Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gott ist eine Totgeburt

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
Gott ist eine Totgeburt.
Und er befindet sich in einem Zustand zwischen zwei Welten
In sich selbst gefangen träumt er sein Leben weiter.
Und wir sind die Artisten.

Ein Gedankengang.
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
@Sickhead: Wäre doch eigentlich schade, wenn es so ist. Aber sollte es so sein, dann würde das bedeuten, daß er nicht allmächtig wäre...

@Lt.Hinterheimer: Muss das denn immer gleich so hart sein?
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
Er ist doch Allmächtig blos kontroliert er alles unbewusst .
So wie nur die wenigsten ihre Träume kontrollieren Können.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Stimmt ej! Gott ist schuld an allem ;) Mann gut haben wir diesen Gott, wem könnten wir sonst die Schuld zuschieben während wir die Welt vornehm zugrunde gehen lassen.

Deshalb sollte jeder selber ein Gott sein. Das Gott muss in uns sein. Es heisst ja: Glauben versetzt Berge. Nicht Gott versetzt Berge. Wenn wir selber Gott sind, müssen wir auch die Verantwortung übernehmen. Keiner kann mehr sagen "Gott gab mir den Auftrag, Uranmantelgeschosse im Irak einzusetzen und Atombomben zu bauen". Ja, in der Mitte der Bibel hat's so ne Unterteilung, dort wo das sogn. alte Testament endet. Einfach mal den Buchrücken an dieser Stelle durchschneiden und das Alte Testament bei Geschichte einreihen und das Neue unter Religion. Vielleicht.
 

Nebiros

Geheimer Meister
10. April 2002
162
:idea: Siehe meine Signatur :idea:

Aber das mit der Totgeburt...naja, möglich wärs, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich.
Da halte ich es doch für wahrscheinlicher, dass es Gott vielleicht mal gab, er den Menschen aber schuf, um seinen Geist am Leben zu erhalten. So, wie wenn wir Kinder in die Welt setzen, somit bleibt etwas von uns auch erhalten.
Und auch wir lehren unsere Kinder bestimmte Dinge (somit wären die Geschichten im AT die Lehrlektionen an die Kinder).

Nun ja, entweder, er lebt noch immer und schaut uns zu und denkt sich: "Ach scheisse, was hab' ich bloss getan? Hätte ich gewusst, dass meine Kinder so rebellisch und herrschsüchtig werden, hätte ich es unterlassen, sie zu zeugen (oder zu erschaffen) und nach meinem Tod wäre eben nichts mehr von mir übrig geblieben...", oder er ist längst tot und die Kinder vergassen, woher sie stammen...
 

MariJohanna

Geselle
19. April 2003
22
@ oxigen

religion hat seit tausenden von jahren bis auf wenige löbliche ausnahmen wie den buddhismus und ein paar übrigen naturgläubigen "sekten" doch immer damit zu tun gehabt, die komplette verantwortung für alles was um einen rum passiert abgeben zu können.
es ist der leichtere weg, man muss sich nur an bestimmte regeln der läuterung halten die netterweise so konkret wie möglich vorgegeben sind.
über schuld und die sünde konkret nachzudenken wird nicht gefordert und schon gar nicht erwartet.
ich bin froh dass heute so viele menschen von der kirche abrücken, leider sind es immer noch nicht genug, die den weg des gott-in-sich-tragens gehen, aber es ist ein anfang und eine perspektive.
nicht der glaube an den gott an sich ist falsch, sondern den weg des glaubens, des für-sich-die-welt-definierens auf fremde, institutionell vorgegebene grundsätze zu stützen (deren ideologie humanistisch gesehen mehr als fragwürdig ist) ist das gefährliche, was die menschheit so schwach macht. denn um die schwäche geht es, wenn man die übel der welt verdammt, sie ist die ursache von allem.
die bibel als geschichtsbuch zu sehen, als moralischen wegweiser der über generationen die werte der menschen dokumentiert und weiterträgt, halte ich für eine sehr sinnvolle und intelligente methode, mit diesem so schwierig zu wertendem erbe umzugehen. das neue testament ist wahrscheinlich so verfälscht durch jahrhundertelange relauchs, die der gerade passenden version der moral entsprachen, dass ernst zu nehmen es schwer fällt.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Tja, Gott existiert nicht, faktisch kann er auch keine Totgeburt sein.... sry, das ist meine Meinung, und bei der bleib ich, bis mir jemand das Gegenteil BEWEIßT, aber da das niemals der Fall wird, tja... 8)
 
Oben Unten