Hausarbeit in Jura :Rasterfahndung

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von ilek, 2. Dezember 2002.

liegt die Voraussetzug "gegenwärtige" Gefahr für die Rasterfahndung vor

  1. Ja

    100,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Kommt drauf an, ob man nach der Faustformel geht: Je höher der Schaden desto geringer die Wahrschein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. ilek

    ilek Geheimer Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Hallo Leute,
    da bekomme ich nun MEIN Thema in der juristischen Übungshausarbeit: Rasterfahndung zur ergreifung von Terroristen

    Kann mir jemand nützliche Tipps geben?

    Ich brauche sonst noch links über Djerba, anschläge auf amerikanische Botschaften und jüdische Synagogen

    Danke im vorraus

    P.S. macht bitte bei der umfrage mit und begründet, wenn es geht
     
  2. Esajas

    Esajas Geheimer Meister

    Beiträge:
    362
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Rasterfahndung

    Hallo ilek,

    ganz schön schwierige Frage. Habe zögernd mit "Ja" gestimmt, die dritte Antwortmöglichkeit aber nicht wirklich verstanden.

    Gruß, E.
     
  3. ilek

    ilek Geheimer Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    Ich dachte, man sei so in Sachen Rasterfahndung auf der Höhe. Also zur Information:
    OLG Düsseldorf hat Rasterfahndung an den Universitäten zugestimmt, so dass die Polizei diese Befugnis erhalten hat.
    LG Berlin und OLG Wiesbaden haben Rasterfahndung verneint, weil es keine gegenwärtige Gefahr angenommen hat. Es hat sich auf die amtlichen Aussagen der Bundesregierung gestützt.
    OLG Düsseldorf hingegen hat mit der Argumentation die Rasterfahndung Anfang Februar bejaht, dass der Schaden im 11.09.2001 bereits eingetreten ist. Ein solcher Schaden in dieser dimension reiche für eine gegenwärtige Gefahr aus, also muss die Gefahr, die von den "terroristen ausgeht nicht unmittelbar sein. <-- Das ist die Faustformel ! Kurz: Je höher der Schaden, desto geringer muss die unmittelbare Nähe einer Gefahr sein!!! Das ist auch ein Grund, warum man nun in Hessen und Berlin die Gesetzte ändern möchte

    Wer naturwissenschaftlicher Student ausländischer Herhunft ist, Moslem, männlich, 20-30 J., ist "gerastet". !!! Also ganz schön viele Leute, die das noch nicht mal wissen!!!
     

Diese Seite empfehlen