Haben Linksextremisten Narrenfreiheit?!

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Sonsee, 12. Juni 2019.

  1. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    In manchen Landesteilen haben scheinbar leider die Rechtsextremisten Narrenfreiheit.
    :why?:
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.557
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Es ist so schön einfach den ganzen Osten als rechtsextreme Spinner abzustempeln und macht das Leben auch so schön leicht zu denken, stimmts?
     
  3. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.135
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Den ganzen nicht, ich wohne ja auch noch da. :p
     
  4. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wer macht das?
    Nu unterstellst du mir aber was, was ich bitte entschieden von mir weisen möchte. :evil:
     
  5. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.557
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wer das macht? Die Presse? Etwa alle meine westlichen Freunde? Du implizit gerade eben?
    Es handelt sich um das geläufige Narrativ "was ist mit denen da im Osten los diese Rechten".
    Es ist ja auch viel einfacher zu denken das die vielen AFD Wähler im Osten einfach dumpfe Rassisten sind als sich die Frage zu stellen was da wirklich dahinter steht.
    Ossi = AFD Wähler = Nazi = keine validen Anliegen

    Wenn die echten Bilder nicht reichen schneiden wir eben einige Nazis dazu damit alles klar ist.
     
  6. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.049
    Registriert seit:
    27. August 2013
    lustig, der amthor hat wohl was rausgehauen, und nun wird sich über sein aussehen lustig gemacht...

    ich mein, ein bisserl lustig sieht er ja schon aus, ich sag das allerdings zu allen die lustig aussehen, nicht bloss zu den pollitisch "unkorrekten". im übrigen denk ich, ohne fan zu sein, der amthor wird noch was, das ist so ein richtiger berufspolitiker. ähnlich wie beim lindner...
     
  7. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mal, jetzt hör aber auf so rum zu eiern.
    Du zitiertest mich, also bitte sage mir wo ich sowas behauptet habe? Ernsthaft, damit unterstellst du mir nicht von 12 bis Mittag denken zu können.
     
  8. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.557
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Bitte sehr.
     
  9. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Spielen wir jetzt "ich sehe was, was du nicht siehst", oder was?
     
  10. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.557
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Nee wir spielen: ich deute etwas an und wenn ich auf den Topf gesetzt werde meine ich was ganz anderes als das was die allermeisten verstanden haben werden ... aber lass es gut sein ich habe Dich falsch verstanden was auch immer Du gemeint hast.
     
    Popocatepetl gefällt das.
  11. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ja, offensichtlich. Hatte ich ja auch bereits geschrieben, dass ich mich dagegen verwehre.
    Wenn ich schreibe
    dann heißt das nicht, dass ich
    wie du mir versuchst zu unterstellen, sondern dass im Osten gefühlt rechte Straftaten nicht genauso geahndet werden wie im Westen.
    Dies liegt nicht daran, dass alle Ossis Nazis sind sondern, dass es im Osten durchschnittlich mehr sind und die entsprechend auch öfter in Funktionen sitzen die ein solches Abwiegeln der Ahndung oder Verfolgung möglich machen.

    Ich hatte dich nie als Typen gesehen, der, mir stark gegengerichtete, rechte Ansichten vertritt und frage mich gerade wieso du die Opferrolle für jemanden einnimmst, der es wirklich nicht verdient.
    Ich sehe mich selbst ja als grün-konservativ und frage mich wie man die Welt sehen muss um sowas wie die AfD zu wählen. gleiches gilt übrigens auch für die DKP und ähnliche.
     
  12. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.557
    Registriert seit:
    31. August 2004
    ... und das ist so? Ich habe tatsächlich keine belastbaren Statistiken dazu welche gesinnungsbedingten Straftaten in welchen Bundesländern weniger hart bestraft werden.

    Auch das weiß ich nicht. Ich definiere den Begriff Nazi aber auch in dem Sinne wie er im dritten Reich auftritt und nicht im modernen Sinne das jeder der AFD wählt oder bestimmte Themen kritisch sieht ein Nazi ist. Ob es im Osten wirklich mehr echte Nazis gibt wage ich zu bezweifeln.

    Och ich sehe inzwischen viele Gründe Protest zu wählen. Als jemand der im Osten wohnt und viele Kollegen aus dem Osten hat, verstehe ich auch viele Gründe für die Wahl der AFD. Keiner der mir bekannten Gründe hat etwas mit Nationalsozialismus oder Rassismus oder ähnlichen echten verwerflichen Meinungen zu tun. So richtig viel Auswahl zu einer echten Protestwahl gibt es leider nicht. Ein Grund den ich sehr oft höre ist das die Menschen hier im Osten eine Diktatur schonmal gesehen haben und sich gegen aufkeimende totallitäre Züge zur Wehr setzen ... witzig das die dann AFD wählen oder?
    Wer glaubt das Unterdrückung und Freiheitsminderungen mit umgesetzten Gesetzen beginnt hat den Schuß auch nicht gehört. Es beginnt mit einer Hoheitsmeinung die als GUT und RICHTIG gilt und den damit einhergehenden Denkverboten aus moralischen Gründen.
    Man muß eben auch mal verstehen das politische Gegner im Nationalsozialismus und im Kommunismus nicht deswegen in Anstalten gesperrt wurden weil sie politische Gegner waren sondern weil es als "krank" verstanden wurde wenn man das GUTE und RICHTIGE System nicht als solches erkennt. Tausende sind von Ärzten, die überzeugt waren es mit Kranken zu tun zu haben, in die Klappsmühlen gesteckt worden.
    Unterdrückung funktioniert über eine moralisch überlegene, gute und richtige, gefestigte Meinung und erst viel später über Gesetze und Staatsgewalt. Moralische Denkverbote gibt es reichlich heute, überwiegend aus dem linken Lager. Auch sehen wir das Gesetze zu gunsten der guten und richtigen Meinung gebeugt werden. Für das moralisch bessere darf man alles mögliche. Feststellen darf man das übrigens nicht, das wird dann mit Kampfbegriffen direkt verboten etwa "Whataboutism".

    In meinen Augen stehst Du für die gleichen Werte wie ich. Ich bin aber nicht sicher was gut oder richtig ist und vor allem nicht welche Partei auch nur für was anständiges steht. Anders als üblich finde ich die radikale Linke mindestens so widerlich wie die Rechte.
    Ausschließen (für mich) möchte ich ganz deutlich die Grünen die (für mich) sehr deutlich starke und erschreckende totalitäre Züge aufweisen. Ich vermute die sieht man nicht wenn man die "gute und richtige" Meinung selber angenommen hat. Ausschließen tue ich auch die AFD die mir zu viele Rassisten und sonstwie fragwürdige Mitglieder hat.
     
    IchMagMeinStauder, Sonsee und paisley gefällt das.
  13. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    412
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Das mit dem Demogeld war sowieso nur die reinste Abzocke vom Staat.

    Um Überhaupt etwas ausbezahlt zu bekommen, musstest du ja zich Angaben über geworfene Steine machen: Wann? In welchem Winkel? Was wurde getroffen? Waren es zertifizierte Steine nach DIN-Norm? Bei den Parolen war es ja auch so, dass nur einige speziell von der Bundesregierung ausgesuchte wirklich vernünftig bezahlt wurden, es haben ja noch nicht mal alle gezählt!

    So, dann machste dann nach der Demo stundenlang deine Demoerklärung, gibst die beim Finanzamt ab, und dann bleibt da eh nix von hängen, weil es die Pflichtdemo-Versicherung sowieso aufgefressen hat. Du gibst dir also die größte Mühe, auf der Demo selbst größtmöglichen Schaden für das Demogeld anzurichten, und dann skalliert da aber die Versicherungsrate eins zu eins mit.

    Echt ma jetzt, das ist doch der eigentliche Skandal daran, verdient hat hier wieder nur der Staat.
     
  14. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wie oft, denkst du, ist es legitim eine Partei, die Menschen mit anderer Hautfarbe, Religion, Herkunft, sexueller Orientierung, politischer Meinung, Geschlecht und genetischer Mutation ausgrenzen möchte, aus Protest zu wählen?
    Und dann auch noch, wenn man selbst evtl eine Diktatur miterlebt hat?
    Sorry, aber irgendwann hat das für mich was mit fehlenden kognitiven Fähigkeiten zu tun. Und da du ja selbst schreibst, dass diese Partei aus den o.g. Gründen nicht in Frage kommt, scheinst du da ja so zu denken wie ich.
    Meine Oma hat den zweiten Weltkrieg noch miterlebt und wenn ich die auf die Vorgänge bzgl AfD in Deutschland anspreche, dann bekommt sie es echt mit der Angst zu tun.
    Ich KANN sowas nicht außer Acht lassen. Und jeder, der sowas unterstützt, was politisch rechter als die CDU ist, der steht ganz klar für Ausgrenzung und Diskriminierung.
    Jaaa, gleiches gilt, wie oben geschrieben auch für die Parteien ganz links.
    Es ist gut, dass es die alle gibt, und dass die in der Opposition ihre Stimmchen haben, aber ab einer gewissen Größe wird es eben (reichstags-) brandgefährlich. Und aus diesem Grund sind Protestwähler imho ziemlich dumm, wenn sie sowas wählen.
    Hätt "die Partei" aus Protest irgendwie 30% bekommen, DANN wäre das eine Protestwahl. Bei der AfD handelt es sich schlicht um Angstwähler, die zu faul sind ihr Hirn anzuwerfen, und um astreine Neonazis, die am liebsten alles fremde verbannen wollen. Weil fremd ist ja erstmal gefährlich und was der Bauer nicht kennt frisst er nicht.
     
  15. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
  16. Sonsee

    Sonsee Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.269
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Auf den Punkt bringt es derjenige der jede Form von Extremismus ablehnt. Man kann nicht den linken Extremismus verniedlichen und sich dann wundern, dass gemäßigte Bürger das nicht verstehen. Auch wenn man sich darüber freut, dass die aggressiven Linken jede Demo von Rechts boykottieren, darf man nicht vergessen das Linke Häuser besetzen und anders denkende mit Steinen attackieren, Autos in Brand stecken und auf Polizisten losgehen. Ich möchte jedenfalls nicht in einem Staat leben der links regiert wird. Jede Menge Medien und Stiftungen sind in linker Hand, würde dir da "Gleichberechtigung" gefallen? Du schwimmst gerne mit den Strom und fühlst dich moralisch überlegen, weil du glaubst die Masse weiß was wirklich abläuft und die Mehrheit ist im Recht, aber wenn die Mehrheit eben keinen Gender und keine offenen Grenzen will, dann willst du wohl auch lieber keine Volksentscheide oder?

     
    Popocatepetl gefällt das.
  17. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Falsch, das Gegenteil ist der Fall.
    Ja, das stimmt. Zumindest gegenüber manchen.
    Falsch, das Gegenteil ist der Fall.
    Du verschwurbelst gerne links und linksextrem. Bei rechts trennst du brav. Im Gegensatz zu dir tue ich das nicht. Ich verabscheue beide extremen Lager zutiefst.
    Beim G20 wäre ich gerne als Anwohner mit dem Basi in der Hand in meinem Ladenlokal gestanden und hätte den Jungs gezeigt was ich von Sachbeschädigung halte. Leider haben sich dem Mob nicht genügend in den Weg gestellt. Genauso wenn der braune Mob irgendwo im Osten durch ein Kuhkaff zieht und meint den dritten Weg ähhh das dritte Reich wieder einführen zu müssen. In beiden Fällen muss sich die Mehrheit der Bevölkerung klar dagegen stellen und die Grenzen der Meinungsfreiheit aufzeigen.
    Zum Glück ist Heidelberg so offen und tolerant und außer ein paar Hinterwäldlern in Burschenschaften und den Spätaussiedlerrussen (die eh Angst vor allem Fremden haben (jaaaaa, geile Pauschalaussage :mrgreen:)) spielen die zu krassen Rechten (wie auch die Linken) keine Rolle.
    Komisch, da wo die Leute Arbeit haben und das Wetter gut ist dürfen auch Asylbewerber wohnen... :roll:
     
  18. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    412
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Da winke ich dir erst mal aus dem bunten Mannheim ins tolerante Heidelberg zu. Wusste ich ja gar nicht...

    Aber ich kann das unterschreiben, alles was nicht völkisch oder konservativ ist als Links abzustempeln ist absurd. Wenn man da unbedingt Antagonisten ausmachen möchte, dann wäre das Pedant zum Nazi wohl der Maoist oder Stalinist. Ich wage zu behaupten, dass die wenigsten der Linken in diesem Land dem anhängen.

    Grün oder Sozialliberal würde ich sogar eher so Mitte verorten und Anarchismus, Syndikalismus etc. sogar in die liberale Ecke schieben.
     
  19. Shishachilla

    Shishachilla Master of desaster

    Beiträge:
    4.310
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich kenne sogar einen astreinen Kommunisten. Und der wählt die KPD und alles. Mit dem habe ich die schlimmsten Diskussionen weil seine Meinung meine Freiheit einschränken will. Kapiert der aber so wenig wie die AfD Fuzzis.
     
  20. Sonsee

    Sonsee Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.269
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Letztendlich stufst du doch die ganzen AFD Wähler als stark rechts ein und vergisst immer geflissentlich dabei, dass es alle anderen Parteien sind, die gegen eine Volksabstimmung sind. Wie ich schon schrubbte, sollte man sich mäßigen und nicht alle als RAF Terroristen oder Nazis einstufen, die Welt ist so bunt, da gibt es tatsächlich mehr als schwarz und weiß!
     

Diese Seite empfehlen