1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lassen wir unsere Alten "verrotten"?

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Amrei, 23. April 2002.

  1. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hallo!

    Ich habe grade auf dem ZDF in "Frontal21" einen Bericht über die "Pflege" der alten in altenheimen gesehen. Er hat mich zwar nicht sonderlich erschüttert da ich durch eine Freundin meiner Schwester (selbst altenpflegerin) schon darüber bescheid wusste; er hat mich aber doch dazu ermuntert hier einen beitrag zu eröffnen. was glaubt ihr also, lassen wir unsere Alten "verrotten" (wer den Beitrag gesehn hat wird wissen warum ich diesen ausdruck benutze)? Was wären eure Vorschläge für eine verbesserung? unter anderem wurde in dem beitrag fehlendes personal angesprochen und Einsparungen in Nachtdiensten.

    Liebe grüße
     
  2. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich würde meine Eltern ohne jeden Zweifel bei mir zu Hause aufnehmen! Solange der Platz und das Geld da ist, natürlich. Auch würde ich meinem Vater das Rauchen nur am offenen Fenster gestatten... :D

    Naja, was solls... ich finde es einfach erschütternd, dass viele Leute nicht bereit sind, das was ihre Eltern ihnen in der Jugend gaben, ihren Eltern in hohem Alter zurückzugeben. Dazu kommt noch, dass ich eine so emotional enge Bindung zu meinen Eltern habe, dass ich es nicht übers Herz bringen würde, sie in ein Altenheim zu "stecken" und sie dort verrecken zu lassen... ;)

    MfG, euer
    MasterOfPuppets
     
  3. Lazarus

    Lazarus éminence grise

    Beiträge:
    1.297
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich finde, es ist die höchste Pflicht die man hat, sich um seine Eltern im Alter zu kümmern.... bei meiner Oma haben wir das gemacht, und ich werde es bei meinen Eltern auch tun!

    Ich kann Leute nur verachten, die ihre Eltern aus Faulheit oder Bequemlichkeit abschieben!

    Natürlich spielt auch Geld und Zeit eine Rolle, aber man sollte alles dran geben das sie sich nicht verlassen fühlen!
     
  4. insurgent_angel

    insurgent_angel Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hallo guten abend...

    ich hab auch mal ne zeitlang als altenpflegerin fungiert und ich kann sagen, das war eine schöne zeit in meinem leben. soviel ehrliche freundschaft und herzlichkeit begegnet einem nicht oft.

    natürlich werd ich mich um meine eltern kümmern wenn sie mich mal brauchen. ich tu das doch jetzt schon. ich finde, dazu ist eine familie doch da: das man sich umeinander kümmert... :)

    und in unserer heutigen gesellschaft werden die alten doch tatsächlich abgeschoben. sie bringen keinen profit mehr, sind zu langsam, nicht flexibel genug - eben nicht mehr "hip". und wir jungen haben das mitzuverantworten. wir müssen jeden tag die neuesten trends und "action"reichsten veranstaltungen haben. wir sollten mal einen gang runter schalten, damit die älteren unter uns wieder boden unter die füße bekommen.

    und wir sollten eins nicht außer acht lassen: wenn nicht etwas unvorhergesehenes passiert, wird jeder alt..... :wink:


    licht und liebe
    angel
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

    Hmm... Ich bin nicht so der Pfleger-Typ, deshalb müsste ich wohl professionelle HIlfe in Anspruch nehmen oder mich irgentwie ausbilden laseen.
    Aber an sich denke ich, dass selbstverständlich sein sollte, den Menschen, die uns am Herzen liegen, zu helfen. Gerade, wenn es sich um Familienmitglieder handelt.

    Bin mal gespannt, wie sich diese Umfrage noch entwickelt.
     
  6. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Tja, ich war Zivi in der Mobilen Altenpflege. Eigentlich ein recht lauer Job... Aber was ich damals für dankbare Gesichter gesehen habe, wird meine Gedanken wohl nie verlassen! Selbst bei alten Frauen, denen so manche Situation sehr unangenehm war!
    Ein Freund, der im Altenheim "diente", erlebte das genau so. Nur waren bei ihm auch die Horrorgeschichten von fiesen Pfleger/n/innen dabei (zum Glück sind das Ausnahmen). In meinem "Kundenkreis" hatte ich es eher mit hilflosen, verlassenen und einsamen Menschen zu tun - junge junge...ganz schön übel, was da so abläuft... :(
    Die letzten Monate meiner Oma waren da natürlich auch sehr prägend.
    Immerhin konnte sie im Kreis vertrauter Gesichter/Personen sterben - und es war deutlich zu sehen/spüren, dass die Situation für sie in Ordnung war. Und das, was meine Mutter für ihre tat, werde ich (wenn möglich... ich hoffe doch) auch für meine Eltern tun.
    Niemand der Kinder großgezogen hat, sollte als anonyme Nummer in Zimmer 12 sterben!!!

    Grüsse.......
     
  7. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    da kann ich dir nur recht geben! Ich denke dass es unsere verdammte pflicht ist uns um Ältere zu kümmern. So nutzlos sind sie nun auch wieder nicht. Besonders in Hinsicht af Kindererziehung. wenn die Mutter arbeiten ist und der vater auch dann können die Kinder ja von den rüstigen alten Großeltern in "Gewahrsam" genommen werden ;o) ichd enke auch dass man kindern schon im kleinkindalter beibrinngen sollte vor Älteren Menschen Respekt zu haben und sich um sie so gut es geht zu kümmern... selbst um Fremde (wie z.B. im bus einen Platz anbieten)


    liebe Grüße
     
  8. Anonymous

    Anonymous Gast

    Passt nicht ganz zum Thema:

    Ich arbeite nebenbei als Telefonistin im Verkauf.
    Wenn man dann ältere Leute anruft und ihnen ein Angebot macht kommen sehr häufig so Sprüche wie: "Ich bin doch schon eine alte Frau, ich brauche doch sowieso nichts mehr..."
    In solchen Situationen wird der Verkauf für mich nebensächlich. Oft versuche ich dann aus den Leuten herauszukriegen, warum sie so denken, bis jetzt habe ich allerdings noch keine richtige Erklärung gekriegt.
    Ich denke, dass es bei diesen Menschen so sein könnte, dass die Familie nicht mehr für sie da war und sie sich deshalb so wertlos vorkommen.
    Schade.
     
  9. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    insbesondere weil sie keine aufgabe mehr haben. Die ganze Zeit in der wohnung hocken (im heim), da könnte ich mir auch nicht Vorstellen dass ich nutzen brinngen kann.
    Früher war das anders, die älteren waren für die kleinsten da. geschichten erzählen, erziehen usw. aber auch im haushalt konnten sie noch gut helfen ( vielelicht nicht gerade schwere aufgaben, aber immerhin halfen sie) und deshalb fühlten sie sich normaler weiße auch nicht nutzlos! Würden wir ihnen wieder eine Aufgabe geben, dann würde sich das glaube ich ändern.


    liebe Grüße
     
  10. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    100%ig!!! Das Problem began, als die "Großfamilie" aufhörte zu existieren.

    Grüsse.......
     
  11. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    gerade passend zum thema Großfamilie:

    1900 waren von 100 Privathaushalte in deutschland nur 7 Einpersonenhaushälte und 44 fünf und mehr Personenhaushälte

    1996 waren es bereits 35 Einpersonenhausälte und nurnoch 5 fünf und mehr Personenhaushälte!

    Da wundert mich nix mehr.


    liebe Grüße

    P.s.: wens interesiert: 1900 waren es in 11 privathaushälten deutschland noch 450 Personen, 1996 nurnoch 220!!
     
  12. Vlad Tepes

    Vlad Tepes Geselle

    Beiträge:
    49
    Registriert seit:
    21. April 2002
    @amrei:

    Hey, meinst du 1900 oder 1990?? :-)


    @all:

    Ich werden meinen Eltern auf jedenfall helfen. Dabei ist auch das Argument mit dem Geld uninteressant. Lieber werde ich auf was verzichten. Oder net ???


    Vlad der Pfähler
     
  13. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    meine 1900! *gg*

    Habe ich eine Grafik entnommen die geht von 1900 bis 1996
    liebe Grüße
     
  14. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh ich denke da ist jeder einzelne buchstabe der auf diesen Beitrag von lucifer drauf eingeht verloren.

    liebe Grüße
     
  15. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ba!! Wenn ich das hier lese wird mir schlecht!!!

    Lasst doch die Alten in einer Grube verrecken, wo sie von schleimigen Maden zerfressen werden!!! :evil:
    Die haben eh schon gelebt. Man sollte sie vierteilen oder erhängen. Nein, köpfen ist gut, jaaaa!!!! :twisted:

    Ich kann die Zombies nicht ab, echt nicht. Die rauben mir den letzten Nerv!!!!

    Hier ist jeder meiner Buchstaben... :evil:
     
  16. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ich find´s eigentlich ganz niedlich, wie sehr er sich bemüht, schön böse zu sein... Hat wohl ´ne schlimme Kindheit im Genick... :wink:
     
  17. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    *lol* stimmt bagger, wohl so ein Pseudosatanist

    liebe Grüße
     
  18. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    :evil: Irgendwann wird Luci.. selbst einer von den "Zombies".
    Ist wohl ein Hilfs-Satanist?Oder wat.....
    :twisted:
    Er weiss wohl nicht,was er tut..........offensichtlich nicht....
     
  19. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh diese art von menschen denken einfach nicht weiter als bis heute abend.

    liebe Grüße
     
  20. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Höhö... wär´ direkt witzig, wenn er selber mal als alter Sack einem armen Zivi den letzten Nerv rauben würde. Und der Zivi müsste ´ne Neuauflage vom kleinen Luci sein... :wink:
    Aber immerhin hat er uns ein schönes Beispiel geliefert, warum so viele alte Leute in "Heimen" einsam und verloren auf den Tod warten. Wegen solcher Lümmel verrecken unsere Ahnen anonym! Zum Kotzen...
     

Diese Seite empfehlen