Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Identifizierung eines Bombers

  • Ersteller
  • Administration
  • #1

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Hallo liebe Kollegen,

neben meinem Bunkerhobby gehe ich auch noch der Heimatforschung nach. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Heimatmuseum arbeite ich zur Zeit an der Identifizierung von ca. 10 abgestürzten Bombern, die meist auf dem Weg nach Berlin waren.

Heute ging es an eine mir bisher unbekannte Stelle, die leider in den 70ern aufgeforstet wurde. Nichtsdestotrotz kann man noch ganz deutlich 2 Krater erkennen.

http://www.weltverschwoerung.de/upload/astelle1.jpg

http://www.weltverschwoerung.de/upload/astelle3.jpg

Bei dem Wetter war leider nicht viel mit Buddeln also musste man mit dem Sondieren der Oberfläche vorlieb nehmen. Der Einsatz einer Sonde war nicht nötig, da der Boden mit Metall nur so zersetzt ist. Vor allem Aluteile vom Rumpf des Bombers, sowie jede Menge Überreste von Stabbrandbomben liegen dort herum.

http://www.weltverschwoerung.de/upload/sbb1.jpg

http://www.weltverschwoerung.de/upload/funde1.jpg

Eigentlich erhoffte ich mir ein Teil mit einer Seriennummer zu finden, so daß man den Bombern irgendwie indentifizieren könnte.

Zurück im Museum kam ein wenig Bewegung in die Sache, da ein älterer Herr uns folgende Plakette vom Fundort präsentieren konnte:



Es scheint sich also um eine A20 gehandelt zu haben. Nun muss ich versuchen anhand dieser Informationen auf die Besatzung und weitere Infos zu kommen. Mal sehen ob ich da was herausfinde.

Viele Grüße

Kai
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Boardadmin schrieb:
Es scheint sich also um eine A20 gehandelt zu haben.
Äh, wasn ne A20? Hört sich für mich aber nicht wie ein Flugzeugtyp an, könnt sich auch um das Typenschild von einem Motor gehandelt haben!
Versuch doch mal bei Briggs selber Auskunft darüber zu bekommen!
Müßte glaub ich die Richtige URL sein, auch wenn die heute was andres herstellen :lol: :arrow: www.briggsplumbing.com

gruß

trashy
 

THG

Vorsteher und Richter
24. Juni 2002
797
Founded in 1908 by Walter Owen Briggs, the Briggs Manufacturing Company became the world's largest independent producer of automobile bodies. The company was so successful that Briggs bought the Detroit Tigers baseball team in 1935, and won the World Series in 1945. The original stadium in Detroit carried his name until it was torn down.

As the major car companies began to produce their own car bodies, Mr. Briggs looked for ways to keep his employees working, and in the late 1930's he expanded into steel plumbing ware production. With the purchases of Abingdon Sanitary Manufacturing of Abingdon, Illinois in 1946 and Case Manufacturing of Robinson, Illinois in 1963, Briggs not only expanded its production capabilities, but also showed itself to be an innovative force in the plumbing industry. Case, as the developer of the one-piece toilet and the first to manufacture plumbing ware in a range of colors, put Briggs on the cutting edge of the industry. In 1973, Briggs built the Knoxville Steel Plant, the largest porcelain-on-steel plumbing ware plant in the world.
passt aber nicht wirklich zur seriennummer. außer sie haben aus ihrer geschichte kriegsunterstützung rausgelassen...
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
naja, aber es gibt nur eine "BRIGGS MANUFACTORING COMPANY" in DETROIT! Aber wenn du einen besseren Vorschlag hast - BITTE!

gruß

trashy

PS: @Bordadmin: Könntest du etwas mehr über den Bomber posten. Abgestürzt oder abgeschossen? Wann?
 
  • Ersteller
  • Administration
  • #6

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Hallo,

also A-20B kann durchaus zutreffen, dabei handelt es sich um eine leichten Bomber namens Douglas A 20 Havoc.

Hier zu sehen:
http://www.qt.org/worldwar/weapons/america/usaaf/a20.html

Ich habe den Briggs mal eine Mail geschrieben. Steht zwar nur was von Automobilkram, aber ich denke bevor ein Ami Auto im Wald rumliegt wird es eher ein Bomber sein. Ich halt Euch auf dem laufenden.

Gruß Kai
 
  • Ersteller
  • Administration
  • #7

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Tja Trashy,

mit weiteren Infos ist es so ein Dingen. Ich habe wie gesagt ca. 10 Absturzstellen auf einer Umgebungskarte eingezeichnet, die alle durch Augenzeugen bestätigt sind. Meist sind es B17 Flying Fortress Bomber. Die teilweise durch Rammeinsätze runterkamen.

ABer wie es so bei Augenzeugen ist kann man sich nur noch an den Ort nicht aber an die Zeit erinnern. Mal ist es 1943 mal 1944, von Monat und Tag wollen wir gar nicht erst anfangen. Hätte ich die bräcuhte ich auch nicht buddeln....

Momentan vermute ich eher das die A20 abgeschossen wurde, da hier in der nähe ein Flugplatz war und dort auch die Abfangjäger recht aktiv waren. Von einer Flak gehe ich momentan nicht aus. Eine Blackbos wird man aber auch nicht finden ;)

Gruß Kai
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
trashy schrieb:
PS: @Bordadmin: Könntest du etwas mehr über den Bomber posten. Abgestürzt oder abgeschossen? Wann?
Ich nehm mal an das die Besatzung bisher nicht identifiziert wurde,oder? Hat sich der Volksbund deutscher Kriegsgräber (www.volksbund.de )auch mit eingeschaltet, ich leß da u.a. ein Magazin das nennt sich "Flugzeug Classic" dort werden öfters solche Funde präsentiert. Vielleicht kann man dir ja dort weiterhelfen! Oder das Museum der Bundeswehr in Berlin-Gatow!

gruß

trashy
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
äh nochmal ich, sorry!

Fällt mir gerade ein, vor 2 wochen stand im Focus was über einen britischen Kriegshelden der mit seiner Maschinen in´n Acker geflogen ist. Den haben se erst im Sommer 2002 wieder rausgebuddelt!

Also nicht entmutigen lassen!!!

gruß

trashy
 
  • Ersteller
  • Administration
  • #10

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Ach, wieso denn Sorry,

ich freu mich doch wenn jemand mit mir redet.

Das man Maschinen jetzt erst aus der Erde holt ist gar nicht so selten, ich musste auch erstmal schlucken als ich hörte wie oft sowas noch stattfindet.

Bemerkenswert ist auch wie tief die Dinger in der Erde stecken, Flügel und Leitwerk sind meist auf dem Boden Triebwerke und Rumpf stecken ja nach Bodenbeschaffenheit und Einschlagswinkel 2 - 12(!) Meter tief in der Erde. Ich weiss auch einen Ort wo eine Messerschmitt reingerattert ist, daß ist aber ein sehr sumpfiges Gelände.. Denke da wird die so schnell keiner rausholen.

Gerüchten zufolge hat auch ein Bauer einen Flugzeugmotor auf seinem Acker eingepflügt. Stelle ist bekannt und wird im Frühjahr von mir untersucht. Ein Bodenradar wäre dazu nützlich, hat wer eins? ;)

Gruß Kai
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Boardadmin schrieb:
Ich habe wie gesagt ca. 10 Absturzstellen auf einer Umgebungskarte eingezeichnet, die alle durch Augenzeugen bestätigt sind. Meist sind es B17 Flying Fortress Bomber.
Boah, geil!!! Hier in Ulm, liegt leider nix! Hab schon mal gesucht/recherchiert! Könntest du die karte mal posten? Ohah, B-17, nicht schlecht, kann mich an den Film"Memphis Bell" erinnern, fand ich persönlich megageil!

gruß

trashy
 
  • Ersteller
  • Administration
  • #12

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Hallo trashy,

tut mir leid Dich enttäuschen zu müssen, aber die Karte wird vermutlich für immer geheime Verschlusssache bleiben um Raubgräbern keine Chance zu geben. Sorry. Aber wenn ich das hier ins Netz stelle weiss ich, daß in 4 Wochen der Boden dort voller Löcher ist. Geht nicht gegen Dich.

Aber wenn Du wirklich Interesse an sowas hast, dann wende Dich dochmal ans Museum. Bei uns ist es zumindest so, daß dort eine Menge Bedarf an ernsthaften Mithelfern ist. Selbst meine Kleinstadt hat zuviel zu entdecken...

Gruß kai
 
  • Ersteller
  • Administration
  • #13

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Nochmal zur Plakette:

Bricks und Co. stellte die Kanzeln für die Bordkanonen her. Nach meinen Infos, aber nur die versenkbaren unter dem Flugzeug, was dann nicht auf eine A20 hindeuten würde sondern auf eine B17....

Sehr seltsam alles..

Gruß Kai
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Boardadmin schrieb:
Nochmal zur Plakette:

Bricks und Co. stellte die Kanzeln für die Bordkanonen her. Nach meinen Infos, aber nur die versenkbaren unter dem Flugzeug, was dann nicht auf eine A20 hindeuten würde sondern auf eine B17....

Sehr seltsam alles..

Gruß Kai
"A few aircraft were fitted with the retractable Briggs-Sperry ball turret in place of the tunnel gun."

Quelle: www.mucheswarbirds.com/CFB24art.html

Und nun 8O :?:

Frage: Können die Briggs-Leute, das Typenschild einem Flugzeugtyp bzw. einer Seriennummer zuordnen?

gruß

Chris
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
In unserm nachbarort ist 1944 eine 109g6 abgeschmiert, vermutlich durch abwehrfeuer der bomber über saarbrücken... die absturzstelle sieht man noch, aber auf der oberfläche findet sich nichts mehr, ausser winzigen Metallteilchen.

Bei uns im Ort ist 1943 eine Lancaster eingeschlagen, wurde über Saarbrücken von Flak schwer beschädigt. Die Absturzstelle war bis vor 5 Jahren unbebaut, jetzt stehen dort Mehrfamilienhäuser
 

Assipalme

Geselle
22. März 2006
31
halberstadt hier,
hatten bis '45 junkers-werke, stadt wurde exakt einen monat vor kriegsende nämlich am 8.4.1845 ausradiert... aber ab und zu haben sich noch kleine junkers-teile angefunden als angefangen wurde auf dem alten gelände einfamilienhäuser zu bauen
 
Oben Unten