Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Lösung des Brummtonphänomens

silversurfer

Großmeister
5. Juni 2002
95
... das ist ja langweilig. Das kann nicht stimmen. Da stecken sicher die Amis dahinter und das ist nur Propaganda um ihr HAARP zu decken !!!

Ha ha :lol:

Aber die einfachen Lösungen für Probleme sind ja heute nicht mehr interessant. Nur Verschwörungen haben noch das Potential zum Kassenschlager der Internetgemeinde ....

energiereicher Gruß
silversurfer
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
:wink:

na könnt schon sein.. hört sich nicht unlogisch an.. :wink:

na muss ja nicht alles h.a.a.r.p sein was brummt und stinkt... :D
 

Zissel

Geheimer Meister
14. Juli 2002
232
Es brummt und stinkt?
Ne Fliege, die vorher auf nem mächtig großen Fladen saß ! :D
 

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
@all: Ich bitte doch um ernsthafte Diskussionen.

Also hat der Wissenschaftler im letzten Jahr herausgeunden, daß Starkstromleitungen brummen, wenn der Feuchtigkeitsgehalt der Luft serh hoch ist. Er hätte diese Tatsache auch von mir erfahren können, ich habe mir um 1990 immer einen Spass gemacht unter den summenden und brummenden Starkstromleitungen auf nem Acker herzulatschen. Mal abgesehen von diesem wirklich sehr eigenartigen Brummen war für mich der Ursprung klar und allzu weit zu hören ist das auch nicht. Man fühlt aber wirklich die Energie in der Luft..

Ich werde die Tage wieder nach Westfalen fahren und mich mal wieder im Regen drunter stellen.....

Gruß Kai
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
ich kenn dieses brummen schon, dass du da beschreibst... aber irgendwie scheint es mir doch verschieden von dem brummton, der dan einstmals diagnostiziert wurde... vielleicht sind da auch die schweizer auf dem holzweg... schließlich sei der brummton, der da gehört wurde ja unabhängig von stromleitungen und witterung mit speziellen geräten gemessen...

hmmm muss da noch mal nachgucken...
 

basis

Geselle
14. Juli 2002
45
So........

mal wieder einige Medien, die sich wichtig tun. Ich habe mir mal die Projekt-Seite von dem Herrn Teich angeschaut:

http://www.hvt.ee.ethz.ch/epro34.htm

Er und seine Kollegen reden dort von Tönen >100Hz und ganz speziell von Tönen, die eher in der Terzfrequenzreihe (also die Tonleitertöne) angesiedelt sind.

Das "Brummen" was aber die betreffenden Leute in der Nacht gehört haben, gehört zu "Beinahe-Infraschall" um 25Hz und noch tiefer. (siehe: http://www.brummt.de)

Also: Wenn ihr mich fragt: Da machen sich einige Leute sehr sehr wichtig mit einer "Oh, wir haben eine tolle Theorie und hoffentlich ist jetzt Ruhe mit dem Thema" - Meinung...

Robert
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Also ich höre das Summen unter den Leitungen auch an extrem trockenen und heissen Tagen, bei Regen geh ich normalerweise nicht spazieren *g*, trotzalledem finde ich die Theorie ebenso abwegig wie ihr.
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Tja dann kommt AgentP an, erzählt uns, dass er da gleich um die Ecke wohnt, und er ganz gesund ist. (PUNKT)
 

Oljooge

Großmeister
10. April 2002
55
Ich war neulich selbst in Tempelhof, und in den Abendstunden, wenn der Verkehr nachläßt, kann man tatsächlich aus Richtung des Flughafens einen sehr tiefen Brummton hören...man muß sich allerdings erstmal einhören...und immer wenn ien Auto vorbeikommt, dann ist der Ton verschwunden...
Ich empfehle jedem, sich bei Gelegenheit mal selbst davon zu überzeugen, daß es in Tempelhof brummt.
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Vor ein paar Jahren war doch glaub auch ein Brummton im Industriegebiet von Freiburg zu hören. Hab glaub damals was im Radio gehört.
 

THE-WITCHHUNTER

Großmeister
4. August 2002
61
so langsammmmmmmm?

ich hab mir eben mal ein paar seiten über die operation "TEDDYBÄR" durchgelesen....mir kommt die angegebene geschwindigkeit: o.ton

"Es zeigt deutlich das Peilsignal im 12-Sekunden-Abstand, das auf ein rotierendes Radar im Innern der Radarkugel hinweist, das sich einmal pro 12 Sekunden um seine Achse dreht (Abb. 5). Dies ist eine für Radargeräte durchaus übliche Geschwindigkeit. "

sehr langsammmmmmm vor oder liege ich da falsch?


http://www.acolina.de/
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Ich dachte mal gehört zu haben, das diese Leute, die den Brummton hören ständig hören, also auch bei nicht Regen-Wetter!

gruß

trashy
 

olaf

Geheimer Meister
15. September 2002
102
Re: so langsammmmmmmm?

THE-WITCHHUNTER schrieb:
"Es zeigt deutlich das Peilsignal im 12-Sekunden-Abstand, das auf ein rotierendes Radar im Innern der Radarkugel hinweist, das sich einmal pro 12 Sekunden um seine Achse dreht (Abb. 5). Dies ist eine für Radargeräte durchaus übliche Geschwindigkeit. "

sehr langsammmmmmm vor oder liege ich da falsch?
Nein. Das ist schließlich kein Ventilator.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Re: so langsammmmmmmm?

THE-WITCHHUNTER schrieb:
"Es zeigt deutlich das Peilsignal im 12-Sekunden-Abstand, das auf ein rotierendes Radar im Innern der Radarkugel hinweist, das sich einmal pro 12 Sekunden um seine Achse dreht (Abb. 5). Dies ist eine für Radargeräte durchaus übliche Geschwindigkeit. "


http://www.acolina.de/
Ein Radar mit 12Sec-Interval ist eher für den Wetterdienst nützlich als für das Militär.

Militärische Radaranlagen drehen um min 10x schneller. Schließlich muß ein scheller und stets aktueller Überblick über die Luftraumbewegungen her.

Mich würde mal interessieren, ob diese Frequenzen nicht auch die Erde in Schwingung versetzen. Mit der richtigen Anordung dieser Sender und der richtigen Pulsfrequenz könnte man an bestimmten Schnittpunkten durch resonanz Erdbeben hervorzaubern.

:arrow: Gilgamesch
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
Re: so langsammmmmmmm?

Gilgamesch schrieb:
THE-WITCHHUNTER schrieb:
Mich würde mal interessieren, ob diese Frequenzen nicht auch die Erde in Schwingung versetzen. Mit der richtigen Anordung dieser Sender und der richtigen Pulsfrequenz könnte man an bestimmten Schnittpunkten durch resonanz Erdbeben hervorzaubern.

:arrow: Gilgamesch
dann müssten es schon ELF wellen sein, also ziemlich niedrige ...
und dann wären wir wieda bei haarp :wink:
 
Oben Unten