Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Krieg der Feiglinge

UtherTheDemon

Lehrling
10. Februar 2003
4
Der häuserkampf. schrecken aller amerikanischen GIs. US-präsident George Doppel-u Busch nannte den Irakkonflikt aufgrund dieser Tatsache einen "Krieg der Feiglinge". Intelligent, wenn man bedenkt, dass die ammis mit gepanzerten fahrzeugen und die briten mit B52-Bombern angreifen, gegen die sich eine schlecht ausgebildete und schlecht ausgestattete irakische armee unglaublich gut wehren kann.
Also herr bush: Wer sind die Feiglinge??????????
 

Garou

Geheimer Meister
3. April 2003
149
Jeder so wie er kann, oder? Es geht schließlich ums Überleben. Solang die Jungs noch gegen die Übermacht kämpfen, kann man kaum von Feigheit reden.
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
alle kriege wurden von feilglingen geführt - sie sind alle zu feige es mal mit diplomatie zu versuchen...
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
noch so Einer!Diesen feigen Amis,mit ihrer überlegenen Technik,gegen die so tapferen Iraker,die beim jeden Schuss weglaufen,hab ihr heute TV über die Feddain die die Brücke zurückrerobern wollen,gesehen?
Man wach auf,sollen die ihre Waffen gegen ein paar alte AK 47 eintauschen?wirds dann nicht mehr feige?Was sagst du dazu,dass die Koalition weniger Leute hatte,als Saddams Armee?Passt des net in dein Konzept von Feigheit?
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Die irakischen Soldaten sind die relativ mutigsten Männer, die ich im Moment mir nur denken kann. Natürlich, Leute wie der Papst oder Schröder beweisen auch Mut, indem sie sich gegen die halbe Welt stellen mit ihrer Meinung. Aber diese Leute kämpfen dafür, um ihre kleine nicht wirklich heile Welt zu schützen. Diese Leute sind Väter, wären vielleicht sogar recht glücklich, wenn Mr. Bush nicht mit großem Trara einmarschiert wäre. Nun versuchen sie ihr Land zu schützen, so krank und verdorben die Führung auch sein mag.
Aber seht es so: Saddams Führung war relativ stabil.
Das, was die USA nun installieren werden, wird genauso wie in Afghanistan nur einige Städte umfassen, und dann zerbrechen.
Glaubt ihr wirklich, dass ein Land, welches lange Zeit Diktatur gewöhnt war und so zerrissen ist wie der Irak, einfach so eine Demokratie aufgedrückt bekommen kann?
Die amerikanischen Soldaten tun mir ebenso leid.

Denn sie wissen nicht, was sie tun...
 

Lilith

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
248
Hallö,

es gibt sogar schon einen Exiliraker, der auserkoren ist, die neue Führung im Irak zu übernnehmen... schlagt mich, ich weiss nicht wie er heißt...

Praktisch: Er ist ein guter Freund von Donald Rumsfeld (na sowas)

Ich werd mal recherchiern, wie der Typ heißt...

liebe Grüße
Lilith
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Nabelschnur schrieb:
Ich finde heutzutage die mutig, die den Krieg unterstützen.

Nein, nicht mutig....aber ziemlich bescheuert

Es gibt eigentlich gar keinen Grund diesen Krieg toll zu finden, außer man ist Amerikaner oder ein Verräter (à la Merkel)
 
G

Guest

Gast
@biowolf:
falls es dir aufgefallen sein sollte: hier wird die aussage bushs häuserkampf=feige kritisiert. Kann jemand ein solches statement im bewusstsein der eigenen absoluten überlegenheit abgeben, ohne peinlich zu wirken? Es geht hier also um diese aussage, und nicht, wer hier die tapfereren kämpfer sind! erst denken, dann tippen! :twisted:
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Nabelschnur hat wiedermal recht mit seinen Aussagen,dieser Forum wird immer krasser.
ein Verräter (à la Merkel)
Als nächstes wird dieser Herr uns auffordern im Stehschritt Richtung Osten zu marschieren:D
Seit wann ist jemand,der ne andere Meinung hat als der liebe Bundeslacher und Du ein Verräter?Du bist doch so für Meinungsfreiheit,wenns z.B um dich geht,od?

Sieh es ein die Merkel hatte recht!Die Menschen auf Bagdads Strassen werden es dir bestätigen und unsere Regierung ist in der Aussenpolitik eine Lachnummer,die sich an Looser hält(Russland+Frankreich)

Diesen Krieg kann man toll finden wenn:
1)einem die Menschen im Irak nicht egal sind,wie dir
2)wenn man begreift,dass Saddam für die Welt eine Gefahr ist,bzw war.
3)wenn man gegen Diktatoren aller Art ist
Usw,usw
 

pokerface

Geselle
8. April 2003
35
@biowolf
wie kommst du drauf,dass saddam ne bedrohung für die welt war?ich bitte dich.irak war schon am boden bevor sie von den amis angegriffen worden.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Die wahren Feiglinge sitzen im Parlament der Vereinigten Staaten und an dessen Spitze. Es ist leicht Menschen in den Tod zu schicken, wenn es vor allem idealistische Einwanderer, Afroamerikaner und verarmte Weisse sind und nicht die eigenen Kinder. Laut folgendem Artikel haben 32.000 Soldaten (ca. 2%) der US-Army nicht einmal die amerikanische Staatsbürgerschaft, für eine Greencard lässt man sich aber schon mal den Hintern wegschießen, wenn es sein muss. Von den ersten zehn US-Gefallenen im aktuellen Irak-Krieg, waren fünf Ausländer.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,244358,00.html
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
dann lasst uns in die usa einmarschieren und die us-bürger befreien!

USA sind bestimmt keine Diktatur,auch wenn Bush Junior durch zweifelhafte Unstände Präsident wurde.
1)Könnte er nach einer Legislaturperiode abgewählt werden
2)Usa=Gewaltentrennung,z.B Suprime Court,Congress,etc

wie kommst du drauf,dass saddam ne bedrohung für die welt war?ich bitte dich.irak war schon am boden bevor sie von den amis angegriffen worden

Die Welt ist doch noch abhängig von Öl,nicht wahr?Und er hat schon 2 Mal ölfördernde Staaten angegriffen(Kuweit,Iran)und er würde weitermachen,wenn er nicht durch Sanktionen,und 91 gehindert wäre.

Der Mann war total unberechendar,hatte Massenvernichtungswaffen und bedrohte mit ihnen seine Nachbaren(z.B Israel),er strebte nach Atomwaffen(Reaktorbau 81,zerbombt von Israel)
Er unterstützte und bezahlte Terroristen(Selbstmordanschläge in Israel=25K$),sein Land war Rückzugsraum für Terrororganisationen wie Schwarzer September.Könnte er eventuell auch Anschläge in D od F od Eng od Usa unterstützen?Ja,er war der einzige nach 9.11 der die Anschläge offiziell begrüsste.
Könnte man ewig die Sanktionen gegen Irak aufrechterhalten?Nein,unter ihnen litt meist das Volk nicht Saddam,also irgendwann mal abschaffen=neuer Einkauf von Waffen,etc,etc.Der Mann hatte doch eine nicht versiebende Geldquelle(Öl)

Genügt das?
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
@biowulf:
nee
Da es ein Handelsembargo gegen den Irak gab, konnte Saddam mit seinem Öl auch nur minimalste Gewinne über den Schwarzmarkt einfahren.

2)Usa=Gewaltentrennung,z.B Suprime Court,Congress,etc
Aber wenn die Hintermänner (die gibt es, wenn du mir nicht glaubst lies mal "stupid white men") des Supreme Courts und des Congresses etc. an einem Strang ziehen ist Gewaltenteilung auch nur noch Fassade.
:roll:

Wenn du den Krieg befürwortest melde dich doch beim Freiwilligenbattalion der Amerikaner. Da darf man sich nationalitätenfrei von Terroristen und irakischen Truppen ummüllern lassen.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
@Biowolf

Bush wurde, wie auch Hussein, nicht demokratisch gewählt.
Bush besitzt Massenvernichtungswaffen in Unmengen. Bei Hussein vermutete man welche.
Massenvernichtungswaffen wurden in der Vergangenheit sowohl von den USA als auch von Hussein umfangreich benutzt.
Hussein strebte nach Atomwaffen, Bush besitzt sie zu tausenden.
Hussein scherte sich einen Dreck um internationale Abkommen, Bush tut dies noch heute.
Hussein war unberechenbar, Bush bleibt unberechenbar.

Es fällt mir schwer, zu glauben, das Gute hätte über das Böse gesiegt.
Wenn Du diesen Krieg "toll" findest, dann tust Du mir ehrlich gesagt leid.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
biowolf schrieb:
noch so Einer!Diesen feigen Amis,mit ihrer überlegenen Technik,gegen die so tapferen Iraker,die beim jeden Schuss weglaufen,hab ihr heute TV über die Feddain die die Brücke zurückrerobern wollen,gesehen?
Man wach auf,sollen die ihre Waffen gegen ein paar alte AK 47 eintauschen?wirds dann nicht mehr feige?Was sagst du dazu,dass die Koalition weniger Leute hatte,als Saddams Armee?Passt des net in dein Konzept von Feigheit?

im krieg geht es um effizienz. die amerikanische kriegsmaschine ist zur zeit die effizienteste und modernste auf diesem planeten. keine streitmacht dieses planeten könnte sich ihnen widersetzen... nicht einmal die nuklear hochgerüsteten staaten hätten letzlich eine chance gegen diese kriegsmaschine...
trotz allem was man der us-administration vorwerfen kann... die militärs versuchen verluste in eigenen reihen gering zu halten... warum auch nicht... sie haben die möglichkeiten...

andere armeen haben diese möglichkeit nicht... die irakische armee ist im vergleich ein witz. schlecht bewaffnet und schlecht gepanzert ziehen sie gegen einen feind ins feld, der sie in aller regel schon wahrnehmen und treffen kann, wenn sie selbst noch auf der landkarte rumfuhrwerken und auf mutmaßliche us-stellungen zukrabbeln...

die iraker haben nicht die möglichkeit wirklich effizient zu kämpfen... der einsatz des eigenen lebens trifft den gegner kaum...
wer würde da nicht weglaufen? wozu sich sinnlos opfern?

keine krähe wird einem nachkrächzen wenn man sich sinnlos opfert. ein weiterer erschossener iraker im wüstensand...

feige ist der feldzug der amerikaner jedoch sicherlich aus einem anderen grund... wir haben auf diesem planeten wirklich viele probleme und es gibt viele ursachen für den terror in der welt.. und anstatt sich hinzusetzen und diese probleme ernsthaft anzugehen greift man lieber ein land an, das sich schlicht nicht wehren kann.. der sieg steht fest.. so als würdest du ein blindes, an den rollstuhl gefesseltes contaganopfer verprügeln ( sicherlich... saddam ist ein scheusal... keine zweifel.. der mann gehört in den orkus der geschichte... aber werden die iraker jetzt wirklich befreit? oder zieht nicht nur die geschicktere diktatur über sie her? ist das amerikanische system freiheitlich? wird ein militärgouverneur franks wirklich demokratisch sein? ).

der sieg bleibt ein scheinbarer.. denn man hat dem vermeintlichem internationalen terrorungeheuer nicht mal einen kopf abgehackt man hat ihm lediglich auf den fuß gespuckt.

die folge wird sicherlich nicht sein, dass der extreme islamismus friedlicher wird.

das ist nicht mutig das ist kreuzdämlich.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Die Frage ist doch, wollen Cheney, Wolfowitz und Co KG im Irak ein Regime aufbauen, dass für sich eine demokratische Legitimation beanspruchen kann?? Bei 65% Schiiten :?:
Also : absolut nix gegen US-Amerikaner (wie ich mich hier andauernd entschuldigen muss, um nicht als Antiamerikanist o.ä. dazustehen... noch vor drei Wochen hat man in der BRD vor allem Völkerrecht gehört - Aber die innenpolitischen Reformen kommen scheinbar ganz gut durch :lol: jedenfalls iLovewaltDisney&uknowtherest) ABER: Selbst viele konservative Journalisten verstehen die Agenda der momentanen US-Regierung nicht, ´nach dem Motto: Nicht das es etwas gegen die Weltmacht USA gäbe, aber mit DIESEM Zeitplan...
Clinton jedenfalls hätte das Ganze mit Charme durchgezogen :lol:

peace
hives
 

Orko

Geselle
26. Juli 2002
13
Die Welt ist doch noch abhängig von Öl,nicht wahr?Und er hat schon 2 Mal ölfördernde Staaten angegriffen(Kuweit,Iran)und er würde weitermachen,wenn er nicht durch Sanktionen,und 91 gehindert wäre.

na rate mal wer hussein beim krieg gegen den iran tatkräftig unterstützt hat ?
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Da es ein Handelsembargo gegen den Irak gab, konnte Saddam mit seinem Öl auch nur minimalste Gewinne über den Schwarzmarkt einfahren.

Bist du dir da wirklich sicher?Woher weisst du wieviel Gewinn Hussein(nebenbei 1 der reichsten Männer der Welt) gemacht hat?Und auch wenn,für seine Ziele hätte das Geld gereicht,wenn man an die Menge Öl denkt die er "schwarz" an Syrien,Russland,etc verkauft hat.

Aber wenn die Hintermänner (die gibt es, wenn du mir nicht glaubst lies mal "stupid white men") des Supreme Courts und des Congresses etc. an einem Strang ziehen ist Gewaltenteilung auch nur noch Fassade

Ich kenn doch den Michael Moore :lol: Bowling und das Buch hab ich gelesen,keine Sorge :wink:
Du meinst wohl,dass die Richter von Bush Senior eingesetzt waren.
Gegenfrage:WAs ist mit Gremien,die entscheidend sind aber wo die Demokraten die Mehrheit haben?Senat,z.B


Wenn du den Krieg befürwortest melde dich doch beim Freiwilligenbattalion der Amerikaner. Da darf man sich nationalitätenfrei von Terroristen und irakischen Truppen ummüllern lassen.
Soll ich dir auch ein Paar gut gemeinte Ratschläge geben? :wink:


Bush wurde, wie auch Hussein, nicht demokratisch gewählt.

Einige sind anderer Meinung,aber egal,hast du nicht aufmerksam gelesen?
Der Unterschied ist Bush kann abgewählt werden,bzw ist nach 2 Amtszeiten weg,Saddam ist Diktator auf Lebenszeit,keiner konnnte ihn abwählen,mehr noch,er hätte bestimmt an seine Söhne vererbt,siehe Syrien od Nord Korea.

Bush besitzt Massenvernichtungswaffen in Unmengen. Bei Hussein vermutete man welche.

Die amer.Waffen waren schon vor Bush da,Saddam strebte aber welche an,ständig,wozu?Vor 91 gab es für Irak keine Bedrohungen von aussen,weisst du es?Nee,er hatte und hat welche,die ihm die verschiedenen Staaten verkauft,bzw entwickelt haben,er hat sie mehrmals benutzt,siehe Irak-Iran Krieg,gegen Kurden,etc.
Also verdrehst du die Tatsachen
2)wenn er welche hatte,müssen sie noch irgendwo da sein,denn du glaubst doch nicht wirklich,dass er seine MVW,für die er soviel Geld ausgab,Mühe,die ihm oft nützlich waren,etc selber weggeworfen,bzw vernichtet hat,wo lebst du?

Also reden wir davon wo sie sind?Na klar versteckt,vieles deutet auf Syrien.Aber nur meine These,bzw irgendwo tief vergraben in Irak,das Land ist so gross wie Frankreich+riesige Wüste,die Amis könnten lange suchen.

Wenn Du diesen Krieg "toll" findest, dann tust Du mir ehrlich gesagt leid.
Wenn du alles so lassen wolltest wie es war,mit Saddam an der Macht in Irak,dann tust du mir leid.

@forcemagick

kriegsmaschine...
trotz allem was man der us-administration vorwerfen kann... die militärs versuchen verluste in eigenen reihen gering zu halten... warum auch nicht... sie haben die möglichkeiten...

andere armeen haben diese möglichkeit nicht...

Stimmt nicht,das Problem ist das viele Armeen die eigenen Verluste wenig interessieren,siehe China"Taktik der rollenden Welle",die Engländer od andere Europäer würden genauso das Leben der eigenen Soldaten schützen wollen,wo es nur geht,andere Länder wiederrum ist das Leben der Soldaten egal,eben weil es genug Kannonenfutter gibt und weil das Leben des einzelnen Soldaten fast wertlos ist,im Gegensatz zu den meisten westlichen Armeen(nicht aus Menschenliebe sondern:Hohe Investitionen in jeden Soldaten,Witwenrenten,öffentliche Meinung,etc)

feige ist der feldzug der amerikaner jedoch sicherlich aus einem anderen grund... wir haben auf diesem planeten wirklich viele probleme und es gibt viele ursachen für den terror in der welt.. und anstatt sich hinzusetzen und diese probleme ernsthaft anzugehen greift man lieber ein land an, das sich schlicht nicht wehren kann.. der sieg steht fest.. so als würdest du ein blindes, an den rollstuhl gefesseltes contaganopfer verprügeln ( sicherlich... saddam ist ein scheusal... keine zweifel.. der mann gehört in den orkus der geschichte... aber werden die iraker jetzt wirklich befreit? oder zieht nicht nur die geschicktere diktatur über sie her? ist das amerikanische system freiheitlich? wird ein militärgouverneur franks wirklich demokratisch sein? ).


Du meinst doch das nicht ernst,od?Nur weil einer militärisch schwächer ist,soll er keine Gefahr sein?Wach auf,Al Queda ist militärisch viel schwächer als Saddam,aber sie haben es trotzdem mit bescheidenen Mitteln 9.11 geschafft,der die welt fast ruinierte.Übrigens Saddam war ein Teil dieses Problems,siehe seine Unterstützung der verschiedenen Terrorgruppen,etc für z.B Anschläge in Israel.
Wir werden sehen ob die Amis Demokratie bringen,D haben sie doch auch Demokratie gebracht,od?

der sieg bleibt ein scheinbarer.. denn man hat dem vermeintlichem internationalen terrorungeheuer nicht mal einen kopf abgehackt man hat ihm lediglich auf den fuß gespuckt.

die folge wird sicherlich nicht sein, dass der extreme islamismus friedlicher wird.
1)einen Unterstützer des Terrors weniger
2)die anderen Staaten,die Terror unterstützen haben verdammt schiess jetzt,sie trauen sich vieles nicht mehr,zB Syrien
3)Wenigstens zahlt keiner mehr für erfolgreiche Anschläge viele $$$

Nebenwirkungen:Iraks Volk ist jetzt freier als früher,Sanktionen sind weg,Ölpreis sinkt(gut für die Wirtschaft in der ganzen Welt,besonders Deutschland),keine Bedrohung mehr für Kuweit,Israel,etc
Genug?
 
Oben Unten