Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kampf der Friedensbewegung!!!

tsion

Geselle
26. April 2003
33
Die Nazis demonstrieren unter der Parole "Hände weg von Palästina – keine deutschen Waffen für Israel!" anläßlich des Besuchs des israelischen Staatspräsidenten, obwohl alles danach aussieht, als würde die Bundesregierung genau diese Forderung erfüllen. Zwar ist ihr die Existenz Israels "historische und moralische Pflicht" (Schröder, Die Zeit, 28.11.02), aber was Moral und Tabu in Deutschland wert sind, haben Walser, Fischer und die ARD schon zur genüge gezeigt. Hilfe zur Bekämpfung der selbstmörderischen Aggressoren, die Israel fundamental bedrohen, gibt es nicht. Dies wäre ein Verstoß gegen die rechtlich bindende Verpflichtung, keine Waffen in Krisengebiete zu liefern, so der "pazifistische Grünen-Flügel" (Spiegel online). Im Namen des Friedens werden die Aggressoren im nahen Osten längst unterstützt.

hier geht es weiter >>>>> http://antideutsch.p10062478.pureserver.de/flugis/friedensbewegung.htm

tsion
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Die Nazis demonstrieren unter der Parole "Hände weg von Palästina – keine deutschen Waffen für Israel!" anläßlich des Besuchs des israelischen Staatspräsidenten, obwohl alles danach aussieht, als würde die Bundesregierung genau diese Forderung erfüllen. Zwar ist ihr die Existenz Israels "historische und moralische Pflicht" (Schröder, Die Zeit, 28.11.02), aber was Moral und Tabu in Deutschland wert sind, haben Walser, Fischer und die ARD schon zur genüge gezeigt. Hilfe zur Bekämpfung der selbstmörderischen Aggressoren, die Israel fundamental bedrohen, gibt es nicht. Dies wäre ein Verstoß gegen die rechtlich bindende Verpflichtung, keine Waffen in Krisengebiete zu liefern, so der "pazifistische Grünen-Flügel" (Spiegel online). Im Namen des Friedens werden die Aggressoren im nahen Osten längst unterstützt.

Crowley forderte einst: Liebe soll sein das ganze Gesetz - als Christ mußt du dich also gegen die Liebe stellen??
Likud-Block-Politik-Kritik = Neonaziverdacht
und jetzt das ganze noch mit dem Pazifismus, nur weil ein paar Faschos keine Waffen nach Israel liefern wollen...
Beschämend, was die heutige "Linke" so von sich gibt!
Wer die Rede Walsers anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels gehört/gelesen hat, und heutige Argumentationen nach dem Motto: Wir legitimieren alles mit der Verhindertung eines 2. locaustes verfolgt hat, weiss, was er von der Moralkeule Auschwitz zu halten hat. Aber Waler ist ja sowieso ein Antisemit, weil er gewagt hat, sich über MRR lustig zu machen :lol:
Traurige Welt...

ATR
hives
 

tsion

Geselle
26. April 2003
33
hallo hives...

bitte begehe nicht den Fehler und lese nur den Teil , den ich gepostet habe... Da geht es noch weiter ( auf link klicken )


Was Walser angeht , hast du recht !

Beste Grüsse

tsion
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
tsion schrieb:
bitte begehe nicht den Fehler und lese nur den Teil , den ich gepostet habe... Da geht es noch weiter ( auf link klicken )
:lol: Richtig geraten, hab nur dein Zitat gelesen.
Der Text spricht auf jeden Fall einige Probleme/Gefahren an, die existieren- Ich glaube jedoch, das
1. es bedenklichere Dinge gibt, als wenn Faschos Frieden & und den Stopp von Waffenlieferungen fordern
2. wir - vor allem in Deutschland - UNBEDINGT differenzieren müssen zwischen Antisemitismus, Antizionismus und der Forderung nach einer friedlichen Lösung der Koexistenz von Pälis&Juden.
Ein andermal sehr gerne zu diskussionen bereit, jetzt gerade im Abflug
hives
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Aber wie willst du das machen, wenn du mit dieser Einstellung gleichzeitig links und Rechts, die Normalbürger und die Medien gegen dich hast ?
Und wie bringst du anderen bei die Balance zu halten, und differenzieren zu können, was denn nun antizionistisch und antisemitisch ist ?

Die einzige Zielgruppe, welche diese Anschauung mit Freuden vertreten wird, ist der politisch korrekte Kleinbürger, der bis jetzt noch im Widerstreit zwischen seinem braunen Denken und der öffentlichen Meinung steht.
Auch sollte man bedenken, dass nicht nur Zionisten sondern auch viele andere Ideologien darauf ausgerichtet sind, eine breite Masse zu unterwerfen. Diese müssen genauso bekämpft werden.
:roll:
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Kaisar schrieb:
Und wie bringst du anderen bei die Balance zu halten, und differenzieren zu können, was denn nun antizionistisch und antisemitisch ist ?
Gegenfrage: hältst du Leute etwa dazu an, alles in einen Topf zu werfen?


Kaisar schrieb:
Die einzige Zielgruppe, welche diese Anschauung mit Freuden vertreten wird, ist der politisch korrekte Kleinbürger, der bis jetzt noch im Widerstreit zwischen seinem braunen Denken und der öffentlichen Meinung steht.
Also, bei allem Respekt, den ein Antwortender verdient :wink:
kann weder verstehen, was du hier versuchst, anzukreiden, noch auch nur im geringsten deine Argumentation nachvollziehen.
- der politisch korrekte Kleinbürger ist also im Konflikt mit seinem braunen Denken und der öffentlichen Meinung...
- und vertritt die Ansicht, das Dífferenzierungen notwendig sind...
kein Plan, was du sagen willst, sorry...

Kaisar schrieb:
Auch sollte man bedenken, dass nicht nur Zionisten sondern auch viele andere Ideologien darauf ausgerichtet sind, eine breite Masse zu unterwerfen. Diese müssen genauso bekämpft werden.
:roll:
kein Zweifel, bei mir ganz oben auf der Liste:
- Biologistische Eugenik- Theorien
- Neolibertärer Pseudodemokratischer Raubtierkapitalismus
- völkische und/oder rassische Übermenschen- u/o. Sündenbock- Theorien
- Die Doktrin der Zwangs"demokratisierung" bzw. -Privatisierung
[(edit:) das könnte man jetzt als antidemokratisch interpretieren, isses aber garanitiert nicht gemeint, es geht um die Einflussnahme von einzelnen Staaten auf die internationale Politik, und vor allem um die Privatisierung, die nach der Errichtung von "demokratischen" Regimen droht, und von der nur wenige (auserwählte) Einheimische profitieren...]

um ganz allgemein nicht missverstanden verstehen:
Sämtliche Feindbilder müssen abgebaut werden! :wink:
ohne Ausnahmen :!:

peace
hives
 

HanzGuckInDieLuft

Geheimer Meister
17. Mai 2002
373
Antideutsche Kommunisten Berlin schrieb:
....wenn in den Metropolen der Kommunismus nicht wieder als Macht aufersteht, bevor es zu spät ist.

Der Link sagt schon alles.. "antideutsche Kommunisten"
Oh ja. Ich hoffe der Kommunismus kommt bald zurück. Ich habe ihn schon seit 14 Jahren vermissen müssen. :lol: :lol: :lol:

Diese Linken, Antideutschen, Kommunisten oder sonstige Idioten bekommen doch nichts vernünftigeres als das hier hin:



Wie Hive es schon sagt, es gibt schlimmeres als faschos die für Frieden auf die Straße gehen. Diese Linken sind doch einfach nur gegen alles was die Faschos machen, ohne zu überlegen. Würden die Nazis auf Knien die Juden um Vergebung bitten, würden die Linken die Juden zusammenschlagen :lol: :lol: :lol:

@ tsion

Israel bekämpft nur die Auswirkungen ihrer Politik, nicht die Ursachen. Sie verhalten sicht nicht anders als die Terroristen, die sie bekämpfen. Die einen sprengen einen Bus mit 20 israelischen Zivilisten, die Anderen fahren mit Panzern und Bulldozern in palästinensische Wohngebiete und töten ebenfalls 20 Palästinenser. Israel muss einfach einen unabhängigen palästinensischen Staat akzeptieren. Einen anderen Weg gibt es nicht. So lange dieser milde gesagt ultra-mega-rechte Sharon an der Macht ist wird sich wohl nichts an diesem gegenseitigen Gemetzel ändern.

Um noch mal zu den Maidemos zu kommen...
Man sollte diese Idioten(rechte, linke) alle einsperren und zur Zwangsarbeit zwingen. So lange bis die entstandenen Schäden abgearbeitet sind. Ich glaube das Magazin Focus(pro7) hat sich mal den Spaß gemacht und ein paar linke Randalierer nach ihren politischen Motiven interviewed. Die Mehrheit stand nur dumm da und stammelte etwas von "Wir demonstrieren gegen die scheiss Reichen und so.." , " Ja ich hab gehört in Berlin geht am 1. Mai richtig was ab und dann bin ich da mal hin und so *im Suff taumel*).
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
HanzGuckInDieLuft schrieb:
Diese Linken sind doch einfach nur gegen alles was die Faschos machen, ohne zu überlegen. Würden die Nazis auf Knien die Juden um Vergebung bitten, würden die Linken die Juden zusammenschlagen
Ich empfand das Wort links früher als recht positiv, verband es mit Freiheit, sozialer Politik (Umverteilung, soziale Marktwirtschft), Friedenspolitik (Pazifismus ist ja heutzutage fast schon ein Schimpfwort),
Gesetzgebung& Strafvollzug nach der humanistischen Prämisse Rehabilitation -diese Ansicht, also die Forderung der Resozialisierung wird btw. auch nicht mehr lange öffentlich vertretbar sein, die medizinische- allopathisch Psychiatrie, die zudem immer mehr vom biologischen Modell der Geisteskrankheiten ausgeht antizipiert einiges...
Jedenfalls nennen sich heute Ideologen, Schreiberlinge, Politiker und sonstige Elemente "links", "liberal" oder gar "libertär" (in der Semantik irgendwie von "links" nach "rechts" geschoben worden), die "neoliberale", konservative, kapitalistische oder sonstigerweise intermediär verblendete Ideologien vertreten, die dann als die realpolitische Umsetzung der ursprünglichen Ansätze an den Mann/die Frau gebracht werden.
Das gehört einerseits zum weiten Feld der linguistisch-semantischen VEränderungen und Manipulationen, andererseits ist es auch eng verflochten mit Diskussionen wie Antisemitismus/Israel-Politik-Kritik, Linke/Pseudo-Linke etc...
denn:
Ohne die Definition (und "relative Eindeutigkeit" :wink: )von Begriffen ist jede Diskussion unergiebig, da die Teilnehmenden von unterschiedlichen Bezugsrahmen der verwendeten Begriffe ausgehen und so Missverstaendnisse vorprogrammiert sind. Damit sag ich wohl kaum jemandem was neues, sollte man/frau sich jedoch permanent vergegenwärtigen (um diese forderung nachvollziehen zu können :arrow: beliebiges Forum auswählen und draufloslesen :lol:

@HansGidL: Teile deine Abneigung gegen linke nicht (nur gegen "Pseudo-Linke"- momentan wohl großflächig kongruent...); was deine Meinung zur Situation in Israel angeht, kann ich mich nur anschließen!

peace
hives
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Was mich an der ganzen Sache so fasziniert ist, daß die "Rechten" Fanatiker sich auf die Seite Palästinas und die "Linken" sich auf die Seite Israels stellen. Erst neulich hab ich wieder ein Plakat in der Uni über eine Veranstaltung gesehen, bei welcher der Leitsatz ungefähr so lautete: "Die Faschisten unterstützen die grausamen palästinensischen Terroristen, die die armen Juden vollends umbringen wollen."
Ach Du armes Deutschland. Ehrlich gesagt hätte ich eher gedacht, das die "Linken" (wo gibt es noch echte, das sind doch inzw. eh alles Pseudos!) sich hinter den "Freiheitskampf" der untedrückten Palästinenser stellen. Zumal das ja auch im großen und ganzen "linke" Bewegungen sind, die dort den Ton angeben.
Das verstehe wer will.
Ich finde sowieso daß "linke" oder "rechte" Fanatiker am Ende sich nur durch Ideologie, nicht aber durch Taten unterscheiden.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
ich schreib hier mal was als Linker, und zwar als Sozialdemokrat und nicht als Kommunist oder Antideutscher (@abadon & Co.: ich hoffe und denke mit dem Ausdruck "Linke" bezieht ihr euch auf dieses Gesindel :wink: ):

Dieser Thread ist doch mal wieder mal eine Mogelpackung; statt igendetwas über die Friedensbewegung bekommen wir etwas über Nazis & Palestinenser zu lesen. Aber die Masche kennen wir bereits von einigen Usern....
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
semball schrieb:
ich schreib hier mal was als Linker, und zwar als Sozialdemokrat und nicht als Kommunist oder Antideutscher (@abadon & Co.: ich hoffe und denke mit dem Ausdruck "Linke" bezieht ihr euch auf dieses Gesindel :wink: ):
fühl mich an dieser Stelle mal als Co angesprochen:
Mein schlechtgewählter Neologismus Pseudolinke, die mir so langsam den Begriff links madig machen, bezog sich auf:
- "Marxisten", die Marx mißbrauchen
- "Anarchisten" die von Anarchie statt Anarchismus träumen
- "Linke" mit überzeugter Muß-halt-sein-Peacemaker-"Friedenspolitik"
- "Sozial"-"Demokraten", die es endlich "schaffen", "soziale" Reformen umzusetzen, auf die ALLE Wirschaftswissenschaftler warten, weil sie ja notrwendig sind, um die Armen zu dezimieren... äh... die Wohlstandsschere zu maximieren... wie auch immer, das es uns allen jedenfalls BESSER geht... es ist ja immerhin "Sozial"-Demokratie... (von der Partei (Ochsentour, Korruption von Gemeinderat bis Bundestag etc. ganz zu schweigen...)
Klasse, sag ich da als ex-linker, nennt mich neutral, oder neolinks, oder protoneorechts- was auch immer, ich bin genauso Individualist wie Sozialist, und ebenso Demokrat wie Antiparlamentarist...
@ semball:
was sagt ein Sozialdemokrat zu:
- den sozialdemokratischen Sozialreformen? (und vor allem: zu Diskussion um sie??)
- Der de facto aufgelösten Gewaltenteilung?
- Der momentanen EU-Politik? (und der Aufklärung/Information?)
- zum Thema Kosovo?
- Den Sicherheitspaketen (und ganz allgemein zu der Politik von diesem (ex-) "Linken" Otto Schily?

warte auf Antworten...

semball schrieb:
Dieser Thread ist doch mal wieder mal eine Mogelpackung; statt igendetwas über die Friedensbewegung bekommen wir etwas über Nazis & Palestinenser zu lesen. Aber die Masche kennen wir bereits von einigen Usern....
Dann lasst uns doch einfach über die Friedensbewegung reden-
am Besten noch bevor "Pazifismus" zum Unwort des Jahres wird...

peace
hives
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Abbadon schrieb:
Ich finde sowieso daß "linke" oder "rechte" Fanatiker am Ende sich nur durch Ideologie, nicht aber durch Taten unterscheiden.

Am Ende gibts nicht mal mehr da einen Unterschied. In ihrem Kollektivierungswahn, der Gleichmacherei und der Staatsfixierung sind sie sich gleich. Man stelle sich das politische Spekrum als Möbiusband vor - die Totalitären sehen das jeweilige Feindbild am anderen Ende und merken nicht, dass sie auf demselben Fleck stehen. Pack bleibt Pack.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
hives schrieb:
@ semball:
was sagt ein Sozialdemokrat zu:
- den sozialdemokratischen Sozialreformen? (und vor allem: zu Diskussion um sie??)
Die Experten sind sich einig, dass Reformen nötig sind und daher müssen diese Reformen durchgeführt werden, was ich voll und ganz unterstütze.
Die Parteilinke ist meiner Meinung nach gerade auf dem Holzweg. Aber Diskussionen sind trotzdem was Schönes...

- Der de facto aufgelösten Gewaltenteilung?
Hum? 8O
- Der momentanen EU-Politik? (und der Aufklärung/Information?)
Boah, dass is ´ne Hammerfrage. Vor allem weil die EU politisch recht chaotisch ist und ich mich mit Europapolitik nicht so besonders auskenne. Außerdem ist die Frage ein bischen weitgefasst.
- zum Thema Kosovo?
Der Einsatz im Kosovo war für mich gerechtfertigt, da ein laufender Genozid und ethnische Säuberungen aufgehalten werden mussten.
- Den Sicherheitspaketen (und ganz allgemein zu der Politik von diesem (ex-) "Linken" Otto Schily?
Ah ja, der Herr Innenminister sorgt stets für Kontroversen. Den Inhalt des Sicherheitspakets hab ich natürlich nicht vor Augen, aber ich denke, dass zumindest Teile davon sicherlich nötig waren

gruss semball



8O
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Dieser "Antideutsche Kommunisten Berlin"-Quark ist ja das ätzendste, was je unter meine Glupscher gekommen ist...


Greifen die USA an, so rotten sich die Deutschen sicher wieder friedfertig zusammen und rufen die Naziparole "Kein Blut für Öl"

Jetzt, da die US-Armee endlich verspricht, den irakischen Diktator durch einen proamerikanischen zu ersetzen, verwandelt sich der Antiamerikanismus in Deutschland, wie schon 1991, in profaschistische Manifestationen, den Antisemitismus notwendig und wesentlich beinhaltend.

Das internationale Tribunal wird völlig zurecht von den USA und Israel abgelehnt. Jeder weiß, daß diese Länder die Hauptbetroffenen einer internationalen Gerichtsbarkeit wären.

Dort gibt es nur Texte über das deutsche Verhältnis zu Israel, die nach Folgender Logik argumentieren: Nazis scheissen auf dem Klo. Wer auf dem Klo scheisst, ist ein Nazi. Die Friedensbewegung mit Nazis in einen Topf zu werfen um erstere zu denunzieren, ist AgitProp von wem auch immer, mich würde interessieren, von wem...
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348


was ist daran falsch, die einstgellung von waffenlieferung an israel zu fordern? stimme ich absolut dafuer. warum sollte ein angeblich demokratisches land waffen an ein anderes land liefern und den genozid dieses volkes gegen ein anderes volk zu unterstuetzen?
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Der Nager schrieb:
Dieser "Antideutsche Kommunisten Berlin"-Quark ist ja das ätzendste, was je unter meine Glupscher gekommen ist...

Allerdings, da stimme ich dir zu.
Schon mal aufgefallen, dass es immer die selben sind die solche Links posten?
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Hi semball,
Bin geplättet von 9h nonstop-Uni, schreibe dir aber trotzdem mal eine Antwort ( wenn keine allzu ausführliche- vielleicht ja als Denk-und Diskussionsanstoß?)
so here it comes:

semball schrieb:
Die Experten sind sich einig, dass Reformen nötig sind und daher müssen diese Reformen durchgeführt werden, was ich voll und ganz unterstütze. Die Parteilinke ist meiner Meinung nach gerade auf dem Holzweg. Aber Diskussionen sind trotzdem was Schönes...
Alle "diskutieren", der Fahrplan wird vorgesetzt, drei, vier winzige Revisionen werden vorgenommen, die Basis freut sich und alle sind glücklich und marschieren weiter...
Diskussionen sind wirklich supi! :lol:

Und die Experten, von denen du sprichst, sind sich in einer Sache einig:
Das Primat der Ökonomie- Adam Smith in Extremform: Der Markt wirds richten... und warum sind sie das wohl???
Frage dich doch mal, wie diese Experten in ihre Positionen kommen, was die Ökonomie-Profs lehren, welche Ansichten in der Marktwirtschaft von den "führenden Köpfen" vertreten werden, und wer diese "führenden Köpfe" sind...
Du kannst zweifellos glauben was du willst (SPD-Gläubige sind immerhin größtenteils friedlich) aber die SPD-Politik unterscheidet sich in den entscheidenden Punkten Wirtschaft und Globalisierung (und noch viel mehr, aber das is off-topic) nur in wenigen Aspekten (und in diesen nur oberflächlich) von der Opposition- ebenso wie in Amerika!

Jaja, Diskussionen sind wahrhaftig schön - und zweckmäßig...

semball schrieb:
:lol: Hier gings um Gewaltenteilung, schwieriges Thema, da es ja auf dem Papier steht und so- die Presse zweifelt das ja in überwiegender (stillschweigender) Mehrheit auch nicht an, und sowieso sind wir doch überzeugt davon- wir haben doch schließlich verschiedene Organe, oder nicht? Lesetip: (unbedingt!!!: von Arnim, Das System)
Ein Beispiel, das mir in guter Erinnerung ist (wenn auch ohne genaue Zahlen, das Buch habe ich gerade an einen Nachwuchs-Politiker verliehen :wink: ): Das Bundesverfassungsgericht hat ausnahmsweise mal(wirklich relativ selten, das sowas passiert, und nicht ohne Druck) eine Forderung an die politische Klasse (bzw. die gerade amtierenden Repräsentanten) gestellt:
Die Parteifinanzierung (die in Deutschland wiederum aus mehreren Quellen gespeist wird, das hier bezieht sich auf die staatliche Finanzierung durch Steuergelder) mußte in Zukunft an die Wahlbeteiligung gekoppelt werden. Und ein Spruch des BVG ist bindend. Also was macht unsere gar nicht so dumme politische Klasse?
Sie setzen den Geldbetrag pro Stimme auf ein derart hohes, und den Maximalbetrag, der ausgezahlt werden kann auf ein Level, dass selbst bei (aus der Erinnerung geschätzt) 60-65% Wahlbeteiligung noch der Maximalbetrag ausgezahlt wird...
Und das ist nur die Spitze des Eisbergs (nicht mal die Spitze, das klingt so nach Höhepunkt :wink: )
Ist aber ein sehr komplexes Thema, das alles sollte keine kärgliche Argumentation für irgendwas darstellen, lediglich eine Art rationelle Inspiration...
Falls an dem Thema Interesse besteht-> Thread eröffnen

semball schrieb:
Boah, dass is ´ne Hammerfrage. Vor allem weil die EU politisch recht chaotisch ist und ich mich mit Europapolitik nicht so besonders auskenne. Außerdem ist die Frage ein bischen weitgefasst.
Hammerfrage ist gut. Trotzdem ein paar Stichpunkte zum Thema:
- EU-Parlament soll Zeit Ewigkeiten mehr Rechte bekommen-> Maastricht und Amsterdam haben herzlich wenig gebracht.
- Die angemessene Umsetzung des Subsidiaritätsprinzip ist wohl stark anzuzweifeln
- Die Bürger der einzelnen Länder werden von "überhaupt nicht" bis "ungenügend" über die EU-Politik, die Arbeit der Komission, Parlament usw. informiert
- Der demokratische Auftrag der entscheidenden EU-Organe ist anzuzweifeln...
- Kennst du deine EU-Komissare???
- Nicht :?:
- :lol:
- Falls doch: Respekt!!!

semball schrieb:
Ah ja, der Herr Innenminister sorgt stets für Kontroversen. Den Inhalt des Sicherheitspakets hab ich natürlich nicht vor Augen, aber ich denke, dass zumindest Teile davon sicherlich nötig waren
erst mal ein wenig Information, damit klar ist, worüber geredet wird:

http://www.bmi.bund.de/dokumente/Pressemitteilung/ix_61828.htm

ein Zitat:
Änderungen des Pass- und Personalausweisgesetzes
Durch die Änderungen des Pass- und Personalausweis-Gesetzes wird die Möglichkeit eröffnet, in den Pass bzw. Personalausweis neben dem Lichtbild und der Unterschrift weitere biometrische Merkmale von Fingern oder Händen oder Gesicht aufzunehmen. Durch zusätzliche biometrische Merkmale wird die computergestützte Identifizierung einer Person auf der Grundlage eines Ausweisdokumentes verbessert.

Freut dich das? Oder ist es nur notwendig?? (rhetorische Frage...)

Aber eins ist klar: Wenn du das liest, ohne zwischen den Zeilen zu lesen (du denkst jetzt vermutlich überinterpretieren) sind einige Dinge vertretbar, notwendig oder zumindest akzeptabel (bei weitem nicht alle).
Doch selbst die wenige Dinge, die vielleicht zu akzeptieren wären (imho), haben dann wirklich recht wenig mit den Terroranschlägen von 9/11 zu tun...
Keine der Maßnahmen hätte das verhindern können.
Jedoch nähert frau sich dem Rubikon immer weiter - oder entfernt sich immer weiter, je nach Grad des persönlichen Pessimismus...

Noch ein Zitat:
"""DATENSCHÜTZER WARNT
"Schilys Sicherheitspaket verstärkt Terrorismusgefahr"
Das von Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) geplante Sicherheitspaket II hat nach Ansicht des Vorsitzenden der Deutschen Vereinigung für Datenschutz, Thilo Weichert, unabsehbare Folgen. """

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,169644,00.html (kostet was :twisted: )

oder aber auch: das hier (Kritik durch die Datenschutzbeauftragten der Länder):

http://www.datenschutzzentrum.de/material/themen/presse/sichpak.htm

War jedenfalls - im allerschilyfreundlichstem Sinne - weit übertrieben was da aufgeboten und umgesetzt wurde: Die "Gunst" der Stunde wurde eben gut ausgenutzt...

semball schrieb:
Der Einsatz im Kosovo war für mich gerechtfertigt, da ein laufender Genozid und ethnische Säuberungen aufgehalten werden mussten.
Hab schon ein paar mal zu dem Thema geschrieben, deshalb kurz: WDR nachfragen, film bestellen ("Es begann mit einer Lüge").
Thema: Fakes&Lügen im Kosovo...
u.a. wird davon berichtet, dass ein angebliches KZ (Scharping gebrauchte genau diesen Ausdruck!!! Nichts dergleichen wurde je bewiesen!!! Lediglich Flüchtlingstrecks sah man...
Ein angebliches Massaker an albanischen Zivilisten entpuppte sich als Gefecht zwischen serbischer Polizei und UCK-Kämpfern usw.
Amnesty International sagte dazu auch, das die Notlage der Bevölkerung (mit der der militärische, völkerrechtswidrige Angriff wiederum gerechtfertigt wurde) erst eintrat, NACHDEM die NATO bombadierte...
Informationen zu diesem Thema wirst du nicht leicht finden, 2-3 Bücher gibts anscheinend, im Netz findet sich was (u.a. WDR-Seite, jedoch auch dort nicht leicht zu finden :wink: ) und der Film eben.
Dessen Biografie: Erstaustrahlung, Anruf von Scharping, Versauern im WDR Archiv, käuflich auf direkte Nachfrage für 49 Euro...

das wars erst mal für heute,
peace
hives

(edit: wow, errors everywhere :lol: )
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Tja, was soll ich sagen, hatte ne Gnosis, Katharsis, Metamorphosis, was auch immer, jedenfalls mußte ich meine Meinung einer gründlichen Fundamentalrestauration unterziehen!
Jüngstes Ergebnis:

Weg mit dem Gewerkschaftsstaat!
Alle Macht den Aufsichtsräten!

Soll ich jetzt SPD oder CDU wählen :?:

peace
hives
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten