Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ist Euch Ehre wichtig?

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Filme wie Bravehart und so was sind ja nicht schlecht, nicht wahr? Auch in Herr der Ringe ziehen die armen mickrigen Hobbits und die geplagten Menschen in den Kampf gegen einen übermächtigen Feind, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren!

Und natürlich fordern diese Kriege immer viele Opfer und als Boromir im Film stirbt, will er natürlich in Ehre sterben, wer von den Filmhelden will das nicht? Jetzt beszieht diese Filmsache bitte auf Euch und sagt mir, ob Euch Ehre wichtig ist ...
 

Nachtmahr

Großmeister
10. April 2002
90
Was ist schon Ehre... tot bist Du sowieso.
In früheren Zeiten war Ehre vielleicht ein Thema für die Menschen, aber in der heutigen Zeit nicht mehr. "Ehre" ist auch dem Werteverfall der heutigen Zeit zum Opfer gefallen wie ich glaube.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Ehre? Ein leerer Begriff, der von vielen missbraucht wird (warum ist er wohl leer?!). Charakterstärke und Vertrauen sind die einzigen Teile der Ehre, die heute von diesem losgelöst noch für mich Bedeutung haben, alles andere wie Pflichtgehorsam, Disziplin usw. schränken den Menschen zusehr ein, vor allem weil das immer so verlangt ist! :?
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Also ich habe einen sehr strengen Ehrenkodex... Und ich würde um nichts auf der Welt gegen ihn verstossen. Ich denke die Prinzipien sind es, die Menschen an der Basis unterscheiden. Gäbe es einen allgemeinen Ehrenkodex, dann wäre das Zusammenleben viel harmonischer...

Wenn allerdings leute wie saumagen-kohl von ehrenwort sprechen und damit durchkommen, dann regt mich das extrem auf, den wer korrupt ist, besitzt weder ehre noch sollte er sich auf eine solche berufen dürfen...

@Tizian, was hat ehre mit pflichtgehorsam zu tun?
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
ich finde dieser ehre begriff
nun ja ist büerzogen und in filmen mit helden in verbindung verbracht
aber helden eixtieren nicht
man ist ein held wenn jemand über seinen schatten springt ist jemand weniger ehrbar wenbn er vielleicht nicht so stark und mutig ist wie jemand anders?
z.b nur weil spiderman :D superkräfte hat ist ehrbar ohne ende aha
helden existieren nicht jeder handelt nach vorgaben prägung möglichkeit etc
man kann nur am richtigen ort zur richtigen zeit sein und das tun was man kann
 

Trixxx

Großmeister
30. Juni 2002
84
@ Tizian

alles andere wie Pflichtgehorsam, Disziplin usw. schränken den Menschen zusehr ein, vor allem weil das immer so verlangt ist!

Soll das heissen, das es dir lieber wäre wenn jeder das machen könnte wonach ihm zumute ist, ohne ihn dafür zu belangen?

Mir ist gerade nach einer Spritztour mit nem GTI lol, soll ich mir den nächst besten unter den Nagel reissen? So nach der GTA3 Manier??? :lol:
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
zur den 2wählbaren punkten könntest noch ne menge da zusetzen
mir ist ehre egal aber bei mir gibt es einen punkt den lieber keinen anpacken sollte
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
helden existieren nicht finde ich falsch, man bemerkt sie nur nicht, da sie keine Drachen erschlagen... Ich finde Ehre ist auch sehr mit dem Asiatischen Begriff des "Gesichts" verknüpft und dem Respekt vor anderen menschen.
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Moin...

Hmmm... Der Begriff "Ehre" erscheint doch heutzutage nur überladen, weil sich kaum noch jemand darum kümmert...
Ich versuche, mit einer ordentlichen Portion "Anstand" durchs Leben zu gehen, denn wenn ich mir selbst nicht mehr in´s Gesicht sehen könnte, hätte ich echt ein Problem damit.
Außerdem habe ich zu viele Leute getroffen, die sich über die Unaufrichtigkeit (im weitesten Sinn) ihrer Mitmenschen aufregen - selber aber keinen Deut besser sind. Davor kann ich keinen Respekt haben. Also fange ich bei mir selber an, die Welt ein klein wenig "besser" zu machen.

Von daher kann ich mich Abbadon nur anschließen...

Beste Grüße.......
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
Die "Ehre" ist eine der Sachen, die uns heute am meisten Fehlen. Ist natürlich reine Definitionssache..

Ein Superheld ohne Ehre wäre ein Superbösewicht mit Superkräften, nur die Ehre hindert ihn am Missbrauch und macht ihn letzendlich zum Helden.

Was ist Ehre?
Du stiehlst nicht, nicht weil es verboten ist, sondern weil es dir zu nieder und zuwieder ist.
Du lügst nicht...
Du schadest keinem, denn du hast es nicht nötig, DAS ist Ehrenhaft.
Ein Ninja-Sprichwort, und diese Leute waren und sind bekannt für Kompromisslosigkeit und schnelles Töten ist:

"Vermeidung ist besser als Zurückhaltung,
Zurückhaltung ist besser als Bezwingung,
Bezwingung ist besser als Beschädigung,
Beschädigung ist besser als Verstümmelung,
Verstümmelung ist besser als Tötung!"

Ehrenhaft ist, wer die Möglichkeit hätte, Macht zu Ungunsten anderen auszuüben, es aber nicht tut, weil er es nicht nötig hat.

Die Ehre gesteht die Lüge, die Ehre hält die Treue.
Mensch ohne Ehre ist nicht mehr der Mensch der er war.
 

Sainatra

Geselle
13. August 2002
39
Moral ist gut, zuviel Pflichtgehorsam und bedingungsloses Folgen nicht!

Daher verurteile ich alle heute verbreiteten Ehrevorstellungen, die letzteres einschließen und schließe mich Tizian an (der das übrigens sagen wollte @Trixxx
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
konnichi-wa, allerseits :wink:

Ehre - dieser begriff ist für mich persönlich sehr wichtig.
Da ich nicht meinen gesamten Ehrenkodex hier ausbreiten will
(was wohl auch kaum im allgemeinen Interesse wäre :wink: ), hier nur sehr kurze Auszüge, die sich auf den Umgang mit anderen Menschen beziehen :


Rei - dem Gegenüber Respekt erweisen

- Egal wie unscheinbar oder einfältig ein Gesprächspartner zunächst
wirken mag - es besteht immer die Möglichkeit, dass er ein Meister auf
Gebieten ist, die man selbst nur ansatzweise versteht. Daher respektiere
man eine Meinung und höre aufmerksam zu.

- Jeder Person sollte das Recht eingeräumt werden, sich mit einem guten
Gefühl (Kimochi) aus einer Situation zurückziehen zu dürfen um so die
Gelegenheit zu haben, sein Gesicht zu waren.

- Sollte einem Kritik angebracht erscheinen, so bemühe man sich, sie in
Form einer Hilfestellung, eines Vorschlags oder einer Frage zu äußern.

- Entschuldige dich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Schon mit
einem einfachen :D lassen sich viele unnötige Spannungen und
Missverständnisse vermeiden.


Bis dannn,

Tenshin
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@Sainatra

Bedingungsloses Folgen hat mit ehre nichts zu tun, maximal mit Dummheit. Irgendwo im paladin-Kodex heisst es:

"You shall follow the Laws of the Land closely, unless they are inconsitent with your morals, your honour or your perspective of justice"

@Tenshin

So desu ne
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
der Abbadon ist zu Zeiten wach....tztztz

Aber ich schliesse mich seiner Ehrendefinition kommentarlos an...

Ehrenhaftigkeit ist sogar das, was meiner Meinung nach blinde Obrigkeitshörigkeit verhindert!

Es gehört ein bischen Mut dazu, sich einer Obrigkeit zu widersetzen, und wenn dieser Widerstand dir selbst nichtmal was nützt, sondern du es nur tust, weil es deinem Moralverständnis widerspricht, so finde ich das ehrenhaft.

Ehrenhaft ist selbstlos.
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Tja, wenn ich Ehre als den Stolz oder den Wunsch definiere, meine Ideale zu verfolgen, ja, dann ist mir Ehre nicht nur wichtig sondern, dann sterbe ich auch lieber ehrenhaft.
Ich schließe mich damit Abbadon, Tenshin und sogar WzP 8O an, nicht nur in dem was für mich wichtig ist, sondern auch in ihren Vorstellungen von "Ehrenkodex".
Ehre hat für mich nichts mit Vaterland und Partiotismus zu tun sondern nur mit mir selber und damit meinen Weg bis zum Ende zu gehen. Diesen Weg wähle ich selber, den gehe nur ich und niemand wird mir darin etwas vorschreiben. Halte ich mich dabei an "Pflichtgehorsam" oder "Disziplin" auf, so ist das ebenfalls Teil meines Weges, hat aber nichts mit Ehre zu tun.
Was Helden angeht:
Für mich ist jeder Mensch ein kleiner Held der...
...mit offenem Herzen durch die Welt geht.
...mit offenen Augen durch die Welt geht.
...das was er sieht und fühlt nicht verbirgt, sondern es für sich nutzt um die Situation für alle zu ändern, zu verbessern.
...zu dem steht, was er ist und fühlt.

So könnte ich jetzt noch weiter machen, es läuft auf eines hinaus:
Jeder kann ein Held sein, er muß nur den Mut aufbringen, seinen Weg auch tatsächlich zu gehen. Dafür brauchts keine Spinnenkräfte. :wink:
Schwierig isses aber trotzdem.
Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
Schwierig ist es vor allem, weil "ehrlos" sein ne ziemlich leichte Angelegenheit ist und heute akzeptiert und geduldet ist.
Nur einzelne Aspekte wie z.B. die Zilvilcourage, die der Gesellschaft nürten, werden gefordert, aber dass 16-jährige Mädels zum Erhalt ihrer Ehre nicht wild in der Gegend rumvögeln oder man seine Freundin nicht betrügt, nicht immer nach dem eigenen Vorteil sucht usw... ist längst nicht mehr gefordert.

Und spätestens seit der fette Kohlkopf öffentlich diesen Begriff entstellt hat, kümmert sich keine Sau mehr einen Scheiss darum.

Die meisten Menschen, die noch was von der Ehre halten, tun dies aus religiösen Gesichtspunkten oder von anderen Kulturen her, in denen das noch geschätzt wird.
Armes Deutschland.
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Er hat es schon wieder getan:
WzP schrieb:
Nur einzelne Aspekte wie z.B. die Zilvilcourage, die der Gesellschaft nürten, werden gefordert, aber dass 16-jährige Mädels zum Erhalt ihrer Ehre nicht wild in der Gegend rumvögeln oder man seine Freundin nicht betrügt, nicht immer nach dem eigenen Vorteil sucht usw... ist längst nicht mehr gefordert.
Bist du der Meinung, dass ein Mädel, um Ehre zu haben, sich sexuell zügeln muß? Das sind nämlich meiner Meinung nach tatsächlich unnötige Prinzipien, die sowieso immer nur auf ein Geschlecht angewandt werden.
Davon möchte ich mich hiermit distanzieren, das entspricht nicht meiner Vorstellung von Ehre.
Liebe Grüße,
Magna
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
Was hab ich getan?

Nein, die Regelung trifft auf beide Geschlechter zu, weil ich es generell für ehrlos halte sich irgendwelchen Trieben hinzugeben.

Sich aus lauter Futterneid überdimensional fett zu fressen find ich genauso dämlich und animalisch.
 

Sainatra

Geselle
13. August 2002
39
Naja, hemmungslos rumvögeln ist ja wohl nicht schlimm und deshalb ist der Ehrenkodex wohl etwas zu aktualisieren. Obwohl ja der Ehrenkodex eines jeden Menschen sich von denen der anderen unterscheidet, oder?

Also ist "Ehre" wie alles subjektiv und dehnbar. :wink:

@Abbadon: Meine Verurteilung von Teilen der Ehre basierte auf Beobachtung der US Army! Kannst ruhig deinen Kodex durchführen, klingt nicht schlecht, aber ist nicht ideal für mich! :D
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
du sagst es, oh göttliche Welche!

rein subjektive Angelegenheit, aber der Ehrenkodex ist ja das ,was immer nur das eigene Leben betrifft, von daher nicht wirklich schlimm.

Wie gesagt, die Triebhaftigkeit ist das, was mich stört, und da gehört das eben dazu.

Genauso wie das Streben, das ganze Leben nach "Spass haben" auszurichten...
 
Oben Unten