Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

ich hasse die 68er-generation

TheLiberalist

Geheimer Meister
5. November 2002
130
mal ehrlich: die hippies und yippies sind doch echt eine verlogene heuchlerische mistbande. so mancher sozi von einst wurde später ein biederer braver bürger - und die children of aquarius pflegen heute schon ihre schrebergärtlein. der grösste heuchler der 68er ist jetzt biedermeierlicher aussenminister und mimt den braven politheini. wenn das keine heuchelei ist! damals ging man auf demos, rauchte haschisch und träumte beim Massenevent "woodstock" vom weltfrieden.

pfui, pfui über die MTV-generation welche nun das gleiche heuchlerische spiel mitmacht. heute geht man in discos, schluckt ecstasy und "demonstriert" (komischerweise ohne dass die demonstranten von der polizei verprügelt werden) an dem massenevent der "love"-parade für den weltfrieden. es bleibt nur zu hoffen, dass diese generation ähnlich auf die fresse fliegt wie die 68er, denn nur das könnte sie noch zur vernunft bringen.
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
ja ja...die jugend von heute.
auf was willst du eigentlich hinaus?
bist du selbst so verbittert, weil du auf dem dachboden von deiner dominanten frau eine alte kiste für deine revoluzer-devotionalien zugewiesen gekriegt hast?
eigentlich will ich dich aber gar nicht angreifen...sehe das ja ganz ähnlich.
jockel, der ex-sponti spielt aussenminister,
schily, der raf-verteidiger spielt den strauß (labert auch gerade auf ard)
gerhard, der ex-linksaußen-juso spielt birne...
usw.
is voll desillusionierend...
aber wo wären wir heute ohne die tabu-brecher der 68?

gut, die heutige jugend der "generation @" is im großen und ganzen nicht besonders politisch aktiv,aber es gibt auch andere vertreter dieser altersgruppe als die e-schmeißer...

eine wirkliche perspektive habe ich aus deinem thread aber auch nicht sehen können.

[nicht persönlich nehmen]
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
23. Februar 2003
101
TheLiberalist schrieb:
mal ehrlich: die hippies und yippies

Häh? Yippies? Was n das?

TheLiberalist schrieb:
sind doch echt eine verlogene heuchlerische mistbande.

Jaja, vorurteilsfrei und liberal... So fängt doch mal ein objektiver Artikel über die Generation vieler unserer Eltern an. Wie alt bist DU eigentlich?

TheLiberalist schrieb:
so mancher sozi von einst wurde später ein biederer braver bürger - und die children of aquarius pflegen heute schon ihre schrebergärtlein.

Aber auch mancher braver Bürger erwacht eines Tages aus seinem Tiefschlaf und wird noch ein Sozi.

TheLiberalist schrieb:
der grösste heuchler der 68er ist jetzt biedermeierlicher aussenminister und mimt den braven politheini. wenn das keine heuchelei ist! damals ging man auf demos, rauchte haschisch und träumte beim Massenevent "woodstock" vom weltfrieden.

Ach ja, der Fischer. Für was hat er nicht schon alles herhalten müssen? Die 68er Nummer hatten schon andere vor dir ausgegraben und trotz oder gerade deshalb hat es unserem beliebtesten Politiker nicht geschadet. Vielleicht ist es für viele glaubwürdiger, zu seiner Vergangenheit zu stehen; im Gegensatz zu vielen anderen aus DEINER Ecke. Die leiden dann plötzlich unter Amnesie und können sich an nichts erinnern.

TheLiberalist schrieb:
pfui, pfui über die MTV-generation welche nun das gleiche heuchlerische spiel mitmacht. heute geht man in discos, schluckt ecstasy und "demonstriert" (komischerweise ohne dass die demonstranten von der polizei verprügelt werden) an dem massenevent der "love"-parade für den weltfrieden. es bleibt nur zu hoffen, dass diese generation ähnlich auf die fresse fliegt wie die 68er, denn nur das könnte sie noch zur vernunft bringen.

Die LoveParade ist die einzige Demo, die JEDES Jahr in voller Länge im TV übertragen wird. Welche Demo -und sei sie auch nur für Spaß; nichts anders ist es nämlich- kann das schon von sich behaupten?

Sachma Liberalist, hast DU eigentlich Spaß im Leben?


grooze

W-o-R
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
Liberalist du affe lass den joschi! :D
Ich kenne seine Cousine (war mal meine lehrerin)! :oops:

Naja wenigstens waren die 68er Tolerant was man bei dir nicht erkennen kann!
Ich glaub du wärst bei den Reichdeutschen am Südpol besser aufgehoben 8) :wink: :twisted:

Achja und ich wohne nur 5km von seinem geburtsort entfernt! 8)
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
man darf zwar nicht alles verallgemeinern , aber etwas stimmt schon daran....vor allem Joschka.
Es gibt andererseits bestimmt viele andere , die sich und ihrer damaligen Ansicht treu geblieben sind....nur kennt sie keiner , und keiner würde sie je an die Macht lassen.

zu Joschka: wäre er so geblieben wie er war , wäre er politisch bestimmt nicht so erfolgreich/einflussreich geworden.
Und:Wer sich mit Politik befasst , aber nicht seine Ideen verwirklichen kann , stumpft ab und wird zu einem "normalo" domestiziert.

Glaubt doch eh keiner , dass jemand Hippies an die Macht lässt....auch wenn es für uns Menschen und Tiere besser wäre.
Ein echter Hippie verabscheut sowieso Machtformen irgendwelcher Art.

Ausserdem finde ich persönlich , dass man die MTV-szene , oder auch Love-Parade szene nur sehr entfernt mit Hippies vergleichen kann.
Sie haben zwar auch das "Liebt euch alle Ding" , aber vergleicht mal Woodstock mit der LP und sagt mir wo ihr mehr "Tätigkeit in der Liebe" feststellen könnt.Ausserdem ist LP nicht das , was man als naturnah bezeichnen könnte , da sie zu technisch , synthetisch ist.Es geht also mehr in eine Richtung , von der man ja eigentlich zurück will/sollte , auf die wir uns aber alle zubewegen.

-das ist genauso zusammenpassend wie analog und digital.
-die wahren Vergleiche finden sich Hauptsächlich in der Untergrundszene.
-welcher Hippie trägt neue(dafür gemachte) Kleidung.Wenn echte Hippies Blumen auf ihrer Kleidung haben , sind es echte Blumen(gerade gepflückt),oder selbst gemachte Kleidung.Hippies lieben sich auch ohne passendes outfit , denn es gibt kein passendes Outfit , sondern ganz normale alte Kleidung , die evtl. selbst geschmückt wird.Hippies haben kein Geld um teure für-Hippie-Klamotten zu kaufen.Ein echter Hippie kann abstossend wirken auf einen pseudo-Hippie , da seine innere Schönheit verkannt wird.
Selbst damals waren Hippies nicht gleich echte Hippies.Es gab genauso eine "gepushte" Mainstream-szene (z.B. Mamas&the Papas) das waren aber keine Hippies , sondern welche , die nur so aussahen , pseudos eben.-etwa so falsch wie heute alles als Rockmusik bezeichnet werden kann.Ja heutzutage können sie alles spielen , und es als Rock bezeichnen.Udo Lindenberg , Peter Maffay sind ja sehr schöne Beispiele für Volxschnulze als Rock verkauft , nur so als Beispiel.
Ich finde , dass Punks die wahren Erben der Hippies waren/sind.Auch ihre Musik handelt von realen Problemen und von Visionen wie es sein könnte oder sollte....und es ist echter Rock.

Ich glaube es ist mit der Musik ein oberflächliches problem.
-die einen wollen Musik , die für sie nur voller positiver Sachen ist , und ja nichts depressives (überall Blumen).
-die anderen wollen Musik , die auch negatives beinhaltet und doch im Endeffekt positiver ist als nur irgendein Liebeslied , da "irgendein Liebeslied" uns nicht weiterbringt.Irgendein Liebeslied ist zwar schön und kann gut sein , aber das nur an richtiger Stelle , und nicht andauernd , und wieso müssen die meisten Liebeslieder immer langweilig sein.Also wenn ich bis zum Hals in Giftmüll stecke , sing ich kein Lied von Blümchen auf der Weide -sogern ich sie mir wünschen würde.Doch das würde mich nur lähmen die Realität anzuerkennen und dagegen etwas zu unternehmen.
Ich will damit sagen , dass man an der Musik oft sieht , wer Probleme unterdrücken will , und wer Probleme erkennen und beseitigen will.
Unsere deutsche Schlagerparade und der ganze Volksmusiktrara scheinen jedenfalls keine Probleme zu haben , da der Bauch ja immer Wohlgenährt , das Bierglas voll , und der Himmel blau , und die Weide idyllisch grün.
Wenn wir schon Probleme haben , dann müssen wir so tun als ob es sie nicht gäbe.

MTV: open your mind !!!
?: k , but the question is....for who and for what?
 

Mina

Geheimer Meister
1. Juli 2002
100
Liberalist, wie wärs mit einem anderen Nick? Irgendwie unpassend..
Mir fallen ja da so einige Alternativen ein :D aber lassen wir das..
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
thema: loveparade

ich hasse sie! das ist keine demo sondern eine riesen kommerz-veranstaltung! welchen sinn hat sie? KEINE!
 

Mandarin

Geselle
27. Juli 2002
17
ich beschäftige mich seit einiger zeit zufällig mit den 68ern(...studentenbewegungen,demos,raf......).
ich finde es einfach interessant ,das "früher" einfach mehr widerstand da war. ok, ich komm vom land und in berlin oder anderen großen städten gibt es bestimmt mehr menschen die aufstehen und was tun wenn ihnen was nicht paßt. aber ich behaupte jetzt einfach das es einen "widerstand" wie es in den 68ern gab heute bei uns nicht mehr gibt. schade wie ich finde! ich hab das gefühl viele menschen kommen gar nicht auf die idee das sie sich für ihre interessen einsetzen können. vielleciht auch nicht wollen, weil "einfacher".
ich frag mich oft was die "68er" heute denken. wie ihre eistellung etc ist.
ein joschke fischer oder ein schily ,denke ich hatte eine "gesunde" kritische einstellung. denke mir das viele versucht haben durch die politik von innen das "system" zu ändern. vielleicht weil sie gesehen haben das pflastersteine schmeißen oder arbeitgeberpräsident entführen nicht wirklich weiterbringt.
kompromisse eingehen und so was verändern, langsam halt.
das ihre einstellung noch dieselbe ist wie früher, kann ich so auch nicht sehen.
ich denke auch das es damals viele gab die einfah mitzogen. aber diejenigen die ihre feste einstellung damals hatten, ich denke diejenigen haben sie auch noch heute.

peace
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
@Atlan:
nehmen wir mal an, die loveparade ist nur eine große privatfeier in berlin:
was stört dich daran? seit letztem jahr sind wir (als steuerzahler) die kosten für die müllentsorgung los und so nützt sie einer stadt, die pleite ist, wirtschaftlich enorm...1-2 millionen peoples sind n fetter batzen ("nur für hunde - nicht für katzen" ;) )
ich gehe da zwar auch nicht hin, aber suum cuique...
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
@DrAbgah

stimmt. daran hab ich gestern nicht gedacht...

mein problem liegt darin, dass die leute dies als demo angesehen haben.

so ich denke das war von meiner seite offtopic genung.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
TheLiberalist schrieb:
mal ehrlich: die hippies und yippies sind doch echt eine verlogene heuchlerische mistbande. so mancher sozi von einst wurde später ein biederer braver bürger - und die children of aquarius pflegen heute schon ihre schrebergärtlein. der grösste heuchler der 68er ist jetzt biedermeierlicher aussenminister und mimt den braven politheini. wenn das keine heuchelei ist! damals ging man auf demos, rauchte haschisch und träumte beim Massenevent "woodstock" vom weltfrieden.

pfui, pfui über die MTV-generation welche nun das gleiche heuchlerische spiel mitmacht. heute geht man in discos, schluckt ecstasy und "demonstriert" (komischerweise ohne dass die demonstranten von der polizei verprügelt werden) an dem massenevent der "love"-parade für den weltfrieden. es bleibt nur zu hoffen, dass diese generation ähnlich auf die fresse fliegt wie die 68er, denn nur das könnte sie noch zur vernunft bringen.

Wie alt bist du?
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
die 68er Generation hat maches angeschubst .... was umweltdenken und soziales Denken angeht ....
Denk mal drüber nach was heute fehlen würde, wenn es sie nicht gegeben hätte.

Namaste
Lilly
 

JohnDiFool

Geheimer Meister
4. Februar 2003
239
Ist doch immer die alte Leier........Underground entsteht ........Underground wächst.......Underground wird von den (Medien-)konzernen entdeckt und ausgeschlachtet........so wird Mainstrem "gemacht"!

Bis es soweit ist, und einfach jeder Idiot auch noch mitmachen muss, sind die ursprünglichen "Intianten der Szene" schon einige Schritte weiter und begründen eine neue Underground-Kultur! Oder sie finden eben gefallen an den Verdienstmöglichkeiten und werden so wie die Konzerne! Das Spiel beginnt von vorne!

Die einen wollen immer exclusiv und "avant-garde" sein.....während sich die anderen damit begnügen auf den fahrenden Zug aufzuspringen und von einer Mode zur nächsten hüpfen!


CARPE DIEM

JohnDerNarr
 

Doktore_Flutsch

Geselle
21. Oktober 2002
13
Mina schrieb:
Liberalist, wie wärs mit einem anderen Nick? Irgendwie unpassend..

Hehe, wie wahr.

@ Liberalist

Ich will Dich nicht angreifen, aber die Scheisse kann man so nicht stehen lassen, was Du sagst, ist nichtmal unbedingt falsch, das meiste davon
ist faktisch nicht zu widerlegen,
aber Du gehst dieses Thema aus der falschen Perspektive an.

Erstmal zu den Heuchlern, die damals ihr Leben in der Opposition
verbracht haben und heute alle ein kleinbürgerliches Dasein
in irgendwelchen Vororten fristen:
Diese Leute sind auch nur Menschen, die damals jung waren
und denen damals die gesellschaftlichen Zustände zuwider waren,
also haben sie protestiert und sich von der Masse abgehoben.
Das passiert in jeder Generation von Neuem, Du Vogel,
nur dass die 68er sich durch ihre bis dahin einmalige friedliche
und freundliche Lebenseinstellung ( Love and Peace forever )
selbst ein Denkmal gesetzt haben.

Dass diese Menschen irgendwann älter werden und sich verändern,
liegt in der Natur der Sache.
Dass sie durch Sinneswandel oder durch die abnehmende Radikalität in
ihren Ansichten ruhiger werden,
ist die logische Folge, bis sie wie in den meisten Fällen tatsächlich
Kleinbürger oder systemnahe Politiker geworden sind.

Ich kann nachvollziehen, dass Du und andere diesen Wandel
verurteilen, aber eigentlich setze ich ein bißchen mehr Verständnis
voraus, was den Lebensablauf eines jeden Menschen angeht.

Dieser Zyklus wiederholt sich nämlich ständig,
während Du Dich lediglich an einer Facette dieses Vorgangs aufhängst.

Das ist der erste Punkt, in dem ich die 68er gegen Deine Thesen verteidigen möchte:
Es waren alles Menschen und sie verhalten sich auch wie solche.
Sie verändern sich im Laufe der Zeit und im Laufe ihres Alters-/ Entwicklungsstatus.
Was willst Du denn erwarten?

Der zweite Punkt ist, dass Du diese Generation mit der heutigen "MTV-Generation" gleichsetzt.
Diese Behauptung ist mehr als oberflächlich.

Die 68er Bewegung ist von ihren Anhängern begründet worden,
dass heißt, viele Leute haben für sich beschlossen, dass die
Dinge in dieser Welt für sie vielfach falsch laufen und das sie sich davon absetzen wollen, so ist diese Bewegung entstanden.

Die MTV-Generation ist eine künstliche geschaffene:
Sie wurde von außen durch bestimmte Meinungen, durch Geld- und Geltungsbewußtsein ( "Lifestyle" ) und natürlich über die Medien
geformt.

Für mich ist sie dadurch das Gegenteil der 68er Generation.
Denn deren Anhänger haben sich selber formiert, aus eigenem Antrieb,
Deine MTV-Leute sind das, was andere aus ihnen gemacht haben.

Das ganze hat auch einen Sinn: Beständigkeit.

Um zu vermeiden, dass innerhalb der Bevölkerung
oppositionelle Stimmungen gegen Staat, Gesellschaft und irgendwelche
Wertvorstellungen entstehen, wie es in den sechziger/ siebziger Jahren der Fall war,
wird der heutigen Generation ein Areal gestellt, in dem sie sich austoben können, ohne dabei wirklich politisch und LIBERAL zu sein.
Sie werden in eine Richtung gelenkt, fast schon von grundauf beeinflußt,
damit sie sich sagen können, "hey, wir sind nicht zufrieden mit den alten Gesellschaftsstrukturen, also heben wir uns von ihnen ab!".
Aber das tun sie nicht wirklich, sie haben lediglich den Schein vor Augen,
weil Ihnen die Medien solches einreden.
Sie denken, dass sie sich durch ihre "Individualität" von den anderen distanzieren und damit gegen sie protestieren,
aber ihre Individualität beschränkt sich auf das Kaufen von
Klamotten und CDs, auf das Abfeiern in irgendwelchen Clubs und
die jährliche Teilnahme an der Berlin LoveParade.
Ohne es zu merken, nähern sie sich dem System an, anstatt sich
von ihm zu entfernen.

Oder was meinst Du woran es liegt, dass die Teilnehmer der "Demonstration" Love Parade nicht gewaltsam von der Polizei
an ihrem "Marsch" gehindert werden?

Die MTV-Generation lässt sich mit einem Satz beschreiben:

Opium fürs Volk.
Wer geht schon auf die Straße protestieren,
wenn er mit anderen auf Raves das pure Leben geniessen oder im Fernsehen die Erschaffung eines "Superstars"
hautnah miterleben kann?

Das trifft weiß Gott nicht für alle zu, wohl aber für die meisten.
Und das ist der Grund, warum unsere Jugend, unsere Kultur so ist, wie
sie heute ist: Durch und durch künstlich, weil von außen geformt und nicht aus eigenem Antrieb hervorgebracht.

Das Du sagst, ich hoffe dass die MTV-Generation genauso auf die Schnauze fliegt wie die 68er finde ich traurig, denn
die MTV-Generation besteht nur aus Opfern, es ist nicht ein Verantwortlicher dabei.

Mit Deiner Abneigung gegen diese Generation, der Du vielleicht mehr angehörst, als Dir bewußt ist, triffst Du die falschen.
Die Macher stehen stets im Hintergrund, aus gegebenem Grunde.

Wenn Du wirklich Liberalist bist, hätte ich anstelle von Deinem
Threat inhaltlich eher eher sowas erwartet, wie ich es hier aufgeführt
habe, denn das ich für mich Liberalismus.

Mach Dich frei!

P.S. Ich finde, Joschka Fischer ist ein guter Außenminister.
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
Die einen wollen immer exclusiv und "avant-garde" sein.....während sich die anderen damit begnügen auf den fahrenden Zug aufzuspringen und von einer Mode zur nächsten hüpfen!
hmm. ich lauf immer noch in schlabber hosen und zu grossen pullovern rum. wahrscheinlich bin ich jez out wa?
 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
gut gebrüllt löwe :D
@doktore flutsch
99% zustimmung...der joschi is nur irgendwie kein grüner mehr sondern n roter, aber was die jez abziehn, er und der gerd, das find ich gut.
 

Schattenspiegel

Vorsteher und Richter
11. April 2002
753
cool.
wie immer.
nix mit sowas wie unter die oberfläche sehen.
hat es irgendeine bedeutung ob nun wer die 68-er toll findet oder nicht?
bitte gebt mir ne tüte.
ich möchte gern sammeln können.
hätte auch die meisten der anderen topics nehmen können.
der zeiger blieb hier stehen.
scheint ja für euch wirklich wichtig zu sein das ganze.

ich meine wenn der liberalist schreibt er findet dieses 68-er usw. für sich nicht ok ists doch in ordnung(zumindest für ihn) oder?
nö, da wird gestritten bis aufs messer, da werden verbale kanonaden geführt...

man kann auch sehen, warum einen bestimmte dinge "stören" :wink: .
nur ein tipp.
weil neben dem topic nicht relevant. egal, oder?! etwa nicht? :wink:
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi Schattenspiegel!

Ich kann Deine Resignation verstehen, aber es ist doch gerade der Sinn eines Forums, dass man posten kann, um eine Reaktion zu provozieren und somit ein Feedback zu bekommen! Wenn sich alle hier einfach nur ihren Teil denken, bleibt der Dialog auf der Strecke - und das ist doch der Krn jedes Forums!

Gerade in diesem Thread haben mir einzelne Posts gut gefallen, und mir Anregungen, die ich ohne sich nicht gehabt hätte, gegeben, insofern denke ich schon, dass der Thread einen Sinn hat. Und wenn dich das Forum nervt - nimm doch einfach ne Auszeit! :wink:

dimbo.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten