1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gott O oder I

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von TheKeyisMagic, 8. Oktober 2014.

  1. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Aber wenn du diesen Thread für schwachsinnig hälst und er ihn zumüllt, dann passt es doch wieder.:D
     
  2. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.611
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Lesen und Verstehen ist nicht so Deines, oder?
     
  3. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.248
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Ich denke Manesse hat quasi versehentlich mit dem "sowohl als auch" Gedanken im Gegensatz zum "entweder oder" Ansatz eine für seine Verhältnisse erstaunlich weitwinkligen Blickwinkel eingepflegt.
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    ... jap. Die ganze abendländische Eschatologie wurde auf die Ihm eigene einfachste Art beleuchtet.
     
  5. die Kriegerin

    die Kriegerin Vollkommener Meister

    Beiträge:
    566
    Registriert seit:
    19. September 2017
    Ich beziehe mich hauptsächlich auf einige Punkte im 1. Thread.... Bericht

    ( Chinesen sind außer Irdisch...)...da meinst hier sicher nicht das chin. Volk sondern nur Einige...Laotse, Tun Jeng...usw....

    Sicher hat uns das philosophischen Denken Chinas beeinflusst, wenn wir nicht bibelabhängig sind.

    Die Daoisten bezeichnen es DAO-TAO-ZEN - auch als ursprüngliches Qi, die Gnostiker als Nichts, als Urchaos, die Buddhisten bezeichnen es als Leere, die westlichen (Irland, Wales, Schotten, skandinavischen) Alchemisten verstehen es als ursprüngliche Essenz.

    Da haben die Katholiken viel Wissen verbrannt.



    Hier ein link....worüber darüber gesprochen wird...einige kennen ihn...Prof. Dr. Arnold Keyserling
    http://schuledesrades.org/public/RAD-Labor/vortrag/?Q=6/4/6
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.740
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das hat sie sicher, und moslemische Eroberer waren da nicht besser. Es ist aber nicht so schlimm, denn was Jesus gebracht hat, ist nicht schlechter, nur in andere Worte gekleidet, die mehr dem hiesigen Verständnis entsprechen, als fernöstliche Lehren . Der Inhalt ist aber der Gleiche. Und der ist ja wichtiger als die Form.
     
  7. die Kriegerin

    die Kriegerin Vollkommener Meister

    Beiträge:
    566
    Registriert seit:
    19. September 2017

    Jesus hat sowieso einen Sonderstatus...ich gehöre aber zu den freien Theosophen...

    Ja und der Lehre ist nicht nur in fernöstlichen so...könnten wir auch in unseren Breiten finden...doch unsere Lehre hier war halt doch sehr von Rom bestimmt und jetzt sind halt auch viele Moslems hier...doch auch das alte Wissen wird wieder aktueller....wer geht heute nooch zu Religionsunterricht...werden immer weniger, doch leider noch immer...wirdMensch einer Glaubensrichtung zugeordnet....darum bin ich Frei Denkende, doch sehr gläubig denn ohne Kapitä geht es nicht...GOTT sitzt im Atlas des Menschen...bin aber keine Missionarin
     
  8. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    953
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Das wichtigste ist m.E. zu verstehen dass es nicht nur Ja und Nein gibt.
    Jedem Ja und jedem Nein geht ein Vielleicht oder ein Kann vorraus. Das Werden.


    Das kürzeste zwischen 2 ist eine Linie, ja. Aber das Erste nach 1 ist die Reichweite also die Ausstrahlung.
    Eine Linie zwischen 2 Punkten setzt 2 Punkte vorraus, zwischen ihnen liegt also eine Strecke/Linie die nur zwischen diesen 2 Punkten besteht.
    Wäre da aber nur 1 Punkt, kann der Punkt eine Reichweiten-Fähigkeit besitzen, also die "Linie" (das Zweite) entsteht durch eine Eigenkraft aus 1.
    Die Reichweite ist im gewissem Sinne gedacht, auch eine Linie, nur dass diese überall ist, da sie ja rundherum verläuft. So entsteht eine erste Fläche und bildet bildlich gesehen ein Kreis.
    Denn der Radius ist ja auch eine Linie!
    Eine Linie ist etwas "substanziell Gedachtes" und die Reichweite ist ohne Substanz gedacht, also eher Geistiges Sein.
    Würde man gedanklich nach der ersten Form suchen wollen, so wäre dies m.E. der Kreis.

    Wenn aller Anfang sich in Kausalität ereignen soll, also alles einer Reihenfolge nach folgt, dann ist die Reichweite/Ausstrahlung das erste was gegeben sein muß noch bevor überhuapt eine Linie existiert. Das nächst Gelegene, das Erstere was als nächstes aus 1 geschehen kann, muß in 1 enthalten sein. Das kann nur eine Reichweite sein. Also ein Radius.
    1 muß eine Fähigkeit haben um die 1 Form zu erschaffen. Diese ist m.E. ein Kreis.

    MIT dem Durchmesser (2x Radius) können AUF dem Umfang 3 Punkte markiert werden die sodann ein Dreick bilden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Was genau erklärst Du nun? Was mathematisch Geometrisches? was Spirituelles? Soll Deine Überlegung überhaupt logisch sein?
    Versuchst Du den Übergang vom Nichtsein zum Sein zu erläutern?
     
  10. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    953
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was der User genau wollte weiß ich auch nicht.
    Der User TheKayisMagic war auf der Suche nach Antworten und ist bei seinem Denken auf etwas gestoßen wo er gerne eine Meinung einholen wollte. OB der User hier noch liest weiß ich freilich auch nicht. Ich habe nur trotzdem geantwortet. Da der Thread ja existiert sehe ich in meinem Tun keine Schaden, es ist nur möglich dass mein Eintrag vergeblich ist.

    Ob die Überlegung als logisch beurteilt werden kann, wird von der Frage bestimmt die dieser Überlegung vorausgeht.
    Ich habe vermutet dass der User nach einer Art ersten "Akt" gefragt oder gesucht hat oder er wollte sich Symbole erklären.
    Ob meine Vermutung richtig ist, weiß ich nicht, da ich wie gesagt den genauen Bewegrund des Users nicht kenne.
    Ich meine dass aus dieser Sichtweise meine Überlegung logisch ist. Das läßt sich jedoch ggf für einen anderen nicht ebenso erkennen, da ein anderer evtl. nicht in die selben Gedankengänge finden kann.

    Den Übergang vom Nichtsein ins Sein, könnte das auch beschreiben, ja.
    Und dass im Sein weiteres Sein ist.
    Oder vielleicht auch dass das Geistige die Materie bestimmt/lenkt, und umgedreht.
    Da eine Reichweite ja keine feste greifbare Materie ist aber dennoch als Kreis Form zeigt. Und da mit den "Zutaten" die den Kreis erschaffen ein Dreieck zu zeichnen geht, steckt im Kreis auch das Dreieck drin, also weitere Formstruktur.
    In der 1. Form ist also die 2. Form.
    Das hat für dich ggf keinerlei Wert und ist somit für dich unbedeutsam.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
  11. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.490
    Registriert seit:
    26. September 2015
    @ TheKeyisMagic
    Mach eine Reise, eine möglichst lange, immer Richtung O, oder Richtung I?
     
  12. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Bitte. Logik ist etwas definiertes. Ein Gedankengang kann logisch richtig sein oder eben nicht. Dazu gehört soetwas wie "Folgerichtigkeit".

    https://de.wikipedia.org/wiki/Logik

    Dein Beitrag schwimmt zwischen Mathematik und frei zusammengewürfelten mathematisch klingenden Worten.
    Was genau soll der Begriff "Reichweite" bei einem Punkt bedeuten? Denkst Du einen Punkt dabei bereits zweidimensional? Was soll dann der Begriff Punkt?
    Warum sollte das Zweite aus der Eins entstehen was soll "eigenkraft" Bedeuten usw. usw. usw.
     
  13. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    953
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo Malakim,
    du hast recht, sorry. Danke dass du mich darauf hingewiesen hast!
    Für einen Denker der ausschließlich nur die reine Logik verfolgt, sind diese Pfade der Fansasie zu unrealistisch und ggf zu gefährlich. :-) hihihi
    Nun ja, ich dachte dass man an dem ganzem Thread erkennen kann, dass wir uns hier im Bereich der Vorstellungswelt befinden. Ich dachte man erkennt dass hier nach einer Vorstellung gefragt ist die etwas verdeutlichen soll, was ggf NACH dem Gebrauch der Vorstellungskraft zu einem logisch Erkenntis führen könnte.

    Ja, ich habe den Punkt eigendlich "lebendig" und mehr als Objekt gedacht. Das hätte ich vielleicht erklären müssen, da es offensichtlich nicht offensichtlich war, wie ich dachte dass es ist.
    Den Begriff Punkt habe ich verwendet weil der User, so wie ich ihn verstanden habe, damit erklären wollte dass zwischen Zwei Punkten oder "was-auch-immer-dinger", das Dritte ist, die kürzeste Strecke.
    So wie ich den User verstanden habe wollte er auch sagen dass aus 3 Punkten eine erste geometrische Form zu bilden ist.
    Da es ihm im Großen und Ganzen um Symbole ging, nahm ich an dass ihm mein Gedanke interessiert.
    Ich wollte nur meine Gedanken dazu mitteilen und sagen dass ich der Meinung bin dass es nicht das Dreieck ist, welches eine erste Form ergibt, da ein Dreieck nur zeitlich später erfolgen kann als ein Kreis.

    Der Begriff "Punkt" liefert hier einfach nur der Vorstellungskraft ein nützliches Bild um sich Gedanken machen zu können.
    ALS helfendes Vorstellungsbild muß der Punkt hier keiner Logik folgen, und somit auch keine reale Funktionen aufweisen.
    DIESE Vorstellung ist ja nur eine Gedankenhilfe und kein wichtiges Bauprojekt.
    Meiner Meinung nach ist die Vorstellungskraft sehr sehr sehr nützlich. Sie dient auch für alle Überlegungen die in Wahrheit keiner Logik folgen müssen sonderen nur den Weg zu einem möglichem Logischen eröffnen können. Ja ich würde sogar behaupten dass die Fantasie und die Vorstellungskraft regelrecht das "Tor der Erkenntnis" öffnet, also den Aha-Effekten den Weg frei machen um diese dem Hirn lieferbar zu machen.
    Die Experimentierfreudigkeit mit Bildern, Vorstellung und Gedankenspielen bringt das logisch Mögliche dass noch unerkannt ist, in die sichtbare Welt.
    Neue Erkenntnisse und alles Neue und Logische dass nur noch nicht entdeckt ist, wird durch zuvoriger Vorstellungsfähigkeit und Vorstellungskraft "geboren" also auf dem Weg zum Erkennen können gebracht.
    Ja man könnte mit Fantasie sogar hier sagen, dass der "Lichtbringer" (Luzifer) die pure wilde Fantasie ist, die sich auf die vielen Pfaden traut die ebenso in die Verwirrung führen können. Doch wenn sich niemand auf diesen Weg traut kann das letzte Wissen dass zum ganzen Wissen gehört nie gefunden werden.

    Die Bilder der Vorstellungskraft und Fähigkeit sind sozusagen wie Baugerüste an einem Bauwerk, diese kommen ja nach der Fertigstellung auch wieder weg. ...wenn das Gebäute stabil ist... bei Pfusch und Einsturzgefahr muß ein Gebäude Stützen bekommen.
    So ist es auch mit allen neuen Ideen und Erfindungen.

    So ist es auch mit dem Punkt!
    Es ist also egal was der Punkt ist, er ist nur ein Platzhalter für X und somit ein AnhaltsPunkt für die Gedabnken.
    Gedanken BRAUCHEN Bildsubstanz um GedankenPROZESSE verfolgen zu können.

    Die Reichweite beim Punkt sollte nur darauf hinweisen und aussagen, dass ein "was auch immer da am Anfang ist-Punkt", nicht einfach nur IST, sonderen auch HAT.
    Alles was IST HAT meiner Meinung nach auch eine Kraft oder Fähigkeit ALS dass was es ist.
    Ein Stein HAT Härte. Feuer HAT als Feuer die Brennkraft+Eigenschaft. Wasser hat als Wasser eine Fließfähigkeit+Kraft, so wie Luft auch nur das Eine braucht den Boden/Erde also ein Bett in der Erde und das Andere fließt über alles hinweg und erhält Geschwindigkeit. ......usw. ...
    Es existiert auf der Welt und im Kosmos nichts das nicht auch dass ist, was es IST.
    Alles was ist, ist immer 2was. 1x Sein + 1x Sosein = Das sosein Sein.
    Oder anders ausgedrückt: "Ich bin der ich bin".

    2 = Duales Sein
    Die Grundlage allen Lebens IST die Dualität!
    Die Dualität = die Trinität
    Beides, Dualität und Trinität ist bei genauer Betrachtung das Selbe!
    Dual ist sowieso ALLES und das Dritte ist das lebendige Leben in dem wir immer täglich das Dritte finden müssen da es täglich neue IST.
    Dazu braucht es das Wissen um das rechte Maß aller Dinge und dem ganzem Sein, welches "nur" aus dem richtigem Verständnis um die Dualität/Polariät/Trinität besteht.

    Es gibt nicht nur Ja und Nein!
    Ja und Nein sind WIE diese 2 Punkte die ja automatisch eine Strecke zwischen sich haben.
    Jedes Ja kann zum Nein werden und umgedreht.
    DIE Wandelbarkeit UND das Werden. AUCH dies sind 2erlei!
    Das Eine wird und ist NEU, dass Andere ist bereits und wird ANDERS.
    Die 2 IST IMMER AM WERK !!!!!!! Immer!

    Liebe Grüße
     
  14. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Du hast recht. Es mangelt mir an dem Willen aus wildem Schwachsinn wieder zu Erkenntnis zu finden. Auch bin ich klar anderer Meinung was den Denkprozeß betrifft der zur Erkenntnis führt. Was Du schreibst sind keine Schlußfolgerungen von Dir (möchte ich meinen) sondern zusammengewürfelte Ideen die Du irgendwo aufgeschnappt hast und aber leider nicht in einen denkbaren Sinnzusammenhang bekommst.
    es wirkt so auf mich als schlügest Du mit kabbalistischen, geometrischen und philosophischen Gedankenfetzen um Dich um bloß am Ende Deine Vorstellungen zu bestätigen.

    Zur Dualität = Trinität. Nein, die Drei liegt auf einer anderen Ebene dort jedoch gleichzeitig und zusammen mit der Vier.
     
  15. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    953
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Stimmt auch!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2017
  16. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    953
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Die Folgerichtigkeit entsteht auch erst. Mit jeder Erkenntnis der Zusdammenhänge wird immer mehr logisch.
    also ja ich weiß, jede Logik folgt einer erkannten Folge der Zusammenhänge.
    Was den Menschen heute logisch ist, ist uns logisch weil die Menschen inzwischen mehrere Zusammenhänge erkannt haben als ihnen zu früherer Zeiten zu erkennen möglich war.
    Gedankengänge sind auch nur mit den Gedanken möglich die etwas bereits bekanntes beschreiben.

    Es tut mir leid dass ich dir meine Sinnzusammenhänge nicht vermitteln kann.
     

Diese Seite empfehlen