Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Iran Krieg??

Seid ihr für den "Bushismus" ??

  • Nein! Bush ist ein Kriegstreiber!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Dazu habe ich keine Meinung.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    95

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
Plaayer schrieb:
Der großteil der Amerikanischen Bevölkerung ist für einen Iran Krieg wenn dieser Atomwaffen entwickeln würde...
...oder das Bush-Regime es behaupten würde.
Im Sinne von Frontal21 sag ich einfach nur: TOLL! :roll:
 

Swetylko

Geheimer Meister
30. April 2003
143
Die USA verhalten sich nicht anders, als jede andere Supermacht der letzten 200 Jahre (oder sogar 3000?): sich aus Angst vor Machtverlust soweit Auszudehnen, dass sie (die Supermacht) an dieser Ausdehnung früher oder später [Jahrzehnte] eingeht.

Die USA werden früher oder später [Monate bis Jahre] den Iran angreifen und wahrscheinlich auch überrennen, aber sie berücksichtigen dabei nicht, dass es danach auch Besatzungstruppen brauch, die den Iran für sie sichern. Dass kostet Geld, das auch die Amis nicht unendlich zur verfügung haben.

Meine persönliche Wertung: Wir sehen im moment einer Supermacht beim sterben zu!
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Swetylko schrieb:
Meine persönliche Wertung: Wir sehen im moment einer Supermacht beim sterben zu!
na hoffentlich! aber ich gebe zu bedenken, dass es auch erst der anfang sein könnte. bestimmte supermächte der letzten 3000 jahre konnten sich bis zu 1000 jahre halten! und der niedergang war dann der schlimmste teil dieser phase!
 

Maxim

Vollkommener Meister
28. Juni 2002
538
Diese drecks Islamisten bekommen jetzt mal kräftig einen in den Arsch getreten.

Aber ihr seid ja zu dumm, euch mal auszudenken was passiern könnte.

Aber das passt zu Deutschland, bei uns laufen ja auch die Terroristen, Mörder und Vergewaltiger auf den Strassen rum. (Nachdem sie ihre Haftstrafe von 1 Jahr abgesessen haben !(Oder auf Bewehrung sind))

Nach dem Motto: Wenn mir jemand eine Pistole an den Kopf hält, dann mach ich nichts. Aber wenn er abdrückt, jaha, dann kann er was erleben :wink:

So blöd muss man echt sein...



ABER: Ich glaube das beim Iran-Krieg die EU auch dabei sein wird... denn dieses EU fuzzies haben schon solche Andeutungen gemacht. ("Wenn man ein Land mit friedlichen Mitteln nicht besinnen kann, werden wir gezwungen sein Militär einzusetzten")
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
@maxim

Na, auch so spät noch hier unterwegs und schön alles hinschreiben, was man so denkt, alle anderen sind ja so dumm, die Welt ist scheisse, gut dass es die Amerikaner gbt und hier tummeln sich eh nur märtyrergeile Soziologiestudenten sie sich eher eine Kugel einfangen als sich zu wehren, sei es auch nur einfach zu versuchen wegzulaufen.

Und immer wieder beliebt und schön: Ich versuche mal der dummen Horde die Weltpolitischen Geschehnissen zu erklären indem ich sie in ihren kleine Mikrokosmos zu versetze.

Vielleicht verstehn sie mich ja dann.
Ich hab Dich verstanden! Hurra!

Das Opfer mit der Pistole an der Schläfe = die westliche Welt.
Der Täter mit der Pistole = ein islamisches Land + A-Bombe oder auch der Islam im allgemeinen.
Was fehlt ist aber der Retter.
In diesem Falle vielleicht ja Du, der uns erklärt dass wir uns jetzt also wehren müssenoder wenn Du ganz nobel bist uns vielelicht sogar rettest. Also Du = die USA, die dem Iran die Atombombe wegnimmt, sprich die Pistole aus der Hand nimmt und uns rettet. Natürlich sprechen wir hier von einem einsichtigen Täter, der die Waffe auch bereitwillig abgibt, ansonsten müssen wir natürlich mit Gewalt vorgehen. In unserem Fall würde der Held also mit seiner legitim erworbenen Waffe dem Schurken den finalen Kopfschuss verpassen. Wir sind gerettet fallen dem Held um den Hals und sind erleichtert, dass es noch solche Kerle gibt.
m Falle der USA benutzt der Held natürlich seine Kampfmaschinerie (ehrlich und redlich und menschenrechtlich abgesichert) und verpasst der iranischen Regierung eine Lektion, damit sie niemals wieder auch nur in die Nähe einer A-Bombe gelangen will. Der Westen ist gerettet, wir fallen der USA um den Hals usw.

Das was Du hier versuchst, nennt man die Nation-as-Person Metapher. Sehr beliebt bei der derzeitigen Bushregierung. Allerdings ist sie da sehr viel ausgefeilter udn führt somit auch zu dem erwünschetn Resultat. Ich würde Dir raten folgenden Artikel "Metaphor and War, Again" von Prof. Lakoff (University of University of California at Berkeley) zu lesen.

http://www.alternet.org/story.html?StoryID=15414

Ist zwar auf englisch aber ich denke ein für einen solch´amerikafreundlichen Kollegen wie Dich wird das kein Problem sein. Sicherlich kannst Du Dir einige Tips entnehmen und es das nächste mal erfolgreicher probieren.

Gruss & Kuss
 

Swetylko

Geheimer Meister
30. April 2003
143
@Fantom:

Richtig, alle haben erst nochmal kräftig um sich geschlagen, bevor sie bedeutungslos geworden sind. Einzige Ausnahme, die mir einfällt sind die Chinesen, die haben sich lieber abgeschottet. Aber ich glaub nicht, dass die Amis so handeln werden.

Auch richtig ist, dass sich einige auch noch ein paar hundert oder tausend Jahre gehalten haben. Ich glaub aber nicht dass des bei den Amis so lange dauern wird.

Ob wir jetzt am Anfang des Niegergangs oder schon mittendrin sind, kann man wahrscheinlich erst beurteilen, wenn´s vorbei ist.
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Ich habe keinen Zweifel daran, das die USA den Iran stürzen werden.
Schließlich haben sie es mehrfach betont.

Wenn ich mich nicht irre, sind es genau 5 Kandidaten, die die USA im Visier haben. Davon ist einer bereits erledigt, der IRAK.
Dann wären da noch IRAN, Syrien, Korea und...? Den 5. Kandidaten haben sie noch nicht verraten.

Die Anfänge zum IRAN-Sturz können wir bereits sehen. Inszenierte Aufstände hier und da und immer wieder Drohgebärden von Galius Julius G. Bush!

Da kann sich der Iran eigentlich nur mit einem Sprung nach vorne retten, oder die USA in einen anderen Konflikt verwickeln. WÜrde mich nicht wundern, wenn die aktuellen Aktionen im Irak (brennende Pipelines) auf das Konto des Iranischen Geheimdienstes gehen würde. Die CIA macht es kaum anders mit anderen Nationen.

:arrow: Gilgamesh
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Anscheinend schauen hier manche keine Nachrichten. Da im Iran momentan eh krasse Proteste gegen das Regime stattfinden, stärken die Amis so die Proteste. Ausserdem kriegen die Mullahs noch mehr Angst, wenn auch noch von ausserhalb Probleme drohen!
 

SLIpKnoT

Lehrling
23. Juni 2003
1
also, der amerikanischen bevölkerung kann man die schuld nicht geben, sie wissen es nicht besser, sie werden von allen seiten manipuliert, vorallem von den medien, die ihnen nur das zeigen was sie sehen "dürfem". die medien haben den krieg gegen den irak schon wie eine art zu langes footbballspiel gezeigt. die schuldigen für die ganzen kriege sind die ganzen neokonservativen um bush. die bevölkerung müsste nur richtig aufgeklärt werden, den die medien werden auch nur von leuten wie murduch "zensiert", die pro-bush sind.

ich hoffe wirklich, dass das der untergang der supermacht usa ist, aber villeicht ist das auch nur der anfang von allem....was ich nicht hoffe.
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
SLIpKnoT schrieb:
also, der amerikanischen bevölkerung kann man die schuld nicht geben, sie wissen es nicht besser, sie werden von allen seiten manipuliert, vorallem von den medien, die ihnen nur das zeigen was sie sehen "dürfem". die medien haben den krieg gegen den irak schon wie eine art zu langes footbballspiel gezeigt. die schuldigen für die ganzen kriege sind die ganzen neokonservativen um bush. die bevölkerung müsste nur richtig aufgeklärt werden, den die medien werden auch nur von leuten wie murduch "zensiert", die pro-bush sind.

ich hoffe wirklich, dass das der untergang der supermacht usa ist, aber villeicht ist das auch nur der anfang von allem....was ich nicht hoffe.
Ich hätte eh lieber ne Supermacht mit Saddam Hussein gehabt, aber das klappt ja leider nicht mehr! :roll:
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
hi,
Ne Supermacht mit Saddam H. wäre noch schlechter, als eine mit Bu... ok, in dem Fall könnte man ja zwischen Pest und Cholera auswählen. (Hussei oder Bush)Nur dass Bush 1000000 mal gefährlicher ist, als Hussein es jemals war. Hussein lügt. Ok, Bush lügt auch, wenn es auch schwerwiegendere Folgen hat. Hussein hatte MWV. Bush hat welche.
Hussein schlachtete sein Volk ab. Bush auch. Hussein unterdrückt sein Volk. Bush auch. Hussein erklärte dem Iran den Krieg. Die Amis machten es möglich. Hussein marschierte in Kuwait ein. Amerika marschierte so ziemlich in jede, Land dieser Erde ein. Sogar den Mond haben sie beschmutzt.
 

dosenpfand

Großmeister
18. Juni 2003
54
@Swetylko:

Die USA werden früher oder später [Monate bis Jahre] den Iran angreifen und wahrscheinlich auch überrennen, aber sie berücksichtigen dabei nicht, dass es danach auch Besatzungstruppen brauch, die den Iran für sie sichern. Dass kostet Geld, das auch die Amis nicht unendlich zur verfügung haben.
Meine persönliche Wertung: Wir sehen im moment einer Supermacht beim sterben zu!
Wohl "Weltmacht USA Ein Nachruf" von Emmanuel Todd gelesen was?
Kann dir dabei aber nur zustimmen, denke auch dass Amerikas Zeit langsam abläuft. Eine Gesellschaft, die nur noch konsumiert und nicht mehr produziert, und somit total abhängig wird von EU, Japan ...
Dazu die militärische Schwäche, was Bodentruppen angeht(schlechte Ausbildung, für Besatzung völlig ungeeignet). Entweder akzeptieren sie die Rolle als Nation wie jede andere oder oder sie machen nen Abgang.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Gilgamesh schrieb:
Die Anfänge zum IRAN-Sturz können wir bereits sehen. Inszenierte Aufstände hier und da und immer wieder Drohgebärden von Galius Julius G. Bush!
hey! nicht caesar verunglimpfen! :lol:

finger weg vom iran, lieber die studenten da unterstützen, die sind doch dabei sich selbst zu befreien.
 

Tweedledee

Geheimer Meister
20. Dezember 2002
197
Gilgamesh schrieb:
Wenn ich mich nicht irre, sind es genau 5 Kandidaten, die die USA im Visier haben.
Bush hat u.a. in seiner Rede vom 20. September 2001 von mehr als 60 Nationen gesprochen.

G.W. Bush schrieb:
Es gibt Tausende dieser Terroristen in mehr als 60 Ländern. Sie werden in ihren eigenen Ländern und ihrer Umgebung rekrutiert und in Lager wie beispielsweise in Afghanistan gebracht, wo sie in der Taktik des Terrors ausgebildet werden. Sie werden in ihre Heimatländer zurückgeschickt oder in Verstecke in Ländern auf der ganzen Welt, wo sie Übel und Zerstörung planen.
[...]
Unser Krieg gegen den Terrorismus beginnt mit der Al-Quaida, aber er wird dort nicht enden. Er wird nicht eher zu Ende sein bis jede weltweit tätige terroristische Gruppe gefunden, am weiteren Vorgehen gehindert und besiegt worden ist.
[...]
Die Amerikaner sollten sich nicht auf eine Schlacht, sondern auf einen lang andauernden Feldzug einstellen, wie wir ihn bislang noch nicht erlebt haben. [...] Von diesem Tag an wird jeder Staat, der weiterhin Terroristen unterstützt oder ihnen Unterschlupf gewährt, von den USA als feindliches Regime betrachtet.
http://www.usembassy.de/usa/etexts/ga1-092001d.htm

Man erinnere sich auch an die Reden Dick Cheneys im September 2002:

Cheney betonte zunächst, dass der Afghanistankrieg und die angekündigte Invasion im Irak nur der Auftakt zu einem Konflikt seien, dessen Ende nicht abzusehen sei. Gegenüber seinen Zuhörern in Nashville erklärte er: "Aber wie Verteidigungsminister Rumsfeld gesagt hat, stehen wir dem Anfang dieses Krieges immer noch näher als seinem Ende. Die Vereinigten Staaten sind in einen jahrelangen Kampf eingetreten - in eine neue Art von Krieg gegen eine neue Art Feind." Dann beschrieb er die militärische Überlegenheit der USA, die "in künftigen Feldzügen noch wichtiger werden wird".

Zu den geographischen Grenzen des Konflikts bemerkte Cheney: "Da draußen gibt es eine terroristische Unterwelt, die sich auf mehr als 60 Länder erstreckt." Die UNO hat 189 Mitgliedsstaaten. Laut Cheney beheimatet also fast ein Drittel der Welt die "terroristische Unterwelt" und ist daher ein legitimes Ziel einer US-Intervention.

Cheneys Botschaft war unmissverständlich: das amerikanische Volk müsse sich auf einen jahrzehntelangen Krieg vorbereiten.
Cheneys Aufruf zum Krieg: Lügen und historische Fälschungen

Gilgamesh schrieb:
Davon ist einer bereits erledigt, der IRAK.
Falsch, es sind zwei! Du hast Afghanistan vergessen.[/quote]
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
ich wollt mal sagen man kann sehr wohl was gegen die bürger amerikas sagen
irgendwo ,uss auch später mal der nachschub an fähigen männern und frauen her damit alles schön weitergeführt werden kann
und für diese riesensystem müssen das schon einige leute sein aslo zumindest ein teil muss bescheid wissen...

zu der abhängigkeit: die produktion der firmen mag im ausland liegen aber die kontrolle geht bei den meisten weltmarken von den usa aus somit werden wir eher abhängig als sie...

werden wir also sehen qwas di zu,kunft bringt
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Da die USA aber nicht in der Lage sind, ihr Land als normale Nation anzusehen, sondern nur als das Land, welches allein Gottes Beistand hat, und dessen Volk das von Gott auserkorene ist... usw, werden sie wohl zugrunde gehn. Und bei der "wir sind die einzigen und die besten Menschen, und die Erde muss uns gehören, weil wir das Land Gottes sind"-Mentalität, welche die Amis so an den Tag legen, werde ich dem Tage zustreben, an dem es soweit ist. Ich stell schonmal das Bier in den Kühlschrank...
 
Oben Unten