Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gib es keine anderen Themen ?

Oljooge

Großmeister
10. April 2002
55
...ich kann das ganze Gelaber um Zionisten, Israel und Antisemitismus bald nicht mehr lesen...90% der Threads hier handeln davon, und die Diskussionen sind immer gleich...Arrggg !!!

...als ob die Welt sonst keine Sorgen hätte !?

Was ist mit den Millionen an Kindern die diesen Winter irgendwo in der dritten Welt sterben werden, ohne daß es irgendjemanden kratzt...

Was ist mit Schröders Wahlbetrug und den Griff in user Aller Taschen...

Mann Leute, langsam müssen doch alle Argumente ausgetauscht sein!!!!
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
Setz mal die Weitsicht-Brille auf..

Was ist mit den Millionen an Kindern die diesen Winter irgendwo in der dritten Welt sterben werden, ohne daß es irgendjemanden kratzt...
Und warum sterben die? Weil die Dritte Welt ausgebeutet wird, und von wem? Von Wirtschaftsbossen, und in welche Schublade schiebt man die immer? Bingo

Was ist mit Schröders Wahlbetrug und den Griff in user Aller Taschen
Und wer ist sein Arbeitgeber?
 

Iadom

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
108
... abgesehen davon, dass sie die "dritte welt" nur ausbeuten können, weil wir ihren scheiss konsumieren, anstatt ihnen eins vor den schädel zu hauen. was glaubt ihr denn, wieviele menschen für unseren scheissluxus (pc, handy, bananen, kaffee, tee, gewürze,.......) sterben müssen?

die revolution beginnt in den köpfen und wird auf der strasse gewonnen - glaub ich mal.

um es aber erst einaml zuraffen, bedarf es an information, kommunikation, koordination und schließlich der aktion.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
So kommunistisch ist keiner von uns, dass er alles hergeben würde, was er nicht zum Überleben braucht. Auch du nicht. Man gewöhnt sich schnell an Luxus. Wir alle nehmen unsere Privilegien als selbstverständlich wahr und beschweren uns darüber, dass die eingelegten Gurken bei Aldi seit Januar um 1,42 Cent teurer geworden sind, während wir Kinder verhungern sehen. Wir sehen nur uns selbst. Aber das ist in Ordnung. Verfluche mich dafür, aber es liegt in der Natur des Menschen. Jeder ist sich selbst der nächste und du bist keineswegs besser als wir, nur weil du das Thema eröffnet hast. Reden kann jeder, doch kaum einer handelt. Auch du nicht. Wenn du letzten Monat fünf Euro gespendet hast, ändert das nichts. In deinem Sinne wäre es nämlich gerecht, wenn du alles, das du nicht unbedingt brauchst, verkaufen und das gewonnene Geld spenden würdest. Doch das tust du nicht - und es ist in Ordnung. Weil du das Glück (!) hattest, in bessere Umstände hineingeboren geworden zu sein. So wie wir auch. Jenen armen Menschen könnte nur geholfen werden, wenn wir alle unseren Luxus aufgeben würden. Doch das kann niemand von uns verlangen. Wer diese Möglichkeit nämlich in Betracht zieht, ist realitätsfremd. Auch wenn jetzt jeder Leser den Kopf schüttelt: Ich habe nur verschriftlicht, was wir alle denken.

Es hat nie jemand behauptet, das Leben sei gerecht.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
wenn alle menschen sich bilden würden dann würden die regierungen auch langfristig gesehen besser.
oljoge beschwert sich hier über politik aber glaubt an wahlversprechen ---les erstmal 2 jahre unabhängiges bevor du wieder zur wahl gehst.
man muss ja nichts hergeben man kann ja auch den fortschritt verlangsamen .und kommunismus funktioniert wenn er nicht gerade durch wettrüsten mit kapitalisten kaputt gemacht würde . china wär heut noch 3 welt ohne kommunismus.
und zu behaupten dass man jeden luxus aufgeben müsste um den anderen menschen zu helfen halt ich ja für böse pauschalisierung und propaganda. leb ruhig weiter in deinem horizont und glaub dass es dahinter nichts anderes gibt . schlieslich ist deine ideologie ja eh dass der mensch ist wie er ist --auch wenn da eigentlich noch nichtmal eine aussage hintersteht.
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
hab jetz keen plan mit was ihr zitate immer umramt - muss och so gehn

struppo_gong schreibt:

wenn alle menschen sich bilden würden dann würden die regierungen auch langfristig gesehen besser.

Die meisten menschen wollen sich nich bilden weil sie dann vielleicht erkennen wie schlecht die welt ist und wie ungerecht ihr reichtum ist. Man müsste das ganze System hinterfragen in dem man lebt. Warum kann ich nichts dagegen tun dass es den menschen in der 3. welt so schlecht geht außer spenden und zu hoffen dass es ankommt oder irgendwelche plakate verteilen die vielleicht, wenn überhaupt zum filter drehen gebraucht werden? Warum verdient man umso mehr je weniger man machen muss - der Bauarbeiter der jeden tag um 5 austeht , arbeiten geht und um 20 uhr nach hause kommt bekommt einen scheiß im gegensatz zum Politiker dessen arbeit darin besteht bei empfängen eingeladen zu werden und ab und zu die politische situation schönzureden (bzw. schlecht zu reden wenn er bei der opposition ist)? Warum also sollte man nich einfach sein normales Leben mit computer, teuren Autos, Pornozeitungen und Talkshows usw. fortsetzen anstatt sich mit diesem ganzen scheiß den kopf zuzupflastern? Da leb ich lieber in meiner heilen Welt und mach mir Gedanken darüber ob sich Schröder die Haare färbtund beruhige ab und zu mein Gewissen damit Weihnachten Geld zu spenden......


er sagt auch noch:
china wär heut noch 3 welt ohne kommunismus.

Nenn das bitte nicht Kommunismus...
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Ich hab da mal so ein Beispiel gehört. Wenn jeder Mensch auf dieser Welt Klopapier benutzen würde, wären sämtliche Bäume auf dieser Welt innerhalb eines Jahres (bin mir nicht mehr ganz sicher, vielleicht auch ein bisschen mehr oder weniger) weg.
 

Iadom

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
108
ich glaube nicht, dass verzicht auf luxus gleich kommunismus ist. -EVO
und auch rede ich nicht vom weggeben all des "nicht-zum-überleben-notwendigen", denn wo wäre dann die kunst hin, die literatur, die musik ...? aber es gibt genügend möglichkeiten - und da wären wir vielleicht beim kommunsimus - die luxusgüter mehreren menschen zur verfügung zustellen (internetcafés zum unkostenbeitrag, fahrgemeinschaften, etc. - euch fallen sicher noch einige selber ein).

aber der verzicht wäre wahrscheinlich die einzige möglichkeit, wirklich etwas zu verändern. das ziel sollte die erhaltung der erde als lebender organsimus sein, nicht die anhäufung von unnützem zeug, nicht die zentralisierung vom macht, nicht der fortschritt, nicht eine unermäßliche effizienz der produktion, denn all dies sind konstrukte der herrschaft.
ich weisz, ich sollte begründen warum, aber mir fehlt momentan die kraft dazu. allerdings gibt es genügend medien, wo ihr euch ebenfalls informieren könnt - und es wäre wahrscheinlich auch sinnvoller.
interim, phase2 und indymedia bieten da gute anfänge und oftmals auch buchverweise.

venceremos
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
kommunismus in china ich lach mich schlap noch nie so einen witz gehört
schonmal überlegt warum china überlebt hat mit ihrem system?na weil sie privat unternehmen seit einer längeren zeit erlaubt haben also kapitalismus
und wenns nur eine partei gibt nenne ich das eine sehr schlimme diktatur
da regieren nicht der einfach mann oder arbeiter da regieren die reichen(hier staatsmänner oder durch ermöglichung des kapitalismus die konzernchefs)
wissen ist das wichtigste ich finde es komisch wie die amis sich einmal bei den afrikanern beschwert haben sie würden den schönen regenwald abholzen obwohl sie unterstützung bekommen von amiland
die spenden geld sehen aber nicht das sie täglich dieses geld im negativen aufheben
der größte konsumstaat(kapitalstaat) fragt sich warum um es rum alles zerstört wird und machen andere verantwortlich
ein weiser mann hat mal gesagt das man nur sich weiter entwickelt wenn man seine eltern hast und sich selbst anders verhält in dem fall wären die eltern unsere gesellschaft die wir anklagen sie sei schlecht
aber geblendet durch den wohlstand interesieren wir uns dafür nicht
UND ES GEHT ANDERS
man muss nicht kommunistisch leben aber man kann sich gegen den kapitalismus wenden
firmen expandieren stänidg jedes jahr muss mehr gebaut werden und mehr gekauft werden das selbe kommt dann natürlich auf den staat zu
in diesem system wird jeder der stehen bleibt wird verdrängt( dies wirkt sich auf die arbeites aus) tausende bangen um ihre arbeitsplätze die erde wird immer schneller zerstört
ich werde später sagen ich arbeite nur 6stunden brauche aber keine 2autos keine neue computerhardware kein handy nicht den neuesten camcorder(jedes jahr kommt der größte schrot auf den markt blos das die firmen expandieren können)nicht mehr die neuesten konsumartikel kaufen und ein schönes leben führen
ich habe irgendwo auch einen sehr linken flyer hier irgendwo rumliegen (den lag bei meinem zahnarzt aus *lach*)
natürlcih eine sehr einseite meinung aber man muss beide kennen
wenn ich ihn finde scann ich den mal ein und stell ihn hier rein ich glaub da war auch ne hp dabei na mal schauen
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
@Sickhead

Ich glaub eher das deren System so lange überlebt hat weil sie sich nicht mit der Welt (und den USA) angelegt haben.
Hinzu kommt das die Chinesen immer schon einer "Kollektiven"-Gesellschaft näher gestanden haben als die Russen oder die anderen Oststaaten.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Iadom schrieb:
ich glaube nicht, dass verzicht auf luxus gleich kommunismus ist.

Ähem... Kommunismus wäre, wenn ein reicher Mensch einem armen so viel geben würde, bis beide gleich viel hätten. Und bei der aktuellen Situation auf Mama Erde müsste also jeder von und alles hergeben, das er nicht zum Überleben braucht. Wo ist also dein Problem?
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
@Sickhead

Ich glaub eher das deren System so lange überlebt hat weil sie sich nicht mit der Welt (und den USA) angelegt haben.
Hinzu kommt das die Chinesen immer schon einer "Kollektiven"-Gesellschaft näher gestanden haben als die Russen oder die anderen Oststaaten


dann solltest du mal in ein geschichtsbuch schauen
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
naja viele bilden sich halt nicht weil ihnen die kapitalistische gesellschaft das nicht entlohnt, sofern sie nicht geisteswissenschaftler werden.
deshalb muss man zur bildung gezwungen werden. und wenn dass durch andere kapitalistische systeme behindert wird(usa)die sich nur für das geldverdienen spezialisierte wissensaneignen interessieren, dann sollte m,an sie in einer internationalen gemeinschaft ,,oder meinetwegen auch mit terror dazu zwingen ,irgendeinen ausweg muss es ja geben.

ach und meinetwegen ist china eine diktatur aber demokratie ist auch eine diktatur des mainstreams ,der medienmanager( die entscheiden was wir sehen wollen,und was billig ist). eine partei die letzendlich das wohl der bevölkerung im auge hat ist auch nur relativ schlechter. ausserdem ändern sickheads argumente auch nichts daran dass china ohne kommunismus noch heute 3 welt wäre.
ich glaub die meisten menschen hier denken einfach zu dogmatisch um eine möglichkeit der änderung zu sehen und verhindern somit eine veränderung.moderne fundamentalisten halt.als ob das wissen der moderne in der wir leben die grenzen des denkbaren ausloten würden und als ob dieses im besitz jeder personwäre.wie soll man die welt retten wenn nicht mal die leute die einer meinung sind ,zustimmen wollen.ihr seid doch verblendet. lest lieber sach-und geisteswissenschaftliche bücher als nur medien --da sind die wirklich hintergründigen unbewussten informationen gebündelter.
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
@ struppo_gong
hab irgendwie nich das gefühl dass du meine kritik an deiner einstellung gelesen hast. ahja für ne ordentliche diskussion ist es nicht grad vorteilhaft über die anderen urteilen zu wollen. damit macht man sich nur unbeliebt....
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
und ich hatte das gefühl das ich das übergehen könnte da ich mich schon damit beschäftigt hatte ,oder vielleicht hab ich es auch so nicht weiter beachtet. du bist ja nicht der einzige hier.
ausserdem war es weniger eine kritik als eine andere meinung . auf welche punkte hast du denn die andere meinung bezogen ,(kam für mich nicht so rüber)
vielleicht hab ich auch nicht begründet warum ich deine punkte übergeehe ,weil sie mir als zu lösendes problem erschienen und ich direkt einen schritt weiter gegangen bin. also musst du mich schon konkreter kritisieren wenn du antwort erwarten willst. tut mir leid dass ich deine meinuntg nicht übernommen und darauf aufgebaut habe, oder wie meinst du deine letzte kritik????

wenn du meinst der mensch ist träge dann sag ich halt man kann ihn verändern, dann lass uns wenigstens über die mittel streiten ,da der grundsatz meiner meinung keine frage ist sondern nur eine frage des systems.
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
naja deine ganze argumentation wirkt sehr unüberlegt. Du nennst china kommunistisch dabei ist china so kommunistisch wie osama bin laden moslem ist.

du sagst z.B. dass man zur bildung gezwungen werden sollte. dazu müsstest du aber ziemlich fragwürdige mittel einsetzen weil : wenn jemand nich lernen will lernt man nicht. außerdem - Wer bestimmt was gelehrt wird? erinnert mich irgendwie an die propaganda in den schulen zur nazi- und zur ddr-zeit. (verzeihung falls du das nich so gemeint hast aber es kommt so rüber)

außerdem sagst du dass man diese bildung wenn sie durch , wie du sagst kapitalistische systeme behindert wird, notfalls auch mit terror durchsetzen muss. dummerweise trifft terror immer nur leute die garnichts dafür können, genauso wie krieg. die verantwortlichen würden dann einfach sowas sagen wie " wir verhandeln nicht mit terroristen" und drauf scheißen.

i
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
aj jo deine argumentation auch -teilweise
übrigens osama ist oder war moslem---hier geht es um nuancen
da du neuerdings festlegst was kommunismus ist definier doch mal
meinst du eher marx oder stalin? lebst du das mit dem dummstellen.?.

--->da mit dem zum bildung zwingen hast du schon recht .
aber man kann das ja möglichst mit wahlfreiheiten organisieren -und es gibt ja auch fakten die man lernen kann die nicht perspektiveabhängig sind.wenn ich mich nur an die schlechten gm und geschichtsunterrichtkurse in meiner exschule erinnere dann versteh ich auch warum es so wenig verantwortungsbewusstsein gibt.
nartürlich hab ich das nicht propaganda mässig gemeint --man kann ja auch geisteswissenschaftliches lernen dass zum unabhängen denkent erzieht.
überhaupt glaub ich dass das schulsystem so wie es heute ist nicht zukunftsweisend ist. sollte aber kein unüberkommbares hinderniss sein --und es ist im moment nicht meine sorge wie die schule der zukunft aussieht-muss ich mich aber mal mit beschäftigen -kann jamal jemand n topic zu aufmachen.

ja bei terror hasst du recht --aber du musst zugeben , dass terror doch schon themen ins allgemeine und medieninteresse rückt, die vorher ignoriert wurden.
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
Ich denke in der schule sollte ma vielleicht mal philosophie als eigenes fach einführen damit die leute lernen selbst über dinge nachzudenken.
Dieses selbstständige denken fehlt überhaupt in der schule. ich sitze die ganze zeit da und lass mir dinge erzählen die irgendein lehrbuchautor für richtig hält. und sobald ich eine meinung äußere die nicht ins bild passt werde ich gefragt ob ich überhaupt nachdenke was ich sage usw. . in dem punkt hast du recht.
 
Oben Unten