Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gigantisches Objekt im Sonnensystem entdeckt

croles

Großmeister
24. Mai 2002
57
Astronomers have found a large world of ice and rock circling the Sun beyond the most distant planet, Pluto.
Preliminary observations suggest it may be up to 1,800 km across, making it the largest body other than a true planet to be discovered orbiting the Sun.

Designated 2004 DW, it was found on 17 February by an automated sky survey telescope in California.

Since 1992 some 800 bodies have been found in the outer Solar System, five could be larger than 1,000 km across.


weiter


naja , was haltet ihr davon ?
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
So wie's da steht gehören die Objekte zum Kuiper - Gürtel, da gibts ja etliche Brösel und Brocken die da drin rumkreuzen.
Die Größe ist ganz schön happig.

Soweit ich mal gelesen habe wurde auch Pluto irgendwann mal als Mond eingestuft oder sein Mond Charon als Asteroid oder sowas.
Die Dinger haben ja nicht diese Planetenform unbedingt.
Sorgen macht mir eher der Gedanke, eines der Dinger könnte irgendwann drauf kommen, auszuscheren und ne Runde hier her zu donnern.
Dann hoff ich, dass Jupiter grad keinen schlechten Tag hat und das Ding für uns von der Bahn pflückt.

( Keine Bange, bis dahin tut Keinem von uns mehr ein Zahn weh )

Aber wie ist das mit so nem Asteroidengürtel ? Bleibt der ewig in dieser Lage bestehen oder werden die Dinger nach und nach von massigeren Körpern angezogen, bzw. ist die Anziehungskraft in dem Gebiet zu schwach ?
 

-Jackknife-

Geselle
30. Dezember 2003
28
Ich habe mal gehört, dass sich gelegentlich Brocken aus dem Asteroidengürtel lösen. Aber Mars und Mond fangen ja auch noch etwas ab. War nicht Shoemaker Levy auch aus dem Asteroidengürtel?
 

Asuka

Geheimer Meister
19. November 2003
156
Hm. Könnte auch Nibiru (der 10. Planet im Sonnensystem) sein.
Aber da wären die schön blöd, dass jetzt schon der Öffentlichkeit zu offenbaren.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Kennt hier jemand noch Vulkan? Liegt zwar in der ganz anderen Richtung
( noch näher an der Sonne als der Merkur), aber trotzdem-
könnte ein noch kleinerer Himmelskörper dort noch überleben?
 

Asuka

Geheimer Meister
19. November 2003
156
Hm eine gute Frage, auf dem Merkus ist es ja schon ganz schön warm...
Vulkan kenne ich nicht, kannst du den mal etwas erläutern?
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Die Theorie kursierte eine kurze Zeit unter Astronomen, jemand wollte einen kleinen Himmelskörper oder Ähnliches in der Nähe des Merkur beobachtet haben, und er nannte es spontan "Vulkan" weil der kleine Kerl eben ziemlich heiß sein musste, so nah dran an der Sonne.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
-Jackknife- schrieb:
Ich habe mal gehört, dass sich gelegentlich Brocken aus dem Asteroidengürtel lösen. Aber Mars und Mond fangen ja auch noch etwas ab. War nicht Shoemaker Levy auch aus dem Asteroidengürtel?

wenn ich mich recht erinnere, war es ein komet und im asteroidengürtel hängen - wie der name schon sage astroiden. ausserdem würden brocekn aus dem gürtel eher in richtung sonne stürzen als in richtung jupiter.
 

GrossesIrrlicht

Geheimer Meister
23. Februar 2004
107
captainfuture schrieb:
wenn ich mich recht erinnere, war es ein komet und im asteroidengürtel hängen - wie der name schon sage astroiden. ausserdem würden brocekn aus dem gürtel eher in richtung sonne stürzen als in richtung jupiter.

Sorry, wenn ich da mit meinem ersten Beitrag hier direkt schon intervenieren muss......aber:

Im Kuiper-Gürtel befinden sich die sogenannten Trans-Neptun-Objekte, d.h. eine Menge an vereisten, bis zu 100km im Durchmesser große Eisbrocken.
Aufgrund von Unsymmetrien und/oder Kollisionen mit Objekten von Außerhalb, fangen einige davon an sich aus dem "Verbund" zu lösen.
Der Rest wird durch den alten Newton geklärt...:-)

Treten diese TNO in die Regionen unses eigentlichen Planetensystems ein, so wird ein Großteil des Eises verdampft und bildet zusammen mit dem Dreck der auf diesem Objekt liegt den Schweif aus.

Et Voila...schon sprechen wir von einem Kometen!! :)

Einen lieben Gruß
 

Inuyasha

Geheimer Meister
3. Dezember 2003
207
Naja, ein Objekt mit grade mal etwa 1800km Durchmesser würde ich nicht unbedingt als "Gigantisch" bezeichnen wollen.... :wink:
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Inuyasha schrieb:
Naja, ein Objekt mit grade mal etwa 1800km Durchmesser würde ich nicht unbedingt als "Gigantisch" bezeichnen wollen.... :wink:

nun, wenn's dir auf den Kopf fällt ... :wink:

Alles relativ. Immerhin mehr als halb so gross wie der Erdmond und annähernd Pluto-Grösse.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Franziskaner schrieb:
Inuyasha schrieb:
Naja, ein Objekt mit grade mal etwa 1800km Durchmesser würde ich nicht unbedingt als "Gigantisch" bezeichnen wollen.... :wink:

nun, wenn's dir auf den Kopf fällt ... :wink:

Alles relativ. Immerhin mehr als halb so gross wie der Erdmond und annähernd Pluto-Grösse.

naja, aber im vergleich zum sonnensystem doch winzig klein ... auch wenns trotzdem genug schaden anrichten kann :wink:
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Hat man eigentlich schon einmal untersucht, ob die Erde ähnlich dem Jupiter Trojaner an den Librationspunkten hat?
Möglich wäre es ja z.B., dass ein zweiter Planet auf der Erdbahn um die Sonne kreist, der von uns aus gesehen aber immer von der Sonne verdeckt wird.
 

DietmarSziel

Geselle
2. März 2004
14
Interessanter Gedanke, tauchte schon in etlichen Science Fiction Romanen auf. :don:
Sollte es diese "Gegenerde" wirklich geben und auch noch bewohnt sein, wäre ein direkter Funkkontakt für immer unmöglich, denn eine bessere Abschirmung als die Sonne mit ihrer gewaltigen Masse und ihren ebenso gewaltigen atomaren Prozessen und Magnetfeldern ist kaum denkbar.
:illu:
 

Mr. Anderson

Vorsteher und Richter
24. Februar 2004
704
Trasher schrieb:
Möglich wäre es ja z.B., dass ein zweiter Planet auf der Erdbahn um die Sonne kreist, der von uns aus gesehen aber immer von der Sonne verdeckt wird.
Ein solcher Himmelskörper dürfte bereits etlichen unserer Raumsonden aufgefallen sein. Außerdem hätte die Gravitation dieses hypothetischen Planeten für uns sichtbare Auswirkungen.
 

Isais

Lehrling
28. Februar 2004
2
Die Angaben sind relativ ;-)

Wer sagt eigentlich, dass die angegebenen Entfernungen und Maße stimmen? Ich wäre auch für die These, dass es sich hier um Nibiru, Marduk, Phaeton, und wie er noch so genannt wird, handelt.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten