Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Glaubt der Papst noch an sein Amt?

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Der Papst ist ein alter Mann, mit einem
der höchsten Ränge dieser Welt! Er
vertritt die Religiön, die in unseren Breiten
als die wichtigste angesehen wird!

Aber kann der Papst noch wirklich
an das glauben, was er vertritt?
Technische Entwicklungen und
Entdeckungen im Weltraum, die
jeden Sci-Fi-Traum übertreffen
(übertreibe ich jetzt? :wink: )
werden gemacht und der Papst
spricht von einem Gott, der die
Welt geschaffen hat!

Die Kirche musste schon so oft
Fehler eingestehen, siehe Beispiel:
"Die Erde ist rund! - Ah, doch nicht!"

Kann der Papst an das, was er ver-
tritt noch einen ernsthaften Glauben
hegen?
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Technische Entwicklungen und Entdeckungen im Weltraum, die
jeden Sci-Fi-Traum übertreffen (übertreibe ich jetzt? )
werden gemacht und der Papst spricht von einem Gott, der die
Welt geschaffen hat!

Bisserl a zusammenhangsloser Satz, aber wen juckts...
 

ojo

Geselle
10. April 2002
49
eigentlich tut er mir leid.
er is ein sehr alter, sehr kranker mann und dem amt definitiv nichmehr gewachsen, aber zurücktreten kann er nich.
ich bin mir nichmal sicher, ob er den überblick über sein eigenes schlafzimmer noch hat, geschweige denn darüber, was in der welt los is.


ojo
 

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Danke @Gaara! :wink:

Ich bin heute echt schlecht drauf!
Ich musste sogar das Topic
des gesamten Threads ändern, weil
ich nen Fehler drin hatte und "Religiön"
ist auch nicht richtig ...

8O

Ja, er tut mir auch leid! Und ich frage
mich manchmal, was in ihm vorgeht ...
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Weil GLauben nicht viel mit Wissen zu tun hat?

Ich hatte mal so einen Religionslehrer, der hat uns erklärt wie und wann und von wo die Bibel und das Gottesbild entstanden ist (steht ja auhc auf dem Lehrplan), und trotzdem hat er daran geglaubt! Find ich bemerkenswert.

Es gibt mehr wie eine Wahrheit.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
dkR hat es in etwa auf den punkt gebracht. Wissen ist nicht gleich Glauben. Wenn er es besser wuesste als das Was er vertritt, warum sollte er dann noch daran Glauben?
Pardox, nichwahr?

Bis kein Beweis für Gott gefunden wurde, wird ein Papst IMMER hinter dem stehen was gepredigt wird.

Achja er vertritt glücklicherweise nur den Glauben der Katholischen Kirche! Keineswegs fuer ALLE Christen, also wen juckts?

GreeTz
 

energiestrahl

Geselle
26. September 2002
41
Warum sollten wir die Existenz von Gott denn beweisen? Ich finde, solange niemand die Nicht-Existenz Gottes bewiesen hat, darf doch jeder glauben, was er will.

Ich habe mich als katholischer Christ nie zum Vatikan hingezogen gefühlt, da ich diese kommerzielle, altmodische und längst überholte Führung der Kirche für schädlich und nicht nutzbringend betrachte.

Warum flüchten denn die Leute vor der Kirche und stellen sich gegen den Glauben?

Weil katholische Pfarrer nicht heiraten dürfen, Kondome und SB Sünden sind, Frauen Wesen zweiter Klasse sind, Kirchenfürsten unsere Könige, und und und ... soll ich weitermachen?!

Das Oberhaupt meiner katholischen Weltanschauung ist der Pfarrer meiner Gemeinde, sein Oberhaupt ist (und somit auch meines) Gott. Wer oder was Gott ist - das habe ich für mich selbst herausgefunden und christlich leben hat bei mir nichts mit den weltlichen Vorstellungen des Vatikans zu tun.

Der Papst ist ein alter Träger eines alten Amtes, das von alten Kardinälen und alten Bischöfen untermauert ist. In einem alten System, das sich seine Gegner durch alte Anschauungen selbst schafft.

:!:
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
:twisted:

Ihr seid alle Ketzer!
Die Erde ist erst 6000 Jahre alt und der Polen-Paul ist vom Allmächtigen auserkoren, also nehmt Abstand von Euren ketzerischen Reden, sonst soll Euch der Kopf mit dem Schwerte geschleudert werden....arf!...waff!...hechel!

Btw, anstatt den armen alten verwirrten Mann zu bedauern, wie wäre es mit etwas Mitleid für all die Narren die ihm hirnlos folgen?
Aber was soll's, selig sind die geistig Schwachen...
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

Solange die Menscheen wie Schafe einem guten Hirten hinterherlaufen, solange werden sie auch von dem selben geschoren und geschlachtet.

Gruß von Rat
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Achja ihr dürft nicht vergessen das der papst an sein amt gebunden ist ! Bis in den tod ! ! !

GREETZ
 

Amenophis

Geselle
4. September 2002
7
ich bin nicht katolisch, daher kenne ich mich mit dem nicht so aus. aber ich dachte, er darf zurück treten wann er will. oder liege ich da vollkommen falsch :?:
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
ich bin KEIN katholik und ich kann die sagen, das es so ist das er bis zu seinem Tod verpflichtet ist Papst zu sein. Es sei denn die katholische Kirche beschliesst ihn abzusägen!

Danek!
 

Horusauge

Großmeister
18. Oktober 2002
50
SentByGod schrieb:
... das es so ist das er bis zu seinem Tod verpflichtet ist Papst zu sein. Es sei denn die katholische Kirche beschliesst ihn abzusägen!
Es besteht IMMER die Möglichkeit für ihn sein Amt, aufgrund von Gesundheitsproblemen, zurückzulegen.
Warum das allerdings nicht gemacht wird ist mir schon länger ein Rätsel.

Habt ihr ihn in letzter Zeit mal im Fernsehen gesehn?
Die Grossaufnahmen sind erschreckend. Nicht nur das seine Wörter fast nicht mehr verstanden werden, er hat auch eindeutig Probleme mit einem Flüssigkeitsüberschuss im oralen Bereich. (dezent formuliert)
Mitleid is echt angebracht.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Also, zum Thema Papst kann ich nur Lacrimosa zitieren, obwohl ich die Gruppe sonst ned so mag, aber in Bezug auf den Papst singen sie genau meine Meinung:

Lacrimosa schrieb:
Der Ketzer

Selbstgerecht
Unfehlbar
Suendenlos
Du nennst dich Papst

Mit blutverschmierten Haenden
Aus laengst vergangenen Zeiten
Mit gespaltener Zunge
Troestest Du die Armen
Arm, weil Du ihr Geld stahlst
Arm, weil sie Dir glaubten
Oh Papst, du hast es weit gebracht
Ich weine um deine Seele

Herr der Fliegen
Satan
Du bist der Herr der Kirche
Im Namen Gottes tust du dein Werk
Herr der Fliegen
Du bist der Papst

Unser Papst auf Erden
Dein Name vergehe
Dein Wille ist des Satans
Dein Reich ist die Hoelle
Vergib uns unseren Hass
Wie auch wir vergeben deinem Fleisch

Deinem Fleisch - Des Satans Diener
Deinem Blut - Des Fleisches Kraft
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
natürlcih glaubt der papst ,wahrscheinlich viel dogmatischer als die meisten dogmatiker. und gerade das macht ihn doof. er
hat doch erst vor kurzem son erzkonservativen den ich fascho nennen würde (hab schon wieder den namen vergessen ) heilig gesprochen.
der papst ist neben der bibel das symbol für die unvernunft der kirche. jesus wäre nicht zufrieden!!!!! dabei sind wir schon 2000 jahre später.also langsam sollte die kirche sich mal zum wohl ihres eigenen glaubens auflösen.
 

KulluK-Schan

Lehrling
29. Oktober 2002
3
@ metropolis

Ich muss gestehen, dass ich erstens erst seit heute Mitglied in diesem Forum bin und dass dieser Beitrag mein erster ist und ausserdem, dass ich die meisten anderen Beiträge, bis auf den ersten Beitrag nur überflogen habe.
Aber das sollte den Wahrheitsgehalt meines Beitrages nicht trüben:
Als erstes finde ich es töricht davon zu sprechen, dass er die wichtigste Religion in unseren Breitengeraden vertritt, weil:
1. Nur in wenigen Ländern Europas knapp 50% der Einwohner regelmäßig in die Kirche gehen. Ich denke in den meisten Ländern sind es weit aus weniger, die regelmäßig in die Kirche gehen, vor allem in Deutschland.
2. Ausserdem vertritt der Papst NICHT das evangelische Christentum sondern nur das katholische - natürlich will er das evangelische Christentum nicht völlig abgrenzen, sondern er versucht, so wie ein Großteil der kath. Kirche die evanhelische mit der kath. wieder zu vereinen - ich denke dass das ein langfristiges Ziel der kath. Kirche sein sollte und auch ist!
3. Von den meisten Ländern in Europa ( ca. 75 % ) gibt es mehr Anhänger des evangelischen Christentums. Zusätzlich muss man von denen, die überhaupt noch in der Kirche Mitglied sind und Kirchensteuer und soetwas zahlen, noch die abziehen, die sich dafür einen Dreck interessieren und ich denke dass sind nicht wenig!

Der Papst hat meiner Meinung nach nur in einem gewissen moralischem Sinne einer der höchsten Ränge der Welt. Er fungiert mit der gesammten kath. Kirche wie eine Art moralisches Gericht, welches natürlich an den Entscheidungen die letzten Endes getroffen werden nicht ändern kann, aber er kann sagen, dass er das im Rahmen seiner Kenntnisse der kath. Kirche für nicht richtig hält ( solche Fragen wie z.B. die Abtreibungshilfen und -fragen ).

Desweiteren liegst du sehr wohl in Unrecht über deine Auffassung, dass die Lehren der Kirche nicht vertretbar sind und zwar weil du genauso abhängig von diesen Leuten bist wie jeder andere auch !!! Du sollst nicht gleich wenn du anderer Meinung bist eine neue Religion gründen, ABER du sollst auch nicht zu dir selbst sagen: "Pfarrer haben immer Recht oder nie Recht" - Pfarrer sind genauso Menschen wie du und ich die auch aus irgendwelchen Überzeugungen in die Kirche eingetreten sind und Pfarrer geworden sind, die meisten sind bestimmt nicht damals zu dem Pfarrer ihrer Gemeinde gegangen und haben ihn gefragt: " soll ich Pfarrer werden? " - diese Menschen haben ( sollten) sich Gedanken über die ganze Glaubensfrage gemacht haben und haben für sich anscheinend auch Antworten gefunden, welche sie zum Pfarrer-werden veranlasst hat.

Das klingt jetzt vielleicht etwas am Thema oder an der Frage vorbei, aber was ich damit eigentlich sagen wollte ist, dass man eben damals zur Zeit der "Die-Erde-ist-eine-Scheibe"-Frage eben noch nicht wirklich frei gedacht hat zumindest noch nicht im Bezug auf wissenschaftlichen Fortschritt!! Und eben diese Fehler können heute auch noch begangen werden, dass man sich zu sehr an die Aussagen anderer Personen bindet anstatt selbst zu denken!
Ausserdem bin ich der Meinung, dass er gar keinen Konflikt zwischen Kirche und Wissenschaft geben sollte - warum ? weil die Wissenschaften an nichts kirchliches anstoßes soweit ich weiss - wenn jemand meint Gegenbeispiele zu haben BITTE SCHREIBEN !!!!

Zu dem expliziten Beispiel, dass ein Gott als ein Wesen die Welt erschaffen hat, wie *vereinfacht* Kleinkinder im Sandkasten eine Sandburg bauen:
Ich bin ebenfalls der Meinung und ich bin sehr stark davon überzeugt, dass meine Meinung stimmt, dass es NICHT ein bestimmtes Wesen gab oder eine Lebensform, welche die Welt binnen 7 Tagen oder so erschaffen hat. Der Glaube dass das mit der Kirche anstößt liegt meiner Meinung nach an einer Fehlinterpretation der Bibel.
Ich bin der Meinung, dass die Bibel mit dem Text über die Schaffung der Welt nicht sagen will, dass das haar genauso passierte wie es da stand, sondern dass das im übertragenen Sinne zu akzeptieren sei.
Natürlich fragt man sich jetzt wie ich auf soetwas kommen; dass liegt an meiner speziellen Vorstellung von Gott - ich habe eine vaage Vorstellung von dem ganzen, welche ich euch hier mitteilen will:

>>>>
Ich bin der Meinung, dass es keinen Gott gibt, welcher als Wesen aus irgendeiner Form von Materie existiert!!! Ich habe die Auffassung, dass
Gott eine Art allumfassendes Gesetz ist, dass die ganzen Vorgänge auf der Erde im Universum, in uns Menschen drin und überhaupt ÜBERALL erklärt. Ich bin ausserdem der Auffassung, dass dieses "Gesetz" sehr stark mit dem Unendlichen zusammenhängt und sobald der Begriff "Unendlichkeit" fällt, können wir Menschen uns eigentlich nichts mehr darunter vorstellen, wir haben nur das Wissen, dass etwas nicht endet, aber nicht das passende Bild dazu, man kann eben nur soweit sehen, wie man eben sehen kann und das ist immer begrenzt!

Ja ich denke jetzt habe ich ersteinmal einen relativ guten Beitrag als Antwort zum ersten Beitrag geliefert.

Jetzt etwas zu de drittem Beitrag von "ojo" :
Woher willst du wissen, was mit dem "Papst"-sein auf einen zukommt ?
Ich denke, dass du dieses Wissen definitiv nicht haben kannst, vielleicht wurde dir durch diverse TV-Sendungen ein gewisser Einblick gewährt, aber du wirst niemals den vollen Umfang dieser "Arbeit" zu spüren bekommen, schon alleine deshalb, weil es einzigartige Arbeit ist, du musst nicht ein Produkt oder eine Dienstleistung abliefern, sondern du musst nur eines Abliefern: Du musst beispielhaftes Verhalten für alle anderen Menschen auf der Welt sein, auf dass sie sich ebenfalls dem kath. Christentum anschließen und versuchen möglichst genauso tugendhaft wie du zu leben!! Ich denke, dass ein beispielhaftes Leben auch von sehr sehr alten Menschen geführt werden kann! Ausserdem haben diese "spirituellen" "Berufe" wie Pfarrer und eben Papst auch ganz andere Antriebskräfte, du ziehst doch, vorrausgesetzt du glaubst wirklich, die Energie dein Leben zu erfüllen, aus der "Arbeit" selbst, du ziehst Energie aus dem häufigen "Zusammensein" mit Gott aus der häufigen Kommunikation mit Gott - als Pfarrer braucht man nicht wie ein Manager immer mal ne Tasse Tee gegen den Stress und vielleicht noch irgendwie Sport oder spezielle Ernährungsweisen. Man zieht den Antrieb für das Fortwähren seiner Tätigkeit als Geistlicher aus dem Berufe selbst!!!

Zu anderen Beiträgen:
Seit wann wurde die Nicht-Existenz von Gott bewiesen ?
kommerzielle Nutzung der Kirche? Sicherlich weiss man nie genau wo das Geld hinfließt aber, wie weit willst du in deinem Leben kommen wenn du sogar einer solch wichtigen Angelegenheit wie der Kirche misstraust ?
Ich meine, hast du die Auffassung, dass sich die Priester von der Krichensteuer zufriedenfuttern und über die dummen Zahlenden lachen?? Ich habe diese Ansicht nicht!!!

Die Sache mit dem Nicht-heiraten ist nicht nur auf grund der Tatsache, dass Jesus nicht verheiratet war begründet, sondern weil du dich realistisch gesehen nicht zwei Sachen beugen kannst sprich, gleichzeitig widmen kannst, du bräuchtest eine Frau, die genauso verständnissvoll im Bezug auf die Kriche ist wie der Geistliche selbst - soetwas ist unmöglich!

Kondome und SB wurden nach den 10 Geboten meiner Meinung nach NIE als Sünden deklariert, das sagt die Kirche vielleicht jetzt, da es moralisch eben laut der Kirche eine Art "Verbrechen" ist.

Wer aus der Kirche hat denn bitte wann gesagt, dass Frauen Wesen zweiter Klasse sind?? Ich meine wodurch kommt dass deiner Meinung nach zum Vorschein @energiestrahl ?

Man muss die Geschichte der Kirche in dem MA (= Mittelalter) sehr sehr vorsichtig betrachten: Die Menschen waren noch nicht aufgeklärt im Sinne von parlamentarische Monarchie bzw. aufgeklärter Absolutismus - die Menschen waren ABHÄNGIG sie konnten öffentlich nicht frei denken, wenn es einzelne Individuen doch gewagt haben, dann musste man das eben möglichst grausam und damit abschreckend bestrafen, weil die von der Macht besessenen Bischöfe und andere Geistliche sonst ihre Macht verloren hätten.

Schlussendlich: Mit diesen ganzen "Alt"-Formulierungen hast du nur bedingt recht: Die Kirche ist zwar in gewissen, moralischen Fragen noch ziemlich angestaubt, aber sie ist willig modernisiert zu werden, ihr fehlt jedoch meiner Meinung nach junge kompetente Pfarrer die mit soetwas besser umgehen können!! Das Problem ist eben nur, dass die Kirche moderne Fragen langsamer anfägt zu verarbeiten und die Verarbeitung dieser Fragen an sich eben auch langsamer ist, deshalb wirkt die Kirche sehr inaktuell und angestaubt usw. .
Was mich aber noch interessieren würde: Findest du das Amt des Papstes schwachsinnig @ energiestrahl ?, wenn ja wie stehst du zu dem Auftrag von Jesus selbst Petrus als seinen "Nachfolger" zu erküren ??
Ich meine dieses Amt sollte auf Grund der Beispielfunktion sehr wohl beibehalten werden!!!
 

rat

Geheimer Meister
12. Juli 2002
191
Hallo

Wie ich festgestellt habe bist du Katholik.
Okay ist kein Verbrechen, sondern Einstellungssache. Ich find das die gesamte katholische Kirche nur darauf ausgelegt ist, einen Höllenreibach zu machen, oder etwa nicht. Der Papst ist eine willenlose Marionette, der seine Statments in den Mund gelegt bekommt. Um ihre Schäfchen bei der Stange zu halten, wird eine Art Gehirnwäsche angewendet, die bei dir sehr erfolgreich war. Sie fangt bei der Taufe an, setzt sich im Kindergarten fort, und endet wenns sein muß im Altenheim.
Die katholische Kirche ist nicht nur verstaubt, sondern völlig überflüssig.
Ich bin der Ansicht, man sollte sie Auflösen, den Besitz verkaufen, um damit den Hunger in der Welt zu beenden. Den Klerus würde ich mal in die Arbeit schicken, damit sie sehen wie das Geld verdient wird, das sie Jahrelang verprasst haben.
eine Organisation, die so lange Zeit vom Leid unzähliger in Prunk gelebt hatt, sollte endlich für seine Untaten zur Rechenschaft gezogen werden.
Die Anklage lautet:
Völkermord
Schwerer Raub
Freiheitsberaubung
Erpressung

Welches urteil hätte wohl ein christliches gericht gefällt?

Übrigens zum Zöllibat noch eine Anmerkung, bei allen anderen christlichen Glaubensrichtungen gehts doch auch. Oder sind die kath. zu dumm sich auf 2 Dinge gleichzeitig zu konzentrieren.

Gruß von rat
 

KulluK-Schan

Lehrling
29. Oktober 2002
3
Ich würde gerne einmal wissen, wo in der kath. Kirche Prunk besteht ??? Ich wundere mich wahrlich über eure Ansichten und ausserdem hast du meinen Beitrag wahrscheinlich nicht wirklich durchgelesen - ich vertrete nicht den glauben wie er gepredigt wird sondern ich vertrete diesen glauben + meine interpretation dieses glaubens.
Also bitte nennt mir doch ersteinmal Beispiele für eure direkten Anklagen an die kath. Kirche !!!
 
Oben Unten