menschenleben für den eigenen profit auschlachten" ein Ende findet (wahrscheinlich nie).
     
  4. Aragon70

    Aragon70 Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    941
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Daran glaube ich nicht, das wäre schon eine sehr merkwürdige Art von Humor. Kann mir nicht vorstellen daß das nur dazu gedacht ist um die "Truther" bloß zu stellen, dann hätte man es anders formulieret.

    Ich würde es auch für keineswegs unwahrscheinlich halten das Islamisten den Sprengstoff in dem Turm angebracht haben, um sicher zu gehen das man den maximalen Effekt erzeugt.

    Ich glaube auch nicht daß das so sonderlich schwierig war den Sprengstoff dort rein zu schmuggeln. Das World Trade Center hatte eine Tiefgarage, da wird wohl kaum jemand ständig alle Autos die da ein und ausfahren bis ins Kleinste untersucht haben, wenn keiner mit einem Anschlag rechnet sowieso nicht..

    Es wäre sicher eine Kleinigkeit Sprengstoff in einem Transporter dort reinzubekommen. Dümmstenfalls ist der in einem doppelten Boden oder in den Sitzen versteckt. Nach Feierabend ist einfach mal einer im Gebäude geblieben und hat den Sprengstoff angebracht. Daß man ewig lange und kompliziert Kabel verlegen muß glaube ich nicht. Das wird vielleicht ein Aktienkoffer gewesen sein von denen es dort eh tausende gegeben hat, oder in einem PC Gehäude eingebaut, oder einem Kopierer.

    Wenn keiner mit sowas rechnet wundert sich auch keiner wenn da mal irgendwo ein herrenloser Aktienkoffer ist. Die "Terror Phobie" das man alleine herrumstehendes Gepäck verdächtig findet ist ja erst danach entstanden.

    Man könnte sich eigentlich nur fragen wieso den Aufwand mit den Flugzeugen und es nicht einfach dabei belassen die Gebäude einfach so zu sprengen.
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    8.923
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Falsche Frage: warum hätte man sich die Mühe einer Sprengung machen sollen, wo doch der Einschlag vollgetankter Flugzeuge schon genug Schaden angerichtet hat, um die Türme etwas später einstürzen zu lassen?:egal:
    Wieviel Sprengstoff paßt denn in einen Aktenkoffer? Das hätte sicher für einen netten Bums gereicht, vielleicht eine Büroetage demoliert, aber ohne das Zeug an der richtigen Stelle anzubringen und zu verdämmen, mit Sicherheit keinen Einsturz ausgelöst. Ohne fachmännische Anbringung geht das nicht. Und EIN Aktenkoffer? Da hätten zehn nicht ausgereicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2016
  6. Plinius

    Plinius Vollkommener Meister

    Beiträge:
    518
    Registriert seit:
    26. Mai 2010
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Ja, diese Leute sind äußerst renommiert. Steven Earl Jones z.B., der anhand der Ikonographie der Mayas (oder waren es die Azteken oder Inkas?) nachweisen wollte, dass Jesus nach seiner Auferstehung Amerika besucht hat und der meinte, die USA hätten das Erdbeben 2010 in Haiti ausgelöst. Ein renommierter Forscher, dem ich in einen anderen Forum bei seinen Veröffentlichungen zu 9/11 wissenschaftliches Fehlverhalten nachgewiesen habe. Die Krönung seiner renommierten Forschung war natürlich der unsägliche Bentham-Artikel, in dem er so ziemlich gegen jede wissenschaftliche Gepflogenheit verstoßen hat, damit er auf sein erwünschtes Ergebnis kommt.
    Ihm steht Anthony Szamboti in nichts nach, der in Internetforen behauptet, die Brände im WTC7 seien nicht von den Trümmern des Nordturmes verursacht worden, sondern absichtlich gelegt worden.

    Das nenne ich jetzt Renomee!
     
  7. rambaldi

    rambaldi Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    838
    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Erschreckend nur, daß Europhysicsnews diesen bekannten Trutherspinnern eine Bühne gibt...
     
  8. Viminal

    Viminal Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.483
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    In dem Artikel wird vorgebracht, dass die Beobachtungen (Einstürze an 9/11, Verhalten sonstiger vergleichbarer Gebäude) nicht mit den Erklärungen von NIST dazu übereinstimmen bzw. dass die Erklärungen von NIST selbst nicht vollständig sind. Zudem wird vorgebracht, dass die Einstürze der drei Gebäude Merkmale von kontrollierten Sprengungen aufweisen.
    Die Kernaussage im Artikel aber ist, dass es noch kein vollständiges Modell für das Einsturzverhalten der drei WTC Gebäude gibt welche alle gemachten Beobachtungen erklärt und die bekannten Naturgesetze usw. beachtet und daher wird eine unparteiische, wissenschaftliche Untersuchung gefordert.

    Es wird aber insbesondere nicht darüber spekuliert, wer die Verantwortlichen dafür sind. Deine Argumentation ist also auf einem ganz anderen Level als die des Artikels - ungefähr so als ob Du bei der Bekanntgabe eines Lungenkrebsverdachts die Frage stellst, ob nun die Zigaretten- oder Autohersteller schuld an deinem Lungenkrebs sind.

    ------------------

    Irgendwas großartiges Neues habe ich in dem Artikel aber nicht gelesen. Das ist doch alles schon seit Jahren bekannt, das Neue ist vermutlich nur dass es aufgrund des Jubiläums auch mal wieder in den "Mainstream"-Medien auftaucht.
    Hat jemand hier die NIST-Reports selbst mal gelesen - stimmt es, dass deren Erklärungen unvollständig sind bzw. sich nicht mit den Beobachtungen decken? Im Artikel wird ja z.B. erwähnt dass im NIST-Computermodell des WTC7-Einsturzes Verformungen der Fassade vorkommen, die auf den Videos nicht zu beobachten waren.
     
  9. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.649
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Im Jahr 1988 habe ich gesehen, was nach einem Brand von einem Bolle-Supermarkt in Berlin-Kreuzberg übrig blieb. Und da waren nicht einmal Brandbeschleuniger wie Kerosin ö.ä. im Spiel!
    Massive Stahlträger - tragende Dachelemente - hatten sich verdreht wie monströse Korkenzieher und dabei das gesamte Gebäude zum Einsturz gebracht. Es handelte sich übrigens um ein Gebäude mit nur einem Stockwerk!
    Übrig bleib nur eine rauchende Ruine.

    Stahl muss nicht erst schmelzen, um bei Bränden katastrophale Schäden zu verursachen. Es reichen Temperaturen oberhalb 650°C - dann fängt Stahl an zu arbeiten und reißt alles andere in Stücke.

    Daher zweifle ich nicht an der offiziellen Version.
    Bei derartigen Bränden wie der WTCs sind solche Temperaturen schnell erreicht. Bei dem Gewicht der darüber befindlichen Stockwerke braucht es nicht viel um die Statik eines bereits stark geschädigten Gebäudes zum Einsturz zu bringen. Wenn sich durch Hitzeweinwirkung ein massiver Stahlträger wie ein Korkenzieher verdrehen kann, reicht wahrscheinlich schon ein einziger aus, der das Gebäude zu Klump haut - und dann kommt der obere Teil runter und besorgt den Rest.
     
  10. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.922
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    ..oder genauer Detonationen zweier fliegender Brandsätze?

    Ich gehe davon aus, dass man in jener Etage, in der am Wochenende zuvor Bauarbeiten vernommen wurden, nur das Basislager
    für die Feuerwehr eingerichtet wurde, um dann am Tag der Helden nach einer Zwischenverpflegung weiteren Brandbeschleuniger nach oben bringen zu können.

    Man kennt sie, die Feuerteufel!
     
  11. Zett eL

    Zett eL Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    898
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Zehn hätten nicht ausgereicht - aber null.
    Dieses katastrophale Denkversagen wird aus einigen Köpfen wohl auch die nächsten 15 Jahre nicht auszutreiben sein...
     
  12. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.922
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    1) Sprengladung oben vorbereiten, ohne zu wissen ob die Flugzeuge ankommen oder wo exakt einschlagen?
    2) Sprengladung oben inmitten der Zerstörung und Brand?
    3) Sprengladung mittig: Der Sprengmeister schaut zu und wartet bis der Kopf fällt, um dann ein paar wenige Böller zu zünden?
    4) Sprengladung im Keller: kein Millimeter hat sich das Gebäude gesenkt!
    5) Mini-Nuke unter dem Gebäude -> doofe Nuke-Propaganda, meist ultrarechts anzusiedeln.

    Durch den Doppelschlag auf die Zwillingstürme hat man glücklicherweise Vergleichsmöglichkeit.

    [In Gedenken an hunderttausende Opfer durch US-Bomben, denen niemand die Ehre erweist!]
     
  13. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    739
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Das ist mir schon klar, ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass durch den veröffentlichten Bericht nur wieder in die Richtung einer Verschwörung gelenkt werden will mehr nicht. Ich bleibe dabei ich denke dass das Magazin den Bericht als eine art der Glosse (mir ist schon klar dass der Bericht keine Glosse darstellt ich fand nur keinen anderen vergleich bzw synonym dafür) veröffentlicht hat.
    Was mich zu dieser Annahme führt ? Der stern hat das ganz gut geschrieben denke ich:

    Quelle: World Trade Center: 11. September war laut Fachblatt-Artikel kontrollierte Sprengung | STERN.de


     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2016
  14. William Morris

    William Morris Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.117
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.650
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Ich kenne das fragliche Journal nicht, aber daß in einem im weitesten Sinne wissenschaftlichen Periodikum ein Artikel abgedruckt wird, der inhaltlich dünner und formell unwissenschaftlicher ist als manche Forumsbeiträge, sollte Herausgeber und Redakteure eigentlich schamrot werden lassen.
     
  16. Viminal

    Viminal Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.483
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Also ich persönlich bin weder von der einen noch von der anderen Meinung zu 100% überzeugt, damit mag ich vielleicht ziemlich allein dastehen in der 9/11-Debatte.
    Ich persönlich entnehme aber den bisherigen Artikeln, dass es seitens NIST keine vollständige Erklärung zu den beobachteten Phänomenen gab. Das wird übrigens auch in dem Motherboard Artikel gesagt, wobei ich jedoch wiederum auch dabei zustimme dass Widersprüche im NIST-Report nicht automatisch heißen dass es eine Sprengung war.
    Es gibt also eigentlich gar keine offizielle Version.

    Was die Wissenschaftlichkeit angeht: Anekdoten von Supermarktbränden (Giacomo_S) und wütende Schmiede (Motherboard-Artikel) sind jetzt auch nicht unbedingt die großen Würfe der Wissenschaftlichkeit und keine Beweise dafür, dass z.B. der Einsturz von WTC7 durch einen Brand verursacht wurde.
     
  17. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.649
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Es geht um mehr als eine Anekdote.
    Warum werden denn bis zum heutige Tag Dachbalken aus Holz gefertigt - ein brennbares Material? Stahl brennt nicht und kann höhere Lasten tragen.
    Genau aus diesem Grund: Stahl verzieht sich bei Temperaturen oberhalb von 650°C, verursacht dabei massive Hebelkräfte und -bewegungen und reißt dabei ein Gebäude in Stücke!

    Holz brennt zwar, kann aber eine Dachkonstruktion solange tragen, bis es durchgebrannt ist: 1 Std. mindestens.

    Bei Beitrag ist deshalb "eine Anekdote", weil ich damit auch ausdrucken wollte: Wenn man es nicht einmal mit eigenen Augen gesehen hat, was ein Feuer von verhältnismäßig "kleinem" Umfang mit einem massiven Stahlträger (Querschnitt: min. 50 cm) anrichtet, dann kann man es kaum glauben. Als ich sagte: "wie Korkenzieher", meinte ich das wörtlich: Der Stahlträger hatte sich durch das Feuer zu einer Spirale verdreht: und zwar zu einer von etlichen Metern Länge und mehreren Metern Durchmesser.

    Im Übrigen handelt es sich keineswegs um ein Beispiel "einer Laune der Natur". Stahlträger verhalten sich im Brandfall so, und zwar immer (siehe: Dachbalken aus Holz).
     
  18. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.922
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Wie vom Reissbrett geplant und gebaut ist ein Konstruktion meist immer stabil.
    Aber nicht mehr, wenn Teile der Träger zerstört sind.
    dann haben die restlich erhaltenen Träger das Gewicht der Zerstörten mit zu tragen (Überlast)
    Sind vielleicht noch vereinzelte Träger teilweise angeknackst, geknickt, verformt, aber nicht vollends geborsten,
    ist dies der Hauptangriffspunkt des Feuers.

    Jeder weiss, dass hierbei von stabiler Konstruktion gesprochen wird, nicht von strukturell Beschädigten.
    Das erübrigt jede weitere Beachtung solcher Truther. Wahrer als Wahr ist die Täuschung.
     
  19. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.650
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    Weder vor noch nach dem 11. September hat es schallgedämpften Sprengstoff gegeben, deswegen müssen die vier diskreditierten Herrschaften immer von Zauberthermit schwadronieren.
     
  20. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.302
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

    @EwJ: Dem kann ich mir nur anschließen.
    Was die Veröffentlichung des Artikels in diesem Blatt angeht... vielleicht haben die ja auch einfach nur gut bezahlt um einen Artikel abdrucken zu lassen?

    @Viminal: Nein, Du stehst nicht alleine da. Ich bin auch irgendwo in der Mitte. Ich glaube nur mehr an die offizielle Darstellung, was die Einsturzursache der Twins angeht.

    Aber was kann man denn zu 100% analytisch bewerten, was dieses 9/11 Szenario angeht?
    Viele Berechnungen etc. sind doch auch nur Annahmen. Niemand kann und konnte die Beschädigungen genau analysieren. Die Trupps die an der Einschlagsstelle angekommen sind, sind leider umgekommen und auch sie haben zu dem Zeitpunkt vermutlich wenig einblicken können.
    Jedenfalls finde ich den NIST-Report recht schlüssig, was die Twins angeht. Was genau über Building Seven drinsteht, weiß ich nicht mehr. Müsste ich nochmal nachlesen. Generell müsste ich den NIST-Bericht mal wieder lesen. Zuviel Zeit vergangen um genaue Aussagen zu tätigen, was die Berichte angeht.
     

Diese Seite empfehlen