Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ich schenke Dir was, weil...

Dunja

Geselle
18. März 2004
45
Hallochen Beschenkte und Schenkende : - )

Welche Moral gilt beim Schenken? Wieso sollen wir schenken? Weil wir vermutlich selber beschenkt werden? Weil es Brauch ist? Weil man die Menschen gerne hat?

Wie kommt es, dass wir Menschen beschenken? Wie kommt es, dass DU andere beschenkst?

Schenkt mir Eure Antworten : - )
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
mh....ich habe an meinem papa erfahren dürfen, wie es ist, menschen zu beschenken....sie glücklich zu machen und ein klein wenig von seinem eigenen glück weiterzugeben. ich denke daher kommt auch meine auffassung zum schenken, denn ich verschenke lieber, als dass ich beschenkt werde.


je individueller die geschenke, desto besser.....am liebsten ganz kreativ und zum teil selbst gemacht.....wen es tatsächliche geschenke sind...zum geburtstag/hochzeit, etc......da kann ichs dann auch immer kaum erwarten, die geschenke loszuwerden, freu mich wie ein schneekönig, wenn ich sie nur anschaue, obwohl sie ja gar nicht für mich sind.


und dann gibt es noch alltägliche geschenk...wie zum beispiel spontan sagen: komm, wir gehen essen, fahren nen tag hier oder dorthin. mehr oder minder immateriell. nichts, was man einpacken könnte, aber dennoch geschenke...kleine aufmerksamkeiten, die man sich eigentlich nciht leisten würde, die das leben aber irgendwie besonders machen.


das ist eine ganz besondere art und weise, sich zuneigung auszusprechen.

Laurin
 

Lunatic

Vollkommener Meister
4. Januar 2004
582
Ich schenke gerne, weil ich mich immer so darüber freue, wenn der andere sich freut. Kann sich jetzt komisch anhören, is aber so. Ich bin immer total begeistert, wenn jemandem mein Geschenk gefällt. Ich mache lieber viele kleine Geschenke die von Herzen kommen als große Dinge. Mein Opa hat mal zu mir gesagt: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Ein schöner Spruch, den ich mir gerne zu Herzen nehme...
Schenken is ne schöne Sache - und schöner als selbst welche zu bekommen. (Was jetzt nicht heissen soll, dass ich nicht auch gerne Geschenke bekomme 8) )Aber im allgemeinen setzt man sich ja viel mehr mit der Person außeinander wenn man selbst schenkt...am schönsten sind die Geschenke, die man beim bumeln in der Stadt zufällig sieht und wenn man denkt "das wär was schönes für XXX da wird er/sie sich drüber freuen" :D Ganz spontane Dinge halt...

Lunatic
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
also schenken mit der hoffnung beschenkt zu werden ist schon etwas absurd oder? dann kann man sich das erwünschte auch selbst kaufen .... und freunde kann man sich ja bekanntlich nicht kaufen. zumindest keine echten.

meistens schenke ich einfach nur weil mir danach ist anderen eine freude zu machen, am stärksten ist das verlangen natürlich bei meiner freundin :)
 

Lunatic

Vollkommener Meister
4. Januar 2004
582
Tortenhuber schrieb:
also schenken mit der hoffnung beschenkt zu werden ist schon etwas absurd oder?
Meinst Du mich? Ist vielleicht falsch rübergekommen aber ich schenke nicht um selbst beschenkt zu werden.

Tortenhuber schrieb:
und freunde kann man sich ja bekanntlich nicht kaufen. zumindest keine echten.
Ich weiss ja nicht, was du da zwischen den Zeilen liest, aber ich habe auch nicht mit einer Silbe erwähnt, dass ich es nötig habe, meine Freunde zu kaufen. Ich finde es nur schön, meinen Freunden Geschenke zu machen. Ich meine damit nicht nur materielle Dinge!!

Lunatic
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
@ Lunatic

huh, nein dich meinte ich nicht, eigentlich meinte ich niemanden, nur der thread hat mit solchen gedanken angefangen und da bin ich halt mal drauf eingegangen ... also wollte dir nix unterstellen (wenn ich jmd anspreche schreibe ich eigentlich @ nick)
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Bin ein Schwein und schneken ist sowas wie eine Investition.
Schafft mit etwas Glück ein schlechtes Gewissen, wenn ich dann mal einen Gefallen benötigen sollte, kann man nicht mehr so leicht nein sagen.
 

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
@MATERIALISMUSS: !!!!
Schenken, in dem Sinne, ist aus meiner Sicht nicht möglich, da Besitz garnicht existiert. Wie will man jemanden etwas schenken, was weder Dir noch, dann ihm gehört?
Es ist doch viel mehr ein Symbolismus, dafür, dass man erkennt, oder erkennen kann, wer der andere ist, was seine wünsche sind, wen er darstellt und so weiter.
Manche "schenken" um sich selbst zu erklären.
Aber generell, bleibt es eine Ausdrucksform des persönlichen Gesprächs.
Das Ego spielt in vielen Rollen mit. Je größer das falsche Ego, um so größer die Geschenke, und so unausgedachter und unüberlegter.

Ich habe festgestellt, dass das größte Geschenk an jemanden ist, ZU HÖREN zu können, ihn zu verstehen und Einfühlsam darauf zu handeln.
Um somit das Geschenk zu NUTZEN was Dir und mir gegeben wurde.
Der Verstand.
Es wird Zeit, dass wir die überholte Ausdrucksweise niederlegen und uns selbst dass schenken, was wir am meisten vermissen, Gegenseitige Aufmerksamkeit. Denn um nichts anderes geht es in diesen materialistischen, Komunikationsversuchen namens ""Schenken""

Ich bekomme ungern was geschenkt.
Ich lasse mich nicht gerne mit einem DING interpretieren. :wink:
 

Dunja

Geselle
18. März 2004
45
Woppadaq schrieb:
Dunja schrieb:
Wieso sollen wir schenken? Weil wir vermutlich selber beschenkt werden? Weil es Brauch ist? Weil man die Menschen gerne hat?
Du sagst es, Mädel !

Schenkt mir Eure Antworten : - )
Schenk Du uns doch mal Antworten, fragendes Wesen aus der Ferne.....
Gerne...

Ich glaube nicht, dass es beim Verschenken auf eine Gegenleistung im materiellen Sinne ankommt.

Im eigentlichen Sinne geht es doch darum den Menschen, die man liebt bzw. einem etwas bedeuten zu zeigen, dass man an sie denkt...Man macht sich - in vielleicht kurzer Zeit- einzig und allein Gedanken um einen bestimmten Menschen ( über die Person, die man gerade beschenken möchte), opfert seine Zeit um das Geschenk zu besorgen etc. In diesem Zeitraum widmet man sich eben der zu beschenkenden Person.

Die einzige Gegenleistung, die man vielleicht aufbringen sollte ist, diese "Aufopferung" zu schätzen zu wissen. Man ist zwar nicht dazu verpflichtet, jedoch nimmt jeder diese "Förmlichkeit" in Kauf.

Es bleibt also den Menschen selbst überlassen, wie sie mit Geschenken umgehen, und ob sie sich mit einem Gegengeschenk vielleicht bedanken möchten, was eigentlich nicht sein muss...zumindest verlange ich es nicht, da es für mich persönlich nicht der Sinn der ganzen Sache ist.

Es ist nur ein kleiner Beweis.
 

Lunatic

Vollkommener Meister
4. Januar 2004
582
@Tortenhuber
Es sah nur so aus, als ob Du mit Deinen Argumenten meinen Post meintest,... Aber danke für die Aufklärung,... :D hatte mir schon Gedanken gemacht...

Lunatic
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
also schenken find ich wirklich super!!mir macht das total spass für andre geschenke auszusuchen weil ich genau weiss ,was ich ihnen für eine freude damit mache.aber geschenke sind nur gut wenn sie spontan sind, nich etwa wie zu weihnachten odaso....schenken sollte kein zwang sein und auchnich stress bedeuten.
@lillith
ich würde schenken (also in meinem fall lol) nich als kommunikationsversuch betrachten. geschenke sind für mich auchnich da, um irgendwas zu ersetzen sondern sie sind ein zeichen dafür, dass ich an jemanden denke.und ich schenke auchnich, um dem andren zu zeigen, dass ich an ihn denke sondern weil es mir einfach spass macht, menschen die mir wichtig sind eine freude zu machen.du hast recht, zuhören, verstehen, einfühlungsvermögen zeigen, einfach die liebe und die zuneigung zu der anderen person zu zeigen ist natürlich das grösste geschenk,aber bei den leuten die ich beschenke (und es sind nicht viele*g*) ist die andere grundlage aber auf jedenfall vorhanden.
du lässt dich nich gerne mit einem ding interpretieren?? :wink: der satz is jetz irgendwie zu hoch für mich.
 

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
@Killuminati

ach was.....!!! Ich glaube dass war ein Tiefflieger von mir! :lol:
Du kennst doch sicherlch auch das beschenkt werden, in dem andere versuchen Dir eine Freude zu tun, wie es so schön heist, und versuchen Dir mittels dieses Geschenkes zu sagen was sie in Dir sehen.
eben diese Interpretation meine ich.

Ansonsten gebe ich gerne was weg. Kaufe auch gerne was für andere (ist manchmal befriedigender fürs Geld). Es ist teilweise recht schön mit an zu sehen, wie die Dinge ihren "Umlauf" nehmen. das einzige was mich an dieser Prozedur stört, ist das "besitzerische" Wort: SCHENKEN.
Denn um etwas sinngemäß zu schenken muss man erst besitzen. "Weitergeben" fände ich da besser.
aber mann muss nicht gleich wegen mir die sprache ändern.
 

Weltenesche

Lehrling
15. März 2004
1
die wertvollsten geschenke sind tatsächlich diejenigen die man völlig umsonst geben kann.sei es wenn man jemandem hilft oder auch nur zuhört.das ist dann etwas das bestimmt gebraucht werden kann und nicht in der nächsten dunklen ecke verstaubt.
was mich aber auch immer wieder sehr erfreuen kann sind handgeschriebene briefe von menschen die mir am herzen liegen.
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
ich mag schenken nicht.
es geht immer nur um ewige aufrechnerei, und darum dass man möglichst kreativ und was weiß ich was ist.
außerdem kann man da soviel falsch machen, dass es immer nur so eine ewige plage ist, ob man jetzt das richtige hat oder nicht.
ich weiß nicht, jemanden sponan einen drink oder eine einladung zum essen oder sowas zu schenken ist finde ich besser als wirkliche materielle geschenke.
gut das ist auch material, aber es ist nicht so zwanghaft geplant und abgesprochen.
nicht materielle dinge wie liebe oder sowas zu "schenken" ist doch eine ganz andere und schöne sache, vor allem dann wenn man es selber bekommt.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Geben/schenken/helfen ist das höchste Glück der Welt und nichts befriedigt die Seele mehr, als der glückliche gegenüber.

Von daher sind es egoistische Gründe.
 

Zora

Geheimer Meister
12. Mai 2002
133
Menschen sind ziemliche Egoisten mit schlechtem Gewissen. Meistens erwarten sie für alle eine Gegenleistung. Schon alleine ein "Danke schön!" gibt dem Menschen das gefühl etwas Gutes getan zu haben, was sein schlechtes Gewissen der Welt gegenüber schmälert und sein Ego aufbaut. Icdh baue mir in der Beziehung gar keine Illusionen auf. Wir sind nach dem Leistung-Und-Gegenleistung-Prinzip gepolt und tun die Dinge die wir tun nur um uns selber zu bereichern. Es geht auch um Besitz. Wenn wir jn. beschenken, binden wir íhn und haben somit "einen gut"...
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
aber man schenkt doch nicht umbedingt um jemanden zu binden! bei den leuten die ich beschenke hab ich das garnicht nötig.
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
jap das bin ich (ich schreib das ja nich nur aus spass an der freude)
woher biste dir sicher dass ich net sicher sein kann?
 
Oben Unten