Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

unbegleitete Asylbewerber aus Afghanistan

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.838
Der 15 Jahre alte afghanische Flüchtling soll am Mittwochnachmittag mit einem Küchenmesser, das eine etwa 20 Zentimeter lange Klinge hat, auf das Mädchen eingestochen haben. Die beiden sollen in dem Drogeriemarkt in Kandel zufällig aufeinandergetroffen sein.
http://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-hatten-messerstecher-angezeigt-15360879.html
Zufällig getroffen.
Und der 15-jährige hatte zufällig eine tödliche Waffe dabei.
Gehören solche Waffen zur ständigen Grundausstattung 15-jähriger afghanischer Asylbwerber?
Was ist wohl sein Grund dafür, sich um Asyl zu bewerben?
Wurde er als 15-jähriger in Afghanistan denn politisch verfolgt?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Wäre ja ein Wunder gewesen, wenn Du nicht diesen Fall benutzen würdest, um wohlbekannten Schwachsinn abzulassen.
Mal etwas von Beileid zu sagen, fällt Dir wohl nicht ein. Mir tut das Opfer jedenfalls leid, und noch so viel Häme macht es nicht wieder lebendig.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.384
Ein Küchenmesser, solche tödlichen gefährlichen Waffen sind hier nur ganz schwer zu bekommen, die muss er aus Afghanistan mitgebracht haben...

Gruss Grubi
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Unfassbar, unnötig und traurig.
Das Mädchen ist ein weiteres unnötiges Opfer des von Merkels initiierten anhaltenden Staatsversagens auf allen Ebenen.
Das Schweigen der verantwortlichen Politiker, pro-Asyliker und open-border Vertreter wird wieder ohrenbetäubend sein.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Ja das gehört in die Kategorie, bedauerlicher Einzelfall. Erst mal abwarten wie alt der 15 Jährige wirklich ist, zumindest hatten die Eltern den Täter bereits angezeigt, aber niemand kann die Herren in Hemd und Fliege stoppen, wenn es um die Ehre geht.
Eventuell sollten Mädchen von den Medien und Schulen auch mal über die kulturellen Unterschiede aufgeklärt werden, anstatt jegliche Kritik an der fremden Kultur, als Hetze und Rassismus abzutun.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.838
Kennt ihr auch diesen Fall in Freiburg im Breisgau?
Dabei geht es ebenfalls um einen " minderjährigen unbegleiteten Asylbewerber" aus Afghanistan.
Es ist der frühe Morgen des 16. Oktober 2016. Die Freiburger Studentin Maria L. radelt vom Fachschaftsfest der Mediziner auf dem Dreisamradweg nach Hause. In Höhe des Schwarzwaldstadions lauert ihr ein Mann auf. Er reißt die 19-Jährige vom Fahrrad, zerrt sie ins Gebüsch, vergewaltigt sie und legt sie in der Dreisam ab. Die bewusstlose Frau stirbt in dem kaum mehr als knietiefen Fluss.
Der Fall wird nun vom 5. September an unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen am Freiburger Landgericht verhandelt. Der Angeklagte gab sein Alter mit 17 an, doch daran zweifelt die Freiburger Justiz. Der Prozess wird deshalb öffentlich stattfinden, was bei einem jugendlichen Angeklagten sonst zwingend ausgeschlossen wäre. Zwei Gutachter kommen übereinstimmend zu der Überzeugung, dass der Mann vermutlich Mitte 20, mindestens aber 22 Jahre alt sein muss. Für diese Diagnose habe unter anderem das Röntgenbild einer Hand vorgelegen.
Mehr dazu:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/...cht.7872fa88-8f90-4cde-b31c-cef4ec69b191.html
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.918
Die Achse des Messers schlägt tagtäglich zu!
"Wir haben uns in einer sehr kurzen Zeit an die Messeratacken gewöhnt, so wie an die täglichen Staus am Kamener Kreuz. Denn nicht jeder, der ein Messer einsetzt, ist ein Terrorist. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel“, sagte ein Sprecher der Polizei nach dem Vorfall in Saarbrücken. Entwarnung! Wir bleiben bunt, tolerant und weltoffen!

Und was sagt der ausgewertete Polizeibericht? Es gab über 1.600 Messersttacken in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017. Das sind 300 jeden Monat oder zehn jeden Tag. Und jetzt warten wir ab, bis einer kommt und ausrechnet, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einer Messerattacke tödlich verletzt zu werden, viel geringer ist als die, bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. http://www.achgut.com/artikel/und_taeglich_geht_ein_messer_auf"
Dazu Raubüberfälle, Terroranschläge, Vergewaltigungen, Wohnungseinbrüche, es wird langsam schwer, die neue Form der Kriminalität noch länger unter den Teppich zu kehren.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.838
Die Herrschaften werden ersucht, sich an einem Stammtisch ihrer Wahl zu echauffieren, aber nicht hier im Forum. Sonsee, bitte Quellen ordentlich angeben, Verwarnung!

Jäger, Mod
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Beiträge

Oben Unten