homeland security

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Bodhgaya, 21. November 2002.

Homeland Security eine neue Stasi?

  1. Ja

    100,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Bodhgaya

    Bodhgaya Großmeister

    Beiträge:
    55
    Registriert seit:
    4. Juni 2002
  2. TheLiberalist

    TheLiberalist Geheimer Meister

    Beiträge:
    130
    Registriert seit:
    5. November 2002
    Nun, Stasi kann man das schon in etwa nennen: es handelt sich um einen staatlichen Überwachungsapparat, der - so die Argumentation - die Sicherheit gewährleisten soll.

    Wenn man allerdings bedenkt, das die USA nebst dem neuen Superministerium ohnehin schon zahlreiche Sicherheitsbehörden - u. a. CIA, NSA, NACIC, FEMA, FEPA, DARPA, FBI, DIA uvm. - finanziert, dann erscheint die Homeland Security wirklich als ein fragwürdiges Unterfangen. Wenn so viele hochbezahlte Sicherheitsdienste trotz hoher Budgetausgaben, trotz riesiger Personalbestände und trotz bester Ausbildung und modernster Ausrüstung nicht in der Lage sind, auch nur einen einzigen Terroranschlag überhaupt nur vorauszuahnen, dann muss man einfach davon ausgehen, dass entweder Nachrichtendienste generell unfähig sind oder aber dass am 11. September ganz einfach bewusst "geschlampt" wurde.
    Egal welche der beiden Behauptungen wahr ist, das Resultat ist dasselbe: wenn am 11. September bewusst geschlampt wurde, dann trifft die Schuld für die Terroranschläge ganz klar die Geheimdienste. Ist dies aber der Fall, dann haben die Geheimdienste das Vertrauen der amerikanischen Bevölkerung ganz klar missbraucht. Dann nützt es auch nichts, noch weiter teures Geld für die Geheimdienste auszugeben. Stattdessen wäre dies wohl das eindeutigste Zeichen für die Geheimdienste erst einmal vor der eigenen Haustüre zu kehren und allfällige Verräter ausfindig zu machen, bevor man sich übermütig in einen grossangelegten Krieg gegen den Terror stürzt.
    Wenn aber die andere Tatsache der Fall wäre, dann wäre das Resultat ebenfalls dasselbe: ein weiterer Nachrichtendienst würde nicht viel nützen, wenn Geheimdienste ohnehin unfähig sind. Infolgedessen wäre die Homeland Security auch nichts weiter als zusätzliche Steuergeldverschwendung.

    Egal wie man es dreht und wendet, die Homeland Security ist und bleibt ein fragwürdiges Unterfangen.
     

Diese Seite empfehlen