Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Heroin - Afghanistan - CIA

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Also, schon bei der Besetzung Afghanistans war mir klar - hier geht es NUR umd Opium und sonst um gar nichts. Ihr denkt ich spinne? Leute, in Afghanistan werden 75% des gesamten Opiumbedarf der Welt verkauft. Kein Wunder, dass unser Fixer GW Bushit da den Finger drauf hält.

Wer nicht um die Eskapaden des CIA in Punkto Kokain und Heroin weiss, der sollte dringendst einige Geschichtsbücher lesen. Z.B: Noriega und die Panama-Koks-Connection oder Zwangsrekrutierung als Opiumbauern in Indonesien und Vietnam etc.

Hierbei eine Empfehlung, ein Buch eines ehem. deutschen Ministers, der ziemlich gut weiss, wovon er schreibt. Er hat das Thema auch ein wenig zusammengefasst: "Im Namen des Staates" von Andreas von Bülow, ISBN 3-492-23050-4.

Tja, aufgrund des Irak-Konflikts haben wir Afghanistan völlig vergessen. Zufall? Jedenfalls: der Grund, wieso ich diesen Thread eröffnete ist folgender: Gestern hörte ich in den News, ein Militärflugzeug der Spanier, das gerade von ihrem Einsatz in Afghanistan zurückkehrte, sei beim Landeanflug abgestürtzt.

Hä? Tönt das nicht wie ein Fall aus der langen Serie von mysteriösen Abstürzen, wie wir sie eine Zeit lang erlebt haben (zur Zeit ja überhaupt nicht mehr, abgesehen von diesem Fall)? Ok, ich hab versucht, einen Bericht darüber zu finden, aber das Web ist wie leergefegt bezüglich dieser Info!

These: Einige Spanier dieser Truppe haben den illegalen Opium-Handel des CIA bemerkt und wurden gezielt ausgeschaltet. Ok, muss nicht so sein, wär aber durchaus denkbar. Wir reden hier nicht über kleine illegale Deals, sondern um das Big Business mit der Mafia (Protektionismus), das sind jährlich zig Milliarden Gewinne, steuerfrei und stets zur freien Verfügung für Aktionen, die der Kongress eh nicht bewilligen bzw. finanzieren würde.

Bevor jetzt jemand sagt: "Alles Spekulation!": Ok, das mit dem Flugzeug mag Spekulation sein, der Drogen-Dreck an den Händen des CIA ist es nicht. Ich weise nochmal auf das oben erwähnte Buch hin, mindestens das sollte man schon gelesen haben.
 

Genocide

Geselle
26. Mai 2003
35
original von Oxigen:
Tönt das nicht wie ein Fall aus der langen Serie von mysteriösen Abstürzen, wie wir sie eine Zeit lang erlebt haben (zur Zeit ja überhaupt nicht mehr, abgesehen von diesem Fall)?

wenn du damit auf die abstürze von deutschen helis in afganistan deuten willst, sollte dazu auch gesagt werden, das mehr als 95% der deutschen transporthelis sicherheitsrisiken sind, da bei ihnen gewisse schrauben so abgenutzt sind, dass sie eigentlich ausgetauscht werden müssen, wofür wir aber kein geld haben...
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Es ist naheliegend, dass um diesen Markt gefeilscht wird: er bringt viel Geld ein. Offiziell also bekämpft - inoffiziell angeheizt? Erinnert alles ein wenig an die Opiumkriege...
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
@streicher - korrekt.
@Genocide - nein, nicht die Helis. Die Boeings. Halifax, Florida usw. Meist zivile Maschinen, die wohl nicht EMP- und Mikrowellen-geschützt sind. Ich erinnere mich, mal ein Patent über ein Mikrowellen-Projektil gesehen zu haben. Kein Wunder gibts da nen Kabelbrand...
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
Hm
Was ich weis:
Unter den Taliban war der Anbau von dem Zeug verboten.
Seit sie gestürzt sind bauen die Bauern das Zeug aber wieder in Massen an.
Wieso?
Ein Bauer bekommt für die gleiche Menge angebauter Drogen das hunderfache was sie an der Nahrungsproduktion verdienen würden.
Amerika hält die Preise für Korn weltweit schön niedrig durch seine staatliche Massenproduktion.
Na wenn das nicht Karma ist.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
beim landeanflug abgestürtzt ja ?
wieso keine drogen abgeholt ?

ich meine an wen die drogen verkauft werden, kann denen ja egal sein, umso besser wenns um die erde verteilt wird, dann wewrden die menschen schön dumm udn abhängig und können später wenn die illuminaten die letzte und einzigste macht sind besser als sklaven dienen !
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Sickhead schrieb:
Hm
Was ich weis:
Unter den Taliban war der Anbau von dem Zeug verboten.
Seit sie gestürzt sind bauen die Bauern das Zeug aber wieder in Massen an.
Wieso?
Ein Bauer bekommt für die gleiche Menge angebauter Drogen das hunderfache was sie an der Nahrungsproduktion verdienen würden.
Amerika hält die Preise für Korn weltweit schön niedrig durch seine staatliche Massenproduktion.
Na wenn das nicht Karma ist.
Die Nordallianz unterscheidet sich recht dürftig von den Taliban. Aber einiges scheint ja doch anders zu sein. Nur: kriminell ist das neue Regime weiterhin. Und die Frauen sind weiterhin unterdrückt. Die Verbrechen der Nordallianz werden auch unter dem Tisch gehalten. So ist es keine Wunder das die RAWA (Revolutionäre Frauenvereinigung Afghanistans) die Nordallianz auch vom Tisch haben will. Es ist schon eine komische Gewürzmischung in Afghanistan: Fundamentalismus, Opiumanbau, kanalisierte Ölflüsse, Frauenunterdrückung und hin und wieder Guerrillaaktivitäten der Untergrundtaliban. Was waren denn die Ziele der Neurordnung? Nennen wir es mal Nichteinlösung der Ziele, abgesehen davon, was alles unlegitimierbar war.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Was ich weis:
Unter den Taliban war der Anbau von dem Zeug verboten.
Seit sie gestürzt sind bauen die Bauern das Zeug aber wieder in Massen an.

Was redest du da?
Die Taliban haben sich am Opium jahrelang eine goldene Nase verdient und damit ihren Krieg finanziert.
Um internationale Anerkennung zu bekommen haben sie dann höchst medienwirksam ein paar Tonnen vor einer handvoll geladener Journalisten verbrannt.
 

Mobutu

Geselle
18. Januar 2003
29
Erinnerung

@ Oxigen

Du hast folgendes geschrieben :

Also, schon bei der Besetzung Afghanistans war mir klar - hier geht es NUR umd Opium und sonst um gar nichts.

Ich wollte Dich nur mal dran erinnern, dass die USA die Taliban in Afghanistan angegriffen haben, weil diese sich weigerten Osama bin Laden
auszuliefern und seine Terroristen-Ausbildungscamps zu schliessen.

Wenn schon, dann ging es um Rache für den 11.September, oder um die Wegfegung eines, der USA, nicht genehmen Regimes.

Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass heutzutage die CIA Kokain, resp. Schlafmohn anbauen könnte, und es dann irgendwo auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Ich weiss selbst, das dies in der Vergangenheit geschehen ist, aber auch das ist mir nur schwerlich versändlich.

Dies war noch in den Zeiten des Kalten Krieges, als die CIA noch stark war, und nicht von Attentaten am 11.September überrascht wurde, und Beweise für einen Irak-Feldzug fälschen musste.
Ich glaube einfach, Du überschätzst die Möglichkeiten der CIA.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
Re: Erinnerung

Mobutu schrieb:
@ Oxigen

Du hast folgendes geschrieben :

Also, schon bei der Besetzung Afghanistans war mir klar - hier geht es NUR umd Opium und sonst um gar nichts.

Ich wollte Dich nur mal dran erinnern, dass die USA die Taliban in Afghanistan angegriffen haben, weil diese sich weigerten Osama bin Laden
auszuliefern und seine Terroristen-Ausbildungscamps zu schliessen.

Wenn schon, dann ging es um Rache für den 11.September, oder um die Wegfegung eines, der USA, nicht genehmen Regimes.

Die Meinung eines Bild-Lesers ...
wer in diesem forum liest und ernsthaft noch denkt, dass der 11. september von dne taliban waren, der überfliegt die artikel wirklich arg, oder ist ziemlich stur und glaubt nur was in zeitungen steht, die ja ÜBERHAUPT nicht unter druckmittel wie geldgebern stehen...
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Re: Erinnerung

Imion schrieb:
Die Meinung eines Bild-Lesers ...
wer in diesem forum liest und ernsthaft noch denkt, dass der 11. september von dne taliban waren, der überfliegt die artikel wirklich arg, oder ist ziemlich stur und glaubt nur was in zeitungen steht, die ja ÜBERHAUPT nicht unter druckmittel wie geldgebern stehen...

da kann man hervorragend folgendes argument all der "aufklärer" und "freigeister" verwenden:

oh man will eine allgemein gültige meinung etablieren. du arbeitest doch sicher für die gegenseite . . .
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Afghanistan liefert meistes Opium

NEW YORK – Die Uno schlägt Alarm: Seit dem Sturz des Taliban-Regimes hat sich Afghanistan wieder zum grössten Opium-Produzenten entwickelt.

Unter der Herrschaft der radikal-islamischen Taliban ging die Opium-Produktion in Afghanistan deutlich zurück. Doch jetzt wird der Grundstoff für Heroin wieder massenweise hergestellt.

Allein im letzen Jahr sind in fünf schwer kontrollierbaren Provinzen rund 3400 Tonnen Opium erzeugt worden, hiess es aus dem Uno-Büro zur Bekämpfung der Drogenkriminalität (Undoc).

Darum fordert Undoc-Direktor Antonio Maria Costa mehr internationale Hilfe für die Übergangsregierung unter Präsident Hamid Karsai. «Die Befreiung Afghanistans von der Drogenwirtschaft erfordert viel mehr politische Sicherheit und Kapital als gegenwärtig vorhanden», sagte er.

Opium habe sich in den letzten 20 Jahren zum Hauptexportartikel der «Kriegswirtschaft» des Landes entwickelt.
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
24. März 2003
522
Tja ... aber macht man sowas wirklich nur wegen dem Profit ?...

und warum gerade Heroin??...
:( :?:
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Der cia oder Teile davon hat eine lange Tradition im Mitverdienen beim Heroin-Handel. Das begann nicht erst, als Tausende Soldaten im Vietkong süchtig wurden und gewisse, nicht unwichtige Cia-Mitglieder munter daran verdienten. Die hatten sogar mal ne Bank, die offiziell eine Tochterbank der Vatikanbank war, bloss um Geld zu waschen. Es gibt da unerhörte Verstrickungen zwischen Mafia und Cia. Man nennt diese Art des Mitverdienens "Mafia-Protektion". Der Cia finanziert auf diese Weise (neben privaten Interessen) Aktionen, die der Kongress nicht erlauben würde, falls man eine Finanzierung beantragen würde (z.B. Umstürzlerische Umtriebe im Ausland, solche sind dem Cia offiziell untersagt, aber ihr wisst ja...)

PS. 3400 Tonnen Rohopium ergeben meines Wissens etwa (3400t * 0.066) Tonnen Diacetylmorphin (Heroin). Bei einem Strassenpreis von 30 Euro pro Gramm sind das etwa 27 Milliarden Euro - einiges mehr als viele Staaten jährlich an Gesamthaushaltbudget zur Verfügung haben. Und dies nur von 4 Provinzen... Natürlich wird dieser Kuchen aufgeteilt zwischen verschieden Gruppen und die Bauern erhalten nur einen Bruchteil.
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Wo die CIA die Kontrolle übernimmt, floriert der Rauschgifthandel
Nach Afghanistan wird nun Bagdad von Heroin überschwemmt

mg. Bagdad: Die Stadt, die bis März 2003 kein Heroin, diese tödliche und süchtigmachende Droge, gesehen hat, ist jetzt von Drogen, einschliesslich Heroin, überschwemmt.

Gemäss einem Bericht in der Londoner Zeitung «The Independent» beklagen die Einwohner Bagdads, dass Drogen wie Heroin und Kokain in den Strassen der irakischen Metropole gehandelt werden.

Es ist nicht unüblich, dass dort, wo die Amerikaner auftauchen, der Rauschgifthandel zu florieren beginnt. Die Taliban hatten die Drogen in Afghanistan erfolgreich eliminiert. Aber von dem Zeitpunkt an, als die US-Truppen die Macht dort übernahmen, entwickelte sich Afghanistan zum grössten Heroinproduzenten.

Einige Berichte legen die Vermutung nahe, dass der Drogen- und Waffenhandel von der CIA unterstützt und gefördert wird, um deren verdeckte Operationen weltweit zu finanzieren. Die Ermordung zweier amerikanischer Soldaten innerhalb von 24 Stunden in der letzten Woche zeigt, wie weit die USA und die Briten noch davon entfernt sind, das Chaos zu beenden, das auch einen Monat nach dem Sturz Saddam Husseins noch in der irakischen Hauptstadt herrscht.

Der Ärger unter den Irakern gegenüber dem Versagen der Alliierten wächst, die es nicht schaffen, die Ordnung in einer Stadt wiederherzustellen, die von Waffen und Verbrecherbanden überschwemmt wird. Das Heroin, das unter der Diktatur Saddam Husseins unter Androhung der Hinrichtung durch den Strang verboten war, wird heute in den Hinterhöfen gehandelt, berichtet «The Independent».

Die Bewohner von Bagdad, einer konservativen Stadt mit einem grossen Anteil an Schiiten beschweren sich darüber, dass der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung von dem Aufkommen einiger westlicher Gewohnheiten und Bräuche begleitet wird, die sie als anstössig betrachten, und die unter Saddam verboten waren oder sehr restriktiv gehandhabt wurden.

In al-Bataween, dem schlimmsten von Bagdads Elendsquartieren, das von Überfällen und anderen Verbrechen heimgesucht wird, wird laut Auskunft der Anwohner Heroin in den Gassen gedealt.

«Im Irak gab es bis März 2003 keine Drogen», sagte Salah Sha'amikh, ein Apotheker. «Man wäre gehängt worden, wenn man damit gehandelt hätte. Aber jetzt bekommst du Heroin, Kokain, alles.» Er zog eine 8,5 mm Pistole hervor, hergestellt in Russland. Die behält er, so sagt er, um seine Waren zu schützen. «Wir sind eine islamische Gesellschaft und wir mögen keine Drogen. Sagen Sie Tony Blair, er solle diesen Kriminellen Einhalt gebieten.» Auch das Glücksspiel, ebenfalls von Saddam verboten, ist zur grossen Sorge der konservativen Iraker ebenfalls aufgekommen.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
dieser artikel klingt aber jetzt sehr stark als ob die amerikaner OFFIZIELL sogar dulden würden, dass heroin gedealt wird ... btw welche quelle ?
 

shevegen

Geheimer Meister
30. April 2002
120
Der zuletzt titulierte Bericht ist falsch in dieser Hinsicht:

"Die Taliban hatten die Drogen in Afghanistan erfolgreich eliminiert. "

Die Taliban hatten die Drogen nit ELIMINIERT, sie verbaten den Einsatz nur offiziell, hackten ein paar Hände ab, und weigerten sich an die CIA weiter zu verkaufen (wie bisher unter dem Vorgänger"Regime").

Massoud war gegen einen Deal Afghanistan + USA vor allem wegen den Dorgen und wurde liquidiert.
Der Nordallianz Nachfolger war kooperativ, Clinton weigerte sich die Opiumfelder zu bombardieren. Dann kam 9/11, Bush hat ebensowenig die Opiumfelder zerstört, die "Nordallianz" (die keine Allianz ist!!!!) hat dann auf einmal gewonnen, neuausgerüstet.
Kharsai wurde eingesetzt und wird seitdem mit Massen Bodyguards beschützt.

Die Taliban sind aber bei weitem nit geschlagen!
Die Kriegsherren in Afghanistan wurden teilweise gekauft.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten