1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von elyias, 19. Januar 2013.

  1. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Zum Thema tagesaktuell:


    Es geht um: EU Initiative zur Privatisierung des Wasserrechte


    Die EU will den Markt für Wasserrechte prinzipiell öffnen und Wasser dadurch zu einem durch Großkonzerne kontrollierbaren Wirtschaftsgut machen. In Deutschland würde damit das bislang gültige Prinzip der Pflicht für die Daseinsförsorge durch die öffentliche Hand zum Wohle aller (Bonum Commune) unterlaufen.

    Derzeit läuft eine europäische Bürgerinitiative, die bis Mitte Januar 1.000.000 Unterschriften
    benötigt, damit die EU sich hierzu erklären muss und die Gesetzesnovelle ggf. überarbeitet.
    Link zu weiteren Infos und zur Unterschriftenaktion: Water campaign | Water and sanitation are a human right!

    Bitte ggf. weiterleiten, damit genügend Unterschriften zumindest für eine erneute Prüfung der Gesetzesnovelle zusammenkommen.


    Mehr Informationen:
    1.) Monitor hat darüber am 13.12. eine Sendung ausgestrahlt (Link
    unten): Geheimoperation Wasser: Wie die EU-Kommission Wasser zur
    Handelsware machen will.

    http://www.wdr.de/...13/wasser.php5
    2.) Hier weitere Links zur Vertiefung
    http://www.youtube...?v=Xq4ncp-iNNA
    http://www.youtube...?v=1ehlbC_3HlE


    Mfg. Jens

    PS: die Unterschriftenseite ist teilweise überlastet, einfach später dann nochmal versuchen.

    Nehmt Euch die Zeit, die beiden Filmbeiträge anzusehen. Sie sind sehr aufschlußreich.

    Wer noch ein "Brechmittel" braucht sollte sich dies auch noch anschauen:

    http://www.seite3....74/detail.html

    Es wird sehr klar herausgearbeitet, wer hier alles bezahlt und wer sich um die Wasserqualität wenig schert.

    Anderswo als themenfremd abgetrennt. Jäger, Mod
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2013
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Nun gibt es ja keine europäischen Gesetze und auch keine Gesetzesnovellen. Es gibt Richtlinien und Verordnungen. Und wenn man sich mit dem Thema beschäftigen wollte, dannn könnte man ja auch die in Frage stehenden Richtlinien oder Verordnungen verlinken. Und nicht Monitor-Beiträge und Kampagnen, in denen Wasser als öffentliches Gut bezeichnet wird, was jeden Ökonomen in Tränen ausbrechen läßt oder an die Flasche treibt, da sich öffentliche Güter bekanntlich durch Nichtausschließbarkeit vom Konsum und Nichtrivalität auszeichnen, Wasser also kein öffentliches Gut ist und hier wieder einmal ein Fachbegriff für Demagogie und Propaganda herhalten muß.
     
  3. beast

    beast Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.891
    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Was genau ist denn nun der alles entscheidende Faktor?

    Meine Wenigkeit steht z.B. einem Wasser-Bewirtschaftungs-Verein als Vorstand vor...

    Dieser wird weitgehend von Privatleuten bezahlt und arbeite auch noch für Umme. Der Preis für das Produkt ergibt sich aus den

    Kosten für die entsprechenden Anlagen zur Gewinnung von Trinkwasser... als da wären, die Pumpen und die Leitungen, sowei deren Wartung...

    Im Endergebniss ist unser Produkt um etwa 15% preisgünstiger als die kommunale Variante.

    Und nun? :gruebel:
     
  4. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Das ist wirklich super das eurer Verein noch günstiger als die Komune ist.

    Ich kann nur vermuten, das das in einer überschaubaren Gemeinde abläuft.

    Ansonsten liegt das Wasser in Deutschland im allgemeinen in öffentlicher Hand. Die legen die Gebühren auch kostendeckend fest - im Regelfall.


    Großkonzerne wie Veolia und Suez haben ihre Leute in Brüssel in der beratenden Wasserkommission und wollen, das die Wasserkonzessionen Europaweit ausgeschrieben werden um das Wasser gewinnbringend zu vertreiben zu können, leider auch auf Kosten der Qualität.

    Das kann man den Filmbeträgen entnehmen.

    Da haben wir, Deine Gemeinde ausgenommen, überhaupt nichts von. Denn es geht nur um Maximalprofit der Konzerne.


    Mfg. Jens




    - - - Aktualisiert - - -

    Diese "harmlosen" Richtlinien und Verordnungen werden bekannter weise notfalls mit Strafzahlungen an die jeweiligen Staaten durchgesetzt...

    Es ist schon ein Kostenunterschied für die Bürger, ob die eigene Gemeide das Wasser zur Verfügung stellt oder ein -nurprofitorientierter- Konzern.

    Mfg. Jens
     
  5. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Es zeugt eben von der eingehenden Befassung mit dem Thema, wenn man die in Frage stehende Gesetzgebung nicht kennt.
     
  6. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?



    Link zu Zwangsprivatisierung der Wasserwerke Portugal und Griechenlands durch die EU


    siehe S.32 Privatisierungen



    http://www.imf.org/External/NP/LOI/2012/GRC/030912.pdf




    RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
    über die Konzessionsvergabe



    S.12 könnt Ihr nachlesen.



    Nach meiner persönlichen Erfahrung ist das zu verhindern, wenn wir nicht dahin kommen wollen wo Frankreich jetzt ist, um dann später wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist wieder zurückzurudern.

    Mfg. Jens

    Zitate kenntlich gemacht und Verweise aktiviert. Bitte die Forenregeln (hier 1.2) beachten.

    Zu üben geht es hierlang. beast/Mod

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2013
  7. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Macht es Dir etwas aus, eine zusammenhängende Argumentationskette aufzubauen und an passender Stelle Belege einzufügen?

    Portugal und Griechenland laß besser außen vor, da geht es um die Stabilisierung des Haushalts.
     
  8. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Auch in Deutschland soll die Wasserversorgung privatisiert werden.
    Oder habe ich hier jetzt was falsch verstanden ?

    Knallhart: EU treibt Privatisierung des Wassers in Europa voran | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
     
  9. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.171
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
  10. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    AW: Versuchen die großen Konzerne Einfluss auf Europolitik zu nehmen?

    Formulieren wir das klarer, "Beratungskommissionen" (Steering Group) stehen den EU Politikern zur Seite, hier die Gruppe die sich um das Wasser kümmert (in der Anlage):




    Das Interesse der Anlieger ist sekundär und regelt sich mit dem zu erzielenden Maximalprofit, wichtiger noch ist, hier können ganz neue Felder aufgetan bzw. erweitert werden und nicht zum Nutzen des Bürgers.

    Das es nicht zum Nutzen des Bürgers gereicht, ist den Fernsehberichten die vordem verlinkt wurden zu entnehmen.

    Mfg. Jens

    - - - Aktualisiert - - -


    Danke für diese gesunde Ansicht


    Wer nicht über die Seite der Linken gehen mag, weil man sich ja die Füße verbrennen könnte, :D

    kann über die Monitorseite Antwort #8 auf diesen Link stoßen oder direkt diesen nehmen:


     
  11. almende

    almende Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.171
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2013
  12. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
  13. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Hier einmal die Gesinnung von Nestle Vertretern:

     
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Nein. Sogenannte öffentliche Güter sind gekennzeichnet durch Nichtausschließbarkeit vom Konsum und Nichtrivalität. Bekannte Beispiele sind unverschlüsselter Rundfunk, Leuchttürme, Feuerwerke oder Landesverteidigung. Infolge dieser Eigenschaften können öffentliche Güter nicht oder nur zufällig in ausreichender Menge durch den Markt bereitgestellt werden (Marktversagen), da ein Teil der Nachfrager die Güter in Anspruch nehmen würde, ohne zu zahlen (Trittbrettfahrerproblem).

    Dagegen besteht beim Wasser Rivalität und, soweit es sich nicht um Regen handelt, Ausschließbarkeit vom Konsum. Wasser ist damit ein privates Gut par excellence.
     
  15. Antiplutokrat

    Antiplutokrat Geselle

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    2. September 2012
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Da hat die Plutokratie über die Demokratie gesiegt. Dies Verordnung muss zurück genommen werden. Besonderst für die Armen, die können sich kein teures Wasser leisten. Und wenn die großen Konzern erstmal das Wasserwerk in der Hand haben, möchte sie auch hohe Profite erwirtschaften. Und das passiert auf dem Rücken der Kunden oder zur Lasten der Rohleitungen.

    www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8
     
  16. beast

    beast Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.891
    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Und du hast bestimmt bei den Petitionen fleissig mitgeschrieben...

    Wie sonst wäre dieser Teilerfolg möglich geworden?
     
  17. Veritas79

    Veritas79 Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.283
    Registriert seit:
    8. November 2012
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!


    "Die Welt des Flaschenwassers wird schon heute von nur DREI Konzernen beherrscht: Coca Cola, Pepsi und Nestlé.
    Fakt ist, große US-Multis oder Nestlé machen keine Ausnahmen, wenn es um Cash geht. Es wurde in der "Dritten Welt" tatsächlich der Versuch unternommen, REGENWASSER zu PRIVATISIEREN.
    Wasser ist längst zu DEM Geschäft überhaupt geworden und ist langsam dabei, die Ca$hcow Öl abzulösen.
    ......."

    Zitatauszug Ken Jebsen
    http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/kenfm-uber-wasser-ist-ein-menschenrecht/
     
  18. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.130
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Ja, toll... Wie soll man denn Regenwasser privatisieren, und wie verträgt sich das mit den zig Minralwasserabfüllern allein in Deutschland?
     
  19. elyias

    elyias Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Es wird damit anfangen, das das sammeln von Regenwasser entweder verboten wird, bzw. wer es sammelt und nutzt muss Gebühren löhnen an der Rechteinhaber.
     
  20. Ewolver

    Ewolver Geheimer Meister

    Beiträge:
    380
    Registriert seit:
    3. Dezember 2012
    AW: Hilfe, Brüssel privatisiert unser Wasser!

    Wo du Recht hast, hast Du recht! Hier auch noch ein bisschen Lesestoff:
    Zertifikate : Wassermangel ist der Megatrend an der Börse - Nachrichten Geld - DIE WELT
    Überraschungen vermeiden: Trendfolger liegen richtig - Janne Jörg Kipp - boerse.de
    Rohstoff-Boom: Wasser-Investitionen auf Umwegen - Seite 2 - Börse + Märkte - Finanzen - Handelsblatt
    Das "blaue Gold" als Investmenttrend « DiePresse.com
    Ewolver
     

Diese Seite empfehlen