Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

Ring

Geheimer Meister
29. Juli 2003
296
Ich höre gerne neue, lustige und unfassbare Geschichten.
Die Nachbarnschaft ansich bietet oftmal genügend Stoff um ganze Bücher zu füllen.
Also dann schreibt doch mal ein wenig über die lustigen oder auch nicht so lustigen Erlebnisse mit Euren unliebsamen Nachbarn. :twisted: :p :? :)

Ich liebe Geschichten mit Happy End, damit meine ich z.b. ein Gerichtsurteil, welches in einem Nachbarschftsstreit eindeutig Euch recht gibt.

MfG
Euer Ring
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
also ich wohne ja im sonnigen schwaben und es ist immer ein hochgenuss, samstag morgen von einer horde rasenmähender horden geweckt zu werden. einer fängt an, alle anderen ziehen nach. wers nicht tut, outet sich. ein anderer nachbar hat jetzt hähne und hennen - auch so verpasst man den tagesanbruch mit sicherheit nicht. auf der anderen seite wacht ein neurotischer wachhund über sämtliche bewegungen physischer und psychischer art, um sie mit schrillem kläffen zu verkünden.

naja, soviel nun zu den tierischen nachbarn, um die anderen kümmere ich mich eben so wenig wie möglich. auch nicht nett ich weiß, manchmal allerdings überlebensnotwendig.
 

Acik

Geheimer Meister
6. Juni 2003
325
aaaaargh unsere nachbarn nerveeen!!!

das mit den rasenmähern ist bei uns nicht anders, aber die kinder, die KINDER!!!

stellt euch vor ihr habt 6 wochen urlaub (auch sommerferien genannt)
natürlich wollt ihr ausschlafen, da ihr am vorherigen abend bis 2 uhr im internet gesurft seid oder euch einen horrorfilm im tv reingezogen habt oder was weiss ich... jedenfalls würdet ihr, wenn es möglich wäre, bis mittags, so gegen ein oder zwei uhr AUSschlafen. das ist natürlich nicht möglich, wenn die bälger von nebenan schon um 9 uhr im garten polizei spielen müssen!!! man muss also spätestens um 10 uhr aufstehen, um sich mit frühstück oder ähnlichem von diesem geschrei abzulenken.
desweiteren müssen morgens natürlich auch hecken geschnitten werden, am besten mit der lautesten motorsäge. selten aber schafft diese, die kinder zu übertönen...

jetzt möge doch bitte ein stadtbewohner kommen und behaupten, dass man ausserhalb der stadt in ruhe wohnen kann... vielleicht im wald oder im gebirge, aber nicht HIER! wenn ihr ruhe haben wollt, zieht nach tibet...
 

Bendor

Geselle
16. Juli 2003
34
mein nachbar is ma amok gelaufen, weil wir neben seinem auto fussball gespielt ham.
wir ham ihn vorher gefragt, ob er datt ding in die (vorhandene) garage fahren könnte, aber ne ginge nich.
dann hatt er uns beschimpft und mit pozilei gedroht

wrhaaaaaaaa kann nit tippen
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Hmm, letzten haben sie einen im Haus abgeholt, den Keller voller Diebesgut. Ansonsten, hab ich nicht viel mit denen zu schaffen, sehe manchmal die Gardinen bewegen und solange die Hausordnung gemacht wird und ich nicht mit meinen Arbeitsstiefeln die Treppen einsaue, ist alles in Butter.
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
Meine Nachbarin ist so dumm wie Brot (nein, das ist ja eine Beleidigung für Bernd, das Brot...). Sie hat so'n verzogenen Kröten namens Manuel und den schreit sie halt den ganzen Tag!!! Ich mein, der Kröte geht zum Haus raus, läuft um die Ecke und schon steht sie unter der Tür und plärrt!!! Grauenvoll! Aber jetzt hat sie's ja glücklicherweise geschafft!
Die gute hat gern auf großem Fuß gelebt. Wurst, die zwei Tage alt war, hat sie weggeworfen, was nicht aufgegessen wurde (vom Mittagessen oder so..) wurde weggeworfen, allen möglichen Scheiß hat sie weggeworfen (z.B. ist das Meerschwein des Kröten verreckt. Also wird der Käfig weggeworfen. Zwei Monate später braucht der Fratz ein neues Meerschwein, also wird ein neuer Käfig gekauft...) und so weiter...
Nun gut, jetzt is aber ihr Opa gestorben (der die Hütte finanziert hat) und sie, die ja nicht auf die Arbeit gehen kann, weil der Sohn ja erst 11 Jahre alt ist und sie ihn nicht alleine lassen kann (ihren Mann hat sie ja auch mit Hilfe ihrer Mama rausgeekelt...) geht das nicht. Folglich, kaum Geld und großer Lebensstil ==> Bank kommt und will Kohle! Jetzt musste sie ihr Haus für 35.000 Öre verkaufen und hat blöderweise überlesen, dass in dem Kaufvertrag drinnestand, dass sie eine Wohnung von dem Typen, der das Haus gekauft hat, mieten muss! Das heißt, 450 Euro für ne 60 qm Bude am Arsch der Welt auf'm Kuhkaff! Voll die Abzocke!! Und die hat's nich gerafft!!! Ich sitz hier nur noch und lach mir den Arsch ab, wenn sie kommt und rumjammert, dass sie doch ihr schönes Haus verkaufen musste!! LÖL!!!
 

Ring

Geheimer Meister
29. Juli 2003
296
OK. Ich habe mit dem Thema angefangen, dann sollte ich jetzt auch mal meine Geschichte erzählen, in der es leider auch um meinen kleinen Bruder geht.
Der hat irgendwann einmal ein Mädchen kennengelernt und wie das so ist kam er dann auch mal zum Cafe zu mir und brachte diese mit. Soweit, so gut. Meinen Bruder kannte ich ja (dachte ich zumindest) und um ehrlich zu sein machte seine neue Freundin auch einen sehr netten Eindruck. Im laufe des Nachmittags stellte sich heraus, dass die beiden eine neue Wohnung suchen und da gerade in unserem Haus über uns die Wohnung frei geworden ist, die Mieten sehr günstig sind und ich mit unserem Vermieter ein sehr gutes Verhältnis habe, habe ich ein gutes Wort eingelegt und schon konnten die beiden einziehen *bereu*.
Das ging echt ein paar Wochen gut, ich habe mich echt gefreut meinen kleinen Bruden in der Nähe zu haben.
Bis es eines Tages mit seiner Freundin zu einem wirklich nicht großen und eher typischen Nachbarschaftsstreit kam, eigentlich mehr eine kurze Diskussion, die man nach ein paar Minuten schon wieder vergessen hat.
Aber das Fräulein Nachbarin hatte wohl einen echt schlechten Tag und meinte von den sachlichen Argumenten
zu den persönlichen Beleidigungen und Gewaltdrohungen übergehen zu müssen. Das war mir dann doch zu blöd und ich ließ sie erst mal auf dem Hausflur stehen (schloss meine Wohnungstür) in der Hoffnung die gute würde sich wieder beruhigen. Aber weit gefehlt, bevor sie abzog musste meine Wohnungstür noch einige sehr Türenfreundliche Tritte hinnehmen. Als nächstes hat ihre eigene Tür sehr gelitten, als sie diese unsanft schloss.
Dann ging es in Ihrer Wohnung weiter, erst einmal wurde getrampelt was das Zeug hält (wir wohnen ja direkt unter ihnen), dann kurze Stille und plötzlich ein sehr lautes krachen und zersplittern, später fand ich heraus, dass es sich dabei um die Glasvitrine handelte, welche ich Ihnen zum Einzug geschenkt hatte.
Zwischenfrage: Ist das nicht Psychopatisch?
Das ganze ging dann fast ein ganzes Jahr, ab und an traf man sich zwangsweise im Treppenhaus, wo man sich immer wieder übelste Beleidigungen anhören musste. Ich selber versuchte es mit ignorieren, dachte sie würde sich schon irgendwann mal wieder einkriegen.
Nun fragt man sich ob denn nicht vielleicht mein Bruder mal eingeschritten ist. Er hat es wohl mal versuch, das jedoch führte zu einem ihrer berüchtigten Anfälle und seither grüßt er mich nicht mal mehr(ist ihm verboten worden, der gute hat also keinen Arsch in der Hose, schade).
Später sind die beiden dann weggezogen, das heißt sie wurden rausgeschmissen, da sie sich auch noch mit dem Vermieter angelegt haben (dumm gelaufen).
Ich selber wohne jetzt auch auf dem Land, in einem Haus in netter Nachbarschaft. Im Gegensatz zu dem Jahr mit dieser Furie als Nachbarin kommen mir die gelegentlich Rasenmäherrennen meiner jetzigen Nachbarn wie das rauschen im Walde vor.


Happy End :lol:

PS.: Habe erfahren, dass besagte Furie jetzt in Psychiatrischer Behandlung ist. :twisted: :twisted:
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
ja das mit den rasenmähern kann ich bestätigen, aber zuzüglich gibts hier noch ein paar baustellen *g* der presslufthammer macht doch etwas wacher als ein kleiner rasenfetischist auf der anderen seite des hauses. dann gibt es da noch den nachbarn, auf meiner seite des hauses: er vermietet eine ferienwohnung, die zur besten sachsens 2002 gekürt wurde oder so, jedenfalls treffen da auch ab und zu mitten in der nacht leute ein, die sich auch nicht unbemerkt beim einräumen verhalten. zum glück sind solche ferienwohnung bei jugendlichen nicht unbedingt beliebt.

viecher gibts hier auch, ebenso einen psychoköter, der die vorbeifliegenden O² moleküle anbellt, aber das geschieht auch auf der anderen hausseite. ansonsten ist es eigentlich ganz ruhig, ausser der fuhrbetrieb im dorf, da rollen eben früh 5°° ein dutzend LKWs am fenster vorbei *g* .... achso und die raser

BBBBBBBRRRRRRRRRRRRRRÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖM


und seltener begleitet von

QUUUUUIIIIIEEETTTSCH KRACHBUMM TATÜTATA

ja eigentlich ganz ruhig hier :wink:
 

miezz

Lehrling
11. Juni 2008
2
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

Hallo.......ich hoffe ich bin hier richtig?!?!?

:O_O:

Ich hab ja nun kein problem mit irgendeinem Rasenmäher:-D

Aber dafür ein riesiges mit meinen Nachbarn...

Um mal im groben anzufangen...ich bin vor 2 jahren hier in die stadtmitte/waldstaßenviertel in Leipziggezogen,bis dato war ih der meinung hier auch für mich und meinen Sohn ein gutes Umfeld zu finden...

Nun leider hat sich das als Irrtum herrausgestellt....

Ich habe Nachbarn die einfah nicht zu ertragen sind, das ganze fing an als ich einen Hund der Nachbarn gekauft hatte...als es dann Finanziell diskrepansen gab fingen sie an mich und meinen sohn und mein Leben zu kontrollieren,mich zu beleidigen(mit Sch**** und H****) und zu bedrohen (das letzte mal gestern)...Und nun reicht es mir,ich wußte aber nicht ob es ratsam wäre da die polizei zu rufen oder anderweitig welchen weg ich einschlagen könnte....

des weiteren haben sie wieder einen Hund den sie wieder verkaufen wollen,welchen ich gestern das erste mal sah,sonst nur vom hören und was ich hörte waren klägliche laute eines misshandelten Hundes...in der richtung wollte ich auch noch vor gehen!! da mann ja nun wie gesagt en Hund nie zu augen bekommt, mann ihn auch nich gassigehen sieht,stehen oftmals Kleine Beutel in denen man sehen kann dass es sich um Hundekot handelt,im flur im grunde fast vor meiner Tür,Urin findet mann Im Hausflur auf der Treppe,welches unheimlich stinkt und unzumutbar ist!!!



Ok.......somit erstmal das grobe und ganze......HILFE!! ^^
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

Vllt. reicht es erst mal, die hausverwaltung zu informieren.
 

miezz

Lehrling
11. Juni 2008
2
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

das war letztes jahr schon der fall.....es ist ja eben nicht das erste mal und andere nachbarn haben auch pobleme mit denen.........es fiehlen dann aber nach ansprache auf kündigung die worte,*wir behaltn die lieber drin weil die Harz4 beziehen*...naja und die gute hausverwaltung sich da über ihr regelmäßiges geld siche sein kann :argh:
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

Vllt. zurückmobben + abwarten, wer den längeren atem hat.
verbündete suchen.
 

miezz

Lehrling
11. Juni 2008
2
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

naja ich hab da natürlich auch zurück geballert,weil sinn richtige *assis* auf deutsch gesagt.........der guten wurden schon alle kinder weggenomm und naja und das wort Sch******is bei denen allgemein gebrauch wie der mann auch dervater nennen sie so.......is also recht katastrophe hier......naja ich bin nu schon am wohung suchen ........weg hier .....
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

mal simpel und salopp gesagt - zieht doch aus. oder droht es zumindest an. vielleicht kapiert die hausverwaltung dann, dass es besser ist, auf einen statt auf drei (oder so) mieter zu verzichten...


nachtrag: huch pardon, du hast ja schon geschrieben, dass du am suchen bist. na dann viel erfolg bei der suche... schleußig soll ganz schön sein... :wink:
 

miezz

Lehrling
11. Juni 2008
2
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

wie gesagt,es ist schon viel vorgefallen, im mom ist dieses Haus hier auch in der Zwangsversteigerung oder so........so recht ist hier keiner wirklich zuständig.....es sind schon mehrere Mieter hier ausgezogen....aber auch nichtwegen denen,ich bin so im grunde di einzige die es arg erwischt hat weil se eben direkt neben mir wohnen,den ganzen tag nichts weiter zutun haben mich zu beobachten,gerade jetzt im sommer kommen die dann auch mal raus....und wenn mann denen dann übern weg läuft :evil::evil: ....wird mann dann belegt weil man schon öfter mal mit anzeige gedroht hat.... eben weil ich aus zufall mal mitbekam wie se vor meiner haustür standen mich als Sch**** betitelten was sonst :argh:,weiter geht ja der wortschatz nich......ode eben die Frau mir letze woche drohte und so weiter.......der rest der Mieterhat nich so die probleme ... nur Ruhestörung und das is alles....im grunde......sinnlos
 

holo

Frechdachs
27. August 2005
2.712
AW: Hilfe mein Nachbar wohnt neben mir!!!

Vllt. zurückmobben + abwarten, wer den längeren atem hat.
verbündete suchen.
Verschwendung von Zeit und Energie. Abgesehen davon macht man sich selbst unglaubwürdig. Kein Richter spricht Recht, wenn keine der Parteien Anstrengungen zur Deeskalation unternimmt.

naja ich hab da natürlich auch zurück geballert,weil sinn richtige *assis* auf deutsch gesagt.........der guten wurden schon alle kinder weggenomm und naja und das wort Sch******is bei denen allgemein gebrauch wie der mann auch dervater nennen sie so.......is also recht katastrophe hier......naja ich bin nu schon am wohung suchen ........weg hier .....
Gut. Wir haben es also mit einer unterbelichteten Sippe zu tun. Dazu sind sie arbeitslos und scheinen zu viel Zeit zu haben.
Da helfen Strafanzeigen und Zeugen.
In jedem Fall musst du aufhören, dich verbal zu wehren. Im Gegenteil: Wenn du reagierst, dann tust du denen nur einen Gefallen.
Es ist ja deren Ziel, dich zu ärgern.
Wenn sie ignoriert werden, werden sie umso verärgerter sein. Trotzreaktionen, noch wüstere Beschimpfungen etc. könnten folgen.
Und dann hast du die Sippe an den Eiern:
Ganz unauffällig ... heimlich, still und leise Protokoll führen und von verschiedenen Zeugen unterzeichnen lassen.
Ein Gutachten anfertigen lassen, wonach diese Sippe deine Gesundheit schädigt. --- nebenher: Rechtsschutz-versichert? - Nee? Für die Zukunft nachbessern! ;-) ---
Anzeige wegen ruhestörenden Lärms kann auch mit einem gesammelten Lärmprotokoll erstattet werden.
Strafanzeigen erstatten.
Mögliche Anklagen: Stalking; Beleidigung; fahrlässige Körperverletzung (dafür das Gutachten).
Vorteil: Die Sippe sieht sich nun mit Dingen konfrontiert, die sie nicht erwarteten, vor denen sie wegen der Ungewissheit ob der Rechtsfolgen Angst haben und sie Geld und Zeit kosten.
Keine Rechtsschutzversicherung übernimmt deren Anwaltskosten. Allein die Mandatierung und der erste Brief kostet locker 300 €.

Weiterer Schritt, der in Erwägng gezogen werden kann: Verfügung zur einstweilen Regelung eines Zustandes (bis zu einem Prozess), in der jede Art des Übergriffs bis zur Verhandlung mit beispielsweise 5000 € Strafe geahndet wird. Es gibt Anwälte, die sowas vor Gericht durchsetzen - und du zeigst damit, dass die Zeit der Spielchen vorbei ist. Und denen wird klar, dass deren Stänkereien von dem Bisschen Hartz-Kohle schwerlich finanzierbar werden.

Permanentes Stören des Hausfriedens dieser Art ist ein Mietminderungsgrund.
Ruhestörung ist ein Mietminderungsgrund.
Die Miete kann ohne konkrete Ankündigung einer Mietminderung gekürzt werden.
Die Mietkürzung erfolgt vom Brutto (BGH-Entscheid) - also inklusive der Nebenkosten.
Eine Mietkürzung kann auch rückwirkend vorgenommen/verrechnet werden (ebenfalls BGH-Entscheid).
Voraussetzung für die Mietkürzung: Der Vermieter muss Gelegenheit bekommen, den mietminderungswürdigen Zustand abzustellen.
Daher: Grundsätzlich schriftlich informieren - Briefe bezeugen lassen, Faxnachweis (nicht: Faxjournal!) ausdrucken. In jedes Schreiben gehört eine angemessene Fristsetzung. Androhung der Mietkürzung kann aus strategischen Gründen erfolgen - muss aber inzwischen nicht mehr sein.

Anwalt konsultieren, da die Mietkürzung sicherlich nicht anerkannt wird. Es kommt in der Regel zur Klage.

Du brauchst keine Angst zu haben, wenn du die Miete um ... in deinem Fall um angemessene 15-20% kürzt: Der Vermieter darf dir deswegen nicht kündigen - das BGB erlaubt dir das Mittel der Mietkürzung, wenn die Mietsache nicht uneingeschränkt bzw. in unzumutbarer Weise nutzbar ist.
Dennoch solltest du dich in Sachen Mietminderung mit einem Anwalt absprechen.

Schreib´ mal, wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast. Dann gebe ich noch ein paar Hinweise.

mal simpel und salopp gesagt - zieht doch aus. oder droht es zumindest an. vielleicht kapiert die hausverwaltung dann, dass es besser ist, auf einen statt auf drei (oder so) mieter zu verzichten...


nachtrag: huch pardon, du hast ja schon geschrieben, dass du am suchen bist. na dann viel erfolg bei der suche... schleußig soll ganz schön sein... :wink:
Kann ich nur empfehlen, da ja eine Zwangsversteigerung ansteht. Vermutlich handelt es sich um die Folge einer zerstrittenen Erbengemeinschaft - dieser Fall ist zumindest ein typischer Grund für eine Zwangsversteigerung neben der Insolvenz. Sowas kann sich auch über zwei Jahre hinweg ziehen ... und in der Regel geschieht das zu Lasten der Mieter.

Zeig´ denen die Zähne - und zwar ausschließlich mit legalen Mitteln.
F*** sie und behalte für dich, dass du nebenher nach einer Wohnung suchst.

Sanfte Grüße von einem erklärten Pazifis ... *hüstel* ...

okay ...

Gruß
Holo
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten