Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere Gunst

MacTheRipper

Geselle
27. Dezember 2008
25
Glaubt iihr an eine allwissende Instanz? Vielleicht sogar namens Gott?
Oder doch lieber an Aliens von den Osterinseln? Wie sonst sind die großen Steine dahingekommen?
Oder ist es Satan, der uns manipuliert und regiert?

... satanische allmachts Alines?????

;P
 

blackdeath

Gesperrter Benutzer
8. Dezember 2008
1.017
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

inwiefern?? allgemein oder für jeden einzeln??

allgemein: nein

für mich: ich bin in meinem kosmos mein gott der allwissende allmächtige und überhaupt satan luzifer jesus maria buddha allah das universum und so weiter...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Glaubt iihr an eine allwissende Instanz? Vielleicht sogar namens Gott?
Oder doch lieber an Aliens von den Osterinseln? Wie sonst sind die großen Steine dahingekommen?
Oder ist es Satan, der uns manipuliert und regiert?

... satanische allmachts Alines?????

;P

Schaut man sich nüchtern um, so ist ganz klar, gäbe es einen Gott der dafür verantwortlich wäre, dann wäre dieser schlimmer als die Menschen selbst.

Am schlimmsten sind seltsamer Weise Menschen die an einen Gott glauben, keine Gewalttat ist Ihnen zu schlimm, kein Leben wirklich etwas wert.
Es geht nicht um Vernumpft, die wurde abgelegt, da wo man ein besonderes Volk, ein auserwählter Mensch sein wollte.

Nichts ist so grausam, wie die Fanatiker, die statt selbst zu denken sich von anderen wie Marionetten führen lassen.

Kein Atheist ist so furchtbar wie ein von ?Gott? sich berufen gefühlter Mörder.

:motz:

LG.Sche
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Schlimmer finde ich diese, wie soll ich sie beschreiben, halbgäubigen, nicht genau wissenden (ob oder ob da nicht ein Gott ist) Agnostiker, die sich beim Betreten einer Kirche und dem Duft von Weihrauch vom halbwegs vernunftgesteuerten Menschen in ein vor Ehrfurcht und Andacht erstarrtes gläubiges Schaf verwandeln. Leute, die sich nie die Frage gestellt haben, warum sie glauben sollten (und es in bestimmten Situationen vorziehen, so zu tun, als ob) und die ihre Feigheit hinter dem Deckmantel der Toleranz verstecken. Schaf zu sein, find ich schon schlimm... aber heuchelnde Schafe finde ich schlimmer. Pfui!
Meine Meinung.

Sorry, war ein bisserl Off-Topic.
 

MacTheRipper

Geselle
27. Dezember 2008
25
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Schlimmer finde ich diese, wie soll ich sie beschreiben, halbgäubigen, nicht genau wissenden (ob oder ob da nicht ein Gott ist) Agnostiker, die sich beim Betreten einer Kirche und dem Duft von Weihrauch vom halbwegs vernunftgesteuerten Menschen in ein vor Ehrfurcht und Andacht erstarrtes gläubiges Schaf verwandeln. Leute, die sich nie die Frage gestellt haben, warum sie glauben sollten (und es in bestimmten Situationen vorziehen, so zu tun, als ob) und die ihre Feigheit hinter dem Deckmantel der Toleranz verstecken. Schaf zu sein, find ich schon schlimm... aber heuchelnde Schafe finde ich schlimmer. Pfui!
Meine Meinung.

Sorry, war ein bisserl Off-Topic.

Also 1. Agnostiker sind Menschen die sich keine Gedanken um Gott machen bzw. sich selbst nicht als "hoch genug" (tschuldige... Wort vergessen :D) erachten, die Frage um Gott zu klären, und können deswegen 2. auch nicht als Heuchler der christlichen Kirche bezeichnet werden.

Die "Heuchler" die du meinst, sind vielmehr alsteingesessene gläubige Omis und Opis, die einfach aus Pflichtbewusstsein und Gewohnheit jeden Sonntag in die Kirche gehen und versuchen bei jedem Besuch ihrer "heidnischen" Kinder und Enkelkinder diese zu bekehren... -.-*
Eben weil man das nunmal so macht >.<

... Die regen mich auch auf... :D
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Wenn´s nur Omis und Opis wären, kein Problem für mich. Das Phänomen, daß ich beschrieben haben, sehe ich zu meinem Schrecken auch bei jüngeren Menschen. Glauben, weil´s alle in der Herde tun. Bewußtes Heucheln. Mal ganz ehrlich: Religiösität läßt sich ganz einfach heucheln.

Ich wollte mit meinem Kommentar in erster Linie aber nur mal Dampf ablassen.
 

CocoLoco

fisherman´s friend
10. November 2008
325
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Wenn´s nur Omis und Opis wären, kein Problem für mich. Das Phänomen, daß ich beschrieben haben, sehe ich zu meinem Schrecken auch bei jüngeren Menschen. Glauben, weil´s alle in der Herde tun. Bewußtes Heucheln. Mal ganz ehrlich: Religiösität läßt sich ganz einfach heucheln.

Ich wollte mit meinem Kommentar in erster Linie aber nur mal Dampf ablassen.

ich sehe es genauso wie du.
meinst nicht das für leute, die ihren weg noch nicht gefunden haben, die kirche ok ist. (ich bin kirchen&religionsgegner). besser unter diesem dach, als in organisationen die sie einer ´hirnwäsche´ unterziehen (ja macht die kirche in gewisser weise ja auch, aber für mein geschmack humaner). ich glaub die kirche ist noch die harmloseste aller. und wer über kurz oder lang seine augen in der kirche öffnet und sehen kann wird schon den richtigen weg einschlagen.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Viele gläubige Menschen werden nie ihre Augen öffnen, insbesondere, wenn sie von klein auf gehirngewaschen sind. Menschen finden in der Kirche nicht ihren eigenen Weg, ganz zu schweigen von einer Moral, die auf wirklicher Nächstenliebe und Empathie beruht.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Viele gläubige Menschen werden nie ihre Augen öffnen, insbesondere, wenn sie von klein auf gehirngewaschen sind. Menschen finden in der Kirche nicht ihren eigenen Weg, ganz zu schweigen von einer Moral, die auf wirklicher Nächstenliebe und Empathie beruht.

Wo kann man denn, den "wahren Sinn" des Lebens finden? Von Geburt an, wird man von anderen Leuten beeinflusst.

LG.Sche
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Wie erkläre ich einem kleinen Kind, daß es falsch ist, einen anderen zu verletzten?
Du möchtest doch auch nicht verletzt werden, belogen oder bestohlen werden. Kapiert der Kleine sofort.
Damit will ich sagen, die Fähigkeit zum Mitgefühl, zur Empathie, zu sozialem Verhalten und die Fähigkeit, uns in dem anderen zu erkennen, scheint uns schon in die Wiege gelegt zu sein und wird im Idealfall durch Erziehung noch gefördert. Eine verkehrte Erziehung, basierend auf religiösen Weltansichten, kann diese Fähigkeit (in Ermangelung eines besseren Begriffes) verzerren.
Tue Gutes, dann kommst du in den Himmel; tu was Schlechtes - ab in die Hölle. Welche Art von Moral soll ein Kind aufgrund dieser Gehirnwäsche entwickeln? Eine ziemlich armselige, finde ich. Glaube, ohne wissen zu wollen. Das ganze Leben geleitet von einem omnipotentem Alphatier/ Big Brother/ Übervater im Himmel, der ALLLES hört und sieht und sogar weiß, was du denkst.....

Ohne Religion sind wir besser dran, finde ich.
Der Sinn des Lebens?
Wer sagt, daß es einen Sinn haben muß? Vermehrt euch und werdet glücklich.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

hauptsache es macht spaß. :egal:
 

MacTheRipper

Geselle
27. Dezember 2008
25
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Warum sollte der Sinn nicht darin bestehen möglichst viel Spaß zu haben.
Es geschiet das, was du glaubst und nicht das was du willst.

LG.Sche

Aber auch nur in begrenztem Maß... :derweise:

Ich hab z.B. die Erfahrung gemacht, dass ich alles schaffe was ich will. :D

Und rückblickend auf Dinge, die ich nicht "hinbekommen" habe, ist mir auch aufgefallen, dass ich diese irgendwie "toll" fand, aber nie wirklich gewollt habe bzw. mich nie so sehr dafür begeistern konnte, dass ich es umbedingt schaffen wollte.

Und Dinge, die für mich noch vor einem Jahr unerreichbar schienen, hab ich erreicht. Einfach nur, weil ich es so sehr wollte (und ich meine mit "unbedingt wollen" nicht "über Leichen gehen")...

Natürlich muss man auch an das glauben was man will, aber das ist irgendwie selbstverständlich... :D

Also 50 / 50 :p
... Also man muss daran glauben, dass man schaffen wird, was man will :D

----
Frohes Silvester schonmal vorträglich (bringt das auch unglück... :D)
...meine Mutter hat morgen Geburtstag... :p
 

st.Luzifer

Geselle
31. Dezember 2008
20
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Also ich glaube an Gott... :lach3:

Spaß bei Seite. Wenn Gott wirklich gäbe und wir nach seinen Gesetzen von einem Reinen Leben führen müssten, wäre ich verrückt geworden. Man müsste so leben wie in einem Kloster, erst nach der Hochzeit mit der liebsten ins Bett gehen und ich meine da wäre auch irgendwas mit kein Fleisch essen, da man ein Tier töten müsste.
Allgemein denke ich, dass wir auf uns alleine gestellt sind, egal ob man eine Freundin hat oder nicht.
Aber wenn es doch einen Gott gibt, dann ist er ein riesiger Arsch und der größte Spanner aller Zeiten.

Noch ein nettes Silvester wünscht euch

st.Luzifer
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.963
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Du bist der Böse, ja? Der Widersacher. Du lügst. Selbst die Zisterzienser haben Fisch gegessen , sogar in der Fastenzeit, also mach uns hier den christkatholischen Glauben nicht madig, Du böser Geist!
 

barneymcnathan

Lehrling
3. Mai 2009
1
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Gott ist in meinen Augen eine Sammlung von physikalischen und chemikalischen Prinizipien und gesetzen.....
 

sinus09

Vollkommener Meister
4. Februar 2009
513
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Also ich glaube an Gott... :lach3:

Spaß bei Seite. Wenn Gott wirklich gäbe und wir nach seinen Gesetzen von einem Reinen Leben führen müssten, wäre ich verrückt geworden. Man müsste so leben wie in einem Kloster, erst nach der Hochzeit mit der liebsten ins Bett gehen und ich meine da wäre auch irgendwas mit kein Fleisch essen, da man ein Tier töten müsste.
Allgemein denke ich, dass wir auf uns alleine gestellt sind, egal ob man eine Freundin hat oder nicht.
Aber wenn es doch einen Gott gibt, dann ist er ein riesiger Arsch und der größte Spanner aller Zeiten.

Noch ein nettes Silvester wünscht euch

st.Luzifer
ja, Silvester ist lang schon vorbei.. aber Danke*g

Also für mich gibt es nur Leben, das was Leben erschafft. Alles ist Energie u. es gibt energetische Gesetze, die -, wenn man sich darauf gezielt einlässt -, eben genau das erschaffen, was man 'will'. Es gibt 2 energetische Richtungen: Einmal DAGEGEN u. einmal FÜR/PRO. Wenn ihc gegen die Lebensgesetze handle, habe ich einfach Kausalität, nichts weiter. Man kann Menschen dadurch steuern, indem man Worte schafft, die moralisch kontrollieren=Sünde, Teufel, böse, schlecht, FALSCH, etc.etc.
Pro= Gut, Wahrheit, Tugend, RICHTIG, usw.
Diese Begriffe sind moralisch konnotiert. Es ist eine Kontrollinstanz in unseren Gefühlen. Es tut weh, wenn wir uns an 'Liebes-Lebensentzug' erinnern. Deshalb meiden wir Dinge, die wir - als Erinnerung gespeichert - als schmerzhaft empfunden haben. Kontrollmechanismen sind: Soziale Isolation
(ich mag dich nicht mehr, Du gehörst nicht dazu, Du bist minderwertig, usw. Aber auch Schläge, also körperliche Gewalt, all das, was uns in unseren Grundbedürfnissen u. dazu gehört auch LUST/Genuss/Muße, verletzt.)
Das sog. Gott ist für MICH das, was Leben schafft. Der gedachte Ursprung allen Seins, OHNE Einflussmöglichkeiten.
Die PERSONIFIZIERUNG innerer Wirklichkeitszusammenhänge, scheint mir ein Phänomen der Psyche zu sein. Bei Kindern ist es ähnlich: Wenn die Mutter GUT ist, projizieren wir das auf die gesamte - letztlich UNSERE - Welt. Wenn sie 'böse' war, ist auch die Welt für uns BÖSE, etc.
Alles wird zu 'mir'. Was ist dieses Phänomen, was das Äußere zu einem Teil unseres Inneren macht? Was ist das, dass wir im Außen verbessern - letztlich UNSEREN Schmerz beenden wollen -, weil das da draußen ein TEIL von uns ist u. uns deshalb schmerzt? Meiner Meinung nach ist es das, was wir abgespalten haben - als TEIL von UNS aber weiterhin existiert - u. uns so SCHEINBAR Schmerzen bereitet, WEIL wir es NICHT angenommen haben, als energetisches Gesetz, spalten wir von uns ab, was wir energetisch nicht ausloten können/wollen. Das möchte ich auch gar nicht als SCHLECHT (da haben wir wieder die moralsiche Kontrolle) bezeichnen, SONDENR als MÖGLICHKEIT energetischer Kreationen.
Für mich ist der Gott da oben, eine Projektion der Psyche UND teilweise wird auch von einem exterrestischen Gott gesprochen, einem Exterraner, der -, weil er besondere Fähigkeiten hatte u. uns wahrscheinlich teilweise Schmerz bereitet hat -, zu einem jeweils BÖSEN UND GUTEN Übervater wurde. Der Vater im Himmel. Der eifersüchtige u. herrschsüchtige Vater UND der liebende u. sorgende, GUTE Vater. Da - aufgrund der Lebensgesetze, die durch Jesus gescheckt wurden - Traumatisierungen erst aufgelöst werden KÖNNEN, wenn wir die energetischen Warteschleifen oder/und Kondensatoren zulassen u. ausloten, gibt es EINFACH ein Stück Macht zurück, wenn wir den Lehrer Jesu folgen. Letztlich gewinnen wir DANN mehr Überblick UND vor allem die Freiheit zu ENTSCHEIDEN!, WAS wir letztlich wollen. Ich DARF die Konsequenzen von 'bösem' Handeln TRAGEN:idea: Ich DARF in Harmonie mit dem Leben sein u. so Glücksgefühle erzeugen. Ich darf. Es ist ein Stück Freiheit, zu dürfen u. moralsich frei zu sein;-)
 

Nov@

Geheimer Meister
28. April 2009
155
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Glaubt iihr an eine allwissende Instanz? Vielleicht sogar namens Gott?
Oder doch lieber an Aliens von den Osterinseln? Wie sonst sind die großen Steine dahingekommen?
Oder ist es Satan, der uns manipuliert und regiert?

... satanische allmachts Alines?????

;P

Ja an eine hochintillegente Instanz, die berechnet, die eine Ethik und Liebe besizt die für uns zwar spürbar ist, aber in ihrer höchsten Form , noch nicht anwendbar ist,wir streben aber danach.
Die eine Kolektive Struktur besitzt mit Gott als Einheitsgeber an der Spitze.
Die Dualittät in der wir uns befinden ist erwünscht und verfolgt auch ein Endziel.
Wir sind teil eines Hocheffiezientsprozesses der durch die Fusion mit Gott und seinem Kolektiv maximal wird.
Ich sage immer ursprünglich war etwas anderes geplant, aber das Ziel wird dennoch erreicht.

Das ableben des Menschen oder sagen wir von organischen Lebensformen aller art, erscheint für uns unverständlich und grausahm ist aber mit hoher Logik und Berechnung verbunden.

Meiner Meinung nach kommt für jeden der Tag wo er sich vor Gott bekennen muss, einen Gott der keinen namen haben will kein Ideal kein Bild,sondern in erster Instanz gefühlt werden will.

Diese Dualität von Gut und Böße ist Logisch, wirkt mit und durch uns, und erzeugt sehr viel Energie, die wir als Positiv und Negativ beschreiben würden ,die aber durch ihr zusammenwirken Effizient ist.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: ...Gott?! - Naive Einbildung oder Satans ewiger Gegenspieler im Kampf um unsere G

Schaut man sich nüchtern um, so ist ganz klar, gäbe es einen Gott der dafür verantwortlich wäre, dann wäre dieser schlimmer als die Menschen selbst.

Am schlimmsten sind seltsamer Weise Menschen die an einen Gott glauben, keine Gewalttat ist Ihnen zu schlimm, kein Leben wirklich etwas wert.
Es geht nicht um Vernumpft, die wurde abgelegt, da wo man ein besonderes Volk, ein auserwählter Mensch sein wollte.

Nichts ist so grausam, wie die Fanatiker, die statt selbst zu denken sich von anderen wie Marionetten führen lassen.

Kein Atheist ist so furchtbar wie ein von ?Gott? sich berufen gefühlter Mörder.

:motz:

LG.Sche


Dieser Beitrag hat 7 Sterne verdient!!!!!!!! :wv::derweise:
Besonders liebe Grüße!
Solly
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten