1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krieg als Marketing-Objekt !

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Gilgamesch, 3. Juni 2002.

  1. Gilgamesch

    Gilgamesch Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.290
    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Das für Produkte geworben wird, ist jedem bekannt. Das in Wahlkäpfen professionell wie für ein Produkt geworben wird, ist mitlerweile auch in deutschland bekannt.
    Aber, das für ein krigerisches Vorhaben geworben wird, sollten die wenigsten wissen.

    Fakt ist, das G.Bush jedem seiner Auslandsbesuche durch seinen Werbestrategen planen und inszenieren läßt. Dieser Werbestratege, ich habe den Namen vergessen, hat Bush auch zum Wahlsieg geholfen und heuet plant er jeden seiner öffentlichen Auftritte.

    So war die Rede von G- Bush im Bundestag bis ins letzte Detail inszeniert und für die deutschen Ohren abgestimmt. Dafür wurde von deutschland vorher ein Profil erstellt. Das geschiet auch mit Russland, Frankreich, ja sogar bei der Rede vor der NATO.

    Bush hat der welt genau das verkauft, was wir hören wollten. Ob in der Verpackung letzendlich das ist, was oben drauf steht, wird vielen wohl erst nach dem Kauft deutlich werden.
     
  2. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Du sagst uns nichts neues!
     
  3. dkR

    dkR Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.142
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das Reden von Fachleuten geschrieben werden, ist ja wohl echt bekannt. Ich glaub auch nicht, dass G.W. Bush in der Lage ist, mehr zu schreiben als seinen Namen, wenn man ihn ihm buchstabiert. Natürlich hatte seine "Welttournee" nur den Sinn, sich Unterstützung für seinen "Kampf gegen den Terror und alle die uns nicht passen" zu holen.
     
  4. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    War on terrorism? - Ich schmeiß mich wech...

    US 'refused Iraq's terror suspect offer'

    Der Irak will einen Terroristen an die USA ausliefern, und die wollen ihn nicht haben. Wahrscheinlich, weil sie sonst 25 Millionen US-Dollar an den Irak überweisen müssten, die sie für die Ergreifung ausgesetzt haben. Oder weil sie den Falschen gekillt haben?

    Die US-Regierung will die Terroristen genau dort haben wo sie sind, sie sind ihnen nützlich!

    Die Nachricht passt auch gut in die Kategorie "Was die deutsche Presse dem Volk verschweigt"...
     
  5. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    Gilgamesch,

    Okay ich glaube das ist für die meisten nichts Neues, aber ich finde es gut das du auch mal dieses Thema angesprochen hast.

    Bundeskanzler,

    Da ist mir neu das der Irak der USA Terroristen ausliefern will.
    Aber das die USA darauf nicht eingehen kann ist mir auch verständlich, da sonst ihr Plan mit der "Achse des Bösen" nicht aufgeht!

    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  6. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Das war mir auch neu. Der Beitrag ist ja auch erst von gestern und dann noch aus England (BBC News). Bin mal gespannt, ob und wann wir die Meldung in den deutschen Medien zur Kenntnis nehmen dürfen.

    Die USA führen einen "Krieg den Terror". Sie haben geschworen, in alle Länder einzumarschieren, die Terroristen Unterschlupf gewähren. Nun will ihnen der Irak einen gesuchten Terroristen ausliefern, und sie wollen ihn nicht. Sie wollen nur deswegen in den Irak, weil sie andere Interessen haben, und nicht weil sie "das Volk befreien" oder "von Terroristen" säubern wollen.
     
  7. Gilgamesch

    Gilgamesch Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.290
    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    ...und für immer dort zu bleiben.
    Aber, das deren Tod immer näher kommt, merken die wohl nicht.
    Mit Geld können sich die Amis nicht mehr Mach ankaufen und mit militärischem Druck werden die Leuet auch nicht überzeugt.

    BIn gespannt auf den Unabhängigkeitstag. Das nächste große Symbol der AMis neben dem WTC.
     

Diese Seite empfehlen