Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Irak?? Ok aber was ist mit dem IRAN???

G

Guest

Gast
Hi All,

ich frage mich warum jeder im moment die sicherlich unmenschlichen
zustände im irak anprangert aber da ich selbst viele iraner kenne
sag ich euch mal so eben das im iran taeglich menschen an
öffentlichen plätzen aufgehangen werden wer spricht hier darüber???

das uebel der welt ist die menschheit scheint einfach zu dumm zu sein
die macht die sie hat zum wohl der menschheit zu gebrauchen....

Gruss,

Science



Payam Amini wartet auf seine Hinrichtung quelle: n-tv.de


Todesstrafe in Iran - Öffentliche Hinrichtungen
Sonntag, 29. September 2002
Todesstrafe in Iran
Öffentliche Hinrichtungen

In Iran sind am frühen Sonntagmorgen fünf zum Tode Verurteilte auf öffentlichen Plätzen gehängt worden. Insgesamt 10.000 Menschen sahen bei Tagesanbruch den Hinrichtungen auf zwei Plätzen der iranischen Hauptstadt Teheran zu. Auch Opfer der Verbrechen waren anwesend.

Die Männer wurden an Baukränen aufgehängt. Presseberichten zufolge hatten mehrere Frauen im Vorfeld der Hinrichtungen bei der Polizei angerufen, um sich zu bedanken. Demnach handelte es sich um Vergewaltigungsopfer, die es aus Gründen der Ehre nicht gewagt hatten, Anzeige zu erstatten.

Ein Berufungsgericht hatte am Dienstag die Todesurteile gegen die wegen Vergewaltigung und Erpressung von Geld angeklagten Männer bestätigt. In Iran steht auf Mord, bewaffneten Raub, Vergewaltigung, Ungläubigkeit und auf Drogenhandel ab fünf Kilogramm Opium die Todesstrafe.
quelle: www.n-tv.de

: 19-Jähriger im Iran verurteilt
Ein iranisches Gericht hat einen 19-jährigen wegen Alkoholmissbrauchs zum Tod durch den Strang verurteilt. Das berichtet die staatliche Zeitung Iran. Demnach war der Jugendliche zum dritten Mal überführt worden, Alkohol getrunken zu haben.

Nach islamischen Recht kann bereits bei drei Verstößen gegen das Alkoholverbot die Todesstrafe verhängt werden.

Der 19-Jährige hoffe jetzt auf Gnade. Sein Fall werde erneut geprüft, nachdem er sich entschuldigt und schriftlich zugesagt habe, nie wieder Alkohol zu trinken, hieß es in dem Bericht weiter.

quelle: www.iran-today.net / Deutschsprachiges Iran Portal

Weitere Infos zum IRAN:
http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/WNachLand?OpenView&Start=1&Count=200&Expand=63#63
Berichtszeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2001
IRAN


Amtliche Bezeichnung: Islamische Republik Iran
Religionsführer der Islamischen Republik Iran: Ayatollah Sayed 'Ali Khamenei
Präsident: Hojjatoleslam val Moslemin Sayed Mohammad Khatami
Hauptstadt: Teheran
Einwohner: 71,4 Millionen
Amtssprache: Persisch (Farsi)
Todesstrafe: nicht abgeschafft




Während des Berichtszeitraums wurden zahlreiche politische Gefangene, unter ihnen auch gewaltlose politische Gefangene, festgenommen. Andere befanden sich ohne Gerichtsverfahren oder nach unfairen Prozessen bereits seit geraumer Zeit in Haft. Manche durften keinen Kontakt zu Rechtsanwälten oder Familienangehörigen aufnehmen. Im Zuge anhaltender Einschränkungen der freien Meinungsäußerung und der Vereinigungsfreiheit durch die Justiz wurden zahlreiche Studenten, Journalisten und Intellektuelle in Gewahrsam genommen. Mindestens 139 Personen, unter ihnen ein Minderjähriger, wurden hingerichtet und 285 ausgepeitscht, viele davon in der Öffentlichkeit.
Berichtszeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2001

IRAN


Amtliche Bezeichnung: Islamische Republik Iran
Religionsführer der Islamischen Republik Iran: Ayatollah Sayed 'Ali Khamenei
Präsident: Hojjatoleslam val Moslemin Sayed Mohammad Khatami
Hauptstadt: Teheran
Einwohner: 71,4 Millionen
Amtssprache: Persisch (Farsi)
Todesstrafe: nicht abgeschafft




Während des Berichtszeitraums wurden zahlreiche politische Gefangene, unter ihnen auch gewaltlose politische Gefangene, festgenommen. Andere befanden sich ohne Gerichtsverfahren oder nach unfairen Prozessen bereits seit geraumer Zeit in Haft. Manche durften keinen Kontakt zu Rechtsanwälten oder Familienangehörigen aufnehmen. Im Zuge anhaltender Einschränkungen der freien Meinungsäußerung und der Vereinigungsfreiheit durch die Justiz wurden zahlreiche Studenten, Journalisten und Intellektuelle in Gewahrsam genommen. Mindestens 139 Personen, unter ihnen ein Minderjähriger, wurden hingerichtet und 285 ausgepeitscht, viele davon in der Öffentlichkeit.
[den kompletten bericht gibts unter dem link:]

Quelle: http://www2.amnesty.de/internet/dea...b718ec06573627a5c1256bc30047c422?OpenDocument
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
mir wird schlecht. ich glaube, wenns denn irgendwann aus irgendwelchen wirtschaftsstrategischen gesichtspunkten für den westen/die amis n ötig wird, auch den iran plattzumachen, wird man diesen ganzen scheiß, der im iran abgeht, als begründnung "die leute im iran zu befreien" nehmen...

eine bekannte von mir, die aus dem iran kommt, hat mir mal gesagt, daß zwar im iran auch nicht alles so toll ist, aber dafür sei das fernsehprogramm für die kinder nicht so scheisse wie in deutschland...
 
G

Guest

Gast
Bush sprach in seiner Rede zur Nation als erstes vom Iran bevor er auf dem Irak zu sprechen kam. Also kannst du dich schon auf eine Hetzte gegen den Iran vorbereiten.
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
science schrieb:
Hi
Todesstrafe in Iran - Öffentliche Hinrichtungen
Sonntag, 29. September 2002
Todesstrafe in Iran
Öffentliche Hinrichtungen

In Iran sind am frühen Sonntagmorgen fünf zum Tode Verurteilte auf öffentlichen Plätzen gehängt worden. Insgesamt 10.000 Menschen sahen bei Tagesanbruch den Hinrichtungen auf zwei Plätzen der iranischen Hauptstadt Teheran zu. Auch Opfer der Verbrechen waren anwesend.

Die Männer wurden an Baukränen aufgehängt. Presseberichten zufolge hatten mehrere Frauen im Vorfeld der Hinrichtungen bei der Polizei angerufen, um sich zu bedanken. Demnach handelte es sich um Vergewaltigungsopfer, die es aus Gründen der Ehre nicht gewagt hatten, Anzeige zu erstatten.

Ein Berufungsgericht hatte am Dienstag die Todesurteile gegen die wegen Vergewaltigung und Erpressung von Geld angeklagten Männer bestätigt. In Iran steht auf Mord, bewaffneten Raub, Vergewaltigung, Ungläubigkeit und auf Drogenhandel ab fünf Kilogramm Opium die Todesstrafe.
quelle: www.n-tv.de

Also das sollte man bei uns auch wieder einführen. Vielleicht nicht grade wegen ein bissel Suff oder Ungläubigkeit, aber sonst...
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
wenn du das wirklich für 'nen Witz hältst, hast du's entweder nicht richtig angeschaut oder nicht verstanden - schade d'rum...

Die einen Staaten wegen Mordes von Staats wegen zusammenbomben, aber selbst die Liste der Staaten mit den meisten Staatsmord...äh Hinrichtungen anführen. Heuchler, allesamt.
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Na, die Amis machen sowas nur um Freiheit, Demokratie und Menschenrechte zu schützen!
Es sind also Hinrichtungen für eine gute Sache, dann ist es ok :p
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Ich hab auch schon des öfteren mit Auslandsiranern geredet. Allerdings habe ich den Eindruck, daß es sich meistens um durch die damalige iranische Revolution vertriebene Familien handelt, die ehemals von der korrupten Schahregierung profitiert hatten. Deshalb glaub ich denen nicht immer alles was sie sagen. Irgendwie sind mir Leute auch unsympathisch, die im Ausland ihr eigenes Land nur schlechtreden.

Daß es den USA sicher auch um den Iran geht scheint mir offensichtlich. Nehmt euch mal eine Landkarte zur Hand und schaut euch die Nachbarländer an. Die sind schon ziemlich von den Amis umzingelt.

Grüße fumarat
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
1. Der Iran hat Sein Wort gegeben das es im Konflikt nicht eingreift.
2. In fast jedem Nahost-Staat herrschen derartige Verhältnisse
3. Israel natürlich nicht, denn die sind ja schliesslich der Grund des Übels und des Kriegs
4. Natürlich wird die USA nachdem sie den Irak zerbombt hat die ÖLRESERVEN nutzen um von dort aus die gesamte muslimische Welt zu vernichten.
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
SentByGod schrieb:
4. Natürlich wird die USA nachdem sie den Irak zerbombt hat die ÖLRESERVEN nutzen um von dort aus die gesamte muslimische Welt zu vernichten.
Naja, so drastisch wahrscheinlich nicht, es wird wohl langfristig eher auf eine "Demokratisierung" im üblichen US-Stil hinauslaufen.
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
SentByGod schrieb:
wird das jetzt Mode, hier so rumzuschreien? :cry:

Das Problem wird wohl die Instabilität des Iraks nach einer Zerschlagung des Hussein-Regimes werden. Schliesslich sind im Irak 3 grosse Volksgruppen mit unterschiedlichen Interessen vertreten. Die Kurden im Norden wollen zusammen mit den Kurden in der Türkei ihren eigenen Staat - was die Türkei sicher mit ALLEN Mitteln verhindern wird. Als guter NATO-Partner muss man denen bestimmt dann auch dabei helfen. Im Südosten die Schiiten werden sich wohl näher an den Iran anlehnen wollen. Die Suniten wiederum, denen auch Saddam angehört, werden da nicht mitspielen wollen. Eventuell wird sich auch Jordanien ein Stück vom Kuchen Irak sichern wollen und schon haben wir wieder beste Voraussetzungen für die eine oder andere Menschenrechtsverletzung.

Zum Thema Nachfolgeregime (bei den US-Amerikanern auch gerne "Demokratisierung" genannt). Als möglicher Nachfolger im Amt des Staatschefs wird zur Zeit der ehemalige Generalstabschef General Nisar al-Chasradschi genannt. Dieser war bis 1996 Berater von Hussein und steht zur Zeit in seinem dänischen Exil unter Hausarrest, weil die dänische Polizei ihn für den Giftgasangriff auf die kurdische Stadt Halabdscha 1988 verantwortlich sieht.

Mir wäre bedeutend wohler bei dieser "Befreiung", wenn wir von unseren Weltpolizisten mal ein paar Worte über die geplante Stabilisierung der gesamten Region nach einem erneuten Golfkrieg hören würden. Irgendwie kommt das so rüber, das man nur Saddam und seine Spießgesellen (plus ein paar tausend Kollateralschäden) umbringen müsste, und die gesamte Region würde sich plötzlich in ein Reich des Friedens und Wohlstands verwandeln.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Vielleicht sind die USA auch nur der Meinung, da man im 1. GK Irak gegen Iran unterstützt hat, sollte man den jetzt mal in Ruhe lassen... Außerdem gibts im Irak einfach mehr Öl. Oder man braucht auch in Zukunft noch nen Platz zum Kriegspielen. *Ironie*
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Von einem Stützpunkt im Irak kann man ja auch flexibel und spontan reagieren, wenn's an der Zeit ist...
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Zweifler schrieb:
SentByGod schrieb:
4. Natürlich wird die USA nachdem sie den Irak zerbombt hat die ÖLRESERVEN nutzen um von dort aus die gesamte muslimische Welt zu vernichten.
Naja, so drastisch wahrscheinlich nicht, es wird wohl langfristig eher auf eine "Demokratisierung" im üblichen US-Stil hinauslaufen.
Ach die Amerikaner stellen sich unter der Demokratisierung mit Gewalt nicht den Krieg vor? In welcher Traumwelt lebst du?
 
Oben Unten