Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Hohle Objekte oder Die Unendlichkeit

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
Letztens am Lagerfeuer hab ich ein bissl philosophiert, jedoch konnte keiner mitsprechen, also gehen wir mal davon aus, die Erde wäre hohl innendrin (ich selbst denke nicht daran ...), und nicht die innendrin würden innerhalb des körpers leben, sondenr wir, und in der mitte wäre ein unendlich schwerer Körper, der den Raum dermaßen krümmt, das wir nie an der anderen seite des körpers ankommen könnten, weil die strecke immer länger werden würde gegen mitte ... jetzt stellt euch mal vor in jedem teilchen ist so eine doppelte unendlich schwere, also ion jedme atom, in jedem quark und so weiter, es wird unendölich klein, also es hört nicht auf, genauso geht es auch in die andere richtung, stellt euch mal vor außerhalb des universums geht es noch weiter und das universum ist nur eine Kugel.
also jedes teilchen hat einen unendlich schweren körper in der mitte, der das teilchen gleichzeitig zusammenhält, so dass wir eine doppelte periodizität vorhanden haben, nach außen sowohl nach innen ...
oder stellt euch mal vor rund und hohl ist das selbe wir nehmen es nur falsch war !?!
Oh man, ich kanns einfach nicht erklären, sorry wenn ihrs nicht versteht, aber es ist sehr schwer gedanken zu beschreiben ...
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Ich glaube nicht an unendlichkeiten.
Hätte jeder Körper eine unendliche Masse, dann gäbe es auch unendlich viel Energie. Hätte etwas eine unendliche Ausdehnung, dann gäbe es auch keine Maßstäbe. Warum sollten wir z.B. in der jetzigen Größe und Masse existieren, wenn doch alles unendlich ist. Bin ich das Produkt einer Differenz zwischen unendlichkeiten der Masse und Länge?
Was ich eher vermute ist, das sich Strukturen wiederholen. Das das kleine das Große beinhaltet. Siehe Chaos-Theorie. Oder, das die Dinge miteinander auf einer anderen Ebene verbunden sind. Siehe Therorie über das holistische Weltbild.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
ja genau wir sind unendlch, wir können es nur nciht wahrnehmen und unser gehirn vereinfacht nur die tatsachen, btw es gibt unendlich energie... ich meien kannst du unendlichkeit definieren ? Nein, den sonst hätte es ein Ende und unendlichkeit kann ja kein ende haben, das können wir bei längerem überlegen uns nicht vorstellen !
Immerhin hören wir ja auch nicht alle töne, so werden z.B. bei tönen viele untertöne erzeugt die wir garnicht hören ! Wir wurden dafür gemacht alles zu vereinfachen, denn der mensch ist faul und rational ...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
wir haben usn doch nur ein stück aus der unendlichkeit rausgeschnitten, in zeit und raum eingeteilt und darin leben wir nun.

doch aussenrum is alles unendlich.. :-)

das zaubewreib
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
innenherum auch :wink:

eigentlich ist alles unendlich!

Könnte ja sein . . .

Oder auch nicht . . .

Ich sag ganz einfach ja . . . :wink:

oder doch nicht?

Je ne sais pas!
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Das ist mal ein schwieriges Thema.
Aber mir ist einmal was lustiges aufgefallen: Ich habe ein Atommodell von Wasser gesehn. Eigentlich nichts besonders, wenn man es sich so anguckt.. eben viele Kugeln die aneinanderhängen. Allerdings habe ich kurz darauf ein Bild gesehen, wie die Galaxien Netzförmig im Universum liegen. Und ich fand diese beiden Muster relativ identisch. Könnte es sein, das sich das Kleine so extrem im Großen wiederholt?
Oder könnte es gar sein, dass in jedem Wasserstoffatom ein eigenes Universum steckt?
(Der Urknalltheorie nach, kann das Universum ja nicht unendlich sein. Denn im Urknall hatte es einen Anfang. Und Unendlichkeit hat weder Anfang noch Ende)

so long...
~*~ Dark
 

cyriel

Großmeister
11. Mai 2002
54
hört sich cool an

warum kann die unendlichkeit keinen anfang haben ?
ich meine sie wäre ja auch schon, wenn sie nicht aufhört, unendlich

hab mir auch schonmal überlegt ob das universum ein atom ist,
man müsste nur rausfinden wieviel protonen und neutronen
in der sonne sind, die "elektronen" kann man ja an zwei händen
abzählen... und dann schauen wir im periodensystem nach und
gucken was wir für ein atom wären (für die nächstgrösseren, die uns
vielleicht im mikroskop betrachten)

ansonsten würde ich sagen: ist schwer festzulegen
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
zu urknall, hab ich mal ne frage: ist unendlichkeit + oda - ???? Ich meine vielleicht gab es ja ein minus universum, wo die zeit im prinzip in die andere richtung lief und dann kam der urknall und jetzt geht alles vorwärts, oda umgekehrt, heisst: das universum kommt aus dem unendlichen und geht ins unendliche ... ???
Dann hätten wir noch mehr unendlich keit, also ausser, das innerhalb und ausserhalb von uns alles unendlich ist, und dann sogar noch innerhalb dieser unendlichkeit eine "hohle" unendlichkeit, kommt noch ne zeitliche doppelte unendlichkeit ins spiel, damit hätten wir schon 3 unendlichkeiten, nehemn wir noch höhe, länge und breite dazu, dann haben wir 6, hmm langsam weitet sich mein horizont, gibt es noch mehr als 6 unendlichkeiten (dimensionen) ?
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Es gibt insgesamt 7 Dimensionen... und ich glaube das 7. wäre dann die Unendlichkeit der menschlichen dummheit :D
Nee.. ich weiss es leider nicht... rein rechnerisch gibt es 7. (oder 13?) Dimensionen (sagt zumindest Hawkins). Ich kam dabei immer nur auf 4 (Breite, Länge, Höhe und Zeit). Kannst du das mit den anderen mal etwas genauer erklären? Das habe ich leider net so ganz verstanden.

Und dass mit dem Urknall is auch net gute Frage... Aber im Zustand des Urknalls war doch alles auf einen Punkt... warum nicht auch die Zeit?

so long...
~*~ Dark
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Soweit ich informiert bin is da net alles entstanden.. also net wirklich.. vor dem Urknall war die gesamte Masse des Universums auf einen Punkt beschränkt.. doch leider weiß keiner was das für ne Masse war und wie die ohne einen Anstoß von Aussen hochgehn konnte.. zumindest kann ich mir da nix vorstellen und gehört hab ich auch noch nie was von :/

so long
~*~ Dark
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Am besten hilft das Beispiel Schwarzes Loch: durch die Zusammenballung von viel Masse wird noch mehr Masse angezogen, so dass sich die normalen Abstossungskräfte aufheben! Nachdem das Schwarze Loch praktisch alle Energie gefressen hat oder auch vorher, erreicht es einen Punkt, in dem die Abstoßungskräfte der Protonen und Elektronen untereinander die Masseanziehungskräfte und das Loch wandelt sich um in ein weißes, das nun sehr viel Energie an die Umgebung abgibt!
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Mal ne ganz banale Theorie: Es gibt ein paar Schwarze Löcher im Universum zur Zeit.. und mit der Zeit werden es doch immer mehr schwarze Löcher, bis letztendlich es nur noch ein großes schwarzes Loch gibt. Aber wenn es alle Energien aufgesaugt hat hat es diesen Abstoßungspunkt erreicht und wird ein weißes Loch... oder bessergesagt ein neuer Urknall. Wäre so ein Zyklus möglich?

so long...
~*~ Dark
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
mit urknall meinte ich das es DAVOR genau das selbe gab wie heute nbur halt -, also zeitlich gesehen in die andere richtung !
Das wäre dann dimension 4(im prinzp die zeit...
so das mit den hohlkörpern erkläre ich nich nochma, guckma oben nach, das is sehr schwer zu erklären, wie ich das meine ...(dimension5)
jo und breite, länge, höhe hatteste ja schon, btw es sind nur bisher 5 festgestellte dimensionen, denn die unendlichkeit das sich alles vom muster her wiederholt, so wie z.B. deine wasser-moleküle, is ja im prinzip ne zusammenfassung der standart-3-dimensionen, oder ?
 

DarkEldar

Geheimer Meister
1. Juni 2002
176
Man.. das mit den Hohlkörper is ne harte Nuss.. da muss ich erstma noch etwas drüber nachdenken..

Aber was die Zeit vor dem Urknall angeht.. seh ich das richtig das du davon aussgehst das diese Zeit nur einmal war? Ich sehe das ganze als einen sich ständig wiederholenden Zyklus. Moment.. ich versuch das ma zu verdeutlichen:

*UK* - *UK* + *UK* - *UK* + *UK* ...usw...

Oder siehst du nur - als eine Dimensioen und + als eine Dimension? Sorry falls ich mich bissl doof anstelle, aber ich will sicher gehen das ich alles verstehe.. denn ich hab ne eigene Dimensionstheorie und die is total anders als deine *g*

so long..
~*~ Dark
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
hmm deine theorie is auch interresant mit den urknällen, ich geh aba von einem urknall aus, so das es für mich nur eine wie du es sagtest: - und + dimension gibt, wobei die in der - im prinzip genausoleben wie wir und garnicht merken, das ihre zeit im prinzip rückwärts läuft ... oder vielelciht laufen WIR ja rückwärts ???
Naja, aber wie gesagt alles nur theorien, da finde ich deine auch nicht schlecht ...
 

prometheus

Geselle
12. April 2002
42
Die Unendlichkeit ist eine rein menschliche Vorstellung und imho eine grobe Vereinfachung. Wir sind halt einfach (noch?) nicht geeignet, die richtig großen Zusammenhänge zu begreifen, und flüchten uns deshalb in Überlegungen über Unendlichkeit, um das Henne-Ei Problem zu umgehen.
Die Frage "Was war zuerst da, und wie konnte es sich aus dem nichts entwickeln?" führt zu einem dilemma, weil es in unserer Erfahrungswelt liegt aus etwas anderem entstanden zu sein. Deswegen neigen wir dazu daran zu glauben, dass das gesamte gefüge einfach schon immer existiert hat, weil wir innerhalb unserer Empirie das problem nicht lösen können.

Das Universum, dass wir mittels unseres Gehirns und unserer Sinne abgeleitet haben, ergibt ein ganz konkretes Bild von Anfang und Ende.
Was vorher war kann der Mensch nicht verstehen, weil er es ganz einfach nicht wahrgenommen hat.
 
A

Anonymous

Gast
mmmm....

...gibts da nicht so ne Geschichte das die Indianer die Galeonen der Spanier gar nicht wahrgenommen haben, weil sie so etwas gar nicht kannten und es für sie unerklärlich war und das Gehirn solche "Anomalien" dann einfach "verdrängt" ????

hab ich mal irgendwo gehört oder gelesen, weiss es nicht mehr....


Andreas (JV44)
 
Oben Unten